Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > 1.09 - Die Schlacht von Maxia / The Battle
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: 1.09 - Die Schlacht von Maxia / The Battle
Trek BBS > Brücke > The Next Generation > 1. Staffel
Rusch
Der zweite Auftritt der Ferengi:

DaiMon Bok will mit Picard verhandeln und ihm sogar was schenken. Schon das alte Sprichwort sagt: "Traue nie einem Ferengi, der Dir was schenken will". Tja, hätte Picard mal besser in der Schule aufgepasst. Die Ferengi geben Picard die Stargazer, das Schiff auf dem er sein ersten Kommando als Captain hatte, zurück.
Es stellt sich heraus das Boks Sohn seinerzeit in der Schlacht, die Picard mit einem Ferengi Schiff hatte, ums Leben kam. Nun will Bok sich rächen und beeinflusst Picard mit einer illegalen Gedankensonde.

Puh, diese Folge ist kaum besser. Ich möchte mal das Geschrei hören, wenn B&B uns so ein Enterprise Plot vorsetzten würden. Mit Mühe und Not gebe ich 3 Punkt. (Jep, ich bin ein böser Basher).
JEAN-LUC
Noch eine 2+ - vielleicht die Folge, mit der sich TNG (endlich) von TOS abnabeln konnte.
Rusch
Nun, das ist schon was dran. Auch wenn beide letzten Folgen IMHO grottenschlecht sind, fängt TNG doch an etwas eigenständiges zu werden.
sepia
Wieder so eine typische First Season-Sache. Die Grundidee ist ganz lustig, aber die Ausführung ist furchtbar unglaubwürdig. Es ist so deprimierend vor dem Fernseher zu sitzen und das Gefühl zu haben, alle Charaktere verhalten sich absolut schwachsinnig, nur weil der Autor es nicht schafft eine ordentliche Geschichte zu erzählen (ähm, nein, ich rede gerade nicht über ENT und das war auch keine Aufforderung aus dem Thema ein Bash-Thema zu machen...).
tabby
QUOTE (Rusch @ 14. Jan 2004, 17:06)
Puh, diese Folge ist kaum besser.

LOL, jo!
Man könnte auch sagen sie ist weniger schlecht tongue2.gif
Der Anfang von TNG war nunmal nicht berühmt, so einfach is das.

Grunidee: 5 Punkte
Blabla: -1 Punkt
Schauspiel: -1 Punkt
= 3 Punkte

Mit 3 Punkten kommt diese Folge eigentlich noch um Einiges zu gut weg. Aber was solls...
Chadwick
QUOTE (JEAN-LUC @ 14. Jan 2004, 18:22)
(...) vielleicht die Folge, mit der sich TNG (endlich) von TOS abnabeln konnte.

3 Punkte

Aller Anfang ist bekanntlich schwer...

Ob sich TNG mit dieser Folge vom damals noch übergrossen Vorbild laugh.gif abgenabelt hat, glaube ich nicht. Die Storys waren bis hierhin einfach noch viel zu schwach und die Charaktere zu hölzern.

Allerdings, muss ich gestehen, dass ich diese Folge "inhaltlich" (aber wirklich nur inhaltlich) besser fand als die Fortsetzung in Staffel ähm... 7 (oder 6? Spielt keine Rolle).

Nebenbei... die Folge enstand unter dem grossen Vogel der Galaxis. B&B wurden schon für weit bessere Folgen gesteinigt.
Matt
Bei aller Albernheit im Verhalten des Ferengis und seines übergroßen "Ich bin böse"-Stempels auf der Arschglatze fand ich die Episode durchaus interessant gemacht: Picards Qualen, die er durch das Gerät erleidet, vor allem die genialen "Geisterszenen" als er sich zurück in der Schlacht von Maxia wähnt. Leider wird die gute Idee durch viele Ungereimtheiten kaputtgemacht, z.B. das Herausbeamen Picards, obwohl die Schilde noch oben sind oder auch einige "Zauberkunststückchen" von Bok am Anfang, für die später keinerlei Erklärung geliefert wird und zu denen er eigentlich nicht in der Lage gewesen sein dürfte. (Ähnlich übrigens wie später bei "Devil's Due"). Ich gebe aber wegen einiger überdurchschnittlicher Szenen noch 8 Punkte.
Damon Ridenow
QUOTE (Rusch @ 14. Jan 2004, 17:06)
Ich möchte mal das Geschrei hören, wenn B&B uns so ein Enterprise Plot vorsetzten würden.

Bei ENT würde das so aussehen, dass Archer die Ferengi zum Essen einladen und mühsam ein Gespräch zu führen versuchen würde. Wenn der Gedankenkontrollator dann aktiviert wäre, würde T'Pol das sofort merken und Phlox würde die Kopfschmerzen mit Hilfe eines skurrilen Tieres behandeln wollen. Archer würde jedoch Richtung Shuttle Bay fliehen, natürlich in blauer Unterwäsche, und auf dem Weg dorthin 5 Crewmitglieder niederschießen. In der Shuttle Bay würde es dann zu einem 10-minütigen Phasergefecht kommen, bis Archer dann auf das andere Schiff übersetzt. Dort gäbe es dann eine dramatische Weltraumschlacht und kurz vor der Zerstörung der Enterprise fällt Tucker ein, dass sie schon beamen können...... ach, hab ich schon erwähnt, dass der Anteil der Dialoge bei ENT auf 1,54% der Sendezeit reduziert wäre? mrgreen.gif (für alle anderen: das war IRONISCH gemeint und ergab sich daraus, dass der böse TNG-Basher Rusch völlig unnötig und off-topic auf Archer's NX-01 hinweisen musste wink.gif)

Die Folge "The Battle" hat mMn eine interessante Rahmenhandlung. Picard wird mit den Folgen einer Handlung konfrontiert, die mehrere Jahre zurückliegt. Ein Ereignis, dessen Konsequenzen sich ihm nicht in vollem Umfang erschlossen haben, hat beim Ferengi Daimon Bok Spuren hinterlassen. Letztlich scheitert Bok jedoch und verliert alles, was er hat: sein Vermögen, seinen Job und seinen Rang. Und was der werte Zuschauer daraus lernen kann, wird explizit ausgesprochen: "in revenge there is no profit".

Die Story war logisch und nachvollziehbar aufgebaut, die Ereignisse waren nicht vorhersehbar und einige Details waren liebevoll und ideenreich in Szene gesetzt. Insbesondere die Kopfschmerzen, an denen Picard leidet, sind ein Teil der Geschichte, der mich besonders überzeugt. Im 24. Jahrhundert gibt es keine Kopfschmerzen mehr. Picard ist also an Kopfschmerzen nicht gewöhnt und leidet sichtbar: er ist schmerzzermürbt, kann nicht schlafen, kann nicht arbeiten. Die Szenen, in denen Picard real, die Mitglieder der Stargazer halbtransparent gezeigt werden, sind, gerade für die damalige Zeit, überzeugend dargestellt und tragen zur Aufrechterhaltung der Spannung bei.

Wo Licht ist, ist oft auch Schatten. Es gibt einige unlogische Aspekte, die natürlich zu Abzügen führen müssen. Bok und später Picard können von der Stargazer gebeamt werden, obwohl die Schilde aktiviert sind. Die Bildverbindung zwischen der Enterprise und der Stargazer bricht ab, als Picard volle Energie auf die Schilde befiehlt.

Und das Gerät zur Gedankenkontrolle blieb mir ein großes Rätsel. Wie wirkt es? Picard hat nicht heimlich einen Empfänger ins Gehirn implantiert bekommen. Also müssen die Impulse des Gerätes auf die Gehirnfrequenz von Picard geeicht sein und bei ihm Resonanz erzeugen. Geht sowas medizinisch überhaupt? Und dann dreht Bok an der Kugel, wodurch Picard erst Kopfschmerzen bekommt, später jedoch die Erinnerungen an die Stargazer hervorgerufen werden. Liegt das daran, dass die Erinnerungen aktualisiert wurden, als er sein altes Schiff sah, oder war das ein direkter Effekt des Gerätes? Dann müsste es auf sehr unterschiedliche Hirnregionen einwirken, weil Schmerzverarbeitung und Erinnerungen in unterschiedlichen Bereichen gespeichert sind.

Die Szenen am Schluss, als Riker das Picard-Manöver erwartet, haben mich irgendwie nicht so überzeugt. Ich bin sicher nicht der erfahrene Stratege. Aber könnte Riker nicht mit einem identischen Manöver kontern? Wenn Picard springt, springt Riker weg? Könnte er nicht das Picard-Manöver zuerst ausführen und dann mit dem Traktorstrahl die Stargazer festhalten? Hat Riker nicht die Transponder-Codes der Stargazer in der Datenbank, sodass er sie fernsteuern könnte (vielleicht haben die Ferengis die Codes geändert, als sie die Stargazer fernsteuerten)? Und als das Picard-Manöver durchgeführt ist und Riker den Traktorstrahl aktiviert hat, hätte Picard schießen können. Was nutzt es also der Enterprise?

Insgesamt wäre mir die Folge 11 Punkte wert, aber jeweils 1 Punkt muss ich für die unlogischen Elemente (Beamen trotz Schilde, Gehirnkontrollator, Konter des Picard-Manövers) abziehen. Ich gebe also 8 Punkte.

Mein Mittelwert der 1. Staffel TNG ist 8,1
1x01 1x02 Farpoint Station (11), 1x03 The Naked now (6), 1x04 Code of Honor (3), 1x05 Haven (10), 1x06 Where no one has gone before (10), 1x07 The last Outpost (6), 1x08 Lonely among us (7), 1x09 Justice (9), 1x10 The Battle ( 8 )
Lex
^ferengi!! In der Mehrzahl ohne 'S' am Ende mrgreen.gif

Ich hab ne 1- gegeben. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen das es meine Lieblingsfolge der Season 1 ist. Positiv ist das Wesley mal nicht die Enterprise (oder die Enterprise Wesley) retten muss. Okay, es war bestimmt nicht ganz glaubhaft, aber tolle Story und gut umgesetzt. Ich mag es so.
Oli
1- ?! LOL biggrin.gif Ich dachte zuerst du meinst das ironisch... aber ok. *nochmal schluck* smile.gif

ABER: Ich fand diese Folge gar nicht mal so schlecht... Jedenfalls haben mir die Ferengi schon ein klitzekleines bisschen besser gefallen und auch die Qualen, die Picard erleiden musste waren gar nicht mal so schlecht. Das man die Stargazer sieht und dadurch sehr viele Infos über Picard erhält macht die Folge noch besser.

Ich gebe 8 Punkte.
Rusch
Die Wertungen bei der ersten TNG Staffel sind manchmal ganz schön irrational.
"Die Folge ist zwar Mist, aber ich mag sie irgendwie." laugh.gif laugh.gif laugh.gif
felix
Wird das Picard-Manöver eigentlich noch ma irgendwo aufgegriffen oder zumindest erwähnt? Ich meine mich an sowas zu erinnern, aber vielleicht bilde ich mir das ein...
Eigentlich sollte man meinen, dass dieses Manöver dauernd benutzt wird... es geht doch nix darüber, wenn der Gegner einen sieht schon wieder wo anders zu sein...

Was die Folge an sich betrifft... ich habe sie schon zu lange nicht mehr gesehen, um mir da ne Wertung erlauben zu können.
Lex
Ich meine auch das es zumindest nochmal erwähnt wird. war das nicht irgend ne frage für Nogs Aufnahme an der Akademie? *rätsel*

Das Manöver funktioniert nur bei Gegnern mit unterlichtschnellen Sensoren. Ich denke das es die kaum noch gibt und es deshalb nicht mehr angewand wird.
So gesehen war das in der Folge Quatsch. Die Enterprise hat lichtschnelle Sensoren, also dürfte das Manöver nicht funktionieren. *nitpick*
Rusch
QUOTE (Lex @ 12. Feb 2004, 16:22)
Ich meine auch das es zumindest nochmal erwähnt wird. war das nicht irgend ne frage für Nogs Aufnahme an der Akademie? *rätsel*

Das Manöver funktioniert nur bei Gegnern mit unterlichtschnellen Sensoren. Ich denke das es die kaum noch gibt und es deshalb nicht mehr angewand wird.
So gesehen war das in der Folge Quatsch. Die Enterprise hat lichtschnelle Sensoren, also dürfte das Manöver nicht funktionieren. *nitpick*

Aber die Enterprise dürfte kaum überlichtschnelle Sensoren haben. Und die wären ja wohl notwendig, oder? So, jetzt stehen wir knietief im Techno Babble. laugh.gif
Lex
selbstverständlich hat die Ent-D überlichtschnelle Sensoren.

Normalerweise müsste das jedes Schiff haben, das mit Warp fliegt. Ansonsten würde es ja dauernd in irgendwelche Asteroiden donnern.
Rusch
QUOTE (Lex @ 12. Feb 2004, 16:44)
selbstverständlich hat die Ent-D überlichtschnelle Sensoren.

Normalerweise müsste das jedes Schiff haben, das mit Warp fliegt. Ansonsten würde es ja dauernd in irgendwelche Asteroiden donnern.

Auch wieder war, wenngleich ich mich frage wie das gehen soll. Aber bestimmt gibt es seitenlange Technobabble Aufsätze, die dies haarklein aufarbeiten.
Adm. Ges
Hmm, vielleicht sollte man zwischen Sensoren und Bild unterscheiden? Aufgefallen ist mir jedenfalls das alte "Warp-Verhalten" der Stargazer, welches mich sehr an ST2 & Folgende erinnert. Insgesamt fand ich die Folge ganz ok. Nun, da wir DS9 kennen, ist die Aussage mit dem Kopfschmerzen natürlich schlichtweg falsch. Aber hier sollte eben gezeigt werden, dass es sowas in der Zukunft nicht mehr gibt. Später kehrt das Phänomen dann wieder zurück. wink.gif

Das Auftreten der Ferengi war doch schon ganz anständig. Ich vergebe 9 Punkte = 3+
Blaidd_Drwg
Ursprünglich sollte die Stargazer auch der guten alten Constitution Klasse angehören. So sieht man auch zeitweise in Picard's Bereitschaftsraum ein Modell von einem Schiff der Constituion Klasse.
Adm. Ges
Nuja, sie gehört zweifelsohne zur selben Familie, so wie die Nebula zur Galaxy gehört. Ich glaub ne Constitution wäre zu viel des Guten gewesen, insofern find ich es ganz gut, dass sie das geändert haben.
Blaidd_Drwg
Wenn ich mich richtig erinnere sieht man noch in "Die Neutrale Zone" ein Modell der Constitution-Klasse mit moderneren Warp-Gondeln.
Der RvD
Die Grundstory um Picards Vergangenheit ist gar nicht mal übel. Leider ist die Folge enorm schnarchtassig umgesetzt. Bis der Plan des Ferengi in die Gänge kommt, hat Picard schon gefühlte tausend Untersuchungen über sich ergehen lassen müssen...das ist alles so laaaaangsam hier....

Dann muss mal wieder ausgerechnet Wesley auf den entscheidenden Hinweis kommen, auf eine selten absurde Weise noch dazu. Arbeitet denn auf diesem Schiff sonst niemand? Man vermutete doch von Anfang an falsches Spiel seitens der Ferengi.

5 Punkte, hauptsächlich für die Picardschen Flashbacks. Aber zum Ferengifan macht mich diese Folge auch nicht.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.