Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Julian Wangler (jw)01.11.05

"Oblivision"

Michael Jan Friedman

Inhalt

Im Jahre 1893 begegnete ein zeitreisender Jean-Luc Picard unverhofft einer salomonisch alten Außerirdischen, die ihm später unter dem Namen Guinan zu einer seiner tiefgründigsten Freundschaften wird. Während dieser Begegnung rettet Picard Guinans Leben - eine Tat, die sie nie wieder vergessen würde (wer sich an diese Serie nicht erinnern mag, dem sei Abhilfe gegeben - "The Next Generation: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert", Teil zwei).

Fünf Jahrhunderte später bringt Captain Picard, nun Kommandant des Föderationsflaggschiffs Enterprise-D, Guinan als Barkeeperin an Bord. Seine Intention war es, Guinans einzigartiges Wesen der Crew als moralisches Fundament gegenüberzustellen, die sich den Herausforderungen und Gefahren der Tiefenraumerforschung jeden Tag aufs Neue ausgesetzt sehen muss. Weil er den oben erwähnten Zeitsprung jedoch nicht gar nicht beging, besitzt er kein Wissen um das Treffen im 19. Jahrhundert mit Guinan. Dafür jedoch weiß er sich wohl an ein anderes "erstes" Aufeinandertreffen mit der mysteriösen El-Aurianerin erinnern - ein nervenaufreibendes Abenteuer, in dessen Zuge er und Guinan ihre Leben riskierten, um intergalaktischer Intrige das Handwerk zu legen und die Zukunft des Quadrantengefüges zu erhalten.

Gesalzene Worte sind es, mit denen "Stargazer"-Autor Michael Jan Friedman den nunmehr vierten Band, "Oblivion", um die Odyssey unter Jean-Luc Picards erstem Kommando schmackhaft machen will. Wie auch in sämtlichen drei beziehungsweise vier vorangegangenen Romanen ist Friedman kein Mann des großen Herumlamentierens und wirft den Leser direkt ins Geschehen. Picard hat einen geheimen Auftrag auf der gigantischen interplanetaren Handelsstation Obl'viaan, die Weitenteils von den Zartani verwaltet wird. Ein rüdes Fleckchen, das sich auch im klassischen Operationsgebiet der Stargazer befindet - einem Grenzsektor zwischen Föderation und Cardassianern. Damit tummelt sich auf Obl'viaan allerhand Geschöpf herum. Doch zurück zum Auftrag - dieser ist sogar so geheim, dass selbst der Leser bis zur zweiten Hälfte des Buches nicht erfährt, was es tatsächlich damit auf sich hat. Lediglich weiß man, dass Picard auf der Suche nach einem Kontaktmann ist, der ihm eine ultraheiße Information zukommen lassen soll.

Doch - was für ein Jammer auch - dummerweise kommt es nicht zum vereinbarten Treffen. Eine Bombe explodiert am vereinbarten Treffpunkt zwischen Picard und seinem Kollegen Demmix - Picard wird von der lokalen Polizei verdächtigt und arretiert. Während des Verhörs beteuert er seine Unschuld, aber man will ihm das augenscheinliche Attentat anlasten. Sein Schiff, die Stargazer, hat derweil Befehl, außerhalb des blockfreien Gebiets von Obl'viaan zu verweilen, das heißt sie kann ihm nicht helfen.

Als Retter in der Not erweist sich eine dunkelhäutige El-Aurianerin, die Picard aus der Zelle befreit und ihm zur Flucht vor den Behörden verhilft. Unter der ständigen Gefahr, gefasst zu werden, machen sich beide auf die Suche nach Demmix. Doch Picard ist nicht der Einzige, der etwas von jenem Kontaktmann will. Mittlerweile ist ein Rudel cardassianischer Geheimdienstsoldaten auf Obl’viaan eingetroffen und treibt auf der Raumstation ihr Unwesen, stellt alles auf den Kopf, um Demmix zuerst zu finden. Der Leiter der cardassianischen Operation: Glinn Enabran Tain.

Es kommt zu einem Abenteuer unter massivem Zeitdruck, und aus Jägern werden Gejagte und wieder umgekehrt. Während Picard und Guinan sich allmählich näher kommen, lernt ersterer im Laufe dieser Mission einige Fähigkeiten seiner neu gewonnenen Freundin kennen - Fähigkeiten, die ihm das Leben retten...

Kritik

Ein Treffen zwischen Picard und Guinian, aber ohne Kenntnis der Vergangenheit des 19. Jahrhunderts...
Was positiv auffällt, ist eine stärkere Polarisierung auf die Person Picards, was sich nun vor allem durch den Erstkontakt mit Guinan und die schwerpunktmäßige Betonung der Dialoge zwischen beiden als notwendig erwies - ein klarer Vorzug gegenüber den vorhergegangenen Abenteuern, bei denen sich der Autor oftmals an recht vergänglichen Charakteren verzettelte und dem Leser einen gewissen Gähn-Effekt in den Rachen legte.

In diesem Roman bleibt Guinan die mysteriöse Person, wie man sie in "The Next Generation" kennen lernte - jedoch mit einem Hauch von Selbstreflexion, die sich auf subtile Weise durchs gesamte Werk zieht. Die Rechnung geht auf.

Bewertung

Weitere Infos


Originaltitel "Oblivision"

Buchreihe Stargazer

Autor Michael Jan Friedman

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
6,49 Euro

Antiquarisch:
ca. 2 bis 4 Euro

Umfang 255 Seiten

Verlag Simon & Schuster Pocket Books

ISBN 0-7434-4854-5

(jw - 01.11.05)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017