Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > Neues Trek Movie in der Entwicklung...
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Neues Trek Movie in der Entwicklung...
Trek BBS > Brücke > Allgemeine Diskussionen
logan3333
Screenrant als Quelle

Es wird immer besser, nach dem wir nun endlich eine tolle neue Serie bekommen haben, mit viel Humor und auf TNG Niveau. Bekommen wir nun auch einen Trek Film garantiert ohne Orci und von dem Meister des guten Kinos. Bis dahin kann man ja weiterhin Star Trek Orville schauen. mrgreen.gif
Raven
QUOTE (logan3333 @ 5. Dec 2017, 04:04) *
Screenrant als Quelle

Es wird immer besser, nach dem wir nun endlich eine tolle neue Serie bekommen haben, mit viel Humor und auf TNG Niveau. Bekommen wir nun auch einen Trek Film garantiert ohne Orci und von dem Meister des guten Kinos. Bis dahin kann man ja weiterhin Star Trek Orville schauen. mrgreen.gif


Ich oute mich dann direkt mal als Tarantino "Hasser"... ich mag weder den Typen noch 98% seiner Arbeiten nicht mit klitzekleinen Ausnahmen. Sollte er nen Trek Film drehen dann kann man es auch gleich sein lassen...

Paramount scheint immer noch nicht verstanden zu haben was die meisten Trekkies sehen wollen bzw. es interessiert sie auch nicht. Star Trek Beyond hatte ja noch die ein oder andere nette Szene aber auch so seine Probleme.

Ein Tarantino Star Trek Film.. nein danke da geb. ich sicherlich kein Geld im Kino für aus ohmy.gif
logan3333
Naja, schlimmer als Fast and Furious Trek nach Star Trek Beyond Art kann er es wohl kaum machen, immerhin haben wir hier einen Nerd, einen Trek Fan und jemanden der soweit immer gutes Cinema gemacht hat. Vielleicht kommt ja nach den letzten drei Filmen einmal ein anderer Plot als "Bösewicht X will mit Plot Device Y wegen Grund Z die Föderation zerstören." . Tarantino wird nicht von seinen Fans geschätzt sondern hat auch unter den Kritikern einen guten Ruf. Es wird auf jeden Fall spannend was er da zusammenbraut.

ZITAT
Ich oute mich dann direkt mal als Tarantino "Hasser"

Immerhin kann er Gefühle in dir erwecken, es ist auf jeden Fall besser als langweilig. Vielleicht kannst du kurz ausführen warum du den Meister nicht austehen kannst?

Strassid2
QUOTE (logan3333 @ 6. Dec 2017, 01:49) *
Naja, schlimmer als Fast and Furious Trek nach Star Trek Beyond Art

Irgendwie finde ich dieses "fast and furious Trek" immer wieder lustig. Der Action-Anteil im Vergleich zu den beiden Vorgängern war nicht höher oder dümmer, und der Film hat bis auf den Regisseur auch eigentlich nichts mit den Fast & Furious-Filmen zu tun, aber man hat halt einen knackigen Begriff parat biggrin.gif

QUOTE
kann er es wohl kaum machen, immerhin haben wir hier einen Nerd, einen Trek Fan

Justin Lin ist auch nach eigener Aussage ein Star Trek Fan...

QUOTE
und jemanden der soweit immer gutes Cinema gemacht hat.
bis nach Kill Bill Vol. 2 hätte ich dir hier absolut zugestimmt.

QUOTE
Vielleicht kommt ja nach den letzten drei Filmen einmal ein anderer Plot als "Bösewicht X will mit Plot Device Y wegen Grund Z die Föderation zerstören." .

Natürlich wird es nicht darauf hinaus laufen. Vielleicht mal etwas, womit man nicht rechnet? Lange Dialoge, eine Rachestory und am Ende sind alle tot?

QUOTE
Tarantino wird nicht von seinen Fans geschätzt sondern hat auch unter den Kritikern einen guten Ruf. Es wird auf jeden Fall spannend was er da zusammenbraut.

Das erinnert mich daran, als vor ein paar Jahren die Schlümpfe Realverfilmung in der Produktion war und das Gerücht umging, Tarantino würde Schlaubi Schlumpf sprechen. Was ich da für Hype-Kommentare gelesen habe, was er da spannendes in die Rolle rein bringen wird...

Er ist nach einer Reihe herausragender Filme zu einem der überschätztesten Regisseure/Autoren überhaupt geworden, bei dem mittlerweile alles "spannend", "herausragend", usw. ist. Dann wird gefeiert, wenn Christoph Waltz in Inglourious Basterds einen Apfelstrudel mit Sahne isst, weil der Quarterpounder mit Käse war ja auch in Pulp Fiction so lustig.

Er ist ein Filmnerd, ja, keine Frage. Ich möchte auch nicht sagen, dass man nicht bei jedem seiner Filme die Liebe zum Film an sich merkt.
Die Diskussion über seine Filme hatte ich auch schon mit einigen Bekannten und ich muss sagen, dass ich mir immer noch schwer tue mit der Formulierung, warum mir seit 2004 kein Film mehr von ihm gefallen hat. Ich denke, das lässt sich auch schwer erklären. Es ist nur so, dass die Filme immer aufgeblähter werden, während gleichzeitig das Tempo nachlässt. Die Dialoge werden länger und ebenfalls aufgeblähter, aber ihnen fehlt das Knackige, der Witz, das Interessante, das Denkwürdige.

Wäre ja kein Problem: Kill Bill Vol. 1 hatte auch nicht die schärfsten Dialoge der Filmgeschichte, allerdings war der Film an sich hervorragend inszeniert und auch vom Erzähltempo her top. Die Basterds z.B. ziehen sich länger als fünf andere Filme, ohne, dass ich sagen könnte, dass es da irgendwas richtig gutes gab. Es wirkt so als würde er sich seit drei Filmen immer und immer wieder selbst zitieren.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Death Proof, Inglourious Basterds, Django Unchained oder gerade Hateful8 von einem anderen Regisseur bei genau gleicher Produktion 1. nicht so erfolgreich gewesen wären, 2. von Kritikern nicht so in den Himmel gelobt worden wären und 3. teilweise wahrscheinlich sogar richtig gefloppt wären. Bei Death Proof hieß es, dass Tarantino so einen Grindhouse-Film machen darf. Warum? Warum wäre das Teil bei anderen Regisseuren als Trash der schlimmsten Sorte in der Versenkung verschwunden, während er sowas machen und damit erfolgreich sein darf? Ganz einfach: Weil Tarantino wie kaum ein anderer Regisseur bei allem, was er tut, vergöttert wird und dabei einfach alles an seinen Filmen schön geredet wird.
logan3333
ZITAT
Irgendwie finde ich dieses "fast and furious Trek" immer wieder lustig. Der Action-Anteil im Vergleich zu den beiden Vorgängern war nicht höher oder dümmer, und der Film hat bis auf den Regisseur auch eigentlich nichts mit den Fast & Furious-Filmen zu tun, aber man hat halt einen knackigen Begriff parat

Und Regiesseure haben keine Verantwortung bei der Gestaltung des Films? Kein kreatives Mitspracherecht? Wer hat Fast and the Furious für Denkende gemacht, Lin? Nein! Drive kam von Winding ... mit nur 15 Millionen Budget.

ZITAT
Justin Lin ist auch nach eigener Aussage ein Star Trek Fan...

Und bei Tarantino glaube ich es, da er einen seiner Filme mit einem klingonischen Sprichwort anfangen läst.

ZITAT
bis nach Kill Bill Vol. 2 hätte ich dir hier absolut zugestimmt.

Vol. 2 war nicht auf der Höhe der anderen Werke konnte es auch nicht da Kill Bill Vol1 Überlänge, Basterds, Django und Hateful8 waren allerdings sehr gut.

ZITAT
Natürlich wird es nicht darauf hinaus laufen. Vielleicht mal etwas, womit man nicht rechnet? Lange Dialoge, eine Rachestory und am Ende sind alle tot?

The City on the Edge of Forever, mit einen neuen Spin und Szenario? -- Beste Theorie bis jetzt. Hat ja alles, Zeitreisen, Nazireferenz, Alt History etc....

ZITAT
Das erinnert mich daran, als vor ein paar Jahren die Schlümpfe Realverfilmung in der Produktion war und das Gerücht umging, Tarantino würde Schlaubi Schlumpf sprechen. Was ich da für Hype-Kommentare gelesen habe, was er da spannendes in die Rolle rein bringen wird...

Sprecherrolle und Drehbuch und Regie sind völlig andere kreative Zugänge zu einem Projekt.

ZITAT
Er ist nach einer Reihe herausragender Filme zu einem der überschätztesten Regisseure/Autoren überhaupt geworden, bei dem mittlerweile alles "spannend", "herausragend", usw. ist. Dann wird gefeiert, wenn Christoph Waltz in Inglourious Basterds einen Apfelstrudel mit Sahne isst, weil der Quarterpounder mit Käse war ja auch in Pulp Fiction so lustig.

Er hat ja auch kaum gute Konkurrenz, der Rest von Hollywood ist hauptsächlich nur durchkalkulierter politisch korrekter Studio Rotz, wo Filme verhackstückelt werden, von R auf PG13 herunter. usw... Deadpool zum Beispiel oder Wolverine sind da Ausnahmen. 200 Millionen teure Spielzeugwerbespots sind kaum anschaubar und haben kein Atom einer originellen Idee.


ZITAT
Er ist ein Filmnerd, ja, keine Frage. Ich möchte auch nicht sagen, dass man nicht bei jedem seiner Filme die Liebe zum Film an sich merkt.
Die Diskussion über seine Filme hatte ich auch schon mit einigen Bekannten und ich muss sagen, dass ich mir immer noch schwer tue mit der Formulierung, warum mir seit 2004 kein Film mehr von ihm gefallen hat. Ich denke, das lässt sich auch schwer erklären. Es ist nur so, dass die Filme immer aufgeblähter werden, während gleichzeitig das Tempo nachlässt. Die Dialoge werden länger und ebenfalls aufgeblähter, aber ihnen fehlt das Knackige, der Witz, das Interessante, das Denkwürdige.

Death Proof Exploitation, Slasher und Road Movie.
Basterds hat eine originelle Idee Western im 2. Weltkrieg, gab es vorher nicht, und eine linguistische Vielfalt die man selten auf der Leinwand hat.
Django, ein Epos der im Wilden Westen vor dem Bürgerkrieg spielt und einen Sklaven zum Helden macht.
Hateful8 ein Kammerspiel im Wilden Westen, aber ohne Wüste sondern in einem Blizzard.

Alles originelle Ideen die man so nicht wo anders bekommt, alles andere ist zu sicher zu konventionell.

ZITAT
Wäre ja kein Problem: Kill Bill Vol. 1 hatte auch nicht die schärfsten Dialoge der Filmgeschichte, allerdings war der Film an sich hervorragend inszeniert und auch vom Erzähltempo her top. Die Basterds z.B. ziehen sich länger als fünf andere Filme, ohne, dass ich sagen könnte, dass es da irgendwas richtig gutes gab. Es wirkt so als würde er sich seit drei Filmen immer und immer wieder selbst zitieren.

Basterd war schon auf Grund der Thematik und gleichzeigtig vielen Sprachen und Dialoge, der Action und der Erzählstruktur bei weitem eines seiner besten Werke, um nicht zu sagen eines der wenigen relevaten Werke der Filmgeschichte aus der Zeit. Hier hat er Film als Medium maximal ausgereitzt.

ZITAT
Ich bin fest davon überzeugt, dass Death Proof, Inglourious Basterds, Django Unchained oder gerade Hateful8 von einem anderen Regisseur bei genau gleicher Produktion 1. nicht so erfolgreich gewesen wären, 2. von Kritikern nicht so in den Himmel gelobt worden wären und 3. teilweise wahrscheinlich sogar richtig gefloppt wären. Bei Death Proof hieß es, dass Tarantino so einen Grindhouse-Film machen darf. Warum? Warum wäre das Teil bei anderen Regisseuren als Trash der schlimmsten Sorte in der Versenkung verschwunden, während er sowas machen und damit erfolgreich sein darf? Ganz einfach: Weil Tarantino wie kaum ein anderer Regisseur bei allem, was er tut, vergöttert wird und dabei einfach alles an seinen Filmen schön geredet wird.

Ha, ein anderer Regisseur wäre von den Studios von vorn herein zusammengeschnitten worden und kann nicht mit der Freiheit agieren wie man es bei Tarantino gewohnt ist. Was du hier nachplapperst ist nur der Neid der anderen Regisseure die bereits ihre Seele an die Filmindustrie, an das Managment verkauft haben. Tarantino läst sich nicht verbiegen und erntet die Früchte seines Mutes. Wenn er nicht das bekommt was er will, dann wird er auch nicht mitmachen und seinen Ruf ruinieren. Diese Konsistenz bei der Kreativenentfaltung hat daher sonst keiner, weil Produzenten immer versuchen den Film zu verwaschen, runterschneiden auf PG13, zu viel politische Korrektheit, keine Übertreibung, kein Spaß. Brauchst dir nur den Schmarrn anschauen der bei Star Wars hinter den Kulissen abgeht. Die Regisseure werden einer nach den anderen abgesägt.
Strassid2
QUOTE (logan3333 @ 6. Dec 2017, 19:52) *
Und bei Tarantino glaube ich es, da er einen seiner Filme mit einem klingonischen Sprichwort anfangen läst.

Eigentlich sagt das ja schon genug darüber aus, dass hier jedes weitere Wort zu dir sinnlos ist biggrin.gif

QUOTE
Sprecherrolle und Drehbuch und Regie sind völlig andere kreative Zugänge zu einem Projekt.

Natürlich, ich wollte damit nur deutlich machen, wie seine Fanboys jedes mal sofort einen Hype starten, sobald sein Name mit irgendwas in Verbindung gebracht wird.

QUOTE
Death Proof Exploitation, Slasher und Road Movie.
Basterds hat eine originelle Idee Western im 2. Weltkrieg, gab es vorher nicht, und eine linguistische Vielfalt die man selten auf der Leinwand hat.
Django, ein Epos der im Wilden Westen vor dem Bürgerkrieg spielt und einen Sklaven zum Helden macht.
Hateful8 ein Kammerspiel im Wilden Westen, aber ohne Wüste sondern in einem Blizzard.

Alles originelle Ideen die man so nicht wo anders bekommt, alles andere ist zu sicher zu konventionell.

Nunja, wenn man davon ausgeht, dass es "da draußen" mehr als genug Slasher/Roadmovies gibt, die zu recht in der Versenkung verschwinden und wenn man sich vor Augen hält, dass seine letzten drei Filme im Prinzip alles Western waren (wie du hier ja selbst sagtest), dann ist das doch gar nicht mehr so einmalig. Außerdem war das nicht, was ich sagte. Ich sagte, dass mir seit Kill Bill Vol. 2 (der einfach zu oft schlecht geredet wird) keiner Seiner Filme so gut gefallen hat, wie die Filme davor.

Außerdem habe ich angesprochen, dass seine Filme seit Kill Bill quasi alle nur noch das Rachethema haben und da wirst du mir wohl nicht widersprechen können.

QUOTE
Basterd war schon auf Grund der Thematik und gleichzeigtig vielen Sprachen und Dialoge, der Action und der Erzählstruktur bei weitem eines seiner besten Werke, um nicht zu sagen eines der wenigen relevaten Werke der Filmgeschichte aus der Zeit. Hier hat er Film als Medium maximal ausgereitzt.

Sei mir nicht böse, aber: Die vielen Sprachen haben mich absolut nicht fasziniert. Natürlich war es in den ersten Minuten eine Freude, Christoph Waltz französisch reden zu hören und das mit einer unglaublichen Spielfreude. Aber je länger der Film ging, desto egaler war es, ob sie nun deutsch, englisch, französisch oder Brad Pitt "italienisch" reden.
Die Action muss mir komplett entfallen sein. Was gab es da großartig? Die Basterds waren doch nur in den Trailern ein Actionfilm, im ganzen Film an sich war das Tempo ja eher... langsamer. Um bei Tarantino zu bleiben: Action ist der Kampf der Braut gegen die Crazy 88. Nur weil jemand getötet wird ist das keine Action, weder als der Bärenjude mit seinem Baseballschläger den Deutschen tötet, noch als sie Till Schweiger aus dem Knast holen, noch das "Was bin ich?"-Spiel, noch der Schluss, in dem die deutsche Führungsrige im Kino erschossen wird, nur damit die restlichen Basterds sich selbst sprengen. Das ist für mich keine Action, das waren halt ein paar Gewaltspitzen.
Die Erzählstruktur war im Prinzip ähnlich wie in Pulp Fiction mehrere Episoden. Grundsätzlich habe ich damit kein Problem (Wie gesagt: Pulp Fiction gefällt mir ja sehr gut). Nur fehlt es bei den Basterds einfach an interessanten, scharfen Dialogen oder generell etwas Tempo in der Handlung.

QUOTE
Ha, ein anderer Regisseur wäre von den Studios von vorn herein zusammengeschnitten worden und kann nicht mit der Freiheit agieren wie man es bei Tarantino gewohnt ist.

Keineswegs. Es gibt genug unkonventionelle Filme und Filmemacher. Ein Lars von Trier kann ja auch einen zweiteiligen Porno drehen und raus bringen. Komisch, oder?

QUOTE
Was du hier nachplapperst ist nur der Neid der anderen Regisseure die bereits ihre Seele an die Filmindustrie, an das Managment verkauft

Ein dämlicher Kommentar, den ich eigentlich am besten mit "Nein, deine Mutter hats mir gesagt", kontern sollte... aber ich lasse das bleiben.

QUOTE
Tarantino läst sich nicht verbiegen und erntet die Früchte seines Mutes. Wenn er nicht das bekommt was er will, dann wird er auch nicht mitmachen und seinen Ruf ruinieren. Diese Konsistenz bei der Kreativenentfaltung hat daher sonst keiner, weil Produzenten immer versuchen den Film zu verwaschen, runterschneiden auf PG13, zu viel politische Korrektheit, keine Übertreibung, kein Spaß. Brauchst dir nur den Schmarrn anschauen der bei Star Wars hinter den Kulissen abgeht. Die Regisseure werden einer nach den anderen abgesägt.

Ich habe langsam wirklich das Gefühl, dass du filmtechnisch nicht wirklich viel kennst. Für dich gibt es nur Fast & Furious oder Driver, Tarantino oder Star Wars/Marvel, 5-Sterne-Küche oder Fastfood, Arte oder RTL II, den elitären Kreis derer, die Tarantino lieben, alles von ihm kritiklos feiern und den Boden, auf dem er geht, küssen, oder die, die ihn nicht mögen und keinerlei Ahnung von nichts haben.

Irgendwie erinnert mich deine Art lustigerweise an diejenigen Leute, die bei Amazon bei Tarantino-Filmen unter jeder 1-Sterne-Bewertung auftauchen und versuchen, den User, der diese Frechheit hat, als absoluten Bauern darzustellen, der nur zu blöd für die Genialität des Meisters ist biggrin.gif
logan3333
ZITAT
Eigentlich sagt das ja schon genug darüber aus, dass hier jedes weitere Wort zu dir sinnlos ist

Ich habe andere Meinung wie du, wo genau ist das Problem? Ich muss niemanden zum Tarantino Fan umerziehen, das hat Tarantino nicht nötig.

ZITAT
Natürlich, ich wollte damit nur deutlich machen, wie seine Fanboys jedes mal sofort einen Hype starten, sobald sein Name mit irgendwas in Verbindung gebracht wird.

Ich bin eher glücklich darüber das man das Konzern Werkzeug Bob Orci von Trek fernhalten möchte, nach dem sich nun auch Discovery als Haverie herausgestellt hat.

ZITAT
Nunja, wenn man davon ausgeht, dass es "da draußen" mehr als genug Slasher/Roadmovies gibt, die zu recht in der Versenkung verschwinden und wenn man sich vor Augen hält, dass seine letzten drei Filme im Prinzip alles Western waren (wie du hier ja selbst sagtest), dann ist das doch gar nicht mehr so einmalig. Außerdem war das nicht, was ich sagte. Ich sagte, dass mir seit Kill Bill Vol. 2 (der einfach zu oft schlecht geredet wird) keiner Seiner Filme so gut gefallen hat, wie die Filme davor.

Falsch! Django war ein Epos zur historischen Epoche des Wilden Westens 1858. Epos Django ist kein Western! Was definiert einen Epos:

Begins in medias res.
Django ist bereits versklavt und muss von Schultz befreit werden.
The setting is vast, covering many nations, the world or the universe.
Texas, Missouri, Rocky Mountains ....
Begins with an invocation to a muse (epic invocation).
Broomhilda von Shaft
Begins with a statement of the theme.
Anti Slavery Heroic
Includes the use of epithets.
Django Unchained
Contains long lists, called an epic catalogue.
All die Steckbriefe die abgearbeitet werden, die Brüder Brittle
Features long and formal speeches.
Die Dialoge von Candy, Schultz
Features heroes that embody the values of the civilization.
Freedom
Often features the tragic hero's descent into the underworld or hell.
Die erneute kurze Versklavung am Ende des Films.


Hateful8 ist ein Kammerspiel, das ist auch ein völlig anderes Genre.
Kammerspiel

Basterds war der einzige Western. Du kannst nicht zwischen Erzählweisen und Zeitgeschichtlichen Epochen unterscheiden, nein man braucht keine Leute mit Cowboyhüten um einen Western zu machen.

ZITAT
Außerdem habe ich angesprochen, dass seine Filme seit Kill Bill quasi alle nur noch das Rachethema haben und da wirst du mir wohl nicht widersprechen können.

Rachethema? Django rettet seine Hilda vor der Sklaverei hat nichts mit Rache zu tun! Und die Leute bei Hateful8 war ein Interessenkonflikt über Gefangenenbefreiung! Du kapierst gar nichts.

ZITAT
Sei mir nicht böse, aber: Die vielen Sprachen haben mich absolut nicht fasziniert. Natürlich war es in den ersten Minuten eine Freude, Christoph Waltz französisch reden zu hören und das mit einer unglaublichen Spielfreude. Aber je länger der Film ging, desto egaler war es, ob sie nun deutsch, englisch, französisch oder Brad Pitt "italienisch" reden.
Die Action muss mir komplett entfallen sein. Was gab es da großartig? Die Basterds waren doch nur in den Trailern ein Actionfilm, im ganzen Film an sich war das Tempo ja eher... langsamer. Um bei Tarantino zu bleiben: Action ist der Kampf der Braut gegen die Crazy 88. Nur weil jemand getötet wird ist das keine Action, weder als der Bärenjude mit seinem Baseballschläger den Deutschen tötet, noch als sie Till Schweiger aus dem Knast holen, noch das "Was bin ich?"-Spiel, noch der Schluss, in dem die deutsche Führungsrige im Kino erschossen wird, nur damit die restlichen Basterds sich selbst sprengen. Das ist für mich keine Action, das waren halt ein paar Gewaltspitzen.
Die Erzählstruktur war im Prinzip ähnlich wie in Pulp Fiction mehrere Episoden. Grundsätzlich habe ich damit kein Problem (Wie gesagt: Pulp Fiction gefällt mir ja sehr gut). Nur fehlt es bei den Basterds einfach an interessanten, scharfen Dialogen oder generell etwas Tempo in der Handlung.

Kein Mensch schaut Tarantino wegen der Action? Was glaubst du was der Mann macht? Transformerfilmchen? Die Gewaltdarstellung ist eine Folge der Handlung, eine Folge der Konflikte unter den Figuren. Die Gewaltdarstellung hat genau wie alles andere in den Filmen einen Platz und einen Sinn.

ZITAT
Ein dämlicher Kommentar, den ich eigentlich am besten mit "Nein, deine Mutter hats mir gesagt", kontern sollte... aber ich lasse das bleiben.


ZITAT
Ich habe langsam wirklich das Gefühl, dass du filmtechnisch nicht wirklich viel kennst. Für dich gibt es nur Fast & Furious oder Driver, Tarantino oder Star Wars/Marvel, 5-Sterne-Küche oder Fastfood, Arte oder RTL II, den elitären Kreis derer, die Tarantino lieben, alles von ihm kritiklos feiern und den Boden, auf dem er geht, küssen, oder die, die ihn nicht mögen und keinerlei Ahnung von nichts haben.


ZITAT
Irgendwie erinnert mich deine Art lustigerweise an diejenigen Leute, die bei Amazon bei Tarantino-Filmen unter jeder 1-Sterne-Bewertung auftauchen und versuchen, den User, der diese Frechheit hat, als absoluten Bauern darzustellen, der nur zu blöd für die Genialität des Meisters ist


Oh, Vorsicht. Du solltest lieber nicht mit zu Begriffen wie "dämlich" um dich schmeissen, für jemanden der historische Epochen und standard Erzählweisen nicht unterscheiden kann. Du bist wie eine Person die sich einbildet ein Mechaniker zu sein, Reparaturen durchzuführen zu können, weil du ein Auto auf der Straße vorbeifahren gesehen hast. Du bist reine Oberflächlichkeit, du kennst die unterliegen Prozesse und Denkweisen nicht, und du kapierst weder Geschichten erzählen noch die zu Grunde liegende Filmtechnik dafür. Und Argumente bringst auch keine.
Strassid2
QUOTE (logan3333 @ 7. Dec 2017, 19:15) *
Ich habe andere Meinung wie du, wo genau ist das Problem? Ich muss niemanden zum Tarantino Fan umerziehen, das hat Tarantino nicht nötig.

Es ist nicht, dass du eine andere Meinung hast, es ist, dass du eine Person absolut vergötterst und hier Schnappatmung bekommst, weil es sich andere Leute erlauben, ihn nicht als gottgleich anzusehen. Und es ist nunmal so, dass man nicht sagen kann "xy liebt Star Trek und ich glaube ihm das, weil er ein klingonisches Sprichwort in einem seiner Filme gebracht hat".

QUOTE
Ich bin eher glücklich darüber das man das Konzern Werkzeug Bob Orci von Trek fernhalten möchte, nach dem sich nun auch Discovery als Haverie herausgestellt hat.

Hm lass mich überlegen. Die Serie bekommt eine zweite Staffel und das war nach weniger als der hälfte der ersten Staffel klar, sie bekommt von Krikikern deutlich bessere Kritiken als dein geliebtes Orville und beide sind bei imdb bei den Bewertungen gleich auf. Nur weil es dir nicht gefällt ist es keine Havarie.

QUOTE
Falsch! Django war ein Epos zur historischen Epoche des Wilden Westens 1858. Epos Django ist kein Western! Was definiert einen Epos:

Das ist interessantg: Also haben alle die Filmdatenbanken, Kritiker, usw. unrecht, wenn sie den Film als Spaghetti-Western bezeichnen, im Gegensatz dazu könnten laut deiner Definition aber unzählige andere Filme, auf die ich nie gekommen wäre, auch ein Epos zur Epoche XY sein.


QUOTE
Rachethema? Django rettet seine Hilda vor der Sklaverei hat nichts mit Rache zu tun! Und die Leute bei Hateful8 war ein Interessenkonflikt über Gefangenenbefreiung! Du kapierst gar nichts.

Der Film geht nach Broomhildas Befreiung noch weiter. King Schultz erschießt Calvin ja auch nicht, weil er Brunhilda befreien will, dann hätte er ihm ja einfach die Hand geben können. Es ging ihm um Rache, weil Calvin der unglaublich Böse war. Genau wie das Ende, nachdem er die Freedom Papers und Broomhilda befreit hat, denn es darf natürlich niemand am Leben bleiben.
Ein Interessenkonflikt über Gefangenenbefreiung! Das hast du sehr schön umschrieben biggrin.gif

QUOTE
Kein Mensch schaut Tarantino wegen der Action? Was glaubst du was der Mann macht? Transformerfilmchen? Die Gewaltdarstellung ist eine Folge der Handlung, eine Folge der Konflikte unter den Figuren. Die Gewaltdarstellung hat genau wie alles andere in den Filmen einen Platz und einen Sinn.

"...vielen Sprachen und Dialoge, der Action und der Erzählstruktur bei weitem eines seiner besten Werke" <-- deine Worte. Du hast mit Action angefangen, ich fragte, wo du sie in dem Film gesehen hast. Ich habe nie Gewalt und Action zusammen gelegt.

QUOTE
Ein dämlicher Kommentar, den ich eigentlich am besten mit "Nein, deine Mutter hats mir gesagt", kontern sollte... aber ich lasse das bleiben.


QUOTE
Oh, Vorsicht. Du solltest lieber nicht mit zu Begriffen wie "dämlich" um dich schmeissen, für jemanden der historische Epochen und standard Erzählweisen nicht unterscheiden kann. Du bist wie eine Person die sich einbildet ein Mechaniker zu sein, Reparaturen durchzuführen zu können, weil du ein Auto auf der Straße vorbeifahren gesehen hast. Du bist reine Oberflächlichkeit, du kennst die unterliegen Prozesse und Denkweisen nicht, und du kapierst weder Geschichten erzählen noch die zu Grunde liegende Filmtechnik dafür. Und Argumente bringst auch keine.

Genau das meinte ich übrigens mit meiner Aussage zu den Tarantino-Fanboys bei Amazon-Bewertungen smile.gif
Matt
Ich kenne Tarantino natürlich nicht persönlich, aber wenn sein mediales Bild halbwegs authentisch ist, dann ist er ganz gern mal in den Schlagzeilen, auch wenn er gerade keinen Film am Start hat.
Soll heißen: Bevor hier nichts definitiv verkündet wurde, ist das für mich nichts als heiße Luft. Ein substanzloses Gerücht, um im Gespräch zu sein.
Raven
QUOTE (logan3333 @ 6. Dec 2017, 01:49) *
Naja, schlimmer als Fast and Furious Trek nach Star Trek Beyond Art kann er es wohl kaum machen, immerhin haben wir hier einen Nerd, einen Trek Fan und jemanden der soweit immer gutes Cinema gemacht hat. Vielleicht kommt ja nach den letzten drei Filmen einmal ein anderer Plot als "Bösewicht X will mit Plot Device Y wegen Grund Z die Föderation zerstören." . Tarantino wird nicht von seinen Fans geschätzt sondern hat auch unter den Kritikern einen guten Ruf. Es wird auf jeden Fall spannend was er da zusammenbraut.

QUOTE
Ich oute mich dann direkt mal als Tarantino "Hasser"

Immerhin kann er Gefühle in dir erwecken, es ist auf jeden Fall besser als langweilig. Vielleicht kannst du kurz ausführen warum du den Meister nicht austehen kannst?



Den Meister ? also bitte...er ist auch nicht mehr als ein extrem gehypter Regisseur der sicherlich keine schlechten Filme macht aber so besonders das man diese als Meisterwerk betrachten könnte sind sie IMO nun wirklich nicht.

Nach der ganzen Diskussion zwischen euch beiden spare ich mir lieber meine detaillierte Meinung warum ich den Großteil von Tarantinos Filmen für Mist halte, wir kommen da eh nicht auf einen Nenner.

Um es kurz zu halten:

- Die Storys interessieren mich selten
- Filme viel zu über stilisiert / übertriebenes Design zu "hippster" mäßig übertrieben... (vollkommen egal welche Stilmittel das sind, sie interessieren mich halt nicht)

Mir ist es vollkommen egal welcher Filmstil oder welche Filmtechnik dahinter steht ob es nun ein Epos oder ein Spagetti Western oder ein Kammerspiel ? ich bin kein Filmspezialist und habe nie Medien Design oder dergleichen studiert und das ist mir auch egal.

Gefällt mir ein Film nicht dann gefällt er mir halt nicht da können die Kritiken noch so toll sein, und nur weil die halbe Welt meint Tarantino wer der "Meister" kann ich seine Art des Filmemachens trotzdem nicht ab und all den Hype der immer um ihn oder auch von
seinem Gefolge veranstaltet wird.

Von daher für mich Tarantino nein Danke!

Davon mal abgesehen ich fand den letzten Star Wars Film von Abrams totalen Mist und war kurz davor in der Mitte des Films das Kino zu verlassen, da gibt es aber auch genug die das anders sehen, so ist das nun mal mit dem Geschmack
jeder hat seinen eigenen ;-)
Aran
Tarantino IST ein Meister seines Fachs. Dabei ist es völlig unerheblich, ob man die Filme persönlich mag oder nicht. Da gibts auch nichts zu diskutieren. smile.gif

Ich mag auch nicht alle seine Filme uneingeschränkt, würde aber nie auf die absurde Idee kommen, ihm seine in der Filmwelt anerkannte Expertise abzusprechen.
logan3333
Und wärend ihr beiden Buhmänner hier wieder euren Kulturpessimismus zu Schau stellt, drehen sich in Hollywood die Filmrollen weiter ...

R-Rated Trek, ich kann es kaum erwarten.


Wieder ein Glas Gurken das ihr nicht aufbekommt, ihr Haveristen.
logan3333
@Strassid2

ZITAT
Es ist nicht, dass du eine andere Meinung hast, es ist, dass du eine Person absolut vergötterst und hier Schnappatmung bekommst, weil es sich andere Leute erlauben, ihn nicht als gottgleich anzusehen. Und es ist nunmal so, dass man nicht sagen kann "xy liebt Star Trek und ich glaube ihm das, weil er ein klingonisches Sprichwort in einem seiner Filme gebracht hat".

Gottgleich ist ein Wort das du ins Spiel bringst. Zusätzlich zu dem Zitat gibt es wohl auch unzählige Interviews, bei denen Trek Wissen zur Schau gestellt wurde. Immer schön reduziert antworten.

ZITAT
Hm lass mich überlegen. Die Serie bekommt eine zweite Staffel und das war nach weniger als der hälfte der ersten Staffel klar, sie bekommt von Krikikern deutlich bessere Kritiken als dein geliebtes Orville und beide sind bei imdb bei den Bewertungen gleich auf. Nur weil es dir nicht gefällt ist es keine Havarie.

Wo sind denn die ganzen Meldungen, 2 Millionen Zuschauer auf All Access oder vielleicht 5 Millionen? Die gibt es nicht. Die meisten SciFi und Trek Fans haben sich doch schon von der Haverie verabschiedet, hört man überall auf jedem Forum. Orci wird wohl bald auch mitabgesetzt.

ZITAT
Das ist interessantg: Also haben alle die Filmdatenbanken, Kritiker, usw. unrecht, wenn sie den Film als Spaghetti-Western bezeichnen, im Gegensatz dazu könnten laut deiner Definition aber unzählige andere Filme, auf die ich nie gekommen wäre, auch ein Epos zur Epoche XY sein.

Typischer Western ist kein Epos, ich sprach nicht von der Optik oder den Inspirationsquellen, sondern von der Erzählstruktur der Geschichte. Spaghetti Western sind Western.

ZITAT
Der Film geht nach Broomhildas Befreiung noch weiter. King Schultz erschießt Calvin ja auch nicht, weil er Brunhilda befreien will, dann hätte er ihm ja einfach die Hand geben können. Es ging ihm um Rache, weil Calvin der unglaublich Böse war. Genau wie das Ende, nachdem er die Freedom Papers und Broomhilda befreit hat, denn es darf natürlich niemand am Leben bleiben.

King Schultz erschießt Candy weil sein ursprünglicher Plan nicht funktioniert hat, und er die Sklaverei haßt. Rachegeschichte ist es doch keine, bestenfalls Geschichtsrevisionismus.


Kaum richtige Argumente von den Tarantino Hassern, wundert mich nicht.



Strassid2
QUOTE (Aran @ 8. Dec 2017, 00:54) *
Ich mag auch nicht alle seine Filme uneingeschränkt, würde aber nie auf die absurde Idee kommen, ihm seine in der Filmwelt anerkannte Expertise abzusprechen.

Das wiederum hat auch niemand hier gemacht wink.gif
Raven und ich haben lediglich angemerkt, dass seine Filme und er als Person gnadenlos überhyped werdenj.

QUOTE (logan3333 @ 8. Dec 2017, 03:47) *
Gottgleich ist ein Wort das du ins Spiel bringst.

Nunja, du bezeichnest ihn auch als Meister und verteidigst ihn hier als hätte jemand dich selbst aufs übelste beleidigt biggrin.gif

QUOTE
R-Rated Trek, ich kann es kaum erwarten.

Was genau bringt ein R-Rating Star Trek, was dem Franchise momentan fehlt? Wirkt auf mich so, als würdest du es jetzt nur feiern, weil es von Tarantino kommt. Wäre irgendwer anderes auf die Idee gekommen, ein R-Rating-Trek vorzuschlagen wärst du so begeistert, wie von den Discovery-Folgen biggrin.gif

QUOTE
Zusätzlich zu dem Zitat gibt es wohl auch unzählige Interviews, bei denen Trek Wissen zur Schau gestellt wurde. Immer schön reduziert antworten.

Du sagtest, du hast da vollstes Vertrauen in ihn, weil er einen Film mit einem klingonischen Zitat begonnen hat. Darauf habe ich geantwortet.

QUOTE
Die meisten SciFi und Trek Fans haben sich doch schon von der Haverie verabschiedet, hört man überall auf jedem Forum.


Oh, okay, du meinst, das Gejammere von Gruppe X in Forum Y ist eine verlässliche Quelle in Zeiten des Internets, in dem über alles und jeden gejammert wird?
Wenn es danach ginge dürften viele Filme, Serien, Computerspiele, Musiker überhaupt kein Geld mehr einspielen.

QUOTE
Kaum richtige Argumente von den Tarantino Hassern, wundert mich nicht.


Was ich sagte: Ich mochte die alten Filme von ihm mehr, den neuen fehlt es an dem, was die älteren Filme so grandios gemacht hat, mir fehlt einfach so viel.
Was du verstehst: Ich beleidige deinen Meister aufs übelste und versuche, dich zu bekehren (andernfalls bräuchte ich ja keine Argumente).

Du versuchst hier, raushängen zu lassen, wie überlegen du doch bist weil du deinem Meister folgst, denn seine Werke sind höhere Kunst. Wie Menschen, die ihre Künstler feiern, wenn sie eine weiße Leinwand als Kunstwerk abliefern und jeden Kritiker daran als "XY-Hasser ohne Argumente" bezeichnet biggrin.gif
logan3333
ZITAT
Raven und ich haben lediglich angemerkt, dass seine Filme und er als Person gnadenlos überhyped werdenj.

Überhyped ist alles was derzeit als Star Wars und Star Trek die Runden macht, weil da eine PR Maschine dahinter ist, die uns einreden will das das der Studiomist ohne Schnörkel und ohne künstlerischen Anspruch gut sein soll. Es geht nur um die Message, und diese zu kontrollieren. Very Cool...Very Cool...Very Cool ....

ZITAT
Nunja, du bezeichnest ihn auch als Meister und verteidigst ihn hier als hätte jemand dich selbst aufs übelste beleidigt

Meister ist ein weltlicher Titel, und Tarantino hat ihn dank seiner künstlerischen Integrität und originellen Einfälle wegen verdient. Egal ob man ihn mag oder nicht.

ZITAT
Was genau bringt ein R-Rating Star Trek, was dem Franchise momentan fehlt? Wirkt auf mich so, als würdest du es jetzt nur feiern, weil es von Tarantino kommt. Wäre irgendwer anderes auf die Idee gekommen, ein R-Rating-Trek vorzuschlagen wärst du so begeistert, wie von den Discovery-Folgen

Nun von Discovery als R-Rated war ich anfangs auch begeistert, nur dann hat sich die ganze Serie als ein Machwerk, zwischen schlechter BSG Kopie, Star Trek Unverständnis und wirklich dämlichen Dialogen entwickelt, vom Canonlöchern und Logiklöchern ganz zu schweigen.

Bei Tarantino haben wir Köpfchen und R-Rating, bei einem Film.

ZITAT
Du sagtest, du hast da vollstes Vertrauen in ihn, weil er einen Film mit einem klingonischen Zitat begonnen hat. Darauf habe ich geantwortet.

Welcher andere Regiesseur oder Drehbuchschreiber würde das zu brachial am Anfang seines Films einbauen, niemand. Monty Python waren die anderen die so etwas machen, aber die sind eine Satire Truppe, und für gute Satire braucht man auch Intelligenz.

ZITAT
Oh, okay, du meinst, das Gejammere von Gruppe X in Forum Y ist eine verlässliche Quelle in Zeiten des Internets, in dem über alles und jeden gejammert wird?
Wenn es danach ginge dürften viele Filme, Serien, Computerspiele, Musiker überhaupt kein Geld mehr einspielen.

Nun über Orville wird erstaunlich wenig gejammert.

ZITAT
Was ich sagte: Ich mochte die alten Filme von ihm mehr, den neuen fehlt es an dem, was die älteren Filme so grandios gemacht hat, mir fehlt einfach so viel.

Und natürlich kannst du ausgerechnet das nicht in Worte fassen.

ZITAT
Du versuchst hier, raushängen zu lassen, wie überlegen du doch bist weil du deinem Meister folgst, denn seine Werke sind höhere Kunst.

Ich versuche hier gar nichts, du stellst eine Behauptung in den Raum, und kannst sie argumentativ nicht untermauern. Du könntest zum Beispiel jemand besseren in deinen Augen im Vergleich zu Tarantino nennen, und begründen warum das so ist. Statt dessen wiederholst du nur deine leeren Aussagen.

Der RvD
Ich hab' zwar seit Ewigkeiten keinen Film mehr von ihm gesehen, aber die alten, die ich kenne, fand ich schon scheiße, bevor das cool war. mrgreen.gif

Im Ernst: Das Werken dieses Mannes läuft völlig an mir vorbei. Die Trek-Filmreihe ist in letzter Zeit aber eh schon derart nichtssagend, dass er da kaum was verschlechtern kann. Wenn er "Star Trek" kann, ist das gut. Wenn er nix kann außer "QUENTIN TARANTINOS STAR TREK!!!!!!111eleven"....hab' ich ja immer noch Discovery.
logan3333
Na endlich jemand mit Humor, dafür gewinnst du jetzt auch "einhundert Internetz" . mrgreen.gif
logan3333
Schaut einmal wer noch mit von Partie ist.... mrgreen.gif
Adm. Ges
ZITAT(logan3333 @ 9. Dec 2017, 03:42) *


"Könnte sich vorstellen" ist weit entfernt von "dabei sein". Wie war noch der Running Gag zu JJ-Trek? "Shatner nicht im Film", "Shatner immer noch nicht im Film". "Shatner im Film! - auf einem Foto". wink.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.