Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Christopher Kurtz (ck)19.06.18

CBS entwicklet zahlreiche neue Serien im "Star Trek"-Universum

Alex Kurtzman's Übernahme von "Star Trek: Discovery" als Showrunner war wohl nur der Anfang. CBS möchte das "Star Trek"-Franchise um mehrere Serien erweitern, Gerüchten zu Folge könnte es ein Wiedersehen mit Sir Patrick Stewart als Jean-Luc Picard geben.

Es ist zweifelsohne eine turbulente Woche für Star Trek. Nachdem bekannt wurde, dass die Showrunner Gretchen Berg und Aaron Harberts "Star Trek: Discovery" verlassen und durch Alex Kurtzman ersetzt werden, hat heute CBS öffentlich gemacht, dass Alex Kurtzman's Produktionsfirma Secret Hideout für weitere fünf Jahre unter Vertrag genommen wurde.

In dieser Zeit soll das "Star Trek"-Franchise in mehrere Richtungen ausgebaut werden. Dazu zählen Serien, Mini-Serien und Animation. Konkret wurde es bei den Ankündigungen noch nicht, aber einige Interviews und Gerüchte aus der letzten Zeit weisen auf mögliche Projekte hin.

Laut des Branchenblatts Variety sollen Stephanie Savage und Josh Schwartz an einer Serie arbeiten, die an der Sternenflottenakademie spielt. Seit Jahrzehnten ist dieses Setting ein stetig wiederkehrender Pitch für eine neue Serie. Harve Bennett hatte einen Reboot der Filmreihe mit jüngeren Schauspielern in der Hinterhand, falls das Original-Assemble eines Tages nicht mehr wirtschaftlich für die Fortsetzung der Filmreihe hätte verpflichtet werden können. JJ Abrams nutzte genau diesen Ansatz zum Neustart der Kinofilme.

Das zweite Projekt ist Variety zufolge eine Mini-Serie, deren Handlung geheim gehalten werde. Allerdings hatte Sir Patrick Stewart in einem Interview kurzlich fallen lassen, er werde bald guten Grund haben, sich "Star Trek: Discovery" genauer anzuschauen. Nach "Logan" wäre es durchaus denkbar, dass es den Briten reizt, nun auch Jean-Luc Picard angemessenen zu verabschieden. Eine Premium-Mini-Serie wäre dazu sicherlich ein geeignetes Format.

Angeheizt wird das Gerücht auch durch Berichte des Hollywood Reporters, wo man erfahren haben möchte, dass Akiva Goldsman zwischen der ersten und zweiten Staffel "Star Trek: Discovery" verlassen habe, um an einem Projekt mit Patrick Stewart zu arbeiten.

Vielleicht leiht Stewart aber Picard auch für ein Animationsabenteuer seine Stimme. Eine animierte Serie mit geheimen Setting steht nämlich laut Variety ebenfalls auf der Liste zu entwickelnder Projekte.

Zuletzt sei auch eine Mini-Serie um Khan Noonien Sign in Entwicklung. Auch das scheint plausibel, denn Nicholas Meyers beklagte bei einem Interview kürzlich, dass sein Star Trek-Projekt wegen des Übernehmekampfes zwischen CBS und Paramount derzeit auf Eis liege. Da Kahns Geschichte sowohl durch die Fernseh- als auch Filmserien erzählt wird, würde eine Mini-Serie, die Elemente aus den Filmen aufgreifen möchte, die Zustimmung von Paramount benötigen.

(ck - 19.06.18 - 2 Kommentare)

Weiterführende Links

  • Variety-Artikel
    https://variety.com/2018/tv/news/star-trek-tv-shows-cbs-discovery-alex-kurtzman-1202842335/
  • Artikel des Hollywood Reporters
    Alex Kurtzman Inks $25M Overall Deal Extension With CBS TV Studios, Will Expand 'Star Trek' TV Franchise

Verwandte Meldungen

Paramount: Zwei neue "Star Trek"-Filme in Arbeit

26.04.18 Auf der CinemaCon hat Paramount CEO Jim Gianopulos bekannt gegeben, dass derzeit zwei "Star Trek"-Filme entwickelt werden. Darunter vermutlich auch eine Filmidee von Quentin Tarantino.

Tarantinos "Star Trek" hat einen Drehbuchautor

22.12.17 Mark L. Smith, der Autor von "The Revenant", wird das Drehbuch für Quentin Tarantinos "Star Trek 14" verfassen. Sir Patrick Stewart würde dafür gerne als Captain Picard zurückkehren.

"Star Trek"-Fortsetzung: Neue Partner für Orci

23.03.14 Nach langem Hin und Her hat das Autorenteam des nächsten "Star Trek"-Kinofilms sich gefunden und die Arbeit aufgenommen. Ein als Favorit gehandelter Regisseur ist dagegen abgesprungen, der Posten weiter vakant.

Weitere Meldungen

Klicken Sie hier für weitere Meldungen zum Thema.

Drucken Drucken Versenden Versenden Kommentieren Kommentieren

Kommentare

Wenn Sie in der TZN Community registriert sind, können Sie diesen Artikel komfortabel und ohne Captchas kommentieren.

Aran schrieb am 20. Juni 2018, 07:55 Uhr

Das klingt mir alles nach einem Ausschlachten à la Star Wars, ohne dessen (auch schon bröckelnde) Zugkraft. Die sollen lieber zusehen, dass Discovery in richtiges Fahrwasser kommt.

logan3333 schrieb am 20. Juni 2018, 19:45 Uhr

Naja, warten wir erst einmal ab. Keine Vorverurteilungen. Discovery kann man auch ganz einfach sterben lassen, wenn die neuen Serien daher kommen.


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018