StartLiteraturRezension: "Call of Duty - Vanguard"

Rezension: “Call of Duty – Vanguard”

Ein Comic zum Videospielhit, bei uns in der Review.

Deutscher TitelCall of Duty - Vanguard
OriginaltitelCall of Duty - Vanguard
Buchautor(en)Sam Max, Piotr Kowalski
ÜbersetzerAndreas Kasprzak
VerlagPanini
Umfang (Seiten)128
Preis17 Euro
VerfügbarkeitRegulär erhältlich
Veröffentlichungsjahr2022
ISBN978-3-7416-3048-6

Ein Comic zum Videospielhit, bei uns in der Review.

Inhalt (Klappentext)

Supergirl feiert ihren 21. Geburtstag auf einem rückständigen, barbarischen Planeten. Unter dessen roter Sonne, die ihre Superkräfte hemmt, kann sie sich so richtig volllaufen lassen. Doch dann wird sie in den Rachefeldzug der jungen Einheimischen Ruthye verstrickt, die den Mörder ihres Vaters zur Strecke bringen will. Supergirl und Ruthye folgen der Spur des brutalen Killers quer durchs Universum und von Planet zu Planet. Auf das ungleiche Gespann warten Wunder, Schrecken, Gefahren und jede Menge Aenteuer ….

Kritik

Mit “Call of Duty – Vanguard” wird uns die Vorgeschichte zu eben diesem Shooter präsentiert. Zeichnungstechnisch mag man sich jetzt nicht unbedingt auf Superheldenniveau befinden, denn die Charaktere und Hintergründe wirken etwas einfacher gestrickt. So gibt es viele einfarbige Flächen und die Konturen wirken kantiger und etwas grober. Zugleich gibt es dann aber doch eine hohe Detailfülle, was eine interessante Mischung ergibt. Dabei schafft dieser Stil es, auch den Charakteren noch Emotionen in ihren Gesichtern abzutrotzen. Insgesamt gewöhnt man sich recht schnell daran und kann auch gut damit leben.

Rezension: "Call of Duty - Vanguard" 1

Die Story an sich mag jetzt für sich allein gesehen kein Highlight sein und bietet die üblichen Origin-Stories an. So sucht sich Butcher die Leute aus seinem Team zusammen und rekrutiert sie in typischer Manier vor dem Hintergrund der Schlachtfelder des zweiten Weltkriegs. Soweit so bekannt, wird das hier aber durchaus genutzt, um eben die Hintergründe der Figuren darzustellen.

Schön ist an der Stelle, das man sich nicht nur auf Amerikaner konzentriert, sondern eine bunte Mischung einbringt. Von manchen Helden erfährt man dabei etwas mehr über die Vergangenheit als von anderen, bei allen wird aber kurz aufgezeigt, was ihre Spezialfähigkeit ist (selbst in der “Anhanggeschichte”). Und das funktioniert eben auch für Nichtkenner des Spiels sehr gut, erhält man so doch direkt wichtige Einblicke. Wie erwähnt werden dabei auch die Motivationen der Figuren beleuchtet, was den Charakteren Tiefe verleiht.

Zugegeben, es ist ein Comic zu einem Shooter und vielleicht kann man hier nicht Emotionen pur erwarten, trotzdem macht es Spaß, dem Team bei ihren Einsätzen bzw. der Rekrutierung zuzusehen und wie sich die unterschiedlichen Charaktere aneinander reiben. Das verspricht einiges an Konfliktpotential für künftige Bände. Die Geschichte endet übrigens mit dem Aufbruch zur ersten Mission.

Must Read

Rezension: “Star Wars 87 – Darth Vader: Crimson Reign 1”

0
Wir sehen uns Vaders Tanz mit der Verbrecherorganisation an. Und müssen sogleich vor massiven Spoilern warnen. Inhalt (Klappentext): Die beiden in dieser Ausgabe enthaltenen Darth Vader-Storys...
Hier gibt es in der Tat wenig zu meckern, da die Einführung der Charaktere durchaus gelungen ist und die Frotzeleien untereinander Spass machen. Das mag stellenweise nicht neu sein, bietet aber kurzweilige schöne Unterhaltung, die Lust auf mehr macht.

REVIEW OVERVIEW

Bewertung
Thomas Götz
Thomas Götz
Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
Hier gibt es in der Tat wenig zu meckern, da die Einführung der Charaktere durchaus gelungen ist und die Frotzeleien untereinander Spass machen. Das mag stellenweise nicht neu sein, bietet aber kurzweilige schöne Unterhaltung, die Lust auf mehr macht.Rezension: "Call of Duty - Vanguard"
0
Was ist deine Meinung? Kommentiere!x