Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

BBS Watcher03.01.04

Eintrag 6: "Enterprise" unter Fanbeschuss

Was geschieht in der TrekBBS? Nichts bleibt dem BBS Watcher verborgen!

"Gibt es Vorschläge, was die Serie im Allgemeinen verbessern kann? Oder habt ihr Ideen für eine einzelne Folge im Speziellen? Was fehlt euch bislang komplett? Worauf sollte mehr geachtet werden? Was sollte man lieber weglassen beziehungsweise verringern?"

"Mir fehlt ein wenig eine Art echter Erster Offizier. Auch wenn T'Pol das ja mehr oder weniger ist... Einer mehr auf der Brücke, der auch noch etwas zu sagen hat, wäre wünschenswert. Dann hätte Tucker mehr Zeit, am Motor rumzuspielen, T'Pol kann sich um ihre Wissenschaft kümmern und Reed hat seine Waffen."

"B&B müssen weg! Dafür gibt es seine Gründe. Gut, vielleicht müsste Braga nicht zwangsläufig weg - aber als einziger Chefschreiberling der Serie ist er, der bis zur Besessenheit verliebt ist in bizarre Zeitreisegeschichten und Spiele mit der Realität, schlicht und einfach überfordert."

"Das ist nur der Standard-Schablonen-Satz für Besserwisser!"

"Berman - sorry - muss weg. Die Gründe dafür hat Ron Moore erst neulich bestens angeführt - der Mann ist derart risikolos, wie es einfach bei einer Science-Fiction-Serie nicht der Fall sein darf. Solange der Mann am Ruder sitzt, wird jede spannende, unerwartete Wendung in den Storys schlicht und ergreifend unmöglich sein. Stattdessen werden wir zum 728. Mal - ohne die geringste clevere Variation der Story - erleben, wie die Crew von außerirdischen Energiewesen übernommen wird, einem Virus zum Opfer fällt oder dem (meist völlig austauschbaren) Alien der Woche zu Hilfe kommt."

"Moore hat 'Battlestar Galactica 2003" schon alleine verhaut - keine Chance! Einmal davon abgesehen - ohne die 'Standard-Missionen' kann man später keine Föderations-Charta schreiben und den Kadetten später nichts beibringen auf der Academy, da diese Enterprise eben das erste Schiff ist, das diese Erfahrungen macht und auf dem alles später aufbaut!"

"Verdammt noch mal, ich will mal wieder 'ne Episode sehen, wo ich nicht nach zehn Minuten das Ende voraussagen kann."

"Und ich will um Himmels willen Details wissen über das Universum, das hier gezeichnet wird. Wer ist überhaupt diese 'Sternenflotte', wer finanziert die, wie sieht die politische/gesellschaftliche Situation auf der Erde aus? Wer schickt hier überhaupt 'Soldaten'? Die USA? Der Vatikan? 'Die Menschen' ist ein wenig dünn."

"Wie sieht es bei den Andorianern aus? Welchen Einfluss hat überhaupt dieser Shran, von dem gerne angenommen wird, er werde bei der Gründung der Föderation 'helfen'?"

"'Star Trek' ist festgefahren in den späten 80ern. Wir sehen hier gerade TNG zum dritten Male, alle von B&B zum Serienstart groß angekündigten Veränderungen waren rein kosmetischer Natur. 'Phaser' heißen jetzt 'Phase Pistols' und machen ansonsten genau dasselbe, bis hin zu der jegliches Drama verstümmelnden 'Stun'-Einstellung. Dito 'Photonentorpedos' hin zu 'Photonic Torpedoes' und 'Shields' hin zu 'Hull Plating'. Archer mag sich zwar manchmal etwas deftiger ausdrücken als Picard, aber auf dem Schiff des ollen Franzmannes hätte er sich wohl auch ohne Probleme einfügen können. Und das gilt für die ganze Besatzung inklusive der MACOs. 'Perfekte' Geschöpfe, die eigentlich ins 24. Jahrhundert gehören, scheinen alles zu sein, was B&B schreiben können. Macht der Gewohnheit, wahrscheinlich."

"Mein Rat: Man kille ein oder zwei Besatzungsmitglieder (Hoshi und Mayweather zum Beispiel haben der Serie noch absolut nichts gebracht) und ersetze diese durch Rollen, die nicht so hundertprozentig ins Trek-Klischee passen. Ein Militäroffizier, mit dem sich Archer öfters mal zofft, wäre schon ein richtiger Ansatz gewesen (nur Hayes ist es nicht). Wissenschaftliche Experten vielleicht - das ist immerhin der erste Forschungsflug ins tiefere All, und sogar zu Kirks Zeiten (in einer schon halbwegs erforschten Galaxis) war noch ein ganzes Team solcher an Bord. Oder ein Diplomat für die Erstkontakte. Ein Geheimagent. Irgendwas, was nicht in die Trek-Standard-Checkliste (Captain. Erster Offizier. Doktor. Ingenieur. Und und und...) passt."

"Hinfort mit Zeitreisen und Manipulationen! Hatten wir schon in 'Voyager' zu Genüge von, die Gründungszeit der Föderation sollte auch ohne derart billige Gimmicks interessant genug sein, und letztendlich lauert eh immer der große Reset-Button am Horizont."

"Zeitreisen oder nicht Zeitreisen ist eine Geschmacksfrage. Schon einmal darüber nachgedacht, ob Daniels wirklich aus der Zukunft ist oder vielleicht woanders her?"

"Ich mag Zeitreiseepisoden. 'Star Trek IV', 'Star Trek VIII', 'City on the Edge of Forever', 'Future's End', 'Past Tense' oder 'Tomorrow Is Yesterday' stehen alle auf meiner Top-Liste."

"Es ist so deprimierend, darüber nachzudenken, wer was besser machen könnte, da es einem einerseits vor Augen führt, wie schlecht 'Enterprise' wirklich ist und es andererseits kein Schwein interessiert."

"Also mir reichen schon Folgen, die etwas über die Personen, die die Handlung bestimmen, aussagen. Nicht nur die Handlung ist wichtig, sondern auch die Figuren. Leider sind aber so ziemlich alle Hauptcharaktere uninteressant, da flach, da makellos. Falls mit denen also nichts zu machen ist (was ich nicht glaube, aber was durchaus sein könnte), sollten neue Leute geholt werden."

"Leider gibt es keine interessanten Gegner bei 'Enterprise'. Die TCW sind uninteressant, da einfältig. Den Typen aus der Zukunft kennt man nicht, die Suliban stellen sich nicht gerade geschickt an. In den Einzelepisoden (Aliens of the Week) wird leider ebenfalls nichts Interessantes über die Gegner vermittelt. Den Bösewichtern fehlt Charakter."

"Wenn B&B eine Serie darüber drehen wollen, wie toll die eigene Lebensart ist und wie sehr Amerika dem ganzen Universum überlegen ist, so sollen sie dies entweder etwas weniger platt machen, sodass ich es nicht andauernd bemerken muss, oder die Serie nicht im 'Star Trek'-Universum spielen lassen."

"Mayweather braucht mehr Charakter-Folgen."

"Mayweather hatte bisher die meisten Charakter-Folgen: 'Fortunate Son', 'Detained' und 'Horizon'."

"Irgendwie habe ich das Gefühl, die Autoren erliegen dem Irrtum, unser Verlangen nach mehr Infos über die anderen Figuren würde bedeuten, sie müssten Episoden schreiben, die sich nur um jene drehen (ein Gedanke, der abschrecken kann)... De facto halte ich es für viel interessanter, mehrere (mehr als drei!) Leute um eine Story beziehungsweise mehrere Storyfäden zu gruppieren und sie miteinander agieren zu lassen (nein, bis dato passierte das in 'Enterprise' fast gar nicht), und dadurch Charakterentwicklung voranzutreiben... Anstatt beispielsweise Travis zwecks Charakterstudie von der Enterprise wegzuschicken! Ist doch grauenhaft. Und mit Interaktion meine ich richtige Interaktion. Nicht so was wie 'Problem ist da und jeder gibt seine technische Meinung dazu', sondern gemeinsame Lösungsfindung sowohl schiffsweiter als auch persönlicher Schwierigkeiten gepaart mit privaten und offiziellen Gesprächen aller Art."

"Wenn die Interaktion so stattfinden soll, wie du es forderst, dann hätten wir ein zweites TNG. Gott bewahre uns davor! Jedes Problem nur Ewigkeiten zu zerreden hat mich schon bei TNG absolut gestört."

"Das Zauberwort kennen wir alle: mehrere Handlungsfäden."

"'Star Trek' möchte Science-Fiction sein. In einer 'Was wäre wenn'-Situation mit technischen Möglichkeiten, die wir heute nicht haben, werden Personen mit einem Problem konfrontiert, das sie lösen. Es kann auch ein moralisches Dilemma sein, das dazu anregt, darüber nachzudenken, wie man selbst reagieren würde, wenn man in dieser Situation wäre. Das sind die 'Star Trek'-Folgen, die ich mag und weswegen ich Fan dieses Franchise wurde. Dabei möchte ich neben dem Ereignis-Handlungsstrang immer einen Charakterstrang haben, in dem eine oder mehrere Personen mit diesen Ereignissen konfrontiert werden und aufgrund dessen eine Charakterentwicklung erleben. Die betroffenen Personen müssen sich auf nachvollziehbare und interessante Weise verändern und die Erlebnisse widerspiegeln, die sie erlebt haben."

"Weniger Action und Spezialeffekte, dafür mehr Blabla..."

"Das ist natürlich eine ziemlich krasse Forderung. Mehr Blabla?"

"Okay, dann definiere ich die 'Laberfolge' wohl anders. Bei mir heißt das nicht nur, dass da Leute rumstehen und den Mund aufmachen, sondern impliziert dieser Begriff meines Erachtens auch 'ne gewisse inhaltliche Klasse."

"... bessere, mehr durchdachte und komplexere Storys, Storys, in die mehr Entwicklungsarbeit, Hirnschmalz, Zeit und Logik investiert wird, Charakterentwicklung innerhalb dieser Geschichten, Verwebung von Handlungs- und Charakterstrang zu einer Geschichte, weniger TCW, weniger bekannte Aliens wie Romulaner und Klingonen, mehr frische Ideen."

"Wieso Verbesserungsvorschläge? 'Enterprise' gehört jetzt schon zu den besten 'Star Trek'-Serien und muss sich nicht verbessern. Es ist spannend, unterhaltsam, lustig und man freut sich auf jede neue Folge wie aufs Geschenke aufmachen am Geburtstag..."

Wenn Sie Lust am Mitdiskutieren bekommen haben, können Sie Ihre Meinung zu diesem und anderen Themen in der Deutschen TrekBBS abgeben. Die "'Enterprise' unter Fanbeschuss"-Diskussion finden Sie hier.

(20.12.07)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018