Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > 1.12 - "Vaulting Ambition"
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: 1.12 - "Vaulting Ambition"
Trek BBS > Brücke > Discovery
Strassid2
Auf gehts! biggrin.gif
Raven
QUOTE (Strassid2 @ 22. Jan 2018, 18:30) *
Auf gehts! biggrin.gif


mrgreen.gif Hier kommt der Nostalgietrekkie ^^ wink.gif

War ok.. 5/10

Insgesamt nicht so viel Inhalt dieses mal, der große Plot Twist war mittlerweile schon länger abzusehen und vom ein oder anderen bereits recht lange erkannt.

Burnham ist immer noch steif wie ein Stock in mancher Szene.. Die Tyler Geschichten reizen irgendwie so überhaupt nicht mein Interesse.

+ Die Stamets Tilly Szenen gefielen mir ganz gut auch wenn die Szenen mit dem guten Doc für mich etwas erzwungen kommen, mag daran liegen das ich zu diesem Charakter der in der ersten hälfte bereits so gut wie keine Screentime bekam keine Verbindung aufbauen konnte und ihn daher auch nicht wirklich vermisse.

Das Design des Flagschiffs des Imperators... was soll das sein ? ein Schiff eine Raumstation ? mit ner Sonne in der Mitte ? ich fands recht hässlich wenn ich ehrlich bin.

Ja haut mich wenn ich mich wiederhole aber das Design der Charon ? und auch des Schuttles erinnern so garnicht an Pre TOS zeit von den Bildern der Defiant letzte bzw. vorletzte Woche glaube ich will ich garnicht anfangen, wenn es Prime Timeline sein soll
ist eine Designänderung des Schiffes einfach ein NoGo aber stört die meisten hier ja nicht, vermutlich genauso wenig wie das die Shuttles dem Galileo Shuttle nichtmal ansatzweise ähnlich sehen sondern eher wie TNG Shuttles aussehen.

Ich bin immer noch der Meinung man könnte sich deutlich mehr an TOS orientieren ohne es altbacken aussehen zu lassen.

Als Abschluss muss ich sagen ich hab Mirror Universe Folgen immer geliebt bis auf vielleicht die eine mit Kira in DS9 die so völlig überflüssig war, nur diese hier geben mir aktuell noch nicht viel, es ist mir auch viel zu sehr entfernt von dem was wir vorher gesehen haben vom Mirror Universum von den Uniformen mal abgesehen,
welche sicherlich ähnlich den normalen STD Uniformen aussehen aber nicht so sehr nach kurz vor TOS.

Aber da wären wir wieder beim gleichen Thema und ich bin schon still wink.gif

Ich guck STD aktuell nur noch wenn ich zeit finde, heute hats mal geklappt mit der Mittagspause da ich von Zuhause gearbeitet habe die anderen beiden Folgen hab ich aber erst am Wochenende so wirklich gesehen.. aktuell ist das Interesse etwas raus und die Motivation
oder Vorfreude auf eine neue Folge da es mich einfach nicht so wirklich fesselt.
Strassid2
Nunja, die Story um Voq finde ich auch nicht mehr so interessant. Der Rest war aber schön kurzweilig.

Außerdem darf ich, mit Blick auf die letzten Minuten der Folge, darauf hinweisen, dass Logan Discovery für eine der besten Trek Serien hält wink.gif
Raven
QUOTE (Strassid2 @ 22. Jan 2018, 20:06) *
Außerdem darf ich, mit Blick auf die letzten Minuten der Folge, darauf hinweisen, dass Logan Discovery für eine der besten Trek Serien hält wink.gif


Das würde allerdings dann eine 10/10 mit sich bringen müssen ^^ ich bin gespannt mrgreen.gif
Voivod
Die Folge war ja extrem kurz, noch kürzer als sonst... sad.gif Ansonsten nicht viel zu motzen, ich geniesse diese MU-Folgen. Klar, die Plot Twists sind alle vorhersehbar, aber ich frage mich, ob es auch dran liegt, dass man als Trekkie halt auch ein bisschen im Web rumliest und das eine oder andere aufschnappt. wink.gif

Hoffentlich bleibt Lorca auch in Staffel 2 Captain! Für seine Herkunft hat er ja nix dafür, ihn abzusägen wäre rassistisch. mad.gif wink.gif Ausserdem wäre ein Captain Burnham gelinde gesagt ein Albtraum. Ich hasse den Charakter nicht, muss aber nicht unbedingt allzuviel von ihm sehen. Einfach blöd, dass ausgerechnet die gute Frau im Zentrum der Serie steht! laugh.gif Sie ist jetzt nicht gerade eine charismatische Lichtgestalt! Jaja, das sage ich bei jeder Folge... Es ist wie ein Zwang! mrgreen.gif

Die drei letzten Folgen waren aber auch ohne Trek-Bonus oder -Fanbrille wirklich nett, auch dank dem MU. Ich werde die Rückkehr ins etwas lahmarschige, ausgelutschte Standarduniversum auf jeden Fall beweinen! wink.gif



pana
Seit der Ankunft in diesem Spiegeluniversum halte ich die gesamte Handlung für an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinn. Das Ganze macht auf mich momentan eher den Eindruck einer Star Trek Parodie als einer ernsthaften Star Trek Serie.



ZITAT(Voivod @ 22. Jan 2018, 20:50) *
Die Folge war ja extrem kurz, noch kürzer als sonst... sad.gif Ansonsten nicht viel zu motzen, ich geniesse diese MU-Folgen. Klar, die Plot Twists sind alle vorhersehbar, aber ich frage mich, ob es auch dran liegt, dass man als Trekkie halt auch ein bisschen im Web rumliest und das eine oder andere aufschnappt. wink.gif


Vielleicht solltest du das unterlassen. Ich mache es nicht, für mich war die Entwicklung der Handlung nicht vorhersehbar.



ZITAT
Hoffentlich bleibt Lorca auch in Staffel 2 Captain! Für seine Herkunft hat er ja nix dafür, ihn abzusägen wäre rassistisch. mad.gif wink.gif


Der soll da bleiben, wo er herkommt. Ich würde ihn nicht vermissen.



ZITAT
Ausserdem wäre ein Captain Burnham gelinde gesagt ein Albtraum. Ich hasse den Charakter nicht, muss aber nicht unbedingt allzuviel von ihm sehen. Einfach blöd, dass ausgerechnet die gute Frau im Zentrum der Serie steht! laugh.gif Sie ist jetzt nicht gerade eine charismatische Lichtgestalt! Jaja, das sage ich bei jeder Folge... Es ist wie ein Zwang! mrgreen.gif


Ich habe nichts gegen sie, lediglich ihre Frisur ist furchterregend. mrgreen.gif
Voivod
^Ich nehme das zur Kenntnis und behaupte das Gegenteil. tongue2.gif

Die MU-Folgen sind zwar nix für TNG-Fetischisten, aber die "neuen" Charaktere haben wenigstens mal ein bisschen Esprit! smile.gif Und sogar die hölzerne Burnham blüht richtig auf.

Lorca ist ein eiskalter Motherfucker, darum muss er sogar Admiral werden. wink.gif Die letzte Szene, grossartig!

Die Folge war wirklich stimmig, so kann es weitergehen. Hoffentlich wird der Schwung mitgenommen, wenn's zurück in die bekannten Gefilde geht. Aber vorher will ich noch die echte MU-Tilly sehen (ist die tot?), oder wenigstens nochmals "unsere" Tilly als MU-Tilly-Darstellerin. "Seine Haut sieht schon besser aus..." LOL! Hach Tilly..! wub.gif
Aran
Es scheint so, als wäre der Ausflug in MU noch lange nicht zu Ende.

Allgemein bin ich ziemlich begeistert von der Entwicklung der Serie. Viele Verhaltensweisen Lorcas bspw. ergeben endlich einen Sinn und auch andere Puzzleteile fügen sich zusammen.

Natürlich sind die großen Entwicklungen durch regen Gedankenaustausch im Netz und diversen Foren mittlerweile vorraussehbar, aber wie das Ganze präsentiert wird und die jeweiligen Charaktere darauf reagieren, ist doch m.E. äußerst unterhaltsam inszeniert.

Die Art und Weise, wie Discovery das MU verwendet, empfinde ich als frisch und innovativ für das Star Trek Franchise. Das gab es SO jedenfalls noch nicht. Bisher war das MU meist losgelöst von der eigentlichen Serie und ohne wirkliche Konsequenzen. Bei Enterprise hat das Spiegeluniversum den Seriencharakteren gar wertvolle Sendezeit entzogen, als das vorzeitige Ende längst abzusehen war. Bei Discovery ist das MU nicht nur Fanservice, sondern essentieller Bestandteil für die Entwicklung der Charaktere. Klasse!

Bleibt nur der Pferdefuß, dass alles kurz vor TOS spielen soll und man bisher nichts davon gehört hatte. Aber vielleicht finden die Macher auch dafür noch eine Lösung.

Mit Technikfragen darf sich gerne Kollege Raven rumschlagen. wink.gif Mir ist es egal, ob die Shuttles zu modern aussehen. Längst sollte bekannt sein, dass Discovery eigene Wege in Sachen Design und Technik geht. Entweder man akzeptiert das oder man wird mit der Serie nicht glücklich werden. Ich bin es jedenfalls zur Zeit. smile.gif

Weiter so.
Voivod
ZITAT(Aran @ 22. Jan 2018, 22:21) *
Es scheint so, als wäre der Ausflug in MU noch lange nicht zu Ende.

Allgemein bin ich ziemlich begeistert von der Entwicklung der Serie. Viele Verhaltensweisen Lorcas bspw. ergeben endlich einen Sinn und auch andere Puzzleteile fügen sich zusammen.

Natürlich sind die großen Entwicklungen durch regen Gedankenaustausch im Netz und diversen Foren mittlerweile vorraussehbar, aber wie das Ganze präsentiert wird und die jeweiligen Charaktere darauf reagieren, ist doch m.E. äußerst unterhaltsam inszeniert.

Die Art und Weise, wie Discovery das MU verwendet, empfinde ich als frisch und innovativ für das Star Trek Franchise. Das gab es SO jedenfalls noch nicht. Bisher war das MU meist losgelöst von der eigentlichen Serie und ohne wirkliche Konsequenzen. Bei Enterprise hat das Spiegeluniversum den Seriencharakteren gar wertvolle Sendezeit entzogen, als das vorzeitige Ende längst abzusehen war. Bei Discovery ist das MU nicht nur Fanservice, sondern essentieller Bestandteil für die Entwicklung der Charaktere. Klasse!

Bleibt nur der Pferdefuß, dass alles kurz vor TOS spielen soll und man bisher nichts davon gehört hatte. Aber vielleicht finden die Macher auch dafür noch eine Lösung.

Mit Technikfragen darf sich gerne Kollege Raven rumschlagen. wink.gif Mir ist es egal, ob die Shuttles zu modern aussehen. Längst sollte bekannt sein, dass Discovery eigene Wege in Sachen Design und Technik geht. Entweder man akzeptiert das oder man wird mit der Serie nicht glücklich werden. Ich bin es jedenfalls zur Zeit. smile.gif

Weiter so.


100 % agree!

Die erste Hälfte der Staffel hatte ich nach nochmaliger Sichtung unter "naja, ganz nett" abgebucht und hatte etwas Motivationsprobleme, um wieder frischfröhlich einzusteigen, aber seit dieser MU-Geschichte geht's rund und ich freue mich wirklich auf die nächste Folge. Kann gar nicht verstehen, wie man das MU NICHT mögen kann.. wink.gif Klar, das MU ist "unrealistisch", völlig überzeichnet... Aber das ist das "normale"-Trek-Universum auch, und darum sehe ich da null Probleme, wenn die Imperatorin gleich mal ihren ganzen Stab auslöscht. V.a. hat sie es mit Stil getan! Lovely! wink.gif Das MU ist quasi eine bitterböse Parodie der sonstigen trekkischen "Heile Welt"-Parodie und macht einfach Laune! Auch auf der Discovery selbst nimmt die Sache Fahrt auf, die zwei Dialoge zwischen Saru und der Klingonenbraut, deren Namen ich immer vergesse, waren toll.

Leider wird es schwierig, Lorca wieder in die "normale" Discovery-Welt zu integrieren nach dieser Folge... Aber nur Burnham weiss bisher die Wahrheit, und wozu er WIRKLICH fähig ist, wissen nur wir Zuschauer. mrgreen.gif

Ja, der "Pferdefuss", der Zwang, dass das am Schluss alles sauber aufgehen muss... Einfach ärgerlich, aber ist jetzt halt nun mal so. Bisher wurden wir davon zum Glück kaum behelligt, und meine Hoffnung ist immer noch, dass man die Sache kurz und schmerzlos abhandelt, damit die Canon-Puristen nicht allzu sauer werden (bzw. noch saurer...) und der Rest der Zuschauer nicht davon gestört wird. wink.gif
Aran
Das Sporennetzwerk könnte ein ähnliches Ende finden wie das Enterprise Sphären-Netzwerk in Staffel 3 - vor allem, da es jetzt "infiziert" ist.

Ansonsten bin ich gespannt, ob Prime-Lorca nicht doch noch irgendwo gefangen ist und auf seine Befreiung wartet. Auch die ganze Geschichte um die USS Buran muss in dem Zusammenhang noch aufgeklärt werden. Zumindest ist jetzt klar, warum es Lorca ziemlich egal war, ob der Love Interest Admiral Cornwall in klingonischer Gefangenschaft ist oder nicht. wink.gif

Dass L'Rell wirklich alles von Voq eliminiert hat, bin ich mir auch noch nicht sicher, obwohl das Totenheulen von ihr natürlich darauf hindeutet. Mal schauen.

Sicher werden sich wieder einige aufregen, dass diese Lichtsensibilität der MU-Terraner nie thematisiert wurde. Mir egal. Von Archer, der Enterprise NX-01, Xindi und einem Sphärennetzwerk sowie einem Temporalen Kalten Krieg hatte man vorher auch nichts gehört. Willkommen bei Star Trek. wink.gif
pana
ZITAT(Voivod @ 22. Jan 2018, 21:50) *
...Aber vorher will ich noch die echte MU-Tilly sehen (ist die tot?), oder wenigstens nochmals "unsere" Tilly als MU-Tilly-Darstellerin. "Seine Haut sieht schon besser aus..." LOL! Hach Tilly..! wub.gif


Wenigstens darauf können wir uns einigen. Immerhin... mrgreen.gif
logan3333
ZITAT
Außerdem darf ich, mit Blick auf die letzten Minuten der Folge, darauf hinweisen, dass Logan Discovery für eine der besten Trek Serien hält


ZITAT
Das würde allerdings dann eine 10/10 mit sich bringen müssen ^^ ich bin gespannt


Nun, ich kann nur noch die gesamte Staffel werten, nicht mehr einzelne Folgen, das ist bei den zusammhängen Storyarc nuneinmal der Fall ist. Nehmen wir Burnham zum einen, wir wissen nicht ist sie :

1. Komplett Inkompent, bricht einen Krieg mit den Klingonen vom Zaun, obwohl sie es besser wissen müsse.
2. Manipuliert, durch Mirror Sarek und Mirror Lorca. Um besagten Krieg vom Zaun zu brechen.
3. Eine imperialer Offizierin die ihren eigenen Plan verfolgt und Mirror Lorca übertrumpfen möchte.
4. Eine in Ungnade gefallene Föderationoffzierin die nun eine eigen "Karriere" im Mirror Universum verfolgt, da sie die Föderation als zu "schwach" sieht. -- The Vulcan Hello
5. Mirror Burnham die von Mirror Sarek "überschrieben" wurde um Mirror Lorca aufzuhalten oder zu stürzen.
6. Eine von der Sektion 31 Deep Cover Agentin die einen Krieg gegen die Klingonen von Zaun brechen sollte und/oder sich auf den Thron des Terranischen Imperiums setzten will um es unter Kontrolle der Föderations Sektion 31 zu bringen (Reform und Wissen um Mirror-Waffensysteme, da praktisch im Einsatz gegen Föderationsgegner).
7. Die Klingonische Artefakt im Piloten kamen aus dem Mirror Universum, von Mirror Lorca, oder Mirror Burnham oder Mirror Sarek....
....

Obendrein ich vergeben dann eine 1er bis 15ner Wertung.

ZITAT
Sicher werden sich wieder einige aufregen, dass diese Lichtsensibilität der MU-Terraner nie thematisiert wurde. Mir egal. Von Archer, der Enterprise NX-01, Xindi und einem Sphärennetzwerk sowie einem Temporalen Kalten Krieg hatte man vorher auch nichts gehört. Willkommen bei Star Trek.


Die Beleuchtung der NX Klassen in "A Mirror Darkly" passt da rein, es ist möglich das die Terraner anhand von Informationen aus dem Föderationsuniversum (Augments, Scans von Föderationspersonal, Datenbank der Föderation, gestrandetes oder gekidnaptes Föderationspersonal) sich mit der Zeit diesen Nachteil endledigen. Siehe DS9 Mirror Episoden. (Wie sollen sie sonst in die Kelvin Timeline eindringen mrgreen.gif ) Xendu gab es auf einen LCARs Nav-Display bei TNG. Spheren und die Ausdehnung wurden doch zerstört? Alles kein Problem.

ZITAT
Bleibt nur der Pferdefuß, dass alles kurz vor TOS spielen soll und man bisher nichts davon gehört hatte. Aber vielleicht finden die Macher auch dafür noch eine Lösung.

Wenn die Serie im Mirror Universum bleibt oder einfach nicht in das Föderationsuniversum zurück kommt gibt es überhaupt kein Canon Problem.

ZITAT
Leider wird es schwierig, Lorca wieder in die "normale" Discovery-Welt zu integrieren nach dieser Folge... Aber nur Burnham weiss bisher die Wahrheit, und wozu er WIRKLICH fähig ist, wissen nur wir Zuschauer.

Ist Föderations Lorca wirklich tot? Kann es sein das er von Mirror Lorca Loyalisten im Mirroruniversum gefangen gehalten wird?

und des weiteren zur Folge:

Mirror Stamets ist ein gekonnter Lügner. Er spioniert Födi Stamets aus.

Auch wenn er etwas anderes behauptet. Das "Thronschiff" Charon ist hässlich, was habt ihr aber auch erwartet, die Terraner sind Faschisten die können nichts Schönes bauen auch wenn ihr Leben davon abhängt.

ISS Discovery hat es im Mirror Universum wahrscheinlich nicht gegeben, die Daten in 1x10 sind eine Fälschung. Die Terraner können keine Sporen Antriebe erforschen, aber die Defiant Datenbank lesen. Mirror Tilly ist eine Fälschung.

Weitere Handlung der Serie kann im Mirror Universum spielen, lustig wäre es auch wenn ein Teil Imperiale und Föderationscrew mit dem Schiff in eine weiter Parallelrealität fliegt, sagen wir eine wo die Erde von den Romulanern beherrscht wird, durch einen anderen First Contact....

mrgreen.gif
Der RvD
Spontaner Ärger: 37 Minuten (!) Spielzeit. Ernsthaft? Dann aber Erleichterung, dass sich das nicht (wie noch ein, zweimal im ersten Teil der Staffel) negativ auf das Erzähltempo ausgewirkt hat.

Im wesentlichen könnte ich über den Plot hier eigentlich dasselbe schreiben wie letzte Woche: nicht mehr allzu überraschend, aber immerhin sehr unterhaltsam. Für die Mirror-Lorca-Theorie hat die Serie von Anfang an derart viele Hinweise eingestreut, dass sie von den Autoren eigentlich nicht als gigantische Überraschung geplant worden sein kann. (Zumindest, wie hier schon richtig eingeworfen wurde, für aufmerksame Langzeittrekkies im Zeitalter des Internets!) Aber ich gebe ihnen die volle Punktzahl dafür, dass all diese Hinweise im nachhinein stimmig zu Lorcas Charakter und Handlungen passen - wobei, wie das nun mit der Buran wirklich passiert ist, muss sich ja noch erweisen - und nicht etwa, wie anfangs auch oft gemutmaßt wurde, um effekthaschend Trek irgendwelchen "darker and grittier"-Trends anzupassen oder aber Plottwists um ihrer selber willen passieren zu lassen. Selbiges gilt auch für die Voq-Geschichte.

That said: ich persönlich bin die Mirror-Sache zu diesem Zeitpunkt etwas über und hatte gehofft, sie mit dieser Folge hinter uns zu lassen. Auch wenn ich das MU in dieser Serie stimmiger gemacht finde als in DS9 oder ENT, ist es für meinen Begriff halt nix, was einen derart großen Anteil der Debütstaffel ausmachen sollte. Zumal die Serie auch im eigenen Universum noch nicht dazu gekommen ist, selbiges über das Schiff hinaus wirklich zu definieren.

Zudem frage ich mich nach dieser Folge um so mehr, wer zur Hölle eigentlich in Staffel 2 überhaupt noch zur Besatzung zählen wird. Lorca (irgendeine Version von Lorca)? "Tyler"? Stamets? In Bryan Fullers ursprünglicher Idee war DISCO ja mal eine "anthology"-Show, die uns in jeder Staffel eine neue Crew vorgestellt hätte, bis wir irgendwann in der Voyager-Ära angekommen wären. Das war IIRC CBS nicht recht / zu teuer / was auch immer. Aber dazu hätte das massive Abschießen bzw. die doch recht dramatische Veränderung diverser Charaktere doch besser gepasst. (Wenn man die nachher eh nicht mehr braucht...)





logan3333
Was der Serie am meisten schadet, scheint die Idee zu sein jede Woche eine neue Folge auszustrahlen. Wenn sie einfach wie bei Netflix üblich die ganze Staffel auf einmal freischalten würden, wäre der Serie zu mindestens von meiner Seite eine Menge Ärger erspart geblieben. CBS funkt eben immer mit ihren Bullshit dazwischen.

ZITAT
Zudem frage ich mich nach dieser Folge um so mehr, wer zur Hölle eigentlich in Staffel 2 überhaupt noch zur Besatzung zählen wird. Lorca (irgendeine Version von Lorca)? "Tyler"? Stamets? In Bryan Fullers ursprünglicher Idee war DISCO ja mal eine "anthology"-Show, die uns in jeder Staffel eine neue Crew vorgestellt hätte, bis wir irgendwann in der Voyager-Ära angekommen wären.

Nun, es wäre möglich das die Discovery im Mirror Universum verloren geht, mitsamt der gesamten Besatzung. Da der Captain von seinem Mirror Gegestück ausgetauscht wurde um das Schiff für einen erfolgreichen Coup im MU durchzuführen. Trekker wissen das Imperator Lorca von Mirror Spock dann wohl abgesetzt wird, per Tantalus Feld.
Aran
Ich rechne inzwischen damit, dass man den Ausflug in MU mit der letzten Folge von Staffel 1 (vorerst?) beendet. In der letzten Einstellung wird die Disco im Prime-Universum von einem Föderationsverband angegriffen - Cliffhanger.

Während der Abenteuer unserer Helden im MU hat nämlich die echte ISS Discovery im Prime Universum inzwischen allerhand Schaden angerichtet. wink.gif
Voivod
^Das wäre fies! laugh.gif

Ich hoffe ja auf einen etwas versöhnlicheren Abschluss der Staffel, nicht auf einen brutalen, apokalyptischen Cliffhanger. Ein würdiges, gediegenes Ende des ersten Kapitels. Damit Crew und Zuschauer auch mal etwas durchatmen können. Die Wartezeit wird ja extrem lang werden.

Aber wahrscheinlich steht die Föderation kurz vor der Kapitulation oder so wegen der klingonischen Tarnvorrichtung, alles liegt in Trümmern... Das sollte für die Folge vor dem Finale aufgehoben werden, denn wie gesagt, apokalyptische "OMG, kraaaaaass!!!-Cliffhanger sind irgendwie effekthascherisch, imo.
Adm. Ges
Hmm. Ich bin weiterhin nur bedingt begeistert. Gut, ich hab eben gerade erst Westworld gesehen, da ist Discovery einfach zu anders, um es zu vergleichen. In der Tat stelle ich mir immer wieder die Frage, ob meine Ansprüche an Trek zu hoch sind oder Discovery tatsächlich zu einfach gestrickt ist. Ich hab bisher auf Spoiler weitgehend verzichtet und nur hier im Forum ein paar Mutmaßungen und Spekulationen gelesen. Meine Hoffnung war dann immer, dass es so nicht kommt - und es kam so. Tyler ist tatsächlich Voq, Lorca ist offenbar tatsächlich die MU-Version und wir stecken jetzt im MU fest. Nicht, dass die Folgen nicht unterhaltsam wären, aber das gewisse Etwas, das ich eben z.B. in Westworld sehe, fehlt mir einfach. Auch der Spaß daran etwas zu erahnen, was dann eintritt. Hier ist es eben genau andersrum, dass ich erhoffe, dass es nicht so ist.

Trotzdem gucke ich natürlich gespannt weiter und bilde mir erst am Ende ein Urteil dazu, wie die Aussagen der Autoren dann wirklich zu werten sind.
logan3333
ZITAT
Während der Abenteuer unserer Helden im MU hat nämlich die echte ISS Discovery im Prime Universum inzwischen allerhand Schaden angerichtet.

Glaube ich nicht, ISS Discovery hat keinen Sporen Antrieb, das Schiff gibt es wahrscheinlich nicht. Gerade in 1x12 haben wir Mirror Stamets, der sich ohne Implantat herumtreibt, auf der ISS Charon und sich sehr genau auf den Sporenantrieb aus Föderations Stamets Erinnerung konzentriert. USS Charon gibt es im Föderationraum auch nicht.

ZITAT
Aber wahrscheinlich steht die Föderation kurz vor der Kapitulation oder so wegen der klingonischen Tarnvorrichtung, alles liegt in Trümmern... Das sollte für die Folge vor dem Finale aufgehoben werden, denn wie gesagt, apokalyptische "OMG, kraaaaaass!!!-Cliffhanger sind irgendwie effekthascherisch, imo.

Die Klingonen haben ihr Sarkophag Flagschiff samt Kol verloren und die Föderation ihre experimentelle Discovery. Ein Waffenstillstand und Frieden ist wahrscheinlicher.
Der RvD
Wenn ich mich recht entsinne, war es zu Beginn angekündigt, dass der Klingonen-Arc am Ende der Staffel beendet werden sollte - mit einem Cliffhanger rechne ich zumindest zu diesem Thema nicht unbedingt. Das wäre IMO erzählerisch auch wichtig, wenn die ganze Geschichte um Voq nicht letztendlich heiße Luft bleiben sollte.
pana
ZITAT(Adm. Ges @ 24. Jan 2018, 00:35) *
Hmm. Ich bin weiterhin nur bedingt begeistert. Gut, ich hab eben gerade erst Westworld gesehen, da ist Discovery einfach zu anders, um es zu vergleichen. In der Tat stelle ich mir immer wieder die Frage, ob meine Ansprüche an Trek zu hoch sind oder Discovery tatsächlich zu einfach gestrickt ist.


Mir geht es ähnlich. Ich bleibe bei meiner Meinung, daß man nach DS9 mit Star Trek Schluß machen hätte sollen. Alles, was danch kam, war banal-unterhaltsam, aber nicht unbedingt mehr Star Trek in der Form, wie ich es mir wünsche.

Was die Spannung betrifft, kann Discovery meiner Meinung nach nicht ansatzweise mit The Expanse mithalten. Von den Außenansichten der Trickeffekte kann ich das Gleiche sagen.
Voivod
@Ges und Putin: Hach, ich weiss nicht, liegt vielleicht einfach am Alter, den steigenden Ansprüchen und dem sich generell änderndem Geschmack. "Si Vis Pacem..." ist z.B. wohl die trekkischste aller Disco-Episoden und imo DER Stinker der Serie, während die letzten drei Folgen völlig untrekkisch sind ich die evtl. genau DARUM gut finde... unsure.gif

Jemand schon den neuen "Star Wars"-Film gesehen? Der könnte noch so gut oder sogar ein Meisterwerk sein, aber deswegen meinen Arsch ins Kino bewegen? Nö... wink.gif Auch einen neuen JJ-Verse-Film würde ich nicht mehr im Kino gucken, bin einfach zu alt für den Kram, das ist einfach nicht mehr mein Ding... Völlig losgelöst von der Qualität der Filme. Einen Warhammer 40k-Film würde ich aber sofort gucken gehen! Viel lauteres, bunteres, lebendigeres Universum, das mir einfach mehr in den Kram passt, rein subjektiv.

Der Vergleich mit "The Expanse" ist nicht ganz fair, wie der RvD an anderer Stelle schon erwähnte. "The Expanse" kann kreativ aus dem Vollen schöpfen, muss nicht in jeden Hintern kriechen und hat ne nette Buchvorlage, während die Disco-Macher v.a. darauf aus sein müssen, nicht allzu viele Leute zu verprellen. Trek ist eine Weltmarke! Millionen von Trekkies, und jeder weiss es besser! laugh.gif "The Expanse" ist ein gutes, gehobenes Menü beim Italiener, Disco ein Burger mit Pommes. Beides gut zur richtigen Zeit! wink.gif Aber sogar über Burger und Pommes kann man endlos diskutieren... "Westworld" wäre dann was für hippe Sushi-Fresser! mrgreen.gif Viele gucken's, finden es aber eigentlich gar nicht so toll... Aber es ist halt hip! wink.gif Na, gut, reine Spekulation! laugh.gif "The Expanse" hat kaum Massenpotenzial, ist eher ein Nischenprodukt für alte SciFi-Hasen. Eher ein kleines Grüppchen mittlerweile.

Über die Verklärung von altem Star Trek (ein paar Perlen, tonnenweise Ausschuss) muss man gar nicht mehr gross philosophieren.
Adm. Ges
Nuja, der Fächer, was "trekig" ist, ist ja nun schon recht weit aufgespannt. Ich bin da eher ein Fan der Charakterentwicklung, wie man sie in DS9 erlebt hat. Da war bei weitem nicht alles Gold was glänzt, aber sie haben Vieles richtig gemacht. Und der Trend zu Serien mit intensiver Charakterentwicklung und folgenübergreifendem Handlungsstrang ist ja nicht zu verkennen. Andersrum halten sich aber auch "Dinosaurier" wie NCIS, wovon ich gleich 1-2 Folgen gucken werde. Da ist mein Anspruch aber auch ein ganz anderer. DISCO schaffte in der ersten Staffelhälfte aber nichts so richtig. Ein bisschen hier, ein wenig da, aber bloß nicht zu viel und hoppla, die Zeit ist ja schon um.

Insofern kann man bei den (bisher) drei Folgen schon mal das Häkchen bei "Arc" setzen. Handlungsbogen ist da. Auch das Tempo der Folgen hat nun gestimmt. Bliebe das Thema Charakterentwicklung und da passt halt das Universum nicht ganz. Und mir missfallen eben die Prämissen der Charaktere. Tyler=Voq und Lorca:MU=?

Ich bleibe offen, was die Weiterentwicklung angeht und hoffe, dass es die versprochenen Erklärungen noch gibt. Aber je weiter es voran schreitet, desto geringer ist das Fünkchen Hoffnung, dass es eine sinnvolle Erklärung für alles gibt. Gut, für den Sporenantrieb arbeiten sie ja gerade an einer möglichen Erklärung, aber schon für das Aussehen der Klingonen fehlt mir die Phantasie, wie sie das noch "gerade biegen" wollen. Und ich erinnere einfach mal daran, dass es die Autoren, die die Serie im Prime-Universum angesiedelt haben und versprachen, dass sich das alles in den Canon einfügen wird. Insofern werde ich sie genau daran messen.
pana
ZITAT(Voivod @ 24. Jan 2018, 17:43) *
@Ges und Putin...


Nenn mich ruhig Wladimir, immerhin kennen wir uns schon längere Zeit... mrgreen.gif



ZITAT
Jemand schon den neuen "Star Wars"-Film gesehen? Der könnte noch so gut oder sogar ein Meisterwerk sein, aber deswegen meinen Arsch ins Kino bewegen? Nö... wink.gif


Ich habe noch nie Star Wars gesehen und möchte das auch nicht.



ZITAT
Der Vergleich mit "The Expanse" ist nicht ganz fair, wie der RvD an anderer Stelle schon erwähnte. "The Expanse" kann kreativ aus dem Vollen schöpfen, muss nicht in jeden Hintern kriechen und hat ne nette Buchvorlage, während die Disco-Macher v.a. darauf aus sein müssen, nicht allzu viele Leute zu verprellen. Trek ist eine Weltmarke! Millionen von Trekkies, und jeder weiss es besser! laugh.gif


Star Trek ist mittlerweile wie die Marke Braun oder Grunding. Die leben von ihrem Namen, die Qualität läßt zu wünschen übrig.



ZITAT
"The Expanse" ist ein gutes, gehobenes Menü beim Italiener, Disco ein Burger mit Pommes. Beides gut zur richtigen Zeit! wink.gif


Guter Vergleich. wink3.gif



ZITAT
Über die Verklärung von altem Star Trek (ein paar Perlen, tonnenweise Ausschuss) muss man gar nicht mehr gross philosophieren.


Mag sein. Bei Discovery sehe ich allerding keine einzige Perle bisher. mrgreen.gif Wer so früh in einer Serie bereits ein Paralleluniversum heranziehen muß, bei dem hat die Kreativität Schlagseite.



ZITAT(Adm. Ges @ 24. Jan 2018, 21:20) *
...Gut, für den Sporenantrieb arbeiten sie ja gerade an einer möglichen Erklärung, aber schon für das Aussehen der Klingonen fehlt mir die Phantasie, wie sie das noch "gerade biegen" wollen. Und ich erinnere einfach mal daran, dass es die Autoren, die die Serie im Prime-Universum angesiedelt haben und versprachen, dass sich das alles in den Canon einfügen wird. Insofern werde ich sie genau daran messen.


Die Klingonen sahen bereits in der Verganggenheit immer mal wieder anders aus, das sehe ich nicht so eng.
Adm. Ges
@pana: Enterprise gab aber die Erklärung, warum die TOS-Klingonen abweichend aussahen. Hatte man es in DS9 noch mit Worfs Erklärung "ist unser Geheimnis" grenzgenial auslegbar gelassen, so hat Enterprise da für Eindeutigkeit gesorgt. Und das ist eben der Canon, an dem sich die Autoren messen lassen müssen.
Aran
ZITAT(Adm. Ges @ 25. Jan 2018, 21:43) *
@pana: Enterprise gab aber die Erklärung, warum die TOS-Klingonen abweichend aussahen. Hatte man es in DS9 noch mit Worfs Erklärung "ist unser Geheimnis" grenzgenial auslegbar gelassen, so hat Enterprise da für Eindeutigkeit gesorgt. Und das ist eben der Canon, an dem sich die Autoren messen lassen müssen.


Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für das DISCO-Design der Klingonen noch eine Entwicklung hin zu den TOS-Klingonen geben wird. Dazu ist das Design der Serie allgemein und bei den Klingonen im Speziellen zu andersartig.

Ich denke eher, dass man dafür sorgen wird, dass alles geschichtlich in den Canon passen wird - was schwierig genug ist.

ZITAT(pana @ 25. Jan 2018, 18:22) *
Wer so früh in einer Serie bereits ein Paralleluniversum heranziehen muß, bei dem hat die Kreativität Schlagseite.


Sporenantrieb und -netzwerk und eine sehr innovative Verwendung des Spiegeluniversums sind für mich kein Zeichen von fehlender Kreativität. Aber das legt wohl jeder anders aus.
Der RvD
Irgendwo im weiten Netz (es mag wohl auf der internationalen TrekBBS gewesen sein?) habe ich mal einen Thread gesehen, in dem Leute den Discovery-Klingonen mittels Photoshop Haare verpasst haben. Die sahen dann eigentlich aus wie immer. *schulterzuck*

Sollte da noch eine "Erklärung" folgen, wird die in alter Tradition eh erst wieder in einer ST-Serie in 20-25 Jahren folgen. mrgreen.gif








...Jetzt, die Klingonenraumschiffe...das ist wieder eine ganz andere Geschichte. Das ist IMO der eine große Fehlgriff der neuen Serie.
Aran
ZITAT(Der RvD @ 25. Jan 2018, 22:00) *
Irgendwo im weiten Netz (es mag wohl auf der internationalen TrekBBS gewesen sein?) habe ich mal einen Thread gesehen, in dem Leute den Discovery-Klingonen mittels Photoshop Haare verpasst haben. Die sahen dann eigentlich aus wie immer. *schulterzuck*


Enterprise hatte ja durch die Augmentisierung der Klingonen dafür gesorgt, dass die Stirnwülste etc. wieder verschwunden sind und die Klingonen somit wieder wie in TOS aussehen können. Das funktioniert mit den DISCO-Klingonen nicht mehr so richtig. Es sei denn, sie haben gerade eine "Keine Haare, aber Stirnwülste-Phase", die in 10 Jahren wieder in eine "Haare, aber keine Stirnwülste-Phase" übergeht. biggrin.gif


ZITAT(Der RvD @ 25. Jan 2018, 22:00) *
...Jetzt, die Klingonenraumschiffe...das ist wieder eine ganz andere Geschichte. Das ist IMO der eine große Fehlgriff der neuen Serie.


Hier stimme ich zu, wobei die großen Schiffe noch gehen. Aber der sogenannte Bird Of Prey von DISCO ist ein Designgriff ins Klo.
Voivod
Musstet ihr jetzt unbedingt die Sache mit den Augments aus ENT wieder aufwärmen? Den Blödsinn hatte ich erfolgreich verdrängt. mad.gif wink.gif

Zum Ende der Staffel gibt's hoffentlich auf Fanseiten detaillierte Darstellungen von all den neuen netten Schiffchen inkl. technischer Daten, etc... Während von TNG bis VOY nur alle Schaltjahre neue Födi-Schiffstypen aufgetaucht sind (ein grosser Teil davon stammt sogar aus einer einzigen Szene in ST8), gibt's jetzt viele neue Klassen. Die Födi-Schiffchen finde ich auf den ersten Blick ganz ok, bzgl. der doch eher hässlichen Klingonenpötte schliesse ich mich mal dem hiesigen Konsens an. wink.gif Aber eben, es sind ja alternative Klingonen, warum auch immer... Darum fliegen sie auch in so seltsamen Schiffchen rum... confused4.gif laugh.gif

Durch irgendeine grandiose Zeitlinienverwerfung werden wir in DISCO noch das Beste zu sehen bekommen, das ENT neben T'Pols faszinierenden Schlauchbootlippen je hervorgebracht hat: Die schicke Enterprise-J! You heard it here first! Ja, die sah super aus, nein, die war nicht hässlich, und ja, der riesige Kahn ist canon! rotate.gif
Raven
QUOTE (Voivod @ 26. Jan 2018, 01:01) *
Musstet ihr jetzt unbedingt die Sache mit den Augments aus ENT wieder aufwärmen? Den Blödsinn hatte ich erfolgreich verdrängt. mad.gif wink.gif


Ja das musste sein mrgreen.gif dir gefiel es anscheinend nicht aber ich fand die vierte Staffel von ENT richtig gut und so sehr man über die Augments diskutieren mag, so haben sie damit eine plausible und wie ich finde gut gemachte
Erklärung gebracht warum die Klingonen in TOS so aussehen wie sie aussehen.

Bei den Klingonenschiffen schließe ich mich an, gerade der "D7" Kreuzer ist mir übel aufgestoßen damals weil es so ein bekanntes Design ist in allen Trek Serien und immer wieder auftritt. Diese komischen Schuttles fand ich übrigens auch mehr als ...

QUOTE
Während von TNG bis VOY nur alle Schaltjahre neue Födi-Schiffstypen aufgetaucht sind (ein grosser Teil davon stammt sogar aus einer einzigen Szene in ST8), gibt's jetzt viele neue Klassen


Hab ich was verpasst ? aktuell haben wir in STD doch auch nur die paar Schiffe aus der ersten Kampfszene (z.B. Europa) + DISCO und Shengzou oder wie auch immer das geschrieben wird und noch ein anderes was die DISCO rettet wenn ich mich recht entsinne.

in Voyager hatten wir z.B. : Equinox / Dauntless (Nicht wirklich Starfleet) / Prometheus / Raven / Relativity / Aeon

In First Contact hatten wir: Steamrunner Class / Soyuz / Norway / Sovereign (Enterprise-E) / Akira / Saber

der Rest war bereits bekannt in First Contact wie Miranda / Nebula / Oberth z.B.

QUOTE
@pana: Enterprise gab aber die Erklärung, warum die TOS-Klingonen abweichend aussahen. Hatte man es in DS9 noch mit Worfs Erklärung "ist unser Geheimnis" grenzgenial auslegbar gelassen, so hat Enterprise da für Eindeutigkeit gesorgt. Und das ist eben der Canon, an dem sich die Autoren messen lassen müssen.


Und ich fand es auch gut gemacht, aktuell sehe ich da keine Variante wie man das jetzige aussehen der Klingonen erklären will, es passt einfach zu nichts von vorher oder nachher. Die "DISCO-Klingonen" sind aktuell mehr religiös als Ehrenhafte Kämpfer von früher IMO.
pana
Die Debatte, die hier gerade geführt wird, könnten wir uns komplett sparen, wenn die Handlung von Enterprise und Discovery NACH DS9 und dem unsäglichen Voyager angesiedelt worden wäre. Das ist auch mein größter Kritikpunkt an allem, was nach Voyager kam. Man hat sich seine Probleme - ich meine die Beachtung zigtausender Details, die nie gelingen kann - selbst geschafffen. Man hat außerdem dafür gesorgt, daß neue Serien, die vor den alten Serien spielen, moderner wirken.
Aran
Da muss ich PANA allerdings auch zustimmen. Die Prequel-Prämisse ist vor allem für DISCO ein völlig unnötiger Klotz am Bein. Und das nur für ein paar Referenzen und ein paar Gastbeiträge von Sarek.

Wobei ich mich mit dem Look & Feel von Discovery inzwischen mehr als arrangiert habe. Es ist halt eine optische Neuinterpretation des bekannten Star Trek Universums, bei dem für mich nur die geschichtlichen Ereignisse irgendwie rein passen müssen am Ende.
Voivod
mrgreen.gif

(Hecking raus!)
Der RvD
Mirror-Hecking wäre schon längst Deutscher Meister.






...Allerdings mit dem HSV. mrgreen.gif




Die Ansiedelung im Prequel-Territorium stört mich absolut nicht. Ein "Problem" wird sowas auch erst, wenn man völlig humorlos und fehlplaziert "historische Korrektheit" erwartet, wo es keine gibt und auf der anderen Seite Entwicklungen hinter den Kulissen (fortgeschrittene Effekte u.ä.) einfach ignoriert.

Und Klöpse wie bei "Enterprise", wo man sich erst ein Prequel-Setting aussucht und dann ständig meint, darin Borg, Ferengi oder ähnlichen Kram ("...dann sagen sie halt einfach ihren NAMEN nicht! Ich bin ein Genie, Rick!") bringen zu müssen, hatten wir IMO bisher in der neuen Serie auch noch nicht.
Voivod
ZITAT(Der RvD @ 27. Jan 2018, 10:20) *
Die Ansiedelung im Prequel-Territorium stört mich absolut nicht. Ein "Problem" wird sowas auch erst, wenn man völlig humorlos und fehlplaziert "historische Korrektheit" erwartet, wo es keine gibt und auf der anderen Seite Entwicklungen hinter den Kulissen (fortgeschrittene Effekte u.ä.) einfach ignoriert.


Bumm! Danke schön! smile.gif Das wurde schon zig mal gesagt, aber selten so prägnant in die Tasten gehämmert.

Die Canon-Zwangsneurotiker werden das nie schlucken, nie, nie, nie. mrgreen.gif Selbst wenn DISCO noch zehn Staffeln laufen sollte! Das Trek-Universum ist keine elegante algebraische Formel, so sehr sich auch einige danach sehnen. tongue2.gif wink.gif
Adm. Ges
ZITAT(Voivod @ 27. Jan 2018, 15:45) *
ZITAT(Der RvD @ 27. Jan 2018, 10:20) *
Die Ansiedelung im Prequel-Territorium stört mich absolut nicht. Ein "Problem" wird sowas auch erst, wenn man völlig humorlos und fehlplaziert "historische Korrektheit" erwartet, wo es keine gibt und auf der anderen Seite Entwicklungen hinter den Kulissen (fortgeschrittene Effekte u.ä.) einfach ignoriert.


Bumm! Danke schön! smile.gif Das wurde schon zig mal gesagt, aber selten so prägnant in die Tasten gehämmert.

Die Canon-Zwangsneurotiker werden das nie schlucken, nie, nie, nie. mrgreen.gif Selbst wenn DISCO noch zehn Staffeln laufen sollte! Das Trek-Universum ist keine elegante algebraische Formel, so sehr sich auch einige danach sehnen. tongue2.gif wink.gif


Glücklicherweise gibt es Meinungspluralität und verschiedene Geschmäcker. So kannst du DISCO abfeiern und Raven und ich können unsere (von den Autoren gefütterte) "Canon-Zwangsneurose" pflegen. tongue2.gif
Voivod
ZITAT(Adm. Ges @ 27. Jan 2018, 18:09) *
ZITAT(Voivod @ 27. Jan 2018, 15:45) *
ZITAT(Der RvD @ 27. Jan 2018, 10:20) *
Die Ansiedelung im Prequel-Territorium stört mich absolut nicht. Ein "Problem" wird sowas auch erst, wenn man völlig humorlos und fehlplaziert "historische Korrektheit" erwartet, wo es keine gibt und auf der anderen Seite Entwicklungen hinter den Kulissen (fortgeschrittene Effekte u.ä.) einfach ignoriert.


Bumm! Danke schön! smile.gif Das wurde schon zig mal gesagt, aber selten so prägnant in die Tasten gehämmert.

Die Canon-Zwangsneurotiker werden das nie schlucken, nie, nie, nie. mrgreen.gif Selbst wenn DISCO noch zehn Staffeln laufen sollte! Das Trek-Universum ist keine elegante algebraische Formel, so sehr sich auch einige danach sehnen. tongue2.gif wink.gif


Glücklicherweise gibt es Meinungspluralität und verschiedene Geschmäcker. So kannst du DISCO abfeiern und Raven und ich können unsere (von den Autoren gefütterte) "Canon-Zwangsneurose" pflegen. tongue2.gif


Sehe ich auch so! Hoffentlich noch viele Staffeln lang! mrgreen.gif Dann können wir uns nämlich noch jahrelang gegenseitig liebevoll anzünden. happy.gif

(Da Netflix ja keine Zahlen rausgibt und CBS eh nicht zu glauben ist, weiss man ja nicht, ob DISCO überhaupt von genug Leuten geguckt wird... unsure.gif Jaja, zweite Staffel ist schon bestätigt, aber ich sorge mich schon mal präventiv um Staffel 3! unsure.gif laugh.gif )
Aran
ZITAT(Raven @ 26. Jan 2018, 09:12) *
ZITAT(Voivod @ 26. Jan 2018, 01:01) *
Während von TNG bis VOY nur alle Schaltjahre neue Födi-Schiffstypen aufgetaucht sind (ein grosser Teil davon stammt sogar aus einer einzigen Szene in ST8), gibt's jetzt viele neue Klassen


Hab ich was verpasst ? aktuell haben wir in STD doch auch nur die paar Schiffe aus der ersten Kampfszene (z.B. Europa) + DISCO und Shengzou oder wie auch immer das geschrieben wird und noch ein anderes was die DISCO rettet wenn ich mich recht entsinne.


Es gibt mindestens 5 neue Schiffsklassen abseits der Discovery und Shenzhou. Siehe hier: http://memory-alpha.wikia.com/wiki/Star_Tr...hips_Collection

Außerdem gab es in der einen Folge noch die USS Gagarin, welche beim Rettungsversuch zerstört wurde. Diese ist aber von der Schiffsklasse her wohl identisch mit der im oberen Link dargestellten USS Kerala.
tabby
Moin,

wenn auch wieder etwas zu spät auch mein Senf zur Folge S1E12:
Irgendwie kam mir die Folge recht kurz vor. Das nicht unbedingt weil sie so kurzweilig war, sondern an Minuten.
hm.
Unabhängig davon hat es mir schon recht gut gefallen, jedoch wie eigentlich (fast) immer wenn Disco-Time ist ohne mich umzuhauen.
Die Spiegelweltsache ist noch immer nicht meins. Ich hege allerdings die Hoffnung: MIt Ende St1 ist auch Ende mit dem Spiegel.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, dafür aber besonders qualvoll.

und bevor die Frage kommt: ja, ich habe Spoiler vermieden. smile.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.