More
    StartLiteraturRezension: "Superman - Action Comics 2: Die Warworld-Saga"

    Rezension: “Superman – Action Comics 2: Die Warworld-Saga”

    Supermans finale Mission, oder doch nicht? Wir schauen uns den neuen Comic an.

    Deutscher TitelSuperman - Action Comics 2: Die Warworld-Saga
    OriginaltitelAction Comics 1036-1041, Annual 2
    Buchautor(en)Philip Kennedy Johnson, Daniel Sampere u.a.
    ÜbersetzerChristian Heiss
    VerlagPanini
    Umfang (Seiten)204
    Preis24 Euro
    VerfügbarkeitRegulär erhältlich
    Veröffentlichungsjahr2022
    ISBN978-3741629884

    Supermans finale Mission, oder etwa doch nicht? Wir schauen uns den neuen Comic an.

    Inhalt (Klappentext)

    Superman will auf dem finsteren Planeten Warworld die letzten Überlebenden eines Stammes seiner Heimatwelt befreien, die der Despot Mongul dort versklavt hat! Doch die Kräfte des einstigen Mannes aus Stahl schwinden immer mehr. Daher hat er eine Reihe eher zwielichtiger Helden um sich geschart, die ihn nach Warworld begleiten sollen – die Authority, zu der etwa Manchester Black, Midnighter und die Hexe Enchantress gehören! Doch ihre Mission scheint von Anfang an zum Scheitern verurteilt, und schließlich findet sich ein geschwächter Superman als Gladiator in der Arena von Warworld wieder! Ist Superman bereit zu töten … oder mit dem Schwert in der Hand zu sterben?

    Kritik

    Die “Warworld”-Saga ist der nächste Band in der “Superman”-Reihe. Zeichnungstechnisch mag man hier nicht ganz auf dem sonstigen Niveau sein, dafür wirken manche Figuren manchmal etwas abstrakt und kantig. Allerdings unterstützt dies auch die dunkle Atmosphäre, die sich durch den Band zieht. Positiv ist natürlich, dass man auch bei den Kämpfen immer genug Details erkennen kann. Und auch die Figuren kommen durch die Bank weg gut rüber und transportieren ihre Emotionen.

    Dass Superman nach Warworld zieht, ist nicht neu. Schon in den 80ern war er in der dortigen Arena “Gast”. Nun gab es seither natürlich eine Unzahl an Reboots (oder Crisis.. Crisis-es?), die Arena gibt es logischerweise aber auch in diesem Band. Der Gegner ist Mongul und Supies Begleiter sind diesmal auch nicht ganz ohne, denn er ist mit der Authority unterwegs. Klar, dass bei einem Angriff auf Warworld auch viele Kampfszenen eingebaut wurden (erneut: Arena), aber diese halten sich zum Glück mit Charakterszenen die Waage.

    Bei so einer Geschichte ist natürlich zu erwarten, dass nicht alles ohne Verluste abläuft. Und so trifft es in diesem Band auch diverse Helden. Und dann ist da noch der Schock, dass Superman stirbt…

    Okay, okay, so weit geht es dann doch nicht, obwohl es mehrmals so aussieht. Das hatte sich ja in den letzten Bänden angekündigt durch die mysteriöse Prophezeiung aus der Zukunft, aber diesen letztlichen Schritt macht man dann doch nicht. Aber was nicht ist, das kann ja noch werden, immerhin wird die Geschichte nicht aufgelöst und endet erwartungsgemäß in einem Cliffhanger. Es wäre auch etwas zu viel des Guten gewesen, dass Ganze noch ad hoc aufzulösen.

    So kommt die Verzweiflung ganz gut rüber und auch das Massaker an den Unschuldigen nimmt unsere Helden sichtlich mit. Daneben gibt es noch die ein oder andere moralische Frage. Etwa, ob die Bewohner von Warworld wirklich befreit werden wollen oder man sie zu ihrem Glück zwingen soll? Und natürlich die Kernfrage von Superman wird ebenfalls aufgeworfen: Soll man die Bösewichter, die ja immerhin hier Sklaven in Massen produzieren, töten oder nicht? Wenn es nach Superman geht, ist die Antwort “nein”, seine Kollegen sehen die Sache eher etwas anders. Und auch das ist immer wieder Streitfrage zwischen Supie und seinem Team, was dem Band nochmal mehr Tiefe verleiht.

    Zugegeben, insgesamt erinnert das Ganze schon etwas an die ähnliche Story aus den 80ern. Auch hier ist Superman am Ende das Licht am Ende des Tunnels. Bei dieser Konzentration auf Clark bleibt für die anderen natürlich entsprechend weniger Platz, auch wenn vor allem die Einstiegsgeschichte um das Imperium der Schatten, hier noch etwas mehr Spielraum gibt. Dennoch bekommen fast alle die ein oder andere kleinere Szene, um zu glänzen.


    Must Read

    Rezension: “Watch Dogs – Sternenbanner”

    0
    Ein weiteres Buch aus dem Watch Dogs-Universum bei uns im Review. Inhalt (Klappentext) Der berühmt-berüchtigte Hacker Aiden Pearce, Held der Watch Dogs-Spiele, folgt in diesem düsteren...
    Trotz des düsteren Weltuntergangsszenarios bleibt Superman der Fels in der Brandung und wie der biblische Messias durchleidet er hier alle Stationen, um die Rebellion zum Volk zu bringen. Wer sich an dieser typischen Superman-Botschaft nicht stört, kann aber dennoch mal einen Blick riskieren, denn irgendwie ist es ja auch das, was unseren Lieblingshelden ausmacht, oder etwa nicht?

    REVIEW OVERVIEW

    Bewertung
    Thomas Götz
    Thomas Götz
    Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare
    Rezension: "Superman - Action Comics 2: Die Warworld-Saga"Trotz des düsteren Weltuntergangsszenarios bleibt Superman der Fels in der Brandung und wie der biblische Messias durchleidet er hier alle Stationen, um die Rebellion zum Volk zu bringen. Wer sich an dieser typischen Superman-Botschaft nicht stört, kann aber dennoch mal einen Blick riskieren, denn irgendwie ist es ja auch das, was unseren Lieblingshelden ausmacht, oder etwa nicht?

    Unsere Website ist nun wieder auf allen Apple und insbesondere iOS Produkten ohne Probleme aufrufbar. Vielen Dank für Eure Geduld 🖖

    0
    Was ist deine Meinung? Kommentiere!x