More
    StartLiteraturRezension: "Star Wars - Leia: Prinzessin von Alderaan 2"

    Rezension: “Star Wars – Leia: Prinzessin von Alderaan 2”

    Der zweite Band der Manga-Adaption des Romans.

    Deutscher TitelStar Wars - Leia: Prinzessin von Alderaan 2
    OriginaltitelStar Wars - Leia: Princess of Alderaan 2
    Buchautor(en)Haruichi
    ÜbersetzerMarkus Lange
    VerlagPanini
    Umfang (Seiten)140
    Preis8,99 Euro
    VerfügbarkeitRegulär erhältlich
    Veröffentlichungsjahr2022
    ISBN978-3741628221

    Heute im Review: Band 2 der Manga-Adaption des Romans.

    Inhalt (Klappentext)

    Auf dem Planeten Crait begegnet Leia inmitten einer Gruppe bewaffneter Kämpfer ihrem Vater. Sie erfährt die Wahrheit hinter seiner Untersuchungsmission und beschließt, gegen das Imperium zu kämpfen. Ihre nächste humanitäre Mission führt sie ins Naboo-System. Was wird die junge Prinzessin dort erwarten?

    Kritik

    Mangatechnisch bewegt man sich auch beim zweiten Band von “Prinzessin von Alderaan” auf gewohnten Bahnen. So ist der Comic in Schwarzweiß gehalten und wird von rechts nach links gelesen. Aber das kennen wir ja schon von den anderen Bänden.

    Zeichnungstechnisch wandelt man ebenso auf vertrauten Pfaden. So wirken die Ähnlichkeiten zu Bail und Leia durchaus an die Schauspielpendants angelehnt, lassen aber einen japanischen Touch nicht vermissen. Da es sich eher um eine Charaktergeschichte handelt, braucht man sich auch keine Sorgen machen, in den Actionsequenzen etwas zu verpassen.

    Storytechnisch handelt es sich natürlich um die Fortsetzung des Romans, sodass Kenner desselben schon wissen, wie es weitergeht. Noch immer sehnt sich Leia nach Anerkennung, aber ihre Eltern wollen sie nicht in der Rebellion mitmachen lassen. Klar, dass sie da alles in die eigene Hand nimmt.

    Wie bereits erwähnt, handelt es sich eher um eine Charakter- denn eine Actionstory So wird erzählt, wie Leia an ihren Aufgaben wächst und dazulernt. Auch ihre Eltern bekommen noch ein paar schöne Szenen spendiert. Ansonsten bleiben die anderen Charaktere, wie etwa Holdo, aber etwas auf der Strecke. Das muss nicht zwingend schlecht sein, ein klein wenig Langeweile stellt sich gegen Ende dann aber doch ein – zumal der Cliffhanger zu Band drei diesmal nicht ganz so stark zieht wie noch der von Eins zu Zwei.

    Immerhin punktet der Comic auch mit einigen Szenen, die visuell etwas besser zu Geltung kommen als im Roman. Hier ist vor allem die (schockierende) Abrechnung mit Panaka zu nennen, der hinter Leias Geheimnis kommt, dieses aber keinem mehr mitteilen kann. Hier erkennt man als Leser direkt Saw Gererra und seine Leute, während dies im Roman erst etwas später aufgedeckt wird. Natürlich kann man aber auch an dieser Stelle von einem zugrundeliegenden Jugendroman keinen tiefergehenden Politthriller erwarten.

    Insgesamt bleibt eine ausgewogene Mischung mit leichter Tendenz nach unten zurück.

    Must Read

    Rezension: “Pandemic – Patient Null”

    0
    Ein Roman zum Brettspiel Pandemic, bei uns in der Review. Inhalt (Klappentext) Eine unglaubliche neue Romanreihe, die zeigt, was die Menschheit erreichen kann, wenn Experten zusammenarbeiten,...
    Leia steht erneut im Mittelpunkt dieses zweiten Bandes. Allerdings kommen ein paar andere Charaktere sichtlich zu kurz, sodass sich einige Szenen am Ende etwas repetitiv anfühlen. Auf der Plusseite steht dafür noch ein Schockmoment mit einem altbekannten "Star Wars"-Charakter sowie die Verbindung zu den neuen Filmen. Insgesamt ist das nicht mehr ganz so stark wie Teil 1, aber durchaus unterhaltsam.

    REVIEW OVERVIEW

    Bewertung
    Thomas Götz
    Thomas Götz
    Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare
    Rezension: "Star Wars - Leia: Prinzessin von Alderaan 2"Leia steht erneut im Mittelpunkt dieses zweiten Bandes. Allerdings kommen ein paar andere Charaktere sichtlich zu kurz, sodass sich einige Szenen am Ende etwas repetitiv anfühlen. Auf der Plusseite steht dafür noch ein Schockmoment mit einem altbekannten "Star Wars"-Charakter sowie die Verbindung zu den neuen Filmen. Insgesamt ist das nicht mehr ganz so stark wie Teil 1, aber durchaus unterhaltsam.

    Unsere Website ist nun wieder auf allen Apple und insbesondere iOS Produkten ohne Probleme aufrufbar. Vielen Dank für Eure Geduld 🖖

    0
    Was ist deine Meinung? Kommentiere!x