Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > The Orville
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: The Orville
Trek BBS > Holodeck > Serien
freespirit
Liebes Admiralchen, Dein Wunsch sei mir Befehl.

Also, liebe Orvilleaner, tobt Euch aus.

Ich fange auch gleich mal an mit einer Frage zu einer Theorie: wie kam Alara auf die kreative Problemlösung in der zweiten Folge?


stupidus
Hat sie nicht gesagt, dass sie die Idee von einem der beiden Slapstickcharakteren hat? Also die beiden, die vorne auf der Brücke sitzen und sich nur in Alter und Hautfarbe unterscheiden. Die Namen kann ich mir noch nicht merken, das wird noch ein paar Folgen dauern. Ansonsten würde ich vermuten, dass ihre Kreativität direkt proportional zu ihrem Alkoholproblem ist wink.gif
logan3333
Aus dem Handbuch für interkulturellen Austausch. Warum den Leuten auch Shakespear oder Mozart so anbieten wenn es auch die gesammelten Werke von Zlatko & Co sein dürfen? Die lieben Zoobesucher wollte ja etwas primitives sehen. mrgreen.gif
Lex
Folge 3 hatte wohl einen leeeeeichten Quoteneinbruch nach dem Umzug zum eigentlichen Sendeplatz der Serie.

Mich wundert, dass Paramount die noch nicht verklagt haben. Storyaufbau, Aussehen, Vorspann, Musik... Die Folge war wohl eine der startrekkigsten Star-Trek-Folgen, die ich in diesem Jahrtausend gesehen habe, vielleicht noch mit Ausnahme der "Star Trek Continues"-Folgen. Das kommt halt dabei heraus, wenn Fans eine eigene Serie machen smile.gif
logan3333
Jo, lief gegen die Staffelpremiere von Gotham. dry.gif Der Seth MacFarlane sollte lieber schon einmal für die 2. Staffel mit Netflix reden. Sonst haben wir hier doch nur wieder das alte Fox & Firefly Syndrom. mad.gif

Zur Folge 14/15 Klassische Trekmatik. Und selbst die Holodeckeinlage war auch witzig. mrgreen.gif
stupidus
Ich fand die Folge auch gut. Vom Prinzip her war es eine klassische TNG Folge. Ich fand es gut, dass der Captain auch mal versucht hat, es von der anderen Seite her zu sehen.
Das einzige was mich ein bisschen gestört hat, war die Aussage der Doktorin, dass sie eine Beschneidung eines Kindes vornehmen würde. Diese Doppelmoral blieb doch irgendwie mehr oder weniger kritiklos stehen. Aber ich vermute mal, dass die Debatte in den USA zu dem Thema etwas anders ist als hierzulande.
Lex
ZITAT(stupidus @ 24. Sep 2017, 15:18) *
...Aber ich vermute mal, dass die Debatte in den USA zu dem Thema etwas anders ist als hierzulande.

Richtig. Hierzulande ist das eher ungewöhnlich und wird nur durchgeführt, wenn es medizinisch sinnvoll ist (oder die Religion es verlangt). In den USA ist das eine Standardprozedur und vollkommen normal, warum auch immer.
stupidus
Wo mich die Folge von letzter Woche noch an TNG erinnert hat, kam mir die dieswöchige Folge eher wie aus Voyager vor, inklusive des "alle Lebewesen im Universum sprechen die gleiche Sprache".
Recht unterhaltsam, reicht aber nicht an die vorherige Folge heran.
Voivod
Der Kram wird geguckt, wenn STD irgemdwann mal wegen dem CBS-Bezahlmodell abgeschossen wird. So quasi als Trauerbewältigung. Wird aufgespart! wink.gif
Raven
Die Letze Folge mit der "2D" Anomalie hat mich auch wieder sehr gut gefallen, hätte man 1zu1 auch in TNG oder Voyager haben können.

Mal schauen was als nächstes kommt, auf Orville kann man sich eigentlich jede Woche freuen, für mich bisher nur eine Folge die etwas schlechter war ansonsten immer sehr gute Sachen dabei, letzte Woche war auch sehr gut mit den Phobien auf dem "Holodeck" :-)
Aran
Ich habe nun auch die ersten beiden Episoden auf Pro 7 gesehen. Allerdings werde ich erstmal nicht weiterschauen, da die ständige Werbung wieder einmal extrem nervt. Da muss ein physischer Release her.

Allgemein war es recht kurzweilige Unterhaltung, welche die TNG-Ära von Star Trek optisch sehr gelungen kopiert. Storytechnisch rissen die beiden Folgen keine Bäume aus, aber es gab schon einige sehr nette Szenen. Am besten hat mir die Moralgeschichte von den Lebewesen/Tieren im Zoo gefallen.

Die humorigen Einlagen waren mir in der ersten Episode zu gezwungen und inkonsequent. Entweder man setzt komplett auf die komödiantische Schiene oder man versucht sich an einer ernstzunehmenden SciFi-Alternative. Der Spagat funktionierte für mich in der zweiten Folge erheblich besser, wo man die Blödeleien etwas zurückgefahren hat. Um das Ganze als tatsächliche Star Trek Alternative anzusehen, müsste der Blödelfaktor aber noch erheblich eingeschränkt werden. Auf Peniswitze kann ich dahingehend verzichten. Man sollte sich mMn, wie schon geschrieben, konsequent auf eine Schiene beschränken.
Adm. Ges
Hab nun angefangen und gerade die ersten zwei Folgen gesehen. Die Optik haut mich von den Socken. Das "Look & Feel" von Trek perfekt getroffen und kurzweilig & unterhaltsam fand ich es auch. macht Spaß!
Der RvD
Auf den diversen Streaming-Plattformen gibt es das noch nirgendwo, oder? Auf deutsch hätte ich keine rechte Lust, reinzuschauen.
Adm. Ges
ZITAT(Der RvD @ 2. Mar 2018, 10:57) *
Auf den diversen Streaming-Plattformen gibt es das noch nirgendwo, oder? Auf deutsch hätte ich keine rechte Lust, reinzuschauen.


Jup. Deutsche Version gibt es bisher nur von Folge 1 und 2.
Adm. Ges
Ob wir einzelne Thread für jede Folge machen sollten? Ist ja quasi ne Trek-Serie. mrgreen.gif Ich hab nun Folge 5 und 6 verschlungen. Bittersweet trifft es gut, was uns Folge 6 da gezeigt hat. Ernste Themen, verpackt in Weltraum-Comedy.

Passenderweise fiel mir bei Folge 5 der Name "Brannon Braga" in den Credits auf. Böses Omen. wink.gif
Mad Hatter
Wir haben auch geguckt und sind ganz angenehm überrascht, ich komm damit irgendwie besser klar als mit Discovery cool.gif
Adm. Ges
ZITAT(Mad Hatter @ 5. Mar 2018, 08:47) *
Wir haben auch geguckt und sind ganz angenehm überrascht, ich komm damit irgendwie besser klar als mit Discovery cool.gif


Geht mir ähnlich. DISCO wirkte irgendwie so, als hätten die Macher viel gewollt, aber wenig gekonnt. Bei Orville hab ich jetzt "erst" Folge 9 gesehen und fühle mich irgendwie schon wesentlich familiärer in der Crew und im klassichen Folgenschema von Trek. Bin auf die letzten drei Folgen gespannt.
logan3333
@Ges, können wir ein Orville Unterform haben. Biiiiiiiiitttttteeeee. Mit Lasagne oben drauf. mrgreen.gif
Aran
Folge 3 hat mir gut gefallen, auch wenn wohl serientypisch vieles durch aufgesetzte Humoreinlagen wieder unnötig torpediert wird. Aber in der zweiten Hälfte der Episode hält man sich weitestgehend zurück und widmet sich der gelungenen Kernstory auch auf ernsthafte Weise. Ebenfalls gefallen hat mir, dass es nicht das erwartete Friede-Freude-Eierkuchen-Ende gibt.

Schön war die Hommage an Star Trek VI, als der Würfel des Richters in eine "klingonische" Kugel umgeformt wurde. biggrin.gif Nach drei Episoden kann ich sagen, dass sich das alles zwar nett wegguckt, aber zuviel Retro-Patina hat. "To boldly go, where no one has gone before" ist das jedenfalls nicht. Dazu ist es zu sehr eine Kopie und Aufwärmen von Vergangenem.
Adm. Ges
Hab es geschafft und auch die letzten beiden Folgen gesehen. Wirklich in bester Trek-Tradition und selbst der Humor hat sich ganz gut eingependelt. Die letzte Folge erinnert mich an einer meiner liebsten Voyager-Folgen: "Blink of an Eye". Ein wenig Wehmut war schon dabei, weil es die letzte Folge der Staffel ist, aber immerhin ist ja bekannt, dass es eine zweite Staffel geben wird, die hoffentlich genauso Spaß macht.
Adm. Ges
Ich habe nun die ersten 6 Folgen der 2. Staffel hinter mir und bin weiterhin begeistert. Einzig die 2. Folge fand ich etwas langweiliger, aber sonst fühle ich mich gut unterhalten und finde ich Mischung zwischen Ernst und Humor gelungen.

Interessant sind auch die Cast-Wechsel.
Adm. Ges
Heute nun Folge 8 gesehen. Hat mich deutlich mehr mitfiebern lassen, als Disco aktuell. Ich bin sehr gespannt, wie der Zweiteiler ausgeht, aber Teil 1 der Doppelfolge hat wirklich Spaß gemacht.
Raven
QUOTE (Adm. Ges @ 24. Feb 2019, 22:50) *
Heute nun Folge 8 gesehen. Hat mich deutlich mehr mitfiebern lassen, als Disco aktuell. Ich bin sehr gespannt, wie der Zweiteiler ausgeht, aber Teil 1 der Doppelfolge hat wirklich Spaß gemacht.


Kann mich da nur anschließen die Folge Identity Part1 war wirklich klasse und vielleicht eine der besten Orville Folgen bis zum aktuellen Stand.

Bin wirklich mal gespannt wie das ganze aufgelöst wird und ob es nachher noch einen Platz für Isaac auf der Orville geben wird :-)

Adm. Ges
Ich konnte inzwischen Teil 2 sehen. Ich fand die Auflösung zwar etwas einfach und nicht unbedingt logisch nachvollziehbar, aber definitiv spannend und interessant inszeniert.
Lex
Großartiger Zweiteiler. Sehr amüsant, mit gewaltigen Logiklöchern. Aber das kennen wir ja von TNG biggrin.gif

Der meiner Meinung nach größte Quatsch: Warum haben die Terminatoren Kaylon nach dem Ende der "Beobachtungsphase" nicht einfach ihre Schiffchen losgeschickt und die komplett unvorbereitete Erde getoastet?
logan3333
@Lex

Kaylons waren noch nicht in der Union, sie ihnen als Roboter die Biologische Lebensformen als unterlegen sehen bekannt. Ein unangekündigtes Eindringen in den Raum der Union, ohne Begleitung der Orville wäre sofort als Invasion gewertet worden.

Lex
Richtig, aber wer hätte sie aufhalten sollen? Es wäre weder die (eh recht erfolglose) Flotte rechtzeitig vor Ort gewesen, noch hätten die Krill geholfen.
logan3333
Ohne Orville gebe es früher Alarm, d. h. mehr Unionsschiffe vor der Erde. Du gehst auch davon aus das nicht noch weitere Unionsflotten im Anflug waren, was der Fall war.Sagen wir die Flotte vor der Erde geht hopps, dann greifen die Kaylon die Erde an, fangen an den Planeten zu beschie?Ÿen und landen Truppen, Zivilisten und verbleibendes Unionspersonal leisten Widerstand, (ob es planetare Abwehr, Defensivwaffen gibt wurde nicht beschrieben) weitere Unionsverbände treffen ein und fallen Kaylon beim Angriff in den Rücken, danach kommen immer mehr Unionsschiffe und zerstören die Kaylonschiffe im Orbit, dann werden die verbleiben Roboter am Planeten zerstört, dann Ersthilfe an die Versprengen und den Zivilisten, dann endet die Schlacht mit der Eliminierung der Kaylon Versprengten. Der Verlust an Leben, Schiffen und Infrastruktur wäre grö?Ÿer. Der Kaylon Plan ist es alles Leben im Univerum zu vernichten, die Union ist der logische Gegner da sie eine Allianz mehrer Lebensformen ist, sie kann nicht nur Widerstand leisten sondern würde auch bei Spezien die nicht in der Union sind dafür werben die Kaylon zu besiegen. Daher wollen die Kaylon die Erde zuerst ausschalten um die Verteidigung der Galaxie gegen die Kaylon zu erschweren, führungslose Union ist nicht so effektiv, und wäre wohl einige Zeit länger damit beschäftigt ihre Wunden zu lecken. Urspr?nglicher Plan der Kaylon war ein ?berraschungsangriff ohne Vorwarnung.
Lex
ZITAT(logan3333 @ 4. Mar 2019, 12:53) *
...Sagen wir die Flotte vor der Erde geht hopps, dann greifen die Kaylon die Erde an, fangen an den Planeten zu beschie?Ÿen und landen Truppen, Zivilisten und verbleibendes Unionspersonal leisten Widerstand, (ob es planetare Abwehr, Defensivwaffen gibt wurde nicht beschrieben) weitere Unionsverbände treffen ein und fallen Kaylon beim Angriff in den Rücken, danach kommen immer mehr Unionsschiffe und zerstören die Kaylonschiffe im Orbit, dann werden die verbleiben Roboter am Planeten zerstört, dann Ersthilfe an die Versprengen und den Zivilisten, dann endet die Schlacht mit der Eliminierung der Kaylon Versprengten.

...und das alles soll dadurch verhindert werden, das die Orville einer großen Raumschiffflotte vorausfliegt(*)? Nein, das glaube ich nicht, Tim. Ich bleibe dabei, der Plan war Käse. Besser: Isaac noch etwas aktiviert lassen, in der Zeit lustig noch viel mehr Kampfschiffe bauen, und dann erst angreifen. Eilt ja nicht. Die Flotte ist schick verteilt, und selbst wenn nicht, schlagbar ohne die Hilfe der Krill.

(*)= Sollte das eigentlich von Anfang an Teil des Plans sein? Wozu? Sie hätten auch die Erde kontaktieren können. "Wir haben uns entschieden. Wir kommen mit unserer Flotte vorbei und wollen bei euch mitmachen" wirkt genauso unauffällig, wie eine Kampfflotte mit der Orville voran, also wozu die Mühe?

Nope, sorry. Da kommen wir nicht zusammen.
logan3333
@Lex
Verhindern läst es sich nicht, nur verzögern. Zeitgewinn. Darum die "Gei?Ÿelnahme" . Wir kennen im ?œbrigen nicht die komplette "Kriegsindustrie" der Kaylon. Sie haben den Nachteil der Selbstisolation. Was sich negativ auf deren Wissen über die Galaxie auswirkt und kaum externe Rohstoffquellen.
Adm. Ges
ZITAT(Lex @ 4. Mar 2019, 08:36) *
Großartiger Zweiteiler. Sehr amüsant, mit gewaltigen Logiklöchern. Aber das kennen wir ja von TNG biggrin.gif

Der meiner Meinung nach größte Quatsch: Warum haben die Terminatoren Kaylon nach dem Ende der "Beobachtungsphase" nicht einfach ihre Schiffchen losgeschickt und die komplett unvorbereitete Erde getoastet?


Da bin ich voll und ganz bei dir. Hat einfach Spaß gemacht zuzugucken.
Adm. Ges
Nun schon Folge 2.10 geguckt. Das "look & feel" stimmt einfach bei Orville uns ich bin gespannt, ob aus dieser Folge heraus noch irgendein dunkler Part der Krill hervor kommt oder ob es eine Standalone-Folge bleibt.
Voivod
*Thread ausgrab*

So, endlich mal Bock gehabt, die erste Staffel zu gucken. Zwei wirklich gelungene Stories, die mit dem Generationenschiff und die mit den Up- und Downvotes. Der Rest lebt doch ziemlich von der Liebe zum Look von TNG und dem Wunsch, Disco Scheisse zu finden und dafür diese Sauce hier für unglaublich genial, because reasons... Nur ca. ein Viertel der "Gags" ist halbwegs komisch, der Rest kommt nicht mal an TBBT ran, und ich fragte mich zeitweise, welcher Teufel da da die begeisterten "Fans" im Internet geritten hat, diesen dümmlichen Kram zur Offenbarung zu verklären. Einige Folgen sind einfach nur Schrott. Der Wunsch, es unbedingt gut finden zu wollen, kann es ja alleine nicht sein. Oder doch? wink.gif Sitcom-Jünger halt. Und Möchtegern-Elite-Trekkies.

Naja, mal in die zweite Staffel reingucken, die gerade auf Pro 7 läuft. Ich mag die Charaktere, und als Parodie auf TNG funktioniert es halbwegs.
Voivod
Was leider stimmt ist, dass die Charaktere auf der Orville von der ersten Minute an besser funktionieren als die blutleeren, aseptischen Jungs und Mädels auf der Discovery nach zwei Staffeln. sad.gif Das ist bedenklich und lässt sich nicht weglabern. ph34r.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.