Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Martin Weinrich (wc)24.07.10

"Unspoken Truth"

Margaret Wander Bonano

Inhalt

Der Roman konzentriert sich auf Saavik. Saavik ist eine Vulkanierin, die in "Star Trek II: Der Zorn des Khan" und "Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock" eine Rolle spielte. Sie verbrachte ihre Kindheit auf dem Planeten Hellguard. Dort führten die Romulaner Experimente durch, in dem sie romulanische Gene mit vulkanischen kreuzten. Saavik ist das Produkt davon.

"Unspoken Truth" setzt kurz nach "Star Trek IV" ein. Saavik ist auf Vulkan geblieben und nicht mit zu der Gerichtsverhandlung der Enterprise-Crew gekommen. Somit hat sie auch nicht den Ausflug in die Vergangenheit erlebt. Auf Vulkan trifft sie auf einmal einen Mitüberlebenden von Hellguard wieder. Dieser fühlt sich verfolgt und gibt ihr Beispiele von anderen Hellguard-Überlebenden, die bereits getötet wurden. Neben einer möglichen Verfolgung hat Saavik aber noch andere Probleme: Sie fühlt sich nicht wirklich in die vulkanische Gesellschaft integriert und weiß zudem nicht genau, wie sie beruflich weitermachen soll. Sie ist auf einer langen Reise der Selbstfindung.

Kritik

Saavik wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich schmerzlich mit ihr auseinander setzen...
"Unspoken Truth" hat ein ganz nettes Cover. Außerdem ist die Ambition des Buches gut. Leider ist die Erzählperspektive mehr oder wenig misslungen. Saavik erinnert sich zu Beginn ständig an zurückliegende Szenen. Dadurch werden die Kapitel enorm verschachtelt, ohne dadurch spannender zu werden. Stattdessen hemmt die Erzählweise nur die Erzählgeschwindigkeit.

Ein Großteil des Buches befasst sich überhaupt nicht mit der eigentlichen Handlung. Die soll nämlich eigentlich sein, dass die Hellguard-Überlebenden verfolgt werden und Saavik nach ihrer Identität sucht. Stattdessen verbringt Saavik zu Beginn eine lange Zeit auf einem Forschungsschiff und erkundet eine fremde Spezies. Diese Spezies ist zwar relativ interessant und auch glaubhaft dargestellt, letztendlich aber nur eine unter vielen Rassen, die wohl nie wieder auftauchen werden. In dem Handlungsbogen ist eigentlich nur wichtig, dass Saavik mit einem anderen Wissenschaftler eine romantische Beziehung eingeht, die jedoch kurz danach wieder aufgelöst wird. Es ist bezeichnend, dass dieser Teil der Geschichte eigentlich am interessantesten ist.

Danach kommt es nämlich nach einem tragischen Ereignis Saaviks, zu einem Rückzug derselben von der Zivilisation. Sie zieht sich in ein vulkanisches Kloster zurück, in dem sie kurz danach Amok läuft und sich in die Wüste flüchtet. Dort wird sie von einem Romulaner, der ihr Vater ist, dazu gebracht, gegen die vulkanische Gesellschaft, die Föderation und vor allem ihren Adoptivvater Sarek vorzugehen.

Zu dem Zeitpunkt sieht es so aus, als könne die Geschichte doch noch spannend werden. Doch dann stellt sich heraus, dass Saavik die Entwicklung schon im Voraus geplant hat. Wieder einmal wurde ein Teil der Geschichte durch die ständig mit Rückblenden arbeitende Erzählperspektive nicht erzählt und nun im letzten Moment hervorgekramt. Billiger geht es eigentlich gar nicht mehr.

Das Ganze verwundert ein wenig. Denn von Margaret Wander Bonanno habe ich im vor einigen Jahren "Fremde vom Himmel" gelesen, das ein ganz guter Einzelroman war. Der ist allerdings auch schon einige Jahre alt. Ihr neuestes Werk kann sich damit auf jeden Fall nicht messen.

Wenn man noch unbedingt etwas Positives finden möchte, könnte man noch erwähnen, dass "Unspoken Truth" einem immerhin das Familienleben in der Familie Spock ein wenig näher bringt. Allerdings wird Spocks Halbbruder nicht mit einer Silbe erwähnt, was auch schon wieder merkwürdig ist.

Fazit: "Unspoken Truth" gelingt es, den Leser durch eine merkwürdige Erzählperspektive erst zu verwirren, dann zu langweilen, dann einen Hauch von Spannung zu erzeugen, um dem Leser dann endgültig den Spaß an dem Buch zu verderben. Immerhin weiß Saavik am Ende, was sie will: zu den Sternen. Hach, wie schön, das hätte man sich sparen können.

Sie können "Unspoken Truth" unter anderem bei Amazon für 6,00 Euro erwerben.

Bewertung

Weitere Infos


Originaltitel "Unspoken Truth"

Buchreihe Classic

Autor Margaret Wander Bonano

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
6,00 Euro

Antiquarisch:
2 bis 4 Euro

Umfang 386 Seiten

Verlag Simon & Schuster Pocket Books

ISBN 1-4391-0219-8

(wc - 21.12.10)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017