Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Henning Koonert (hk)01.10.13

"CBS hat kein Interesse an neuer Serie"

J. J. Abrams erklärte, dass es Gespräche über eine neue "Star Trek"-Serie gegeben habe, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Auch nahm er Stellung zu den von ihm häufig als Stilmittel eingesetzten Lichtreflektionen.

Laut J. J. Abrams besteht derzeit bei den Machern anders als bei vielen Fans kein Interesse an einer neuen Serie.
Am Rande der Party, die Paramount anlässlich der Blu-ray-Veröffentlichung von "Star Trek Into Darkness" ausrichtete, fragte Crave Online Regisseur und Produzent J. J. Abrams, ob es Gespräche über eine Fernsehserie gegeben habe. In der Vergangenheit hatte Drehbuchautor Roberto Orci mehrfach Gespräche bezüglich einer neuen "Star Trek"-Serie angedeutet, aber stetsbetont, dass noch nichts spruchreif sei.

Glaubt man Abrams' Aussage, wird es in naher Zukunft nichts damit. Er sagte: "Es gab Gespräche, aber CBS hat gesagt, dass sie im Moment nicht daran interessiert sind. Die Entscheidungsträger haben mir gesagt, dass sie kein Interesse haben."

Weiteres Thema des kurzen Gesprächs waren die auch in "Into Darkness" vielfach eingesetzten Lichtreflektionen. In Bezug darauf gab Abrams zu, dass er wohl übertrieben habe: "Ich weiß, dass ich dafür viel Kritik bekomme. Aber wissen Sie, manchmal denke ich, wenn ich an einer Einstellung arbeite: Oh, das wäre wirklich cool ... mit einer Lichtreflektion. Aber ich weiß, dass es zu viele waren und ich entschuldige mich dafür. Ich bin mir dessen jetzt sehr bewusst. Ich hatte meiner Frau eine anfängliche Schnittfassung von 'Star Trek Into Darkness' gezeigt und es gab eine Szene, bei der sie sagte: 'Ich kann nicht erkennen, was los ist. Ich verstehe nicht, worum es geht.' Ich meinte: 'Ja, ich bin da zu weit gegangen.'"

"Ich war sogar so blöd, dass ich tatsächlich [die Effektschmiede] ILM bitten musste, die Lichtreflektionen aus ein paar Szenen nachträglich wieder zu entfernen, was ziemlich bescheuert ist. Aber ich glaube zuzugeben, dass man ein Problem hat, ist der erste Schritt zur Heilung."

Sehen Sie hier das ganze Interview im Video:


(hk - 01.10.13 - Quelle: CraveOnline.com - 8 Kommentare)

Weiterführende Links

Verwandte Meldungen

Die Suche nach einem neuen Regisseur

20.12.14 Wie das Branchenblatt "Deadline" berichtet, existiert scheinbar auf den Schreibtischen der Paramount-Bosse und J.J. Abrams eine Liste mit fünf in Frage kommenden Regisseure, die nicht alle eine gute Wahl zu sein scheinen.

Paramount bringt "Into Darkness" Special Edition heraus

29.06.14 Anderthalb Jahre nach dem Kinostart bringt Paramount nun doch noch eine Special Edition des "Star Trek"-Films auf den Markt. "Star Trek The Compendium" enthält die beiden Abrams-Filme und sämtliches Bonusmaterial.

Jetzt offiziell: "Star Trek" kommt 2016 zurück ins Kino

29.06.14 Geballte News: Wann der nächste "Star Trek"-Film ins Kino kommt, wann die Dreharbeiten beginnen und warum J. J. Abrams sich während der Postproduktion wieder stärker mit "Star Trek" beschäftigen könnte.

Weitere Meldungen

Klicken Sie hier für weitere Meldungen zum Thema.

Drucken Drucken Versenden Versenden Kommentieren Kommentieren

Kommentare

Wenn Sie in der TZN Community registriert sind, können Sie diesen Artikel komfortabel und ohne Captchas kommentieren.

Matthias schrieb am 02. Oktober 2013, 08:49 Uhr

Keine Serie? Kein Interesse bei CBS? OMG. Da wünscht man sich glatt, Gene Roddenberry würde einmal von den Toten auferstehen und CBS in den A... treten. Was die lensflares angeht. Ich finde die nett. Mir gefällts.

Stefan schrieb am 02. Oktober 2013, 13:49 Uhr

"Nett" ist die kleine Schwester von "Scheiße"!

Genau so auch die verwackelten Aufnahmen und ultra schnellen Schnitte.

Kira Yoshi schrieb am 02. Oktober 2013, 16:11 Uhr

Daß keine Serie kommt, war doch klar. Die Kinofilme sollten ja eine Trilogie bilden bzw. 3 unabhängige Filme sein. Daher könnte es, wenn überhaupt, erst nach dem nächsten Film etwas werden, so er erfolgreich ist. Außerdem ist gerade keine SciFi-Boom-Zeit. Im Kino herrschen die unsäglichen, mit der Masse immer langweiligeren Comics, im TV nerven noch immer die Crimes und Comedy. Dann kommen erstmal die herrlichen Soaps wieder. Dallas ist ja schon da und bei Falcon Crest gibts Gerüchte. Danach kommt vielleicht SciFi wieder in Mode, so wie in den guten alten 80ern...

Weyoun 5 schrieb am 02. Oktober 2013, 17:24 Uhr

Ich kann den guten Les Moonves verstehen. CBS hat halt ein Luxusproblem, denn wenn CBS schon mit dem Gedanken spielt, Hawaii 5-0 abzusetzen, weil es ja "nur" zwischen 10 und 12 Millionen Zuschauer hat, kann man eine neue Star Trek Serie knicken, denn die holt garantiert keine 10 Millionen. Den Erfolg von TNG wird man nie wieder erreichen.

Ent Nx-01 schrieb am 02. Oktober 2013, 18:10 Uhr

Dann soll sich halt die Rechte jemand anderes schnappen kann doch nicht So schwer sein ....

Strassid2 schrieb am 02. Oktober 2013, 18:37 Uhr

Keine Serie? Kein Interesse bei CBS? OMG.

Naja wenn ich mir so anschau, wie eigentlich jede neue Serie in Star Trek von den "einzig wahren" Fans, die schon eine Serie länger dabei sind, zerrissen wird und wenn ich bedenke, wie viel größer der Shitstorm durch das Internet wird dann kann ich mir gut vorstellen, warum eine Neue Serie (egal, wie sie wird) für die Verantwortlichen noch Zeit hat wink.gif

oz_ schrieb am 02. Oktober 2013, 20:10 Uhr

Ich habe mir in letzer Zeit überlegt, warum Star Trek im TV keine Chance mehr hat: Es sind vor allem die humanoiden Außerirdischen. Dieser 60er-Jahre-Kompromiss (weil es damals zu wenig Geld und keine Computereffekte gab) kommt beim heutigen Publikum, das nicht mit Star Trek aufgewachsen ist, einfach nur noch peinlich und kindisch rüber. So stellt man sich außerirdischen Lebensformen schlicht und ergreifend nicht mehr vor.

Ein echter Neustart von Star Trek hätte bedeutet, dass man obiges Konzept völlig über Bord wirft - inklusive Romulanern, Klingonen und dem restlichen Krempel aus Opas Mottenkiste.

Weyoun 5 schrieb am 02. Oktober 2013, 21:47 Uhr

@ Ent Nx-01: Genau das ist der Haken! Auch wenn eine neue Serie für CBS wirtschaftlich z. Zt. nich interessant ist, die Lizenzen sind es, denn an den Merchandiserechten verdient CBS im Jahr, allein bei TOS, ca. 20 Millionen Dollar! Die Rechte an Star Trek auch nur teilweise zu veräußern wäre geschäftsmäßiger Star Trek-Selbstmord. VW verkauft ja auch nicht gleich die Rechte am Golf, bloß weil er sich eine zeitlang schlecht verkauft.


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017