More
    StartIn eigener SacheOnline-Start von "Games & Timelines"

    Online-Start von “Games & Timelines”

    Nach fast zwei Jahren Arbeit können wir heute einen Blick auf unser Datenbank-Großprojekt werfen.

    -

    Es ist geschafft! Nach über anderthalb Jahren Arbeit ist nun unser Projekt “Games and Timelines” online. Dort findet ihr auch künftig alle wichtigen Entwicklungen zu unseren Lieblingsfranchises in der Chronologie eingetragen. Und natürlich haben wir auch Spiele am Start.

    Zugegeben, viele werden beim Klick auf die Seite gleich an “JAW” denken. Nein, damit ist nicht der weiße Hai gemeint, sondern “Just another Wiki”. In gewisser Weise ist das auch richtig, aber: Um das zu präsentieren, was hier dargestellt wird, war ein Wiki eben auch die beste Option.

    Von der Idee bis zur Umsetzung

    Die Idee zu GaT(e) reicht übrigens stolze 30 Jahre zurück. Anfang der 90er las ich die Bücher “Der Feind, mein Verbündeter” und “Der letzte Schachzug” (beides Heyne-TOS), in denen eben 4D-Schach und Klin’Zha vorkamen. Und da es damals noch kein Internet gab, behalf ich mir damit, diese Spiele einfach nachzubauen. Schon damals keimte bereits die Idee, alle “erfundenen” Spiele unter einem Dach zu versammeln, um diese irgendwann selbst spielen zu können.

    Aber wie es halt so ist, verschwinden solche Ideen während der Teenager-Zeit nach und nach. Und dann kam Weihnachten 2020 und…C(H)AOS! Nein, damit ist nicht etwa gemeint, dass unser Garten immer noch wie ein Schlachtfeld aussieht, sondern die Netflix-Serie “The Chilling Adventures of Sabrina”. Dort wird in der letzten Staffel nämlich ein Spiel gespielt. Und flugs war sie wieder da, die 30 Jahre alte Idee, diese ganzen Spiele doch unter einem gemeinsamen Dach zu versammeln. Angefeuert wurde das Ganze nochmal zusätzlich durch die dritte Staffel “Magicians”, denn auch dort wurde ein neues Kartenspiel gespielt.

    Wie sich herausstellte, war aber das Spiel in CHAOS kein erfundenes Spiel, sondern das altägyptische Sekhmet. Dennoch hatten damals die Arbeiten an GaT(e) bereits begonnen – immerhin gab es ja noch jede Menge anderer Sachen zu integrieren. Und was lag näher, als auch noch meine anderen “Eisen im Feuer” dort mit unterzubringen. Namentlich die Chronologien.

    Chronologien auf GaT

    Denn auch das war ein Projekt von mir, das ich um die Jahrtausendwende gestartet hatte und zu dem es damals eine alte Homepage gab. Auslöser war hier aber nicht “Star Trek”, sondern “Star Wars”, da ich damals die “allumfassende” Geschichte hinter der Saga wissen wollte. Es gab im aufstrebenden Internet schon erste Chronologien dazu, auch zu “Star Trek”. Aber eben alles nur auf Englisch.

    Aber die konnte man ja einfach übersetzen, unwichtiges rausstreichen und selber nochmal Hand anlegen. Wie bereits erwähnt, 2003-2004 hatte ich bereits eine Homepage dazu erstellt und nach und nach auch andere Franchises wie “Masters of the Universe” und eben “Star Trek” eingepflegt. Bereits damals waren diese Chronologien mehrere Hundert Seiten lang. Das Fan-Feedback bezog sich damals unter anderem darauf, dass es viel zu viel Text sei. Und dass es doch bitte eine Übersicht über die Bücher und alle Medien in chronologischer Form geben sollte.

    Wie erwähnt, verschwand auch diese Seite wieder im Nirwana, immerhin stand auch mein Start ins Berufsleben an. Aber auf der Festplatte pflegte ich die Word-Dateien immer weiter. Jede neue “Star Trek”-Folge und jedes neue “Star Wars”-Buch wurde eingetragen. So wuchsen die Dateien immer weiter und weiter – zumindest bis 2017.

    Mit dem Start von “Discovery” stellte sich bei mir die Sinnfrage. Wer würde diese Dateien auf meiner Platte denn je lesen – außer vielleicht ich selbst? Also hörte ich auf, sie weiter zu pflegen, bis sich 2021 der Kreis zu GaT(e) dann endlich schloss. Und was im Anschluss natürlich das Nachpflegen der einzelnen Dateien erforderte, um sie dort dann letztlich zu präsentieren. Dementsprechend war die Chronologie-Sektion auch diejenige, die am meisten Zeit fraß.

    Nun aber ist es endlich geschafft und ihr könnt Games-and-Timelines vollumfänglich genießen.

    Doch was erwartet euch nun dort genau?

    Games

    Die erste Sektion widmet sich, wie der Titel bereits verrät, den Spielen. Nicht irgendwelchen Spielen, sondern fiktiven Spielen. Darunter sind Spiele zu verstehen, die in verschiedenen Serien oder Filmen erfunden wurden. Und die man auch in echt spielen kann.

    Beispiele: 3D-Schach und Klin’Zha-Brett (© Paramount)

    In Bezug auf “Star Trek” sind hier z.B. das berühmte 3D-Schach oder auch das klingonische Klinz’ha vertreten.

    Zeitreisen

    Im zweiten Abschnitt geht es um Zeitreisen – oder genauer gesagt – um sämtliche Zeitreise-Begriffe, die so in Hollywood oder bei diversen Autoren gefallen sind. Diese werden hier erklärt und unter einen Hut gebracht (zumindest geb ich mir die beste Mühe dabei 😉 ).

    Hier wird es auch künftig sicher noch diverse Erweiterungen geben.

    Chronologien

    Der dritte Block enthält die Chronologien, wobei hier wichtig war, eben alle Medien zu inkludieren. Das beinhaltet eben auch die Bücher und Spiele usw.

    Ausschnitt aus der Star Trek Zeitleiste von “Games & Timelines” (Bild: Tom Götz).

    Widersprüche wurden in den einzelnen Erklärungsunterseiten aufgezählt.

    Als besonderen Clou kann man sich die Chronologie auch visuell anzeigen lassen (Unterbau ist hier Histropedia) und sieht so quasi auf einen Blick die Reihenfolge der einzelnen Geschichten (womit dem zuvor erwähnten Fan-Kritikpunkt von vor 20 Jahren Genüge getan wurde). Aufgrund der Fülle an Material – vor allem bei “Star Trek” – muss man dort natürlich hineinzoomen.

    “Games & Timelines” ist ein neues Wikipedia für Fans von “Star Trek”, “Star Wars”, “Terminator” u.v.m.

    Und das soll es auch erstmal gewesen sein mit der Vorstellung der neuen Seite. Gerne könnt ihr euch bei Anregungen melden. Ich hoffe aber, ihr habt genauso viel Spaß beim Lesen wie wir beim Erstellen!

    Was wo? Der Kelch? Acho ja, da war ja noch was…

    Thomas Götz
    Thomas Götz
    Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.

    Erstelle jetzt dein eigenes Benutzerkonto! Damit kannst du deine Kommentare länger bearbeiten und in deinem Profil übersichtlich anzeigen lassen.


    Wir behalten uns vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu veröffentlichen, sollten sie zu der Diskussion thematisch nicht konstruktiv beitragen.

    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare

    Empfohlene Episoden

    Empfohlene Artikel

    Unsere Website ist nun wieder auf allen Apple und insbesondere iOS Produkten ohne Probleme aufrufbar. Vielen Dank für Eure Geduld 🖖

    0
    Was ist deine Meinung? Kommentiere!x