StartProdigyProdigy - Season 1Rezension: Star Trek: Prodigy 1x20 - "Supernova, Teil 2"

Rezension: Star Trek: Prodigy 1×20 – “Supernova, Teil 2”

-

Das Staffelfinale von “Prodigy” zieht wirklich alle Register. Wir sehen uns an, ob die Kids die Sternenflotte retten können. Achtung: SPOILER!

Rezension: Star Trek: Prodigy 1x20 - "Supernova, Teil 2" 1
“Star Trek: Prodigy” © Paramount

Emotionen pur

Eigentlich könnten wir die Review kurz halten, denn selten gab es eine solch perfekte Folge wie diese hier. Hier stimmt einfach soooo viel! Und das fängt schon bei den ganzen emotionalen Szenen an.

Da ist zum einen der Abschied von Holo-Janeway, den wir als Zuschauer auch irgendwie schon erahnen können. Wer drückt da nicht ein Tränchen raus? Aber auch die Zerstörung der Protostar bewegt. Ja, man hat es wirklich gewagt und das wichtigste Plot Device der Serie zerstört!

Und damit sind dann natürlich auch alle meine Vorhersagen ad absurdum geführt worden. Denn zunächst dachte ich noch, die Crew schippert auch künftig noch mit der Protostar durchs All. Aber weit gefehlt. An dieser Stelle schon mal meine Respektsbekundung an die Autoren: Dass man diesen Weg gegangen ist, damit hätte ich echt nicht gerechnet. Okay, es gibt am Ende ein neues Schiff der Protostar-Klasse, aber trotzdem…

Rezension: Star Trek: Prodigy 1x20 - "Supernova, Teil 2" 2
(Bild: “Star Trek: Prodigy” 1×20 © Paramount+)

Abschied und Neubeginn

Emotional ist auch Admiral Janeways Rede vor dem Sternenflotten-Ausschuss. Klar, auch diese Rede geizt nicht mit Pathos. Aber sie ist trotzdem um Meilen besser als jede von Burnham geschmetterte Rede.

Dass unsere Freunde künftig als Unteroffiziere (Warrant Officers) bei der Sternenflotte anfangen, ist passend und verschafft der Serie in der zweiten Staffel zugleich eine neue Dynamik. Neu ist auch Zeros Rüstung, der ein Upgrade spendiert wird.

Rezension: Star Trek: Prodigy 1x20 - "Supernova, Teil 2" 3
Dal und Gwyn müssen vorerst Abschied nehmen (Bild: “Star Trek: Prodigy” 1×20 © Paramount+).

Auch Gwyn und Dal bekommen ihren emotionalen Abschied. Gwyn wird Botschafterin für Solum. Auch das ist durchaus ein passender Weg für sie. Und es bringt wohl auch eine neue Komponente ins Spiel. Wollen wir hoffen, dass sie in der zweiten Staffel wirklich noch einmal auftauchen wird. Wir werden sehen, wohin die Reise für die Kids geht.

Wieder viel Action

Aber auch im zweiten Teil des Staffelfinals kommt die Action nicht zu kurz. Zunächst gilt es, das zerstörerische Feuergefecht unter den Sternenflottenschiffen zu beenden. Als alles verloren zu sein scheint, bleibt eben nur der letzte Ausweg: Die Protostar muss zerstört werden. Aber ob das wirklich den “Virus” aufhalten kann?

Denn eigentlich hat der ja schon die anderen Systeme infiziert. Es ist demnach eine große Schwachstelle, wenn er eine intakte Protostar für sein Zerstörungswerk braucht. Aber gut…

Natürlich kann man hier auch darüber streiten, warum die Freunde plötzlich direkt auf der Erde landen. War die Schlacht wirklich bei der Erde? Wenn ja, dann sind die Verbündeten aber fix da gewesen.

Rezension: Star Trek: Prodigy 1x20 - "Supernova, Teil 2" 4
Eine Sovereign-Klasse in der Schlacht (Bild: “Star Trek: Prodigy” 1×20 © Paramount+).

Und dann ist da natürlich auch noch der Shuttle-Replikator…mal wieder. Aber das sind Kleinigkeiten, über die man aufgrund der insgesamt starken Episode auch irgendwie hinwegsehen kann.

Spannende Konstellation für Staffel 2

Wir gehen also mit einer durchaus interessanten Konstellation in die zweite Staffel. Die Kids sind jetzt Unteroffiziere und haben mit Admiral Janeway nun das Original als Mentorin. Aber die hat zugleich auch eine schwierige Mission vor sich. Denn Chakotay sitzt wohl noch immer in der Zukunft fest und muss von dort abgeholt werden. Auch dafür werden in “Supernova, Teil 2” die Weichen entsprechend gestellt.

Übrigens, im Deutschen ist das etwas weniger eindeutig. Da heißt es nämlich, die Nachricht käme zeitversetzt, also “sozusagen vor 52 Jahren”. Im Englischen ist man da mit “52 years from the future” dagegen ziemlich eindeutig.

Was ist deine Meinung zur ersten Staffel “Star Trek: Prodigy”?

Loading

Bewertungsübersicht

Bewertung

Fazit

Es ist bezeichnend, dass es gerade die beiden Animationsserien sind, die das Beste aus "New Trek" herausholen. "Strange New Worlds" geht zwar auch in diese richtige Richtung, muss an vielen Stellen aber noch nachbessern. Nach einem anfangs etwas holprigen Start und ein oder zwei Durchhängern hat "Prodigy" aber schon jetzt seine Identität gefunden. Ein hervorragender Abschluss für die erste Staffel!
Deutscher TitelSupernova, Teil 2
OriginaltitelSupernova, Part 2
SerieProdigy
Staffel1
Episodennummer19
RegisseurAndrew L. Schmidt
DrehbuchErin McNamara
US-Erstausstrahlung22.12. 2022
DE-Erstausstrahlung09.01. 2023
Dauer24
Thomas Götz
Thomas Götz
Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.

Erstelle jetzt dein eigenes Benutzerkonto! Damit kannst du deine Kommentare länger bearbeiten und in deinem Profil übersichtlich anzeigen lassen.


Wir behalten uns vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu veröffentlichen, sollten sie zu der Diskussion thematisch nicht konstruktiv beitragen.

2 Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare

Natürlich kann man hier auch darüber streiten, warum die Freunde plötzlich direkt auf der Erde landen. War die Schlacht wirklich bei der Erde? Wenn ja, dann sind die Verbündeten aber fix da gewesen.

Naja, ich hab mich eher gefragt, wie die Kids einen Monat in dieser kleinen Konservendose überleben konnten. Und was sie in dieser Zeit erlebt haben – aber vielleicht gibt es ja eine Rückblenden-Folge in der 2. Staffel?

Man achte auf die Registriernummer des Shuttles, welches die Kinder abholt (zu sehen bei Min. 14:21 links im bild): NCC 74656-A.

Ich habe es schon in der letzten Folge gesagt, dass mir diese noch mehr gefallen hat als die 19. Folge. Die Lösung mit der Zerstörung der Protostar ist natürlich mit viel Emotionen behaftet. Ich hätte einfach die Computer abgeschaltet (wie damals in der einen TNG Folge).

Was ich nicht ganz verstanden habe: Der Riss, den die Protostar gebildet hat, ist der identisch mit dem, durch den die Protostar mit Chakotay in die Zukunft geflogen ist?

Empfohlene Episoden

Empfohlene Artikel

Es ist bezeichnend, dass es gerade die beiden Animationsserien sind, die das Beste aus "New Trek" herausholen. "Strange New Worlds" geht zwar auch in diese richtige Richtung, muss an vielen Stellen aber noch nachbessern. Nach einem anfangs etwas holprigen Start und ein oder zwei Durchhängern hat "Prodigy" aber schon jetzt seine Identität gefunden. Ein hervorragender Abschluss für die erste Staffel!Rezension: Star Trek: Prodigy 1x20 - "Supernova, Teil 2"
2
0
Was ist deine Meinung? Kommentiere!x