Entdecke mit uns die unendlichen Weiten von Star Trek...

StartLiteraturSuperheldenRezension: "She-Hulk 2: Gamma-Herzen"

Rezension: “She-Hulk 2: Gamma-Herzen”

Der zweite She-Hulk-Band.

Inhalt (Klappentext)

Die Anwältin und Superheldin hat wieder aller Hand zu tun.

Kritik

Mit “Gamma-Herzen” liegt der zweite Band der neuen She-Hulk-Reihe vor. Zeichnungstechnisch erinnert sie dabei irgendwie an die 60er, denn dieser Flair wird mit den etwas kantigeren Charakteren und den vielen einfarbigen Hintergründen heraufbeschworen. Zumindest was die Charaktere angeht, werden hier aber durchaus Emotionen gezeigt. Und da sich She-Hulk eher durch Charakterstories auszeichnet, braucht man sich hier auch nicht um Kampfszenen zu sorgen.

Rezension: "She-Hulk 2: Gamma-Herzen" 1

Und damit sind wir auch schon bei der großen Stärke des Bandes, denn hier geht es um Jens zwischenmenschliche Beziehungen. So rückt sie näher an Jack heran und die beiden haben ja schon im ersten Band ganz gut zusammengepasst. Auf der anderen Seite kommt dann auch wieder der typische Humor durch, wenn Jen ihre Klienten vertritt.

Denn hier ist zu aller vorderst ein gewisser Doombot zu nennen, der für Auflockerung sorgt, aber auch die anderen (kurzweiligen) Momente können hier punkten. Indes mag es aber an vielen Stellen auch nicht so recht ziehen, weil halt alles irgendwie vorhersehbar ist. Da sind die obligatorischen Wissenschaftler, die Kräfte haben wollen und die nicht nur Jen sondern auch Jack missbrauchen. Da weiß man halt dann schon, wie es am Ende ausgehen wird. Immerhin lässt man dies Jen auch, in einer Szene, in der sie sich ans Publikum wendet, ironisch kommentieren. Wo sie Recht hat…

Und so schön ruhigere Geschichten, die sich auf die Charaktere konzentrieren, auch sind, ein wenig mehr Action hätte es dann doch sein dürfen. So dürften eher die hartgesottenen Fans was von diesem Band haben.


Bewertungsübersicht

Bewertung

Fazit

Eine ruhige Charaktergeschichte mit humorigen Momenten - das ist zwar stellenweise ganz gut, plätschert aber auch etwas vor sich hin und leidet an der Vorhersehbarkeit an vielen Stellen. Wem der erste Band gefallen hat, der kann aber auch hier zugreifen.
Deutscher TitelShe-Hulk 2: Gamma-Herzen
OriginaltitelShe-Hulk 6-10
Thomas Götz
Thomas Götz
Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.

Kommentare

Erstelle jetzt dein eigenes Benutzerkonto! Damit kannst du deine Kommentare länger bearbeiten und in deinem Profil übersichtlich anzeigen lassen.


Wir behalten uns vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu veröffentlichen, sollten sie zu der Diskussion thematisch nicht konstruktiv beitragen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
Eine ruhige Charaktergeschichte mit humorigen Momenten - das ist zwar stellenweise ganz gut, plätschert aber auch etwas vor sich hin und leidet an der Vorhersehbarkeit an vielen Stellen. Wem der erste Band gefallen hat, der kann aber auch hier zugreifen.Rezension: "She-Hulk 2: Gamma-Herzen"
0
Was ist deine Meinung? Kommentiere!x