Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > Zensur des Internets
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Zensur des Internets
Trek BBS > Transporterraum > Gesellschaft & Politik
Voivod
Hilfe, gewisse Leute in England und jetzt auch ein paar religiöse Politiker in der CH wollen das Web zensieren... Natürlich eine saublöde Idee, ich glaube nicht, dass sowas rein technisch überhaupt möglich ist. Und ich bin generell ein Gegner von Zensur, was auch immer Erwachsene freiwillig anstellen und ins Netz stellen, will ich mir auch ansehen dürfen. Klar fliegt ab und zu ein Kinderschänderring im Web auf, Gratulation an die Cyberbullen, aber das ist doch nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Ok, ich kenne mich mit diesen Zensurprogrammen nicht aus, aber eben... Nützen die auch was?

Allerdings hat mir eine Primarlehrerin neulich gesagt, dass die 10-jährigen Kids ihrer Klasse sich in Sachen derbster Sexpraktiken schon extrem gut auskennen. Gangbangs etc.. sind da noch harmlos, von kranker Gewalt will ich gar nicht erst anfangen. Nun, wir haben uns als Kinder natürlich auch "Gesichter des Todes" auf VHS angeguckt, aber was sich die Kids heute anscheinend teilweise regelmässig zu Gemüte führen, sprengt jede Vorstellungskraft. Sagt zumindest die Lehrerin, die rein zufällig mal auf sowas gestossen ist auf einem Handy, selbst gar nicht leicht besaitet ist und ne dicke Haut hat... Sorry, aber das kommt nicht gut. Ich will ja nicht behaupten, dass der Konsum solchen Krams sofort zu gestörten Kids führt und dass alle mal im Knast landen, aber so ein Kinderhirn ist halt schon leicht beeinflussbar. Und später kann man das nicht mehr reparieren.

Die einzige "Lösung" ist halt immer noch, dass die Eltern sich darum kümmern, was ihre Kinder so im Netz und anderswo konsumieren. Leider praktisch kaum umsetzbar. Ich vermute mal, dass sich jeder 13-jährige Furz heute zehn mal besser mit dem Web auskennt als ich und jede Zensur eh locker unterlaufen kann.

Ich finde das alles schon sehr bedenklich... unsure.gif Mir tun einfach die Eltern von heute leid, die ihre Sprösslinge vor Sachen schützen müssen, die nun mal wirklich nicht für die Gehirne von Kids bestimmt sind. Meine Schwester machts radikal, kein TV, Web nur unter Aufsicht... Dann gehen die Kids halt zu den Kumpels und gucken sich dort das Oberstübchen zu Brei.

Hhhm, ich glaube fast, das haben wir schon mal irgendwo diskutiert... Egal, mehr Threads! mrgreen.gif
Adm. Ges
@Voiv: Das Gegenteil ist häufig der Fall. Ich sehe es an meinem Halbbruder, der jetzt in der Altersklasse ist. Der weiß, wie man nen Computer an und ausschaltet das wars! Mein Vater hats erfolglos versucht ihn für das "dahinter" zu interessieren - Windoofs macht alles so schön einfach. Und bei YouTube ist die Chance doch noch eher gering etwas "problematisches" zu sehen. Was Kind natürlich bei den "Freunden" guckt, können die Eltern kaum beeinflussen und solche Typen, die an das "verbotene Zeug" rankommen, gibts in jeder Klasse.

Kinder komplett fernzuhalten finde ich auch falsch - das führt im Zweifel nur dazu, dass sie in der Schule gemobbt werden und/oder gleich zum "Kumpel" rennen und dort unreflektiert Zugriff erhalten.
Voivod
ZITAT(Adm. Ges @ 4. Jan 2011, 16:04) *
@Voiv: Das Gegenteil ist häufig der Fall. Ich sehe es an meinem Halbbruder, der jetzt in der Altersklasse ist. Der weiß, wie man nen Computer an und ausschaltet das wars! Mein Vater hats erfolglos versucht ihn für das "dahinter" zu interessieren - Windoofs macht alles so schön einfach. Und bei YouTube ist die Chance doch noch eher gering etwas "problematisches" zu sehen. Was Kind natürlich bei den "Freunden" guckt, können die Eltern kaum beeinflussen und solche Typen, die an das "verbotene Zeug" rankommen, gibts in jeder Klasse.

Kinder komplett fernzuhalten finde ich auch falsch - das führt im Zweifel nur dazu, dass sie in der Schule gemobbt werden und/oder gleich zum "Kumpel" rennen und dort unreflektiert Zugriff erhalten.


Hhhmm, eventuell unterschätze ich tatsächlich die PC-Kenntnisse unserer lieben Kleinen! wink.gif Allerdings kenne ich ein paar 18-Jährige, die haben nur Matsch in der Birne, aber in Sachen Downloading, Cracking etc. macht denen niemand was vor. Die haben das ganze Zeug mit ihrer Muttermilch aufgesaugt wie wir Alt-PC-Gamer damals das Rummfummeln an der config.sys. laugh.gif

Wie gesagt, zum Glück muss ich mich nicht mit Kinderaufzucht rumschlagen und mir all diese Fragen nicht stellen. Hätte nämlich keine Antworten.
Bir'kher
Einerseits halte ich das ja auch für ne bedenkliche Entwicklung, dass jeder Hosenscheißer mehr Snuff-Videos als ich gesehen hat, gerade weil Kinder und Jugendliche leichter durch sowas zu beeinflussen sind, andererseits gibt es zwei Dinge, die mich gegen Zensur (speziell in diesem Fall) einnehmen:
1. Zugegeben, eher schwaches Argument: MIR hats damals nicht ernsthaft geschadet, indizierte Spiele zu spielen und gewalttätige Videos zu sehen. Ich glaube, ein wirklich großer Teil der Jugend kann die Eindrücke, die auf sie einprasseln, sehr wohl richtig sortieren und werten. Und die zwei Promille der Heranwachsenden, die es nicht können, die gab es schon immer und die haben auch früher schon Probleme bereitet. Jetzt gibts nen Grund mehr, aber (psychisch?) auffällig war auch in den 70er Jahren die Zielgruppe...

2. Eltern sollten in der Lage sein, das zu kontrollieren, was ihre Kinder machen. Meine Güte, wenn mein Kind unreif ist, dann wird eben der Computer nicht im Kinder- sondern im Wohnzimmer aufgestellt, dann wird eben der Rechner passwortgeschützt und dann wird eben mal ab und an der Speicher des Handys kontrolliert. Es geht ja gar nicht mal um irgendwelche SMS, aber was für Videos mein Kind auf dem Telefon hat, das kann man definitiv mal nachgucken. Kein Elternteil kann mir erzählen, dass man nicht auf sein Kind aufpassen kann.
Lex
Kontrolle vom Handy ist auch nicht so einfach. Wenn ich Kind wäre und Dinge auf dem Handy hätte, die meine Eltern nicht sehen sollten, dann würde ich einfach die MicroSD-Karte verstecken und nur bei "Bedarf" einsetzen. Mittel und Wege gibt es immer, auch bei sehr vorsichtigen Eltern.

Zensur im Internet halte ich für problematisch und nicht durchsetzbar. Besser wäre eine klarere Rechtslage, wer was wann wo downloaden darf und vor allem wirkungsvollere Methoden, Verstöße zu entdecken und zu ahnden. Momentan ist man ja kaum gefährdet, wenn man sich irgendwelche illegale Scheiße besorgt.
MP
QUOTE (Voivod @ 4. Jan 2011, 14:12) *
Die einzige "Lösung" ist halt immer noch, dass die Eltern sich darum kümmern, was ihre Kinder so im Netz und anderswo konsumieren.

Das haut vielleicht in der schönen ländlichen Schweiz hin, aber im Plattenbau in Berlin-Marzahn, Köln-Porz und anderen Ghettos, wo sich Eltern nur für Tabak und Spirituosen statt für ihre Kinder und deren Entwicklung interessieren, ist "die Lösung" ja gerade das Problem.


QUOTE (Lex @ 5. Jan 2011, 09:49) *
Besser wäre eine klarere Rechtslage, wer was wann wo downloaden darf und vor allem wirkungsvollere Methoden, Verstöße zu entdecken und zu ahnden. Momentan ist man ja kaum gefährdet, wenn man sich irgendwelche illegale Scheiße besorgt.


Wer was wan wo downloaden darf?, OMG, das klingt ja schlimmer als meine früheren Forenregeln dry.gif
Sex im Internet ist kein Verstoß, wogegen auch? Diese rhetorische Frage bringt das Übel auch schon auf den Punkt. Die Prämisse, um Deine Forderungen erfüllbar zu machen, muss im Falle des globalen Internets auch eine globalisierte Politik sein. Ein Staat allein oder zu zweit kann wirksam keine Regeln aufstellen oder durchsetzen. Wenn das gegeben ist, dann vermögen wir auch unsere Kinder zu beschützen vor den bösen Anal-Gangbangs rolleyes.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.