Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > The Walking Dead
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: The Walking Dead
Trek BBS > Holodeck > Serien
Seiten: 1, 2
Matt
Ich habe von "The Walking Dead" bisher noch nicht eine einzige Minute gesehen und außerdem jeden Spoiler vermieden. Jetzt suche ich jemanden, der mir spoilerfrei die Faszination der Serie erklärt. Es macht ja den Anschein, als sei die Serie nicht unerfolgreich, obwohl sie - aus Sicht eines Außenstehenden wie mir - doch eher ein Nischen-Genre bedient.

Ich würde anhand des Feedbacks gern entscheiden, ob die Serie etwas für mich wäre. Grundsätzlich kann ich mit Horror-/Splatter-Movies wenig anfangen, bin aber guten Serien gegenüber stets aufgeschlossen. Auch haben mich z.B. die Reavers bei Firefly nie gestört, so dass es für mich wohl auf das richtige Maß an Zombie-Elementen ankommt. Wie ist eure Einschätzung? Was macht den Reiz der Show aus?
Lex
Die Zombies sind auch eher Nebensache smile.gif Hier geht es schlicht um den Überlebenskampf, um Gruppendynamik in Extremsituationen usw. Und ähnlich wie bei Game of Thrones ist kein Charakter sicher, was ich sehr interessant finde. Die sterben wie die Fliegen. Hierzu sei angemerkt, das mit dem Ausdruck "The Walking Dead" nicht die Zombies gemeint sind, sondern die (noch) Lebenden.

"nicht unerfolgreich" ist nett ausgedrückt. Der letzte Season Opener wurde promt zum "most-watched drama series telecast in basic cable history". smile.gif

Ich habe auch lange gezögert, aber inzwischen ist es eine meiner absoluten Lieblingsshows.

EDIT: Und ja, vermeide auf jeden Fall Spoiler!
Der RvD
Wobei nicht unerwähnt bleiben sollte, dass man doch mit zuweilen recht derben Splatter schon klarkommen sollte, die Reavers sind da nicht wirklich ein Vergleich. Aber besser gemachte Zombies als hier habe ich auch noch nirgendwo gesehen, insofern geht das für mich schon in Ordnung (im Moment bin ich auf dem Stand von Staffel 3, wobei die Bluy-ray-Box von 4 schon bereit liegt, um mal gewürdigt zu werden, wenn mein momentaner Riesenstapel an noch zu sehenden DVDs/Blu-rays etwas kleiner geworden ist).

Alles in allem finde ich die Serie in Ordnung, aber halt auch gewaltig überhyped. Es stimmt auf jeden Fall, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen und manchmal sogar TNG-würdige Moralfragen eher im Vordergrund stehen als Zombieaction, aber für meinen Geschmack könnte halt die Handlung auch etwas flotter voranschreiten (nach der durch und durch famosen 1. Staffel tritt die Serie schon tief auf die Bremse).
Matt
Danke für deine etwas differenziertere Analyse. Derbe Splatter-Effekte sind in der Regel nix für mich. Nicht, weil ich davon dann tagelang nicht schlafen könnte, sondern weil ich, ganz platt gesagt, solche Effekte meist vollkommen überflüssig finde. Häufig ist das bloß selbstzweckhafte Effekthascherei, die die Zielgruppe etwas erweitern soll, den Film an sich aber keine Spur besser/gehaltvoller o.ä. macht. So ähnlich wie Hardcore-Porno-Szenen in einen normalen Film zu integrieren. Zu zeigen, dass da Protagonisten Sex haben, ist ja gut und schön, aber expliziter Details bedarf es dabei nicht, das spielt für die Handlung keinerlei Rolle. Dafür gibt es ja extra ein eigenes Genre, ganz ohne Handlung. wink.gif

Vielleicht ist das bei The Walking Dead ja geschmackvoller inszeniert. Aber genau deshalb frage ich ja die Serien-Junkies. smile.gif

Ansonsten: Da normalerweise "ab 18"-Material nicht mein Ding ist, wusste ich noch gar nicht, dass Amazon pauschal für jedes Item (unabhängig vom Gesamtbestellwert) gleich 5 Euro(!) Porto verlangt. Sorry, aber das ist frech. Ihr könnt das ja gern an mich persönlich ausliefern, so dass es kein anderer im Empfang nehmen darf, aber 5 Euro sind happig. Kann man das irgendwie umgehen, ohne auf ausländischen Seiten oder im Laden einzukaufen?
Caprica
Naja, was heißt geschmackvoll? Ich finde nicht, dass man das Einschlagen eines Schädels, das Abhacken eines Beins oder das Auseinanderbersten eines Zombiekörpers besonders geschmackvoll inszenieren kann. Die Messlatte, die ich hier anlegen würde, ist eher die der Notwendigkeit. Und da bin ich bei TWD in der Tendenz schon der Meinung, dass viele Szenen einen Sinn haben, sei es für die Atmosphäre, die Story oder die Spannung. Ich habe es in mittlerweile 5 Staffeln nur selten erlebt, dass eine gewalttätige, explizite Szene überflüssig gewesen wäre.

Wenn ich die 5 Euro bei Amazon nicht zahlen wollen würde, würde ich halt in den Laden gehen, das ist am einfachsten und schnellsten wink.gif
Der RvD
The Walking Dead IST dann halt schon kein "normaler" Film. Das ist in diesem Kontext schon eher sowas wie Hardcore-Porno. mrgreen.gif

Was mir aber auch ganz recht ist: Was habe ich bei dem Remake von Galactica bsp. immer genörgelt, wenn die Brüder mir wieder folgenlang keinen Weltraumkrams gezeigt haben! Zombieserie? Zeigt mir verdammte Zombies!
Matt
Erstmal interpretiere ich Capricas Posting dahingehend, dass es ihr wieder besser geht. (Oder sie stand kurz vor Mitternacht mit dem Smartphone vor der Klotür). wink.gif
Zum zweiten zeigt sich mal wieder: Wenn man seine üblichen trockenen (aber dafür sachlichen) Formulierungen zugunsten etwas polarisierenderer/polemisierenderer Aussagen und gewagter Vergleiche aufgibt, triggert man gleich deutlich mehr Feedback als sonst. mrgreen.gif

Aber im Ernst: Dass zerplatzende Körper eigentlich nie geschmackvoll sein können, ist mir schon klar, ich meinte auch eher, dass diese Szenen im Sinne der Gesamtinszenierung der Serie erforderlich sind und nicht wie ein Rating-Stunt wirken. Und ihr seid ja offenbar schon der Meinung, dass die "expliziten" Szenen (welche ja auch offenbar für die Alterseinstufung verantwortlich sind) für die Atmosphäre der Serie nötig sind.

Ich bleibe aber skeptisch: Ist es nicht vielleicht nur die Erwartungshaltung, die man im allgemeinen mit Zombie-Filmen verbindet, dass da Splatter-Szenen dazugehören, dass man sozusagen einfach typische Genre-Klischees erwartet? Ob eine Szene atmosphärisch nun besonders bedrohlich oder morbide rüberkommt, definiert sich doch nicht darüber, wieviele Innereien zu sehen sind. Dafür gibt es inszenatorisch ganz andere Mittel. Selbst für Schockeffekte taugt das doch mittlerweile nicht mehr, sind die Konsumenten des Genres solche Effekte doch gewohnt und entsprechend abgestumpft. Aber vielleicht bin ich ja auch nur ein gewaltiger Ignorant und sollte der ersten Staffel mal ein Chance geben.
logan3333
@Matt, nun "The Walking Dead" ist praktisch vom Splatter her eine Serie die sich an Tarantino Filmen orientiert. Wenn du mit "Kill Bill" und "Grindhouse" klar kommst, dann sollte auch diese Serie kein Problem sein. Sie kommen vor, sind aber im Kontext der Handlung eingebetten und die Serie dreht sich nicht darum. Es geht mehr zu erforschen das Zwischenmenschliche und das Unmenschliche, die Akpokalypse ist nur ein Katalysator für philosophische Fragen und interessante Charaktäre. Überleben, Zusammenhalt der Kern Gruppe wird erzählt, jeder kann ein "Redshirt" sein, manchmal kommen neue Charaktäre dazu manchmal fallen welche der Umgebung, den Untoten oder anderen Lebenden zum Opfer. Es gibt soetwas wie eine interne Logik und es sehr feindseeliges Universum, und garantiert kein Kinderfernsehen. Waffenporno kommt auch vor, es spielt in den US Südstaaten, und da hat jede Oma eine M4 mit Zieloptik und größeren Magazinen. Reiz kommt von der Spannung durch die Bedrohung auf, und von der Interaktion zwischen den Protagonisten. Die Serie ist gut geschrieben, basiert auf einen Comic. Der Titel stammt von der US Marine Infantrie Einheit des Vaters des Comiczeichners ab. "The Walking Dead" ist/war das 1. Battalion der 9. Marineinfantrie.
Matt
Tarantino also. Danke für die Einordnung. Mit Tarantino kann ich tatsächlich wenig anfangen. Gewaltporno mit ästhetischem Anspruch. Wer's mag, gerne, ich mag's nicht.
Der RvD
Ich halte Tarantino auch für einen der unsäglichsten "style over substance"-Windbeutel für Kultnerds. Inhaltlich hat TWD damit herzlich wenig zu tun. Optisch vielleicht, wenn überhaupt.
Lex
Ich bin echt kein Experte für seine Filme, aber TWD und Tarantino... ich sehe da keine Ähnlichkeiten, sorry.
logan3333
Ich meinte von Gore Grad und der Verwendung her.

Tarantino hängt meiner Meinung alles in Hollywood ab. Inglorious Basterds, gibt es sonst von keinem. Ein vier sprachiger Western der im 2. Weltkrieg spielt. Tarantino ist allen anderen überlegen. Kann die "Hateful Eight" nicht erwarten.

Voivod
TWD ist manchmal unglaublich beklemmend. "The Grove" aus Staffel 4 war wohl das Herzzerreisendste, was ich je in einer TV-Serie gesehen habe. "Just look at the flowers...!" Heilige Scheisse... Zum heulen... Da sträuben sich die Nackenhaare.

Heute ist leider schon midseason finale, und dann geht wieder die monatelange Warterei los! sad.gif

Ich guck kein TV mehr, keine Serien, nichts... Habe es mit GoT probiert, hat mich nicht gepackt. Keine Geduld mehr für sowas..
wink.gif Aber TWD guck ich sogar live im stream während der Erstausstrahlung! wink.gif Ok, das nicht, aber Montag ist mein TWD-Tag! wink.gif Nicht alle Folgen sind gut, massig Längen, Logikschnitzer, ein paar miese schauspielerische Leistungen... TWD ist keineswegs perfekt. Aber die Serie bietet einfach diese krassen "WTF?!"-Momente. Und damit meine ich nicht den Gore. Einfach tolles Entertainment mit einem kleinen Schuss Moral. Man muss die Sache nicht zerreden. Gucken und geniessen! Die Musik ist auch klasse.

Edit: Ok, ein bisschen Gequassel muss noch sein! wink.gif Ich vermute, die Serie hat deshalb so bahnbrechenden Erfolg, weil man sich als Zuschauer ständig fragt, wie man anstelle der Protagonisten handeln würde und ob man selbst genug Eier hätte, in so einem hoffnungslosen Szenario klarzukommen, wo es kein Gut oder Böse mehr gibt, und schon gar keine richtigen, politisch korrekte Entscheidungen. Ob man selbst zum Monster würde, wie weit man gehen würde... Ob man sich das überhaupt antun würde oder sich nicht einrn Strick schnappt angesichts des Horrors...

Die Games von Telltale sind trotz grausiger Grafik übrigens auch sehr zu empfehlen. Obwohl es mehr interaktive Filme sind, ohne jeglichen spielerischen Anspruch. Storymässig sind sie jedoch sogar noch besser als die Serie. Einfach zum Geniessen spannend! Zurücklehnen, ab und zu Knöpfchen drücken und den Dialogen lauschen. Das Ende von season one ist ja wohl der Seelenkiller schlechthin... Bin gerade mit season two beschäftigt. Selten war ich emotional so involviert in einem Game. Das muss man erstmal hinkriegen! wink.gif

RvD: Achtung, Staffel 4 ist am Anfang extreeeem zäh, ich habe mich kräftig geärgert und hatte die Serie schon fast abgeschrieben. Aber gegen Ende hin kommt eine Nackenbrecherfolge nach der anderen. Und Staffel 5 hatte nur eine eher schwache Episode bisher, nämlich die von letzter Woche. Die Qualität hat IMO kräftig angezogen!

Schön, das hier auf der BBS wieder was läuft, btw!
Voivod
Diese Warterei bis Februar macht mich rasend... mad.gif
Lex
Sind ja nur noch 4 Wochen, das schaffen wir!
Adm. Ges
Ich hab nur die ersten beiden Folgen der Serie gesehen und dann abgebrochen, bevor es mich zu sehr fesselt. Dabei war es nicht mal unbedingt die Frage, wie denn eigentlich die ganze Welt mal eben "zombisiert" wurde, die mich besonders störte. Das ist eine Prämisse, die man da einfach eingehen muss. Mit den Prämissen zu den Charakteren wollte ich mich aber nicht so recht anfreunden und das Spoilern per Wikipedia zeigte mir dann auch auf, dass es in etwa in die Richtung geht, die ich erwartet habe. Ich glaube natürlich sofort, dass es sehr gute Charakterszenen gibt, aber das Gesamtsetting ist irgendwie nicht meins.
Voivod
"In those days people will seek death but will not find it. They will long to die, but death will flee from them."

Die Toten wandeln wieder! smile.gif

Eine zweischneidige Machete, diese Folge, ähem... Die NDE-Visionen fand ich etwas grenzwertig. Der Biss kam wieder mal nach Schema F. Mann, lernen die es nie? wink.gif V.a. hat's diesmal einen echten Sympathieträger erwischt. Von der Atmosphäre her war die Angelegenheit aber toll. Aber jetzt MUSS storymässig was gehen. Wenn sich jetzt die Gang einfach bis zum Staffelfinale nach Wahington durchschlachtet, wäre das echt schwach. Das hatten wir doch schon.

Ich frage mich immer, wann endlich mal wilde Tiere auftauchen. So ne aggressive Bärenmama mit Jungen, ein Wolfsrudel oder ein tückischer Puma auf einem Baum, der in Carl einen Happen sieht. Die Bestände müssten sich inzwischen ja erholt und sogar ausgenreitet haben. Aus Süden kommen sicher schon wieder Jaguare nach Nordamerika! Das ginge ruckzuck. Ok, IRL würde es kaum Tierangriffe geben, aber storytechnisch interessant wär's schon. Vielleicht mutiert das Virus ja. Zombiefizierte Wölfe oder sogar Pumas? Gute Nacht, Leute! wink.gif
Voivod
Na eeeendlich kam der langerwartete plot twist! smile.gif Der gute Rick Grimes hat dringend etwas Ruhe nötig. "Gut" ist er schon lange nicht mehr. Eher eine tickende Zeitbombe... Jetzt vermöbelt er auch noch Schwule. Typischer Südstaatenredneck...

Was macht eigentlich der Pfaffe in dieser Serie? Ausser blöd rumstehen und weinerlich in die Gegend gucken. Ok, seine Grabreden sind stimmig, das muss man ihm lassen. Aber sein Serientod würde mich kalt lassen. Ich hoffe, die Autoren machen aus diesem an sich interessanten Charakter noch was.
Voivod
Hhhmmm...Die Gang ist endlich in Sicherheit, aber dieses Kaff passt mir nicht... Zu leer und zu spiessig. Ich hoffe bloss, dass da ein düsteres Geheimnis schlummert, oder dass die Gang die Siedlung übernimmt, oder dass bald ein BöFeind auftaucht, damit Daryl wieder was zu tun hat. Mehrere Folgen Familiendrama und Liebeleien wären grässlich. Vielleicht bleiben die Jungs und Mädels ja nur bis zum Staffelfinale dort. Trotzdem eine interessante Folge. Carol die falsche Schlange trumpft gross auf! Die Dame hat sich echt gemacht. Was für eine eiskalte, überlegt kalkulierende Überlebenskämpferin. Ihre Maskerade war das Highlight der Folge. Von der geprügelten Ehefrau zur manipulativen Viper. Badass! Hoffentlich macht sie es noch ein Weilchen! smile.gif

(Ich kenne die Comics nicht, vielleicht geht's jetzt ja derb ab und mein Pessimismus ist fehl am Platz.)
Lex
Die Serie hält sich recht wenig an die Comics, die brauchst du nicht kennen. Daryl zB gibt es gar nicht, und andere Figuren sind in den Comics schon lange tot. Andere Storylines wurden ziemlich genau übernommen. Die Macher haben sich bewusst dafür entschieden, um auch den Comiclesern noch Überraschungen bieten zu können. Also selbst wenn es Alexandria in den Comics gibt, könnte die Serienhandlung komplett anders laufen.

Ich bin auch mal gespannt, wie es da weitergehen soll. Ein wenig Konfliktpotenzial wurde ja schon angedeutet. Glenn vs. Sohn von Chefine, Ricks Frisöse, die ja dann leider liiert ist, Carls kleine Freundin, Daryls Körperhygiene... Ein "dunkles Geheimnis" fände ich eher langweilig, Woodbury 2 muss echt nicht sein. Gefahr durch eine Gruppe von Außen gabs ja auch schon bei Knast gegen Governor. Abwarten. Irgendwas werden die sich wohl überlegt haben um es spannend zu halten, ohne sich selber zu wiederholen.
logan3333
Ich bin sicher die Camcorder Senatorin wird sich nicht lange gegen den Ricktator über Wasser halten können. mrgreen.gif (Ich sage das ohne den Comic zu kennen.)
Voivod
Der "Ricktator" lolol... smile.gif

Die Chefin macht mir einen ganz vernünftigen Eindruck, die weiss genau, dass ihre Leute in Alexandria ein schwacher Haufen sind. Es wäre tatsächlich etwas weit hergeholt, wenn sie sich jetzt doch noch als Psycho entpuppen würde. Sie war ja ganz angetan davon, dass ihr Söhnchen mal eins auf die Fresse gekriegt hat. Was für ein Trottel. Beim nächsten supply run sollten sie ihn abmurksen und den Mord als Unfall verkaufen. Bei Cthulhu, diese Serie verroht mich echt! wink.gif

Die Leute von Alexandria hatten's anscheinend recht gemütlich seit der Zombieapokalypse. Unsere Gang frisst die doch zum Frühstück. wink.gif Vielleicht muss der Ricktator sogar einen Putsch durchführen, um Alexandria zu retten. Oder Daryl killt zum Spass das Jüngelchen der Chefin, aus reiner Langeweile und weil er mit der "Zivilisation" nicht klarkommt. Der will doch zurück in die Wälder und Würmer verspeisen...

Mit dem Mädchen (Carls Schätzchen) ist definitiv was faul. Die ist doch ein Trojaner...
Voivod
Objektiv gesehen eine interessante und notwendige Füllerfolge, aber rein subjektiv nervt mich Alexandria bereits... Highlight war Carols Ansprache an das Jüngelchen... Im Moment scheint sie mir die einzige der Gang zu sein, die noch voll bei der Sache ist. Daryl bekommt wohl wieder ein Moped und ist ruhig gestellt, und Rick hat sich in die Blonde verguckt. Zum Wohle der Serie hoffe ich, dass Rick noch ein bisschen mehr durchdreht. Wie er da am Schluss liebevoll dem Walker auf der anderen Seite der Mauer gelauscht hat, dieses irre Lächeln... Mit dem Schmatzer auf die Wange hat er das Blondchen "geclaimed", hoffe ich... *fies grins* Ihr Mann sollte aufpassen, Rick fackelt da wohl nicht mehr lange und hat auch Druck auf der Leitung.

Erschüttert hat mich der grausame Tod des Pferdes. Das war echt unappetitlich! *heul* Jaja, werden Menschen zerrissen, lässt mich das inzwischen kalt, kennt man ja... Aber der unschuldige Gaul? Das war wieder mal so einer dieser wtf?!-Momente, die ich an dieser Serie so liebe/hasse.

Wo bleibt Morgan? Ich will Morgan...
logan3333
Ich vermute das da ein Problem von Außen auftauchen wird, mit dem die guten Bürger von Alexandria nicht fertig werden. Der Ricktator wird dann wohl sehr zur Lösung beitragen. Allein die Fahrlässigkeit die Waffenkammer nicht 24 Stunden zu überwachen zeigt doch auf, das die Leute leicht zu beseitigen sind. happy.gif
Voivod
ZITAT(logan3333 @ 11. Mar 2015, 04:41) *
Ich vermute das da ein Problem von Außen auftauchen wird, mit dem die guten Bürger von Alexandria nicht fertig werden. Der Ricktator wird dann wohl sehr zur Lösung beitragen. Allein die Fahrlässigkeit die Waffenkammer nicht 24 Stunden zu überwachen zeigt doch auf, das die Leute leicht zu beseitigen sind. happy.gif


Yup, der Teaser für die nächste Folge geht schon in diese Richtung. *freu* Alexandrias dümmliche Bürger brauchen Leadership! Mir geht's wie dem Snipergirl, diese Naivität ist unerträglich.
Voivod
"Spend" war eine, äh, ziemlich extreme Folge in jeder Beziehung... Heiliges Kanonenrohr!! Na das ging ja mal so RICHTIG ab.

*leer schluck, sacken lass und sich auf die nächste Folge tierisch freu*
logan3333
Ja, Spend war sehr lustig. Aber jetzt wird wohl auch klar warum sie Leute rekrutieren, sie haben durch "Wir lassen jeden in Gefahr einfach zurück!!" zuviele Leute verloren. Die Feigheit von den Leuten ohne richtige Kohäsion und Vertrauen ist fast unübertreffbar. Der Padre am Schluß setzt dem Ganzen auch noch die Krone auf. Da haben wir schon den nächsten Konflikt. Wenn Glenn ohne Söhnchen und Alexandriazeugen der Senatorin vom Ableben und der Dummheit Sohnemanns berichtet dann haben wir schon den Konflikt zwischen ihr und dem Ricktator. mrgreen.gif
Voivod
ZITAT(logan3333 @ 17. Mar 2015, 17:42) *
Ja, Spend war sehr lustig. Aber jetzt wird wohl auch klar warum sie Leute rekrutieren, sie haben durch "Wir lassen jeden in Gefahr einfach zurück!!" zuviele Leute verloren. Die Feigheit von den Leuten ohne richtige Kohäsion und Vertrauen ist fast unübertreffbar. Der Padre am Schluß setzt dem Ganzen auch noch die Krone auf. Da haben wir schon den nächsten Konflikt. Wenn Glenn ohne Söhnchen und Alexandriazeugen der Senatorin vom Ableben und der Dummheit Sohnemanns berichtet dann haben wir schon den Konflikt zwischen ihr und dem Ricktator. mrgreen.gif


In der Tat, dank dieser Folge gibt's storymässig plötzlich massiv Zündstoff.

Ich fand die Folge fast schon etwas over the top. Der psychotischen werdende Priester (hoffentlich wird das Aas schnell entsorgt! mad.gif ), Carol wird mir unheimlich, und auch die Fressorgien empfand ich eigentlich zum ersten mal als zu effekthascherisch. Das hatte fast schon torture porn-Level. Wieso kein Gnadenschuss für das Söhnchen?

Nicht falsch verstehen, tolle Folge, aber es kam mir vor, als wollten die Produzenten mal ganz bewusst den Hammer auspacken, und die Sache erschien mir als etwas ZU bemüht und offensichtlich. Immerhin hat die Folge bewiesen, dass TWD immer noch verdammt düster und brutal sein kann, trotz bald fünf Staffeln Routine.

Bin gespannt, was da in den letzten zwei Folgen der Staffel noch abgeht. Uiuiui... smile.gif "Spend" hat in Sachen Intensität die Latte schon mal verdammt hoch gelegt.
logan3333
Nun im Gegensatz zu Network TV, kann TWD immer überraschen, weil man mehr zeigen kann, weil man nicht auf die Quoten schaut, weniger Quotenstunts abziehen muß, und eben nicht nur in der Mitte der Staffel und am Ende der Staffel dramatisch sein muß, wärend man den Rest der Staffel mit "Fillern" vollstopft. Und Carol ist immerhin schon seit der ersten Staffel mit dabei, wenn man so lange überlebt da draußen , dann wird auch Oma Carol zum Badass. In Terminus hat sie auch ordentlich den Terminator raushängen lassen.
Voivod
^Die Entwicklung von Carol ist genial, doch nun befürchte ich, dass sie vom Badass zum Maniac wird. Scarol... unsure.gif Ich verstehe ja irgendwie schon, dass sie den offensichtlich prügelnden Ehemann sofort tot sehen will, aber eben... Klar, eine absolut skrupellose, eiskalte, fast schon bösartige Carol hat auch ihren Reiz, aber ich betrachtete sie bei aller antrainierten Härte noch immer als ganz vernünftig... wink.gif Rick war ja auch kurz davor, total durchzudrehen. Oder ist er es immer noch? wink.gif Die Ninjarastafariqueen hat hoffentlich noch alle Sinne beisammen. Oder ist sie schon zu "weich" geworden? Machtkämpfe innerhalb unserer Gang wären cool... mrgreen.gif
Voivod
Äh, wie man sieht, bin ich emotional ziemlich stark in TWD involviert! wink.gif Meine Psychogramme der Charaktere sind wohl viel komplexer als die der Storyschreiber, lol... Fanboy hoch drei! Aber dieses düstere, im TV IMO einzigartige Szenario macht mir einfach immer noch tierisch Laune. Manchmal sogar schlechte, haha.. Ich fiebere mit! mrgreen.gif Und stelle mir pro Folge mehr moralische Fragen als in einer ganzen Staffel TNG.

Beim Telltale-Game war es noch schlimmer. Hoffentlich kommt Season 3 noch dieses Jahr! Und Clementine muss darin natürlich auf die eine andere Art eine tragende Rolle spielen, sonst randaliere ich, und viele andere Fans bestimmt auch... Viel Spaß beim Zusammenschustern der Story, Telltale Games! Da habt ihr euch was eingebrockt. In eurer Haut möchte ich nicht stecken, denn die Erwartungen sind jenseits von Gut und Böse... wink.gif

Also ihr TWD-Verächter, gebt der Serie nochmals eine Chance, erträgt die Längen und Logiklöcher wie gestandene Kämpfer der Postapokalypse, und ihr werdet reich belohnt werden! wink.gif Ich versuche es dafür doch noch mit "Breaking Bad", obwohl mich das Szenario null reizt.
Voivod
Was erblickten meine von "Try" gemarterten Glubscher im Preview für nächste Woche? "90 minutes season finale", juhui!

"Try" war abartig spannend. Kaum zu glauben, was da in 43 Minuten reingepackt wurde. *mit Superlativen um sich werf und von bester Folge aller Zeiten fasel* Das kam mir vor wie ein zweistündiges Adrenalinhigh.

"It's their world now, we just live in it." Hhhhm, hat Rick dasselbe nicht schon vor ein paar Staffeln mal gesagt? blink.gif Jetzt brachte das Mädchen den Spruch... Gänsehaut!

Edit: Äh, der frisch zerhackte Walker mit der Brille war doch nicht...? Oder? ODER? mellow.gif
Voivod
Schön rundes, abgeschlossenes season finale ohne allzu grosse, ärgerliche Cliffhanger. Niemand wichtiges ist gestorben, die Gruppe inkl. den Alexandrinern ist zusammengekommen, und Morgan joins the Party. Kein Überfinale, aber irgendwie untypisch versöhnlich und hoffnungsvoll. So lässt sich die Zeit bis Staffel 6 ohne Alpträume überbrücken! smile.gif

Der Auftakt mit Morgan dem Stabkämpfer hat meine Nerven allerdings arg strapaziert. Wäre er an der Stelle gekillt worden, hätte ich mein Pad wohl aus Frust an die Wand geschmissen. Zugetraut hätte ich es den sadistischen Machern.
logan3333
Ja, mit dem Stabkämpfer haben sie einen tollen Fang gemacht. Ich muß sagen das ich einiges nicht so erwartet habe wie es gekommen ist. Ich hätte nicht gedacht das die Senatorin überlebt. Aber die "W" Sadisten sind wohl der Gegner in der nächsten Staffel. mrgreen.gif

ZITAT
Ich versuche es dafür doch noch mit "Breaking Bad", obwohl mich das Szenario null reizt.

Sag doch einmal wieviel du gesehen hast.
Lex
Ein tolles Finale. Endlich mal nicht Weltuntergang zum Staffelende, aber doch genug Spannung. Ich mach mir ja schon seit längerer Zeit Sorgen um den guten Glenn. Jedes Mal, wenn er Maggie "I love you" sagt, bereite ich mich schon mal seelisch auf sein Ableben vor biggrin.gif

Klicken um den Anhang anzusehen


Überlegung zur Szene ganz am Ende: Wen erschießt Rick da eigentlich? Gibt Chefine ihm da die Einwilligung zur Hinrichtung von Dr. Wifebeater? Auch wenn es nicht gezeigt wird, habe ich es zumindest so interpretiert. Oder hat sie Rick damit gebeten, ihren Ehemann in den Kopf zu schießen und damit die Zombiefizierung zu verhindern? Ich glaube das zwar nicht, aber möglich wäre es. Dann wird Doc in der nächsten Folge rausgeschmissen und evtl zum großen Gegenspieler, zusammen mit der W-Gang?


Jetzt warte ich gespannt auf "Fear the Walking Dead", das könnte sehr interessant werden. Der Anfang der Apokalypse, noch dazu mit awesome Cliff Curtis. Ich bin dabei.
logan3333
Er hat den Arzt hingerichtet. Er dreht sich in der letzten Einstellung von der Senatorin und ihrem verblichenen Ehemann weg und drückt ab. Der Arzt hat in das Gras gebissen. Ärzte kommen in der Sendung nicht so toll weg, erst "Herschel ich sperr die Beisser in den Stall", dann Doktor "Mengele" im Polizeistaatshochhaus und dann Dr. Frauenschlager. mrgreen.gif Aber solange auf Rambo Oma, Afro Ninja und Redneck Willhelm Tell da sind und dem Ricktator den Rücken stärken kann nichts schief gehen. mrgreen.gif
Voivod
@Logan: Mit BB habe ich noch nicht angefangen, aber versprochen ist versprochen! wink.gif

Fear the Walking Dead ist natürlich auch für mich Pflicht, doch ich habe da so meine Zweifel, ob das Ding neben der Hauptserie bestehen und wirklich neues bieten kann.
Voivod
...und da die Staffel jetzt zu Ende ist, hier noch mein Fazit:

Wenig überraschend war das für mich die beste Staffel bisher! biggrin.gif Des öfteren dachte ich, jetzt sei die Serie an einem toten Punkt und sei nur noch eine Orgie des Nihilismus. Aber immer dann fiel den Autoren eine Wende ein und ein Lichtlein kam daher. Die Charaktere sind herrlich unberechenbar geworden. Wer tickt als nächstes durch, habe ich mich immer gefragt. Die Tode kamen auch immer wunderbar unerwartet. Charaktere, die mir als stabil und gefestigt erschienen, entpuppten sich als Psychos. Zur Zeit erscheint mir Carol als nicht mehr ganz zurechnungsfähig... Highlight der Staffel war IMO "Try". Alleine das Intro mit der Musik von Nine Inch Nails war Emmy-verdächtig. Die letzten drei Folgen waren der Höhepunkt der gesamten Serie. Quasi eine in sich stimmige Trilogie. "Spend" war brutale, nihilistische, dunkelschwarze Action, "Try" ein nackenhaaresträubender, nervenzerfetzender, völlig defätistischer Psychothriller, und "Conquer" das erlösende Fünkchen Hoffnung. Great! Ich hätte die drei Folgen am Stück gucken sollen. Nur "The Grove" aus Staffel 4 kommt IMO an "Try" ran.

Trotz Routine kam es nie, wie ich es erwartet hatte. Und das nach fünf Staffeln, nicht schlecht! Hasscharakter Nummer 1 ist latürnich der allseits beliebte Pfaffe. Alle wollen ihn sterben sehen, aber ich spekuliere darauf, dass er sich läutert. Denn ich finde den Kerl plötzlich spannend, ich geb es ja zu... Immerhin hat er am Ende des Finales mit PTBS-Snipergirl und Maggie Händchen gehalten und Kumbaya gesungen. Sein psychotischer Zusammenbruch ("Satan disguises himself as an Angel of Light!" oder ähnlich, der Herr kennt sein heiliges Buch...) war im Nachhinein ein Highlight. Ich liebe es, dass er immer die düstersten Stellen der Bibel zitiert! biggrin.gif Ich liebe seine (jetzt überwundene?) Apostasie. Wie er da die Bibel zerfetzte... Das passt zur Serie, das ist abgründig und herrlich düster, zumindest für mich als katholisch Indoktrinierter! wink.gif Metaphysisches Schaudern! smile.gif Lasst Gabriel leben! Steckt ihn zusammen mit dem anderen Verräter ein Weilchen in eine Zelle, das ist ok... Die Serie braucht dieses religiöse Element. Hershels Ringen mit seinem Glauben war spannend, auch Maggies Abfallen vor Gabriels Kirche... Oder die im Gotteshaus angeschriebenen Bibelstellen aus der Apokalypse des Johannes. Das sind kleine, aber feine Szenen. Ich hoffe, solches bleibt TWD erhalten.

Abraham und sein Mädchen sind IMO weniger wichtig und haben wenig Potenzial. Glenn und Maggie stagnieren in der Charakterentwicklung, d.h. sie sind stabile, fertige Postapokalyptiker, haha... Daher spekuliere ich drauf, dass da die nächsten Opfer zu finden sind... wink.gif Aber es kommt eh anders! biggrin.gif

Nun denn, bis Oktober durchhalten und als Zwischenhappen "Fear the Walking Dead" und GoT gucken... wink.gif

(Wie schon gesagt, die Comics kenne ich nicht.)

Edit: scheiss Autocorrect, scheiss neues Handy...
logan3333
Auf Fear the Walking Dead freue ich mich auch schon. Schauen wir einmal wie die weniger Schußwaffen begeisterten West Küsten Vegetarier mit den Zombies umgehen. Für den religösen Pfaffen ist die Zombie Apokalypse wohl so eine Art Fegefeuer darum will er wohl sterben. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Rick oder die Beisser ihn bekommen. Oder auch nicht, bei dieser Serie kann schwer spekulieren.
Voivod
Da Bump! mrgreen.gif

Da jetzt der Ableger gestartet ist, Logan mich mit seinem Review im anderen Thread ganz nervös gemacht hat, ich immer noch warte, bis Staffel 5 auf Netflix erscheint, damit passend zum Herbst die ganze Serie nochmals durchgesuchtet werden kann und ich ohne TWD grundsätzlich nicht mehr sein kann, musste ich einfach bumpedibumpen... unsure.gif

Ok, als beinharter Fan könnte ich mir auch die blurays besorgen, ähem... Staffel 5 schon raus? Wann kommt Staffel 3 von Telltale? Warum finde ich die Serie so geil, obwohl es objektiv extrem viel zu bemängeln gibt? Warum gucken schon 9 -jährige Bubis TWD? Was denken sich deren Eltern?

Während Staffel 5 habe ich erstmals auf serienjunkies.de geschielt, um zu gucken, was andere Freaks so denken... Nie mehr! Darum meide ich fast alles im Web, was mit TWD zu tun hat. Der Dumlall der anderen Fans ist kaum zu ertragen. Genau wie bei "Tool"-Verehrern, ich muss mich schämen. Am meisten nervt mich, dass einige ernsthaft mehr Vergewaltigungen sehen wollen. Da löscht es mir ab. Ok, dass TWD ein paar harmlose Titten und auch die in einem solchen Szenario bestimmt auftauchende sexuelle Gewalt grösstenteils umschifft, aber das ärgste Gemetzel ohne Skrupel zeigt, ist arg unrealistisch. Aber wie schon mal gesagt, Amis sind halt so, und wer Realismus will, soll sich Dokus über WW2 oder Ruanda angucken. Oder Sadomasopornos reinziehen. Am Schluss muss die Serie unterhalten und nicht die Phantasien von Leuten befriedigen, die es immer noch krasser, derber oder eben "realistischer" wollen, pppfff... Für Mainstream-TV ist die Serie schon hart genug. Kinder sollen TOS, TNG und VOY gucken, nicht TWD, verdammt nochmal... rolleyes.gif
Lex
Das sind zwei Sachen, die mich auch immer verwundert haben:
- warum sind ALLE (weiblichen) Zombies immer komplett angezogen?
- warum gibt es so wenige übergewichtige Zombies? Das ist schließlich USA.

Bei FTWD weiß ich noch nicht, ob ich einen Marathon mache, oder ob mir das zu lange dauert. Die erste Episode lächelt mich schon ein wenig an...
Voivod
^Vielleicht sind die Zombies mittlerweile alle erschlankt, da sie zuwenig Frischfleisch zwischen die Zähne kriegen... Wie der Energiehaushalt der Untotenarmee grundsätzlich funktioniert, bleibt eines der zahlreichen Mysterien von TWD! laugh.gif Wie all die zig anderen bizarr unlogischen Dinge. Dabei sind Südstaatler ja eher im Schnitt nicht gerade schlank, haha. Darum können rationale Geister wie Ges die Serie ja nicht gucken. wink.gif Zuviel schräger Kram. TWD ist fantasylastiger als LOTR!

Es gibt keine Titten zu sehen, weil die Produzenten wollen, dass die Ami-Kids die Serie auch gucken dürfen, grins... Sonst würden es ihnen die Eltern bestimmt verbieten, da nackte Haut = Satan! mrgreen.gif

Generell kann man sich ja immer fragen, warum die meisten Darsteller in Ami-Serien unverschämt gut aussehen und gestählte Körper haben. Klar, die meisten Leute gucken sich lieber Schöne Menschen im TV und in Filmen an. Aber das machen Europäer IMO besser.

Jaja, es ist schwierig, FTWD zu widerstehen. Logan hat es schon erwähnt: Wie werden sich die hippen Kalifornier gegen die Zombies schlagen? An ihre Toleranz und Vernuft appellieren und ihnen Blumen in die Münder stecken? Mit Waffen haben es diese Hippies ja nicht so. Wahrscheinlich wollen sie mit den Zombies verhandeln, wie Käsmann und andere Spinner mit dem IS, gröhl... wink.gif
logan3333
Ja, Voivod. Wir werfen die Kristallheiler und Homopathienutzer von den Hippies den Zombies zum Fraß vor, dann sterben die Zombies an "Hirnverzehrmangelerscheinungen". mrgreen.gif Immerhin gibt es im Süden einige Drogenbanden und Mexikaner die ziemlich gut ausgerüstet sein dürfen, und da ist immer die Polizei und Nationalgarde mit ihren Arsenal. cool.gif
Voivod
Ok ok, ich konnte nicht widerstehen... rolleyes.gif

Solider, unspektakulärer, nüchterner, überraschungsfreier Pilot. Alles läuft komplett nach Schema F. Alles voll durchschnittlich. Keine schwachsinnige Szene (ausser dass schwere Junkies bestimmt nicht so schnell sprinten können), kein doofer Dialog, keine hirnrissigen Charaktere. Aber auch nix, was jetzt in Erinnerung bleiben müsste... Kein Charakter, der Eindruck hinterlässt. Für einen Pilotfilm eines Spinoffs einer der erfolgreichsten Serien von heutzutage wirklich fast schon bizarr 08/15. Die Macher gehen wohl davon aus, dass die Fans geduldig sind und der Dinge harren, die da kommen werden. Wird ja auch so sein, aber Leute, welche die Originalserie nicht kennen, wären in ihrem Urteil evtl. nicht allzu gnädig. IMO braucht die erste Folge einer neuen Serie ein, zwei Szenen, die sich im Gedächtnis festkrallen... unsure.gif Sonst zappt man das nächste mal nicht mehr rein. Geht mir jedenfalls so, wenn ich eine neue Serie abchecke.

Ich bin nicht enttäuscht, aber etwas irritiert. Das Urteil eines des Originals Unkundigen würde mich echt interessieren.
Voivod
Mein Digital-TV-Anbieter hat endlich mal etwas Kluges getan und bietet neuerdings die neuesten Folgen der aktuellen amerikanischen Serien einen Tag nach Erstausstrahlung zum Verkauf an. Fr. 3.50 pro Episode. Darum komme ich ab sofort ganz legal in den Genuss von Fear The Walking Dead auf deutsch! smile.gif

Habe mir gerade die ersten drei Folgen einverleibt. Die Serie bemüht sich um einen eigenen Stil und eine von der Originalserie unterscheidbare Ästhetik. Und sie lässt es sehr, sehr gemächlich angehen, was ich den Machern nicht vorwerfe und sogar recht mutig finde. Grosse Geschütze irgendwelcher Art werden noch nicht aufgefahren, was sicher nicht allen gefällt, die keine Geduld aufbringen. Aber mir passt das ganz gut in den Kram, denn die Autoren scheinen sich ein Konzept überlegt zu haben. Ich hoffe bloss, dass das Publikum das goutiert und nicht gleich im Homer-Style "laaaaangweiliiig!!!" schreit und abschaltet. Also ich bin optimistisch! smile.gif Aber die Strategie ist riskant in Anbetracht der Aufnerksamkeitsspanne der meisten Leute. wink.gif

Für ein Urteil irgendeiner Art ist es noch zu früh. Das einzige, was ich bis jetzt ernsthaft bemängeln muss, ist der wenig spektaktuläre Soundtrack. Nur am Ende der zweiten Folge kam so ein typischer düsterer TWD-Song, den man gleich auf youtube abchecken muss, ansonsten ist die Musik noch nicht von gehobenem Niveau. Gerade die Musik ist es aber, was TWD auch so speziell macht.

Aber wie gesagt, da kann was draus werden! smile.gif In der Musikwelt nennt man sowas einen "Grower". wink.gif
Lex
ja, die Musik von Freund Bär vermisse ich auch.

Gibt es in der Schweiz kein Amazon? Die bieten die Folgen auch an, gratis für Prime-Mitglieder.
Voivod
ZITAT(Lex @ 25. Sep 2015, 22:04) *
ja, die Musik von Freund Bär vermisse ich auch.

Gibt es in der Schweiz kein Amazon? Die bieten die Folgen auch an, gratis für Prime-Mitglieder.


Amazon werfe ich kein Geld in den Rachen. Von der Bande will ich nicht mal was geschenkt.
Voivod
Nach Folge 5 muss ich sagen, dass die Serie ein ziemliches Problem hat: Kein einziger Charakter ist sympathisch. Das mag ja realistisch sein, aber ein bisschen mögen sollte man die Hauptcharaktere ja schon können. Rick ist cool, Redneck Tell ist auch ne coole Socke, später macht Michonne Laune... Aber die Leute aus FTWD? Nervige Teenies, Folterknechte, zickige Ehefrauen... Der klischeeliberale Lehrer und Quotenlatino, der wohl der Rick der Serie werden soll, kann man wenigstens nicht hassen. Der tut mir immerhin leid wegen seinen beiden Frauen, den unerträglichen Kindern und natürlich wegen der Gesamtsituation... Folge 4 war ziemlich langweilig - mal ohne Fanbrille betrachtet einfach miese TV-Kost - "Kobalt" dann dafür erstmals so richtig TWD-mässig unangenehm zu gucken. So muss das sein! Die Storyline gefällt mir bis jetzt, aber Luft nach oben ist noch reichlich vorhanden. Ich hoffe, die Charaktere werden noch etwas kantiger. Mal sehen, was das Staffelfinale bringt und ob die Serie überhaupt eine Zukunft hat. Ich habe noch nicht geguckt, wie FTWD beim Publikum so ankommt, könnte mir aber vorstellen, dass sowohl Fans als als auch die "Experten" nicht gerade begeistert sind. Wäre ich nicht beinharter Fan des Originals und des TWD-Universums und wüsste, dass da wohl noch einiges abgehen könnte, wäre ich wohl selbst nicht so gnädig in meinem Urteil. Viel Familydrama, unsympathische, im besten Fall blasse Charaktere, pubertierende Teenager, ächz... Das lädt nicht gerade zum Gucken ein für Leute, welche das TWD-Szenario nicht schon kennen und schätzen.
logan3333
Der beste Charakter ist wohl der Victor Strand, der Überlebenskünstler/Schurke im Anzug... den Rest können die Beisser haben. mrgreen.gif
Voivod
ZITAT(logan3333 @ 8. Oct 2015, 10:13) *
Der beste Charakter ist wohl der Victor Strand, der Überlebenskünstler/Schurke im Anzug... den Rest können die Beisser haben. mrgreen.gif


Der Kerl im Internierungslager... Ja, der wird hoffentlich ein Regular!
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.