Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > Star Trek Into Darkness
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Star Trek Into Darkness
Trek BBS > Brücke > Star Trek I - XIII
Henning
Dann mach ich doch mal den offiziellen Thread zum Film auf, mit einem spoilerfreien Eintrag.

(Den Filmtitel halte ich inzwischen für vollkommen willkürlich und das Produkt einer Marktforschung, die sagt: Wir brauchen was mit Dunkelheit, da fahren die Leute drauf ab!)

Ich bin zufrieden mit "Into Darkness".

Ob es daran liegt, dass man nach "Star Trek XI" einfach weiß, was einen erwartet? Der Film hat ähnliche Stärken und Schwächen wie sein Vorgänger, wobei ich die Schwächen hier abgemildert fand. Ja, es ist immer noch ein Zitatefest, aber die Zitate wirken nicht mehr so fehl am Platz wie in "Star Trek XI". Ja, wie der Gegner dargestellt wird, ist immer noch ein Schwachpunkt. Hier kann man leider nicht viel mehr zu sagen, ohne zu spoilern, daher werd ich das erst nach dem 8. Mai tun. Ja, man fragt sich immer noch, nach welchen Prinzipien Posten bei dieser Sternenflotte besetzt werden, wie mancher Charakter von a nach b kommt oder soll, aber hey, nichts im Vergleich zu "Star Trek XI", wo sie alle noch nicht mal den Führerschein hatten und schon Papas dickes Auto fahren durften.

Pine spielt überraschend gut und kanalisiert an passenden Stellen Shatner. Die Dynamik Kirk-Spock ist wunderbar eingefangen. Pille tritt etwas mehr in den Hintergrund. Aber wirklich gut: Alle Charaktere sind für die Handlung wichtig, alle haben etwas zu tun! Das war bei den TNG-Filmen deutlich schlechter. Cumberbatch ist okay, aber ich bin noch nicht so überschwänglich begeistert von ihm wie viele andere.

Für die Nur-BBS-Leser, ein ausführlicher, spoilerfreier Bericht von der Premiere in Berlin ist inzwischen hier auf der Website online.

Achso: Ich hab den Film schon gesehen, nänänänänä! wink.gif Ist aber wirklich entspannend, keine Angst vor bösen Spoilern mehr haben zu müssen smile.gif
Lex
Ich schaffe es immerhin, den Film noch vor der Fedcon zu sehen. Und Spoiler habe ich leider schon viel zu viele gesehen dry.gif
Der RvD
Laut Spiegel-Review ist der Dingens also doch Khan? *verwirrt sei*

Wie auch immer: nach dem Tenor der Vorabreviews werde ich wohl auch diesmal problemlos auf die DVD für 'nen Fünfer warten können. Actionknaben-Trek hab' ich in diesem Leben glaube ich genug gesehen.

(edit: Ist das jetzt der Spoilerthread oder nicht? Hab' mal vorichtshalber einen Spoiler eingebaut...)
Lex
Bei 34,50 Euro (!?!) für drei Kinotickets war ich auch kurz versucht, doch auf die Bluray zu warten dry.gif Aber es ist halt doch irgendwie Star Trek, da muss ich ins Kino.
Der RvD
Ich fürchte, dafür ist meine ehemalige Marken-Nibelungentreue schon viel zu aufgeweicht. laugh.gif
Adm. Ges
ZITAT(Lex @ 4. May 2013, 16:46) *
Bei 34,50 Euro (!?!) für drei Kinotickets war ich auch kurz versucht, doch auf die Bluray zu warten dry.gif Aber es ist halt doch irgendwie Star Trek, da muss ich ins Kino.


Ich hab gerade auch mal ein wenig geguckt. 10,10 wurde mir da in einem Kino für die Preview am Mittwoch angezeigt. Gibt es das Ding eigentlich auch ohne 3D zu sehen? Für jedes D gibts 1€ Zuschlag +1€ für die olle Brille...
Lex
Jup, darum auch so teuer. 3D plus Überlängenzuschlag, weil er über 120 Minuten lang ist. bei unserem Kino ist es meist so, dass Filme eine Woche ausschließlich in 3D laufen, danach alternativ auch in 2D.
Henning
Spoilerthread: Kommt drauf an, was ihr draus macht wink.gif Ich würd Spoiler bis Donnerstag vorsichtshalber noch schwärzen, danach nicht mehr.

Diese SPON-Kritik macht mich baff. Spoilert der ohne Vorwarnung wirklich den kompletten Film. Das find ich ziemlich unfreundlich, um es mal freundlich auszudrücken.

Kino um 10 Euro ist glaub ich normal für den Film, war gestern in Iron Man 3(D), der ähnlich lang ist, für 9 Euro. In "ausgewählten Kinos" läuft Star Trek auch in 2D, Ges, musst aber danach suchen, fürchte ich.

Und ich hab meine Gedanken zum Film ein erstes Mal in einem Artikel gebündelt niedergeschrieben: Filmkritik - ohne Spoiler, mit ein paar Andeutungen. Ein Schurkenspecial folgt dann nach Kinostart wink.gif
Adm. Ges
Ich bin von der Kritik im Tagesspiegel positiv überrascht: www.tagesspiegel.de - der Redakteur scheint Ahnung vom Franchise zu haben, oder er hat einfach nur den Job gut gemacht und ausreichend recherchiert.

Vom Spiegel-Artikel bin ich ebenso enttäuscht. Nicht, weil er aufdeckt was ich nach Spoilern schon wusste, sondern auch weil er inhaltlich schwach ist. In den Kommentaren hab ich gestern viele Beschwerden zum Spoiler gefunden. Wäre interessant zu erfahren, ob die Redaktion inzwischen darauf reagiert und die entsprechende Passage entschärft hat.
Aran
So, der 8.5. ist vorbei. Ab jetzt wird GESPOILERT!







Bin gerade aus dem Kino raus. Obwohl ich den ersten Abrahams-Film trotz aller Schwächen sehr unterhaltsam fand, weiß ich noch nicht so genau, was ich von dem neuen Ding halten soll.

Die erste Hälfte ist mir zu verworren und unausgegoren. Wenigstens wird zumindest teilweise angesprochen, dass die Entscheidung, Kirk so früh das Kommando über das Flaggschiff der Sternenflotte zu geben, etwas übers Knie gebrochen sein könnte. Pine fand ich auch gut in seiner Rolle, die er doch recht variantenreich spielte und nicht nur dumme Sprüche riss.

Der einzige Charakter (Pike), der so etwas wie klassische Star Trek-Erhabenheit ausstrahlt, wird leider recht früh über den Haufen geschossen. Peter Weller sehe ich zwar immer wieder gerne, aber seine Figur war mir zu eindimensional paranoid. Mit Cumberbatch kann ich nichts anfangen. Für mich ein blasser Schauspieler - zumindest in diesem Film. Was anderes von ihm habe ich noch nicht gesehen.

Die Klingonen waren irgendwie nur da, um sie zu zeigen. Ansonsten hätte man auch jede andere Rasse nehmen können. Vielleicht entwickelt sich ja hier im nächsten Film ein tieferer Konflikt, wenngleich ich auch hier ein Aufwärmen alter Kamellen befürchte. Aber dazu im folgenden Absatz mehr.

Am meisten gingen mir nämlich diesmal die ganzen Zitate und die für mich sehr aufgesetzte Khan-Verwurstung auf den Sack. Die Szenen mit Spock und Kirk kommen nicht annähernd an die Vorlage heran. Ganz einfach aus dem Grund, weil diese neuen Inkarnationen noch zu frisch sind und nicht den persönlichen Background der Original-Charaktere haben. Das Rumgeflenne aller Beteiligten hat mich deshalb auch eher genervt. Auch auf den Khaaaaaan-Schrei hätte ich locker verzichten können. Aber zumindest wurde ich überrascht, dass Cumberbatch doch noch die Khan-Rolle aufgepfropft wurde. Damit hatte ich nicht mehr gerechnet.

Noch überraschender war für mich allerdings der erneute Auftritt von Nimoy, auch wenn es nur ein Cameo war. Leider ist seine neue deutsche Stimme schrecklich. Das nächste mal wird aber eh in Englisch geschaut.

Die fast gleichwertige Einbeziehung aller anderen Besatzungsmitglieder fand ich ebenfalls positiv, wenngleich ich gerne deutlich mehr von McCoy gesehen hätte. Carl Urban harmoniert weiterhin perfekt mit Chris Pine.

Optisch und akustisch ist der Film wieder eine Wucht und eines der besseren 3D-Erlebnisse. Es gibt zwar wieder einige Sequenzen mit Puppenhaus-Effekt, aber im Großen und ganzen liefert das neue Star Trek beeindruckende Bilder.

Am Ende wird eine 5-Jahres-Mission angedeutet. Dass der Action-Aspekt zurückgenommen wird und es mal wieder charismatische Gegenspieler und eine spannende Story gibt, kann ich mir allerdings nur unter einem anderen Regisseur und neuen Autoren vorstellen.

Für jetzt 8 von 15 Punkten.
logan3333
************* SPOILER **************


Nun, bin gerade aus dem Kino zurück ....

Zunächst einmal muss ich sagen das sich die Macher des Films die Kritik der Fans am letzten Film zu Herzen genommen haben. Wir bekommen eine schöne Kombination von TOS Warp Kern und Bierfabrik als Maschinenraum zu sehen. Benedict Kahnberbatch hat eine nachvollziehbare Handlungsweise und kommt nicht so eindimensional daher wie Nero. Wir haben hier einen kalten nicht ganz so instabilen "gebratenen" (Post Ceti Alpha) Gockel wie in TWOK.


+Größere Einblicke in die Gesellschaft der Erde. Daystrom Institut, London, Sektion 31, Scottys Lieblings "1970er Jahre Retro Bar", SF HQ.

+Kirks Improvisierte Shuttleabwehr, es gibt immer noch Feuerwehrschläuche in San Franciscos Hochhäuser. (Nakatomi Tower, Stirb langsam.)

+Nette Anspielung auf diverse Fandiskussionen um NCC-1707 E Modelschiffsammlungen (Keine NX-01, wo ist HMS Enterprize usw.... ). Admiral Marcus Büro hat unter anderem neben diversen Star Fleet Schiffen, Airlock Archers NX-01 und Werner von Brauns V2 (Oder A4 Post Paperclip Bezeichnung) schön sichtbar. mrgreen.gif

+Abrams Aussage das Kahn nicht der Bösewicht ist stimmt eigentlich, da Admiral Marcus ein Kriegstreiber ist der Kahn gegen die Klingonen einsetzen möchte und nebenher auch noch illegale Aufrüstung vornimmt.

+Ausgang des Film baut weitere interessante Szenarien für Fortsetzungen auf, Kahnberbatch ist noch am Leben und auf Halle. Dr. Marcus ist nun Teil der Crew, und der 5 Jahres Mission.

+TWOK Twist, Kirk statt Spock opfert sich für das Schiff. Spock statt Kirk ruft nach Kahn.

+Fanservice "Kann Kahn mit einen Vulkanischen Nerfengriff betäubt werden? Antwort: Nein!" Endkampf war nett gemacht, Phaserstun alleine reicht auch nicht aus, also eins auf die Mütze.

+ Star Trekischer kontemporärer Kontext und Kommentar auf US Außenpolitk. Rebellen, Terroristen, Geheime Waffentechnik, Terroristen die sich in Ländern verstecken wo die USA regulär nicht aktiv werden darf. Quonos = Pakistan, Kahn = Osama, wie weit kann man bei der Terrorbekämpfung gehen ohne dabei selbst Terrorist zu werden.

+Fantastischer lustiger Mr. Scott!

+Kahn & Kirk im Team, einmal etwas anderes.

-Zu wenig zu sehen von Kahnberbatch. Zu wenig Dialog.

-Woher haben wir nocheinmal das Handelsschiff? Warum nicht eine schlüssige Erklärung im Film?

-Keine Suche nach dem Warpkernsaboteur?! Was ist wenn noch mehr sabotiert wurde, Waffen, Schilde usw...

-Dr. Marcus Sinneswandel und Erklärungen werden zu leicht von Kirk und Co geschluckt. Blondie hat nicht einmal eine korrekte Sicherheitsfreigabe ...


10/15 Immer noch deutlich besser als alle TNG Filme zusammen. (Vorläufige Wertung, ich möchte das noch auf English sehen.)
Androide
ZITAT(logan3333 @ 9. May 2013, 19:15) *
-Keine Suche nach dem Warpkernsaboteur?! Was ist wenn noch mehr sabotiert wurde, Waffen, Schilde usw...

Es gibt einige Stellen im Film, wo ich mir gedacht habe, das ist so interessant oder spannend, dem könnte man genauer auf den Grund gehen. Doch es wird nicht weiter darauf eingegangen, weil bereits das nächste grosse Ding ansteht.

Was genau waren eigentlich z.B. die vielen kleinen Schiffe beim Jupiter? unsure.gif Scotty hat sich mit seinem Shuttle ja kurzerhand denen angeschlossen. Waren das Admiral Marcus Mannen?

Im übrigen teile ich Voivod's Bewertung: wohlwollende 8/10 Punkte (umgerechnet auf diese Skala 12 Punkte)
Sektion 31 und mit Marcus & Khan zwei Bösewichte, das sind die zwei Dinge, die mir am Film besonders gefallen und die mich trotz vielen Trailern und Spoilern, überrascht haben.
logan3333
Ja, extraterrestrische Raumwerft für den Bau der Vengeance Klasse. Section 31 Leute, Scotty kann soetwas leicht infiltrieren da er ja selbst Ingenieur ist. Die Schiffe waren wohl Schlepper/Konstruktionsshuttles.

ZITAT
Im übrigen teile ich Voivod's Bewertung: wohlwollende 8/10 Punkte (umgerechnet auf diese Skala 12 Punkte)
Sektion 31 und mit Marcus & Khan zwei Bösewichte, das sind die zwei Dinge, die mir am Film besonders gefallen und die mich trotz vielen Trailern und Spoilern, überrascht haben.

Nun am Ende ist der Sternflotte ihre supergeheime Waffe buchstäblich auf den Kopf gefallen. Kahn ist einfach Kahn, allerdings nicht sosehr böse wie man animmt.
Androide
+ Der Film diktiert einem ja einige emotionale Momente vor, aber für mich war die rührendste Szene, in die ehrfürchtigen Gesichter der Eingeborenen zu schauen, wie sie die Enterprise aus dem Wasser steigen sehen. smile.gif Das war ein Gänsehaut-Moment!
+ Als die Enterprise taumelnd aus dem Warp fiel, stockte mir ebenfalls der Atem.

- Scotty war mir eine Spur zu klamauk. Zusammen mit Chekov haben wir also schon zwei Charaktere, welche die ganze Zeit panikartig umherlaufen.
- Weshalb erinnert Khan/Harrison die Crew erst daran, dass er einen Bluff sofort durchschauen würde, doch als sie ihm anstatt seiner Mannschaft nur die scharfgestellten Torpedos rüberschicken, ist er doch überrascht?

Nun ja, ein paar Sichtungen auf DVD und ich werde den Film vollends schätzen lernen. Ich frage mich ein bisschen, ob das Mainstream-Publikum ohne das Hintergrundwissen diese Geschichte um Khan a) versteht und b) überhaupt interessiert oder das Schicksal seiner 72 Leute einfach schulterzuckend zur Kenntnis nimmt.
logan3333
Er kann den Bluff deshalb nicht durschauen, da die Torpedos nicht einfach gescannt werden können, wie wir am Anfang lernen. Kahn kann Bluffs bei Menschen durschauen, aber nicht bei Spock.
Voivod
Habe nochmals darüber geschlafen, und ich gebe dem Film gute elf Punkte. Wenn Marcus auf Englisch nicht so erbärmlich daherkommt (Fehlbesetzung! Die Frau hatte das Charisma einer faulen Wassermelone.) , gebe ich noch einen Punkt drauf, wenn ich das Original gesehen habe! wink.gif

Ich mag eigentlich gar nicht gross über den Streifen diskutieren. Halt so, wie ich erwartet hatte. Für einen potenziellen "Blockbuster" ist das gutes Kino.
Androide
Ich bin nicht sicher, ob meine Erinnerung korrekt ist, aber kann es sein, dass es keine Ansagen des Schiffcomputers gegeben hat? Ist man damit drumherum gekommen, einen Ersatz für Majel Barrett zu finden? unsure.gif
Michael300678
Sinnlos im Weltraum?

Ganz so ist es nicht. Ich finde es aber Schade das J.J. Abrams im Endeffekt auf ein "Der Zorn des Khan"-Remake gesetzt hat. In der Reatorszene fallen einige Dialoge fast gleich wie im Original und dann der Khanschrei... Etwas mehr Einfallsreichtum hätte ich mir da schon gewünscht. Logiklöcher waren weniger als beim Vorgänger, aber trotzdem vorhanden. Die Acionszenen und ein grandioser Kahnberbatch sowie ein ein großartiger Zachary Quinto haben das herausgerissen. Ansonsten spüre ich in "Star Trek" schon fast mehr Star Trek als bei "Into Darkness." Für Actionfans ein guter Film, in einigen Bereichen besser als der Vorgänger, trotzdem 8/15.
Adm. Ges
Der Film liegt nun auch hinter mir. Jetzt muss ich aber erstmal drüber schlafen, bevor ich da groß was zu sagen kann.
Henning
ZITAT(Androide @ 10. May 2013, 23:39) *
Ich bin nicht sicher, ob meine Erinnerung korrekt ist, aber kann es sein, dass es keine Ansagen des Schiffcomputers gegeben hat? Ist man damit drumherum gekommen, einen Ersatz für Majel Barrett zu finden? unsure.gif

Dachte ich auch. Im Roman kommt der Schiffscomputer einmal zum Einsatz beim Evakuierungsbefehl gegen Ende. Im Film ist mir das allerdings nicht aufgefallen.

Kann sowieso empfehlen, den Filmroman zu lesen (oder zu hören), da werden einige der Löcher aus dem Kino noch gestopft (nehm an, dass man einige dieser Erklärbärszenen dann in den Deleted Scenes auf der DVD/Blu-ray wiederfinden wird.) Und was man im Film auch nicht sieht: Schnubbelchen wird von nem Klingonen mipm bat'leth erlegt! (Okay, ist nicht canon, wenns nur im Buch steht, aber dann hat sich wenigstens gelohnt, dass er in den Comics so als Redshirt von Dienst [no offense] aufgebaut wurde. Ich hatte fest damit gerechnet, dass er im Film das Zeitliche segnet. Und dann so was.)

Hab den Film am Samstag ein zweites Mal gesehen und ein erstes Mal auf Deutsch. Die Synchronisation ist wirklich gut gelungen. Bis auf Scotty (und Alt-Spock) sind die Stimmen sogar nah am Original. Im Film haben sie sogar nicht die fürcherlich unpassenden "kalten Kadaver" aus den Trailern durch "kalte Körper" ersetzt.

Ich gebe dem Film 12 Punkte.


Edit: Nach der Vorstellung zwei Mainstream-Zuschauer (männlich) überhört, die aufgrund der Trailer in den Film reingegangen waren: "Mann, der hatte ja viel zu wenig Action! Die haben ja die ganze Zeit nur gelabert."

Take that, Trekkies.
Hot Dog
Also ich habe Into Darkness am Wochenende gesehen und fand ihn genial.

Es sind mir aber drei (dicke) Schnitzer aufgefallen.

1.) Die Enterprise braucht, dicht gefolgt von der Dreadnought, nur 20 Sekunden von Kronos bis zur Erde bei Maximum Warp?
Mit welchen Geschwindigkeiten reisen die? Warp 38?

2.) Warum zapft Pille nicht einfach von einem Augment in cryo ein wenig Blut ab? Spock hätte Khan ja garnicht derart verfolgen müssen.

3.) Wenn Khan das Transwarpbeamen von Admiral Marcus bekommen hat, warum benutzt die Sternenflotte nicht ebenfalls das Transwarpbeamen und einen Einsatztrupp Macos nach Kronos zu schicken und Khan dingfest zu machen?

Habt ihr Erklärungen dafür ?
Androide
ZITAT(Hot Dog @ 16. May 2013, 22:39) *
2.) Warum zapft Pille nicht einfach von einem Augment in cryo ein wenig Blut ab? Spock hätte Khan ja garnicht derart verfolgen müssen.

Roberto Orci hat diese Frage auf TrekMovie.com folgendermassen beantwortet:

"everyone is frozen, they could die if awakened improperly as Bones says, and Bones KNOWS John’s blood works. He doesn’t know anything about the others."
logan3333
ZITAT
1.) Die Enterprise braucht, dicht gefolgt von der Dreadnought, nur 20 Sekunden von Kronos bis zur Erde bei Maximum Warp?
Mit welchen Geschwindigkeiten reisen die? Warp 38?

Die genaue Reisezeit, wird im Film nicht angegeben. Und ist die genau Distanz eigenlich Canon?

ZITAT
3.) Wenn Khan das Transwarpbeamen von Admiral Marcus bekommen hat, warum benutzt die Sternenflotte nicht ebenfalls das Transwarpbeamen und einen Einsatztrupp Macos nach Kronos zu schicken und Khan dingfest zu machen?

Weil das Transwarpbeamen ein Einweg Transport ist. Macos werden nicht eingesetzt, da wohl kaum noch im Dienst. Admiral Alexander Marcus Plan ist es Khans Flucht nach Kronos für seine eigenen Zwecke auszunützen, er schickt den jungen Kirk und seine Crew los um Khans Leute per Langstreckentorpedo vom Rand der neutralen Zone nach Kronos zu schaffen. Er kalkuliert das der unerfahrene Kirk leicht durch Pikes Tod zu manipulieren ist. Khans Leute fangen an auf Kronos Schaden anzurichten, die Klingonen finden die von Sektion 31 sabotierte Enterprise am Rand der Zone und vernichten sie aus Rache weil sie die Torpedos abgefeutert hat. Admiral Marcus hat damit einen perfekten Kriegsgrund, ist Khan und Konsorten los nachdem diese auf Kronos den Klingonen beträchtliche Verluste zugefügt haben (Eugenischer Krieg auf der Klingonenheimatwelt). Keine Enterprise und kein Kirk mehr. Der Weg ist frei für ihn als Retter der Föderation mit seinem Kriegsschiff.

ZITAT
- Scotty war mir eine Spur zu klamauk. Zusammen mit Chekov haben wir also schon zwei Charaktere, welche die ganze Zeit panikartig umherlaufen.

Das Herumlaufen ist eine Hommage an TOS, wo die Leute auch immer schnell durch die Gänge huschten.

ZITAT
- Weshalb erinnert Khan/Harrison die Crew erst daran, dass er einen Bluff sofort durchschauen würde, doch als sie ihm anstatt seiner Mannschaft nur die scharfgestellten Torpedos rüberschicken, ist er doch überrascht?

Er kann Menschen durschauen, bei Spock gelingt ihm das nicht, weil der seine Gefühle besser unterdrücken kann.
Henning
ZITAT(logan3333 @ 17. May 2013, 22:15) *
ZITAT
1.) Die Enterprise braucht, dicht gefolgt von der Dreadnought, nur 20 Sekunden von Kronos bis zur Erde bei Maximum Warp?
Mit welchen Geschwindigkeiten reisen die? Warp 38?

Die genaue Reisezeit, wird im Film nicht angegeben. Und ist die genau Distanz eigenlich Canon?

Im "Enterprise"-Pilotfilm haben sie mit der NX-01 bei Warp 4,5 vier Tage von der Erde nach Qo'noS gebraucht. 100 Jahre danach und mit besserem Warp ist der Planet ziemlich nah.
logan3333
ZITAT
Im "Enterprise"-Pilotfilm haben sie mit der NX-01 bei Warp 4,5 vier Tage von der Erde nach Qo'noS gebraucht. 100 Jahre danach und mit besserem Warp ist der Planet ziemlich nah.

Na, wenn es mit Archer alten Kachelofen so schnell gegangen ist dann haben sich Abrams und Co doch an den Canon gehalten. mrgreen.gif
Adm. Ges
Ich hab mir das Ding nun auf DVD zugelegt, mich geärgert, dass es im Anschluss bei Amazon noch 40ct günstiger gewesen wäre und aus Frust gleich angeguckt. wink.gif 10 Punkte habe ich vergeben.

Netter Action-Streifen mit wenigen "Trek-Momenten" und ein paar Logik- & Physiklöchern, aber insgesamt trotzdem unterhaltsam. Die Uniformen haben mich teilweise an Star Wars erinnert - vor allem die schwarzen Kutten samt Kopfbedeckung. Schade, dass man Pike entsorgt hat. Ich fand, dass er wirklich gut mit Kirk harmoniert hat. Warum noch gleich ist (Fleet) Admiral Marcus der Oberkommandeur der Sternenflotte, wenn er so gar nicht die Tugenden vertritt und bereit ist ein komplettes Schiff abzuschlachten?

Die Enterprise fällt irgendwo "mittendrin" aus dem Warp und ist plötzlich schon direkt hinterm Mond und wird dann auch noch direkt nach der Explosion von der Erdanziehungskraft erwischt... Wie geht das?
Der RvD
Ich hab' ihn jetzt mit reichlich Verspätung, da ich doch auf die BluRay warten wollte, endlich auch mal gesehen und fand ihn für das, was er sein wollte, sehr gut. Exzellenter SciFi-Actionfilm, lausiger Star Trek-Film halt. Und nicht mal letzteres hätte zwangsläufig sein müssen - die ersten zehn Minuten und die letzten fünf sind schon in etwa so das, was ich von 'ner zeitgemäßen Neuauflage von TOS gerne sehen würde - aber letztendlich hat sich der Film für meinen Begriff mit der Ambition, Star Trek 2 und Star Trek 6 gleichzeitig zu sein (oder zumindest das zu wollen), gewaltig überhoben. ST6 hätte IMO gereicht, zumal die Rolle des Khan in diesem Film völlig überflüssig war und Sherlock nicht mal im Ansatz das Charisma von Montalban erreichen konnte. Immer wenn Abrams sich verzweifelt dem anbiedert, was er denkt, das fanatische Alttrekkies gerne sehen würden, sind seine Filme am schwächsten, kulminierend in der albernen Spoiler-Hol-Szene mit dem alten Spock. Und die aus TWOK geklauten Szenen hatten die Aura einer schlechten Coverversion eines alten Rockklassikers durch eine aktuelle Pop-"Sensation", die diesen nicht im geringsten verstanden hat. Schade, ohne Khan fände ich den Film wohl richtig super.

Ach ja, und Kirk ist immer noch nur albern, eine schlechte Karikatur des TOS-Kirk. Der könnte wirklich noch 'n paar Jahre Deckschrubben an der Akademie, bevor er sein eigenes Schiff kriegt. Dafür habe ich erfreulich wenig Probleme mit Spock und McCoy.

Bezeichnend: die erste Szene in London, und das erste, was man sieht, ist Mickey Smith. Wo ist die TARDIS?

Erste vorsichtige Einschätzung: 11 Punkte. Trage ich aber erst ein, wenn ich ihn in englisch gesehen habe.

Aran
Ja, Khan und das nachstellen bestimmter Classic-Szenen fand ich auch mächtig überflüssig. Wobei ich mit Khan hätte leben können, wenn er sich als Überraschung tatsächlich auf "unsere" Seite geschlagen hätte (wie es bei der kurzzeitigen Zusammenarbeit mit Kirk der Fall war) oder zumindest nicht auf den 08/15-ichmachalleskaputt-Bösewicht reduziert worden wäre.

Ich habe aber inzwischen, ähnlich wie damals mit First Contact, meinen Frieden mit dem Film gemacht. Finde jetzt auch Kirk nicht daneben. Man reflektiert ja sogar ein wenig die Entscheidung, ihn im ersten Film gleich zum Captain zu machen. Aber in der Tat täten ihm ein paar Jahre Deckschrubben nicht schlecht. Spock machte ja schon im ersten Film einen wesentlich erfahreneren Eindruck. Das hätte man über zwei/drei Filme ruhig reifen lassen können.

Außerdem ist es zwar löblich, dass man versucht, die anderen Besatzungsmitglieder gleichberechtigter in die Handlung einzubauen; allerdings fand ich Uhuras-Part auf Kronos bspw. total überflüssig (wie den Auftritt der Klingonen selbst). Sowas bringt ihr zwar Screentime, aber keinen sinnvollen Beitrag zur Handlung.

Scotty nehme ich seine Amtsniederlegung aus Gewissensgründen auch nicht so recht ab. Dazu wirkt der Charakter immer noch zu überzogen und zu gewollt witzig. Es täte schonmal gut, wenn man diesen dämlichen Alien-Sidekick entfernen würde. Selten eine nutzlosere Figur gesehen. Mit McCoy hätte ich mir diese Nebengeschichte deutlich interessanter vorgestellt.
Der RvD
Uhuras Part sehe ich wie so vieles in dem Film als ein verzweifeltes Anbiedern an das mit dem vorhergehenden Film vergraulte Classic-Trek-Publikum: "Jetzt jubelt doch endlich, ihr verdammten Nerds, Uhura redet sogar Klingonisch wie in Star Trek 6! Hab' ich jetzt meine Hausaufgaben gemacht oder was? Oh look, a tribble!"

Scotty mag ich auch eher nicht. Da hätten sie besser Chris Doohan geholt. *endlich mal die neuen ST Continues-Folgen nachholen muss* Obwohl der mit der Vorgabe wahrscheinlich auch nicht mehr aus der Rolle hätte herausholen können. Simon Pegg mag ich eigentlich.
logan3333
Hat Scotty nicht deshalb sein Amt niedergelegt weil er nicht sehen konnte wie die Torpedos beschaffen waren, er wollte nicht auf einer Mission dabei sein, wo unbekannte Technologie einfach auf seinen Schiff herumliegt, und dazu auch noch von Sektion 31 und auch noch Sprengköpfe?
Aran
QUOTE (logan3333 @ 28. Jun 2014, 14:40) *
Hat Scotty nicht deshalb sein Amt niedergelegt weil er nicht sehen konnte wie die Torpedos beschaffen waren, er wollte nicht auf einer Mission dabei sein, wo unbekannte Technologie einfach auf seinen Schiff herumliegt?


Yep, so wars. Find ich im Prinzip löblich, wenn man sowas einbaut. Aber für mich passte da der Charakter nicht so. Ein ähnliches Dilemma für Karl "Pille" Urban wäre überzeugender gewesen. Der ist auch witzig, aber auf eine natürlichere Art. Es reicht schon, wenn Chekov als Comedy-Relief herhalten muss.
Der RvD
Nach zweitem Ansehen lege ich mich dann doch eher auf 9 Punkte fest. Der Film macht Spaß, bietet mehrere 100% mehr Bummsfallera, ist mir am Ende aber einfach zu oberflächlich. Der Admiral für sich hätte ein dreidimensionaler Charakter wie einst Leyton in DS9 sein können, aber mit all der Zeit, die auf völlig unnötigen, unmotivierten TOS-Recycler-Quark verschwendet wurde, war für Zwischentöne wohl keine Zeit mehr übrig.
Adm. Ges
ZITAT(Der RvD @ 7. Jul 2014, 16:22) *
Nach zweitem Ansehen lege ich mich dann doch eher auf 9 Punkte fest. Der Film macht Spaß, bietet mehrere 100% mehr Bummsfallera, ist mir am Ende aber einfach zu oberflächlich. Der Admiral für sich hätte ein dreidimensionaler Charakter wie einst Leyton in DS9 sein können, aber mit all der Zeit, die auf völlig unnötigen, unmotivierten TOS-Recycler-Quark verschwendet wurde, war für Zwischentöne wohl keine Zeit mehr übrig.


Ich empfand Sherlock Khan dreidimensionaler als Marcus. Letzterer ist für mich der eigentliche Gegner im Film. Da ist Leyton in seinen 90 Minuten ein ganz anderes Kaliber und selbst Dougherty in "Der Aufstand" spielt in einer anderen Liga.
tabby
Hat mir auch recht gut gefallen.
Sherlock Khan - ein echter Gegner! smile.gif

Auch hier gab es anständige Action und erfreulich wenig Futter für die Sanitärpädagogen. Ich weiß zwar nicht was das hübsche Blondchen in Unterwäsche für n Auftrag hatte, jedenfalls in diesem Moment, aber who cares? smile.gif
Sie sieht gut aus in zivil. mrgreen.gif

Eigentlich 9 Punkte, für den Babe-Faktor gibts 1 Punkt extra = 10 wub.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.