StartLiteraturRezension: "Star Wars - Die Hohe Republik: Am Rande des Gleichgewichts 2"

Rezension: “Star Wars – Die Hohe Republik: Am Rande des Gleichgewichts 2”

Der zweite Teil der neuen Manga-Reihe bei uns im Review.

Deutscher TitelStar Wars - Die Hohe Republik: Am Rande des Gleichgewichts 2
OriginaltitelStar Wars - The High Republic 2
Buchautor(en)Shima Shinya, Daniel Jose Older
ÜbersetzerMarkus Lange
VerlagPanini
Umfang (Seiten)144
Preis10 Euro
VerfügbarkeitRegulär erhältlich
Veröffentlichungsjahr2022
ISBN978-3-7416-3098-7

Der zweite Teil der neuen Manga-Reihe bei uns im Review.

Inhalt (Klappentext)

Als Padawan Keerin Fionn und Jedi-Ritterin Lily Tora-Asi erfahren, dass der kürzliche Kampf gegen die Drengir Teil eines koordinierten Angriffs durch die Nihil war, sind sie entschlossen, ihr neues Zuhause zu beschützen. Währen Meister Arkoff weg ist, um Mesiter Stellan Gios bei seinen Nachforschungen zu helfen, ist Lily dafür verantwortlich, Banchii wiederaufzubauen und der Gemeinschaft wieder Hoffnung zu geben. Doch eine unerwartete Besucherin wird Lily auf Trab halten – und die Nihil sind näher, als alle denken!

Kritik

Der zweite Teil des Mangas “Am Rande des Gleichgewichts” bringt uns eine neue Geschichte aus dem Ende der ersten Phase der Hohen Republik. Zeichnungstechnisch ist man hier wieder in schwarzweiss unterwegs, was aber für einen Manga natürlich in Ordnung ist. Auch sonst kann man bei den Charakteren und auch den Kampfszenen genug erkennen, um nicht meckern zu müssen. Man kann hier sogar soweit gehen und sagen, das sich der Comic nicht hinter den anderen Star Wars-Comics zu verstecken braucht. Die Animeeinflüsse sind an der Stelle nur marginal enthalten und man fühlt sich durchaus wie im Star Wars-Universum.

Rezension: "Star Wars - Die Hohe Republik: Am Rande des Gleichgewichts 2" 1

Was die Story angeht so spielt diese parallel zur Jagd nach Lorna Dee und der Zerstörung von Starlight, wobei es zumindest zu Beginn noch einen Besuch auf derselben gibt. Selbst wenn man also den ersten Band nicht kennt, kann man getrost mit diesem hier einsteigen, denn viel verpasst man nicht. Die Vorgeschichte spielt nur eine untergeordnete Rolle.

An Hauptcharakteren hat man wieder Lillly und ihre Padawane spendiert bekommen, die diesmal sogar mit zur Starlight dürfen, um sich dort auszutoben. Dabei ist die Story aber beileibe kein Kindercomic, denn am Ende wird selbst ein bekannter Charakter getötet. Dabei wird auch schön damit gespielt, das die Nihil bereits Verräter in die Reihen der Jedi eingeschleust haben. Das funktioniert hier durchaus ganz gut, da man die Charaktere im Verlauf der Handlung gut eingeführt bekommt, um eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Das gilt übrigens für alle, sogar für die Jedi-Meisterin Sav, die mit ihrer unsympathischen Art sogar etwas den Leser in die Irre zu führen vermag.

So ruhig die Geschichte auch beginnt, so actionreich endet sie. Wie bereits im Bezug auf Starlight, müssen die Jedi auch auf Banchii ein Opfer bringen, das etwas überraschend daherkommt, aber durchaus im Kontext der Story Sinn macht. Erneut holen sich unsere Helden also eine blutige Nase und an dieser Stelle wird dann wohl die zweite Phase ansetzen.

Must Read

Rezension: “Star Wars 87 – Darth Vader: Crimson Reign 1”

0
Wir sehen uns Vaders Tanz mit der Verbrecherorganisation an. Und müssen sogleich vor massiven Spoilern warnen. Inhalt (Klappentext): Die beiden in dieser Ausgabe enthaltenen Darth Vader-Storys...
Ein gelungener Comic zum Ende der ersten Phase. Hier stimmt die Einführung der Charaktere ebenso, wie die Action und wer sich von den Zeichnungen nicht abschrecken lässt, kann hier durchaus mal einen Blick riskieren.

REVIEW OVERVIEW

Bewertung
Thomas Götz
Thomas Götz
Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
Ein gelungener Comic zum Ende der ersten Phase. Hier stimmt die Einführung der Charaktere ebenso, wie die Action und wer sich von den Zeichnungen nicht abschrecken lässt, kann hier durchaus mal einen Blick riskieren. Rezension: "Star Wars - Die Hohe Republik: Am Rande des Gleichgewichts 2"
0
Was ist deine Meinung? Kommentiere!x