More
    StartNews & StoriesDaily TrekModell-Rezension: "Star Trek Universe Collection 2 - U.S.S. Zheng He"

    Modell-Rezension: “Star Trek Universe Collection 2 – U.S.S. Zheng He”

    -

    Auch bei uns ist inzwischen die zweite Ausgabe der “Star Trek Universe Collection” eingetroffen. Neben unserem Unboxing-Video lest ihr hier alles im Review.

    Das Heft

    Wie immer – und wie ihr auch in unserem Video sehen könnt – ist auch bei diesem Modell wieder ein kleines Heftchen dabei. Leider wie üblich nur in Englisch. Was die Hintergrundinformationen angeht, ist man dieses Mal auch etwas dünn geblieben.

    Die In-Universe-Hintergrundinfos beschränken sich lediglich darauf, dass die Inquiry-Klasse im Jahr 2399 die modernste Schiffsklasse der Flotte ist. Und das war’s auch schon. Das ist schon sehr dürftig, aber auf dem Bildschirm hat man ja auch nicht allzu viel vom Interieur des Schiffes gesehen, geschweige denn weitere Daten dazu präsentiert bekommen.

    Wie immer folgen im Anschluss daran die Hintergrundinfos zum Designprozess der Zheng He. Und auch diese sind leider ebenfalls sehr mager geraten. Designer John Eaves hatte bereits 2006 die Ideen zu dieser Klasse gehabt, die damals noch (u.a.) Neptune-Klasse hieß. Und tatsächlich kommen die ursprünglichen Designs (hier auch abgebildet) schon fast an das Endprodukt heran. Als Eaves zum Produktionsteam von “Picard” stieß, holte er die alten Entwürfe wieder aus der Mottenkiste. Sie gefielen den Produzenten, Eaves gab der Schiffsklasse noch den nötigen Feinschliff und fertig war die neue Schiffsklasse.

    Wir halten fest: Inhaltlich ist das gesamte Begleitheft leider etwas bescheiden ausgefallen, weshalb es weniger interessant zu lesen ist. Aber macht das Modell das vielleicht wieder wett?

    Draufsicht der U.S.S. Zheng He (Bild: Tom Götz, TZN)

    Das Modell

    Die U.S.S. Zheng He, wie das Schiff in “Picard” genannt wird, ist das Flaggschiff der Inquiry-Flotte. Diese Flotte wurde von den Fans bekanntlich als die “Copy & Paste-Flotte” verspottet. Die Inquiry-Klasse war im Season 1-Finale “Et in Arcadia Ego, Teil 2” zu sehen. Im Heftchen wird auch noch erwähnt, dass in Wirklichkeit kein simples Copy & Paste betrieben wurde. Vielmehr hat man die Warpgondeln und die Farbschemata der einzelnen Schiffe variiert. Aus dieser Erklärung kann nun jeder seine eigenen Schlüsse ziehen…

    Das Modell gibt sich schön flach, was im ersten Moment etwas befremdlich wirkt. Aber so war es ja auf dem Schirm auch schon. Das Modell hat immerhin noch genug “Tiefe”, sodass es nicht an die unsägliche Qoj-Klasse erinnert, welche eher als plattgedrückte Flunder daherkam. Man kann die typischen Föderationsformen auch hier erkennen.

    Die Unterseite der U.S.S. Zheng He (Bild: Tom Götz, TZN)

    Ansonsten hat man sich Eaglemoss-typisch auf die gute Detailarbeit verlassen, welche die Modelle der Reihe schon die ganze Zeit auszeichnen. An der Hülle ist die Plattierung sehr gut zu erkennen, es gibt sogar so etwas wie Auslassöffnungen in guter, alter Gittermanier, welche die Unterseite schön akzentuieren.

    Auf der Rückseite ist der Shuttlehangar erkennbar. Die Warpgondeln und Impulsantriebe weisen unterschiedliche Farben auf, die auch gut aufgetragen sind. Auch hier sind wieder gitterartige Strukturen erkennbar. Die Gondeln an sich wirken allerdings etwas kantiger. Das ganze Schiff ist in einem etwas dunkleren Grau gehalten. Das unterstützt den eher dunkleren Ton der neuen Serien, ist aber von dem etwas helleren Grau der sonstigen Starfleet-Schiffe ein Stück weit entfernt.

    Die Rückseite der U.S.S. Zheng He (Bild: Tom Götz, TZN)

    Positiv anzumerken ist noch, dass die Registriernummer und der Name sowohl auf der Oberseite als auch auf der Unterseite gut leserlich angebracht sind.

    Die Krux mit dem Fuß

    Dieses Modell-Review wäre allerdings nicht komplett, wenn nicht auch die “Sache mit dem Fuß” Erwähnung finden würde. Denn leider hält der Ständer das Modell nicht, da es zu lang und zu schwer ist (mehr dazu seht ihr im Video). Der Standfuß ist wie in der Anleitung angebracht und das gute Schiff kippt über. Vielleicht ist das nur bei mir so und ich stelle mich einfach zu blöd an. Aber das ist natürlich ein deutliches Manko, das so nicht passieren darf. (Sollte jemand einen Tipp dazu haben, dann bitte die Kommentarfunktion nutzen!)

    Es ist doch richtig, oder nicht? Hier zum Vergleich die Aufbauanleitung. (Bild: Tom Götz, TZN)

    Denn damit kann man das Modell eigentlich nicht richtig ausstellen oder muss es so stellen, dass es immer irgendwo anstößt und gehalten wird. Da hat man von Eaglemoss schon Besseres gesehen.

    Update 09.11.

    Wie findige Leser mir inzwischen mitgeteilt haben, gehört die Halterung an die Untertassensektion, das ist im Heft falsch abgedruckt. Damit funktioniert es auch. Danke für Das Feedback.

    Fazit

    Das Schiff an sich ist gar nicht mal so schlecht umgesetzt und weist den üblichen hohen Detailgrad auf. Das dünne Heftchen und die falsch abgebildete Halterung drücken aber leider etwas negativ auf die Wertung.

    Bewertung: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

    Information: Ein Exemplar dieser Ausgabe wurde dem Autor vom Verlag zum Zwecke der Rezension kostenlos überlassen.

    Quick-Infos

    Titel: U.S.S. Zheng He
    Erscheinungsdatum: 22. April 2021
    Länge: 22 cm
    Breite: 11,5 cm
    Höhe (inkl. Standfuß): 7 cm
    Thomas Götz
    Thomas Götz
    Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.

    Erstelle jetzt dein eigenes Benutzerkonto! Damit kannst du deine Kommentare länger bearbeiten und in deinem Profil übersichtlich anzeigen lassen.


    Wir behalten uns vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu veröffentlichen, sollten sie zu der Diskussion thematisch nicht konstruktiv beitragen.

    4 Kommentare

    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    4 Kommentare
    Newest
    Oldest Most Voted
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare

    Die Halterung kommt in die Untertassensektion, wie man auf der Eaglemoss-Internetseite sehen kann.
    https://shop.eaglemoss.com/de/hero-collector/star-trek/u-s-s-zheng-he-sammlermodell
    Ist offensichtlich falsch im Heft angegeben. War aber schon mehrmals so…

    Man kann eigentlich die Halterung um 180 Grad drehen. Die Öffnung zeigt nach hinten. Das Modell nach vorn mit den Pylonen in die Halterung schieben. Dann sollte der Masseschwerpunkt etwas weiter hinten liegen. Hatte das Problem bei einem anderen Modell.

    Kann man die Halterung irgendwie in die Untertassensektion schieben?

    Empfohlene Episoden

    Empfohlene Artikel

    Unsere Website ist nun wieder auf allen Apple und insbesondere iOS Produkten ohne Probleme aufrufbar. Vielen Dank für Eure Geduld 🖖

    4
    0
    Was ist deine Meinung? Kommentiere!x