Während Dax mit Quark Tongo spielt, stehen O'Brien und Worf oberhalb und gucken zu. Dabei wetten sie über den Sieg bzw. die Niederlage von Jadzia. O'Brien gewinnt die Wette, denn Quark kann Jadzia überbieten.

Am nächsten Morgen werden Worf und Jadzia auf die OPS gerufen - ein cardassianischer Agent bittet um ein dringendes Treffen. In der nähe der Badlands soll sich jemand bereit halten um mit ihm zu reden. Dort angekommen empfangen Sie die Nachricht - der Agent möchte abgeholt werden, man sie ihm bereits auf der Spur. Zudem wisse er wieviele Formwandler im Alpha-Quadranten sind und welche Aufgabe sie hätten. Im Gegenzug müssen sie ihn aber abholen.
Gesagt, getan - Worf und Jadzia fliegen in den Dominion-Raum und landen auf dem Planeten außerhalb des Sensorperimeters. Sie haben nun noch 2 Tage Zeit um den Treffpunkt zu erreichen.
Während die beiden witzeln und der Natur lauschen, nähert sich eine Patrouille der Jem'Hadar. Sie können sich gerade noch verstecken, da stehen die Jems auch schon vor ihnen. Zwei können sie sofort erschießen, doch der 3. trifft Jadzia bevor Worf ihn erwischt. Es handelt sich zwar nur um einen Streifschuss, doch die Jem'Hadar-Waffen enthalten bekanntlich Anti-Gerinnungs-Mittel, um das Stoppen einer Blutung zu verhindern.
Beide gehen sofort weiter, doch Jadzia geht es zusehende schlechter und schließlich kann sie nicht mehr weitergehen. Sie trennen sich schließlich und Worf soll die Mission allein beenden. Er schlägt sich durch den Dschungel, doch schließlich spürt er sein Herz immer stärker. Schließlich kehrt er um und bringt Jadzia zum Shuttle. Zurück auf DS9 konnte Julien zwar Jadiza retten, doch der Agent wurde beim Rückkehrversuch in die Basis getötet.
Sisko lässt sich von Worf die Beweggründe (die Geschichte der klingonischen Herzen) erklären und sagt ihm, dass er keine Anklage zu befürchten habe, da selbst eine Geheimverhandlung zuviel Aufsehen erregen würde. Dafür aber bekommt er eine Notiz in der Akte und wird so niemals sein eigenes Kommando erhalten. Zuletzt erklärt er ihm aber, dass er genauso gehandelt hätte, wenn er Jennifer hätte zurücklassen müssen.

Alles in allem eine interessante Folge. Nett war die Erwähnung der "Forge" die ja in Enterprise eine größere Rolle gespielt hat. Schön auch die Szene, als sie zusammensitzen und den wilden Tieren lauschen.
Unverständlich finde ich, dass Jadzia sich so lange quält und Worf letztendlich sein Metting verpasst. Angeblich waren es doch nur noch 2 Stunden bis zum Treffpunkt. Da stellt sich die Frage, ob er den Cardie nicht wengistens hätte abholen können. Andererseits ist das ja gerade das Dilemma der Folge und hat am Ende Auswirkungen auf Worf.

Ganz nett ist der Nebenstrang in dem Miles und Julien versuchen Quark im Tongo zu schlagen. Doch Quark bedient sich eines alten Tricks - er spricht mit Julien über Jadzia. Und promt verliert Julien, denn auch diesmal hat Quark das höhere Blatt...

10 Punkte