More
    StartPicardPicard - Season 1Rezension: Picard 1x08 - "Broken Pieces" / "Bruchstücke"

    Rezension: Picard 1×08 – “Broken Pieces” / “Bruchstücke”

    -

    Kurz vor der Zielgeraden biegt “Picard” nochmal in das charakterliche Feld ab. Wir sehen uns die Folge im Detail an.

    Achtung, Spoiler!

    Der Rückblick

    Wieder einmal beginnt die Folge, wie eigentlich fast alle zuvor, mit einem Rückblick. Diesmal auf den Planeten Aia. Hier sehen wir nicht nur Oh und Rizzo, sondern auch die Romulanerin Ramdha vom Borg-Kubus, die als verrückt gilt. Diese sehen sich eine Vision an, welche den Aufstieg der Androiden zeigt. Wie wir später erfahren, ist das eine Vision der Vergangenheit, was aber schon wieder die ersten Probleme darstellt. Denn wie Picard richtig sagt, wer sagt denn, daas es diesmal wieder so laufen wird. Im Übrigen wirkt dieser Androiden-Aufstand wie aus “Mass Effect“ geklaut, aber vielleicht tut man den Autoren hier auch unrecht.

    Im Grunde genommen bleibt aber dasselbe bestehen wie bereits in der letzten Folge: Dass man die Vision nicht anzweifelt und sie vor allem derart stark ist, dass sich einige Leute gleich selbst umbringen, nehme ich der Folge leider irgendwie nicht ab. Hinzu kommt, wie wir ebenfalls gegen Ende erfahren, dass der Planet wohl im Konklave der Acht liegt – und auch das ist problematisch. Wieso ist eine Zivilisation, die Sonnen verschieben kann, von Androiden besiegt worden? Und wo sind all die Androiden dann? Und selbst wenn ich das bis hierhin noch abnehme, warum betreibt man den enormen Aufwand und verschiebt acht Sonnen, nur um eine Warnung zu hinterlassen? Wäre das nicht etwas subtiler gegangen, zumal wenn man eh gerade von Androiden ausgelöscht wird?

    Rezension: Picard 1x08 - "Broken Pieces" / "Bruchstücke" 1
    Das Geheimnis wird gelüftet: Der Planet Aia begründet den Mythos der Zhat Vash (Picard 1×08, CBS)

    La Sirena und die Charakterentwicklung

    Dafür gibt es auf der La Sirena einige schöne Charakterszenen zu bestaunen. Nahezu alle Darsteller spielen hier nochmal groß auf. Das beginnt mit Rios und Soji und geht weiter bis zu Jurati und Raffi. Letztere zeigt, das sie durchaus selber in der Lage ist, mit dem Alkohol aufzuhören, hat sie doch die Ausgabe blockiert. Ein paar Andeutungen in der Hinsicht, dass sie es wirklich tut, wären in den letzten Folgen sicher auch nicht verkehrt gewesen. Und auch Raffis Suche nach der Wahrheit über Rios hätte man sicher etwas anders gestalten können. Nachdem sie dreimal hört, er habe sich in seinem Quartier verbarrikadiert, stellt sich doch die Frage, warum sie nicht gleich hingegangen ist.

    Aber gut, dafür werden wir mit einer sehr schönen Szene mit fünf Versionen von Rios belohnt, in dem Santiago Cabrera mal zeigen kann, was so in ihm steckt. Die Szene ist witzig und durchaus gelungen. Und auch das MHN ist wieder da und darf den Mord an Maddox bestätigen – schön, dass das nicht vergessen worden ist. Und auch Rios’ Geschichte mit seinem CO beleuchtet seine Hintergründe weiter. Vermutlich steckte Oh ebenfalls hinter seinem Rauswurf.

    Rezension: Picard 1x08 - "Broken Pieces" / "Bruchstücke" 2
    Eine der gelungeneren Szenen: Rios-Hologramme in “Broken Pieces” (Bild: CBS)

    Nebenquests

    So oder so, so schön es auch ist, diese Charakterszenen zu sehen, kommen sie fast etwas zu spät. Denn eigentlich ist Eile geboten. Es mutet schon mehr als seltsam an, dass Picard erstmal auf DS12 Verstärkung holen will. Immerhin gibt es eine gute Szene dafür, in der er noch einmal mit Admiral Clancy sprechen darf. Aber wie schon ein paar Folgen zuvor erwähnt, fühlt man sich fast wie in “The Witcher“ oder “Mass Effect 3“. Das Schicksal der Galaxis (oder der Androiden) steht auf dem Spiel – aber wir reden erstmal über andere Dinge, erledigen noch ein paar Sachen auf Deep Space 12 und fliegen erst dann dorthin. Und rein zufälligerweise kommen wir zeitgleich mit den Bösen an.

    Schön, die haben es auch nicht eilig, denn wie Rizzo wenig später berichten darf, hat sie erstmal ein Schiff hingeschickt (vermutlich Narek, wie wir am Ende sehen), bis sie mit der Flotte hinzustoßen kann. So richtig will das nicht zu den letzten Folgen passen, wo alles super dringlich war und die Androiden vernichtet werden sollten. Aber… das Drehbuch fordert es eben anders.

    Immerhin passen die Szenen um Jurati, deren Verrat hier offenbar wird – wobei man sich eine kleine Hintertür à la “Sie wurde doch von Oh via Verschmelzung gezwungen” nicht ganz verkneifen konnte. Ansonsten wird ihre Läuterung aus der letzten Folge konsequent weitergeführt und ja, diese Szenen nehme ich ihr ab. Auch die Annäherung von Soji und dem Rest der Crew ist durchaus gelungen, auch wenn sie hier und da einige Ösen aufweist. Schön auch, das es eine Diebstahlsicherung für die La Sirena gibt, auch wenn ich bislang dachte, in einen Transwarpkanal kann man nur mit einer Transwarpspule einfliegen.

    Auch Picards Szenen, vor allem, als er im Stuhl Platz nimmt und eingestehen muss, er hat keine Ahnung von der Bedienung, lädt zum Schmunzeln ein.

    Rezension: Picard 1x08 - "Broken Pieces" / "Bruchstücke" 3
    Jurati wird im Gespräch mit Picard geläutert. (Bild: CBS)

    Der Kubus

    Die Handlung auf dem Kubus fällt nun nicht mehr ganz so stark ab wie noch in den Vorwochen. Die erwähnte Tante von Rizzo wirkt allerdings ein wenig wie ein störendes Überbleibsel aus vorherigen Folgen, denn so richtig ins Bild passt sie nicht wirklich. So löblich es auch ist, Rizzo mehr Tiefe verpassen zu wollen. So wird sie als Hauptbösewicht die nächsten zwei Folgen wohl nicht überleben, daher kommt auch das leider zu spät. Das ist insofern schade, als dass die Figur durchaus Potential gehabt hätte, sie aber viel zu lange links liegen gelassen wurde. Schade.

    Genauso inkonsequent ist leider auch die geheime Waffe der Königin, die zuvor erwähnt wurde. Diese erweist sich einfach als neues Mini-Kollektiv, wobei man zugeben muss, dass Sevens Auftritt durchaus Laune macht (auch wenn man wohlwollend darüber hinwegsehen muss, dass ihr Hinüberbeamen von keinem bemerkt worden ist und sie ganz alleine kommt). Für einen kurzen Moment sieht es sogar so aus, als würden sich die Fantheorien bestätigen und Seven werde die neue Königin. Aber zum Glück ist man davon dann doch abgerückt. Keine Borg-Invasion 2.0 oder ein Borg-Bürgerkrieg in Staffel Zwei.

    Dass sich der Borg-Kubus regenerieren kann, wurde übrigens schon in “TNG” gezeigt, hier sieht man den Effekt optisch an die heutige Zeit angepasst. Muss man nicht mögen, ist aber wie die Enterprise-Brücke in “Discovery” ein passables Upgrade. Übrigens können die Borg genau genommen seit “First Contact“ im All überleben, daher wirkt der Aufschrei hier etwas inkonsequent. Aber vielleicht gilt das ja nur für dauerhaft mit dem Kollektiv verbundene Borg.

    Rizzo macht sich übrigens wieder aus dem Staub, wie schon in der Folge zuvor. Scheinbar weiß irgendwer immer, wann es Zeit ist, sie herauszuholen. Bleibt am Ende nur noch Elnor zu erwähnen, der hier zwar wieder etwas naiv erscheint, dessen Szenen vor allem mit Seven am Schluss aber darauf hindeuten, dass er ihr neuer Ziehsohn werden könnte. Es wird spannend sein zu sehen, ob sie in den nächsten Folgen mit fliegenden Fahnen und dem Kubus als Retterin in der Not auftreten wird.

    Rezension: Picard 1x08 - "Broken Pieces" / "Bruchstücke" 4
    In “Broken Pieces” zeigen die Romulaner keine Gnade für die Borg (Bild: CBS).

    Fazit

    Die Folge hat zwar ein paar größere Mankos als die der Vorwoche, vor allem wird der langsame Fortschritt der Dringlichkeit der Situation so gar nicht gerecht, rein vom charakterlichen Standpunkt wird hier aber wieder schön aufgespielt und selbst die Szenen auf dem Kubus vermögen zu überzeugen.

    Bewertung

    Handlung der Einzelepisode 4.5 out of 6 stars (4,5 / 6)
    Stringenz des staffel- und serienübergreifenden Handlungsstrangs 5 out of 6 stars (5 / 6)
    Stringenz des bekannten Kanons 4 out of 6 stars (4 / 6)
    Charakterentwicklung 4 out of 6 stars (4 / 6)
    Spannung 4 out of 6 stars (4 / 6)
    Action & Effekte 4 out of 6 stars (4 / 6)
    Humor 3 out of 6 stars (3 / 6)
    Gesamt 4.5 out of 6 stars (4,5 / 6)

    Episoden-Infos

    Episodennummer 8 (Staffel 1, Episode 8)
    Originaltitel Broken Pieces
    Deutscher Titel Bruchstücke
    Erstausstrahlung USA Donnerstag, 12. März 2020
    Erstausstrahlung Deutschland Freitag, 13. März 2020
    Drehbuch Michael Chabon
    Regie Maja Vrvilo
    Laufzeit 56 Minuten

     

    Thomas Götz
    Thomas Götz
    Seitdem er 1985 zum Ersten Mal Episode IV sah und ausrief "Aber das heisst doch, Vader ist Lukes Vater" ist Tom der Science Fiction verfallen. Star Trek Fan wurde er, wie viele seiner Kollegen, 1990 mit "The Next Generation" in Deutschland. Seine ersten Buchrezensionen zu Star Trek Büchern erschienen schon 1995 im Alter von 16 Jahren im Star Trek Fanclub. Seit 2006 schreibt er auch Online Rezensionen (ab 2009 Trekzone-Exklusiv) und hat kürzlich seine 2000.Rezension veröffentlicht.

    Erstelle jetzt dein eigenes Benutzerkonto! Damit kannst du deine Kommentare länger bearbeiten und in deinem Profil übersichtlich anzeigen lassen.


    Wir behalten uns vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu veröffentlichen, sollten sie zu der Diskussion thematisch nicht konstruktiv beitragen.

    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare

    Was für eine Überraschung, auch in dieser Episode wieder ein Frauenüberschuss :o) Nach dem bisher nur weiblichen Führungspersonal der Sternenflotte und dem romulanischen Kriegernonnenorden ist auch die Geheimorganisation, die dem Zhat Vash zugrunde liegt, rein weiblich. Und natürlich steht im Zentrum der ganzen Handlung mit Soji immer noch eine Frau, nicht etwa Picard, der der Serie den Namen gibt. Wäre ja noch schöner… Eigentlich ist “Picard” eine Mogelpackung. Man hat den alten Herrn wohl einfach mit reingenommen, weil man geahnt hat, dass eine Serie, die sich nur um die tröge Soji dreht, ähnlich unbeliebt wie STD mit Burnham sein wird.… Weiterlesen »

    Mit der Rezension mit Masse einverstanden, mit der Bewertung so gut wie:-). Danke dafür. Der Text der Rezension scheint mir allerdings „kritischer“ wie eine 4,5, aber das ist sicherlich typisch deutsch. Eine der besten Folgen von Picard. Mir gefällt die Erzählgeschwindigkeit von Picard, ich habe da auch keine „Eile“ empfunden. Ganz im Gegenteil, richtig spannend. Mal wieder richtige Star Trek Dialoge und Fragen. Ist Dr Jurati schuldig? War sie beeinflusst. Kann man das verstehen? Trau ich einem Androide, den ich nicht kenne. Ist mir die Gemeinschaft der Crew wichtig usw. Umweg über DS 12 damit Dr. Jurati „kassiert“ wird und… Weiterlesen »

    Da stimme ich dir zu. Ob Jurati schuldig ist, ist eine gute Frage. Hat mir gut gefallen, aber leider wird damit irgendwie naiv umgegangen. Indem sie sagt, jetzt gehts mir gut, scheint sie über jeden Zweifel erhaben zu sein. Genausogut könnte sie noch immer unter dem Einfluss der Gedankenverschmelzung stehen. Spricht aber niemand an. In einem Rechtssystem gehörte sie in Untersuchungshaft.

    Stimme dir auch zu. Die “Untersuchungshaft” auf der La Sirena istfür mich die Ansage von Dr. Jurati und die Aussage von JL, dass sie auf DS 12 den Behörden übergeben wird. Mal sehen, wie das weitergeht, sie fliegen jetzt ja zum Androiden-Planeten.

    Empfohlene Episoden

    Empfohlene Artikel

    Unsere Website ist nun wieder auf allen Apple und insbesondere iOS Produkten ohne Probleme aufrufbar. Vielen Dank für Eure Geduld 🖖

    0
    Was ist deine Meinung? Kommentiere!x
    ()
    x