Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Martin Weinrich (wc)18.07.15

"Der Außenposten"

Aaron Rosenberg

Inhalt

Auf dem Planeten BorSitu Minor befindet sich eine Dilithiummine, die einen technischen Notfall absendet. Als die da Vinci Besatzung das System erreicht ist der Großteil der Besatzung bereits tot, lediglich zwei Minenarbeiter können gerettet werden. Der Außenposten wurde brutal angegriffen. Eine unbekannte Kraft hat die Schilde durchdrungen und riesige Löcher in die Hülle der Station gerissen. Die Arbeiter und Wissenschaftler der Station hatten kaum Überlebenschancen. Da der Außenposten weder strategische Bedeutung besitzt noch wertvolle Materialien lagert, bleiben die Motive der Angreifer rätselhaft. Die Ingenieure der da Vinci stehen zudem vor dem Rätsel, welches technische Gerät Schilde so leicht durchdringen kann.

Kritik

Eine Dilithiummine sendet einen Notruf ab, doch als die da Vinci den Planeten erreicht ist der Großteil der Besatzung bereits Tod. Die Ursache ist unbekannt.
"Der Außenposten" ist eine dunkle Erzählung. Bereits die erste Erkundung des Außenpostens durch die da Vinci Besatzung ist ein düsterer Abschnitt: Neben den starken Zerstörungen an der Station finden die Ingenieure hauptsächlich Leichen und viele offene Fragen. Der Rest der Novelle lebt hauptsächlich davon, dass die Angreifer jederzeit zurückkehren können. Dementsprechend kommt es im Verlauf der Handlung wieder zu lebensbedrohlichen Situationen. Diese Stimmung wird bis zum Ende erhalten. Nachdem die technische Ursache für die Katastrophe identifiziert wurde, befiehlt das Sternenflottenkommando eine genaue Untersuchung: den daran arbeitenden Ingenieuren ist anzumerken, dass sie einen weiteren aggressiven, militärischen Missbrauch der Technik fürchten. Somit endet die Erzählung so düster wie sie begonnen hat.

Ganz im Sinne der Serie handelt es sich bei den Angreifern nämlich nicht um ein fremdes Volk, sondern um eine fehlerhafte Technik. In dieser neunten Folge der Serie ist dabei zum ersten Mal zu spüren, was für eine Bedeutung das Ingenieurskorps haben kann. Hier hat ein überaus kompetenter Wissenschaftler ein mächtiges Gerät zum vereinfachten Dilithiumabbau entwickelt. Ein zu ehrgeiziger Ingenieur stahl die Pläne und setzte damit die katastrophalen Ereignisse in Gang: Die Maschine hätte nämlich nicht in der Nähe des Außenpostens gestartet werden dürfen. Der falsche Einsatz von Technik (nicht nur in dieser Größenordnung) hat im All fatale Folgen. Dies demonstriert "Der Außenposten" auf eindringliche Art.

Die Katastrophe wurde von einem Ingenieur ausgelöst, der danach strebte entweder reich oder anerkannt zu werden. Sein Ehrgeiz verleitete ihn dazu, die Zugangsdaten zu stehlen. Damit tötete er nicht nur sich selbst, sondern beinahe alle anderen Lebewesen auf der Station. Diese Episode setzt damit ein deutliches Beispiel, was Egoismus in Verbindung mit noch nicht erprobten technischen Mitteln anrichten kann. Die Reaktion der da Vinci Ingenieure auf solch eine rücksichtslose Tat aus niederen Beweggründen tut ihren Teil, um die Charakterisierung der Serienprotagonisten voran zu treiben.

Fazit: "Der Außenposten" ist eine Erzählung, die auf spannende und düstere Weise die Notwendigkeit eines Ingenieurskorps illustriert und dabei die Charaktere der Serie nie aus den Augen verliert. Damit bietet die Novelle sehr gute Leseunterhaltung.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Der Außenposten"

Originaltitel "The Riddled Post"

Buchreihe S.C.E.

Autor Aaron Rosenberg

Preis 2,99

Umfang 100 Seiten

Verlag Simon & Schuster Pocket Books


(wc - 18.07.15)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017