Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

BBS Watcher17.01.04

Eintrag 8: Die Mondlandung

Was geschieht in der TrekBBS? Nichts bleibt dem BBS Watcher verborgen!

Seit längerem besprechen die BBSler in meinem Forum das Thema Mondlandung. Angeregt durch die wieder einmal gezeigte "Spiegel TV"-Dokumentation, die das Apollo-Projekt widerlegen wollte, wurden viele Fragen gestellt und so einige offenkundige Lösungen gefunden.

Meine Person, Ihr getreuer BBS Watcher, reiht wie üblich die aussagekräftigsten Zitate aneinander, um einen Grundriss der Diskussion wiederzugeben. Kommentarlos und anonym:

"Ich habe immer so den Eindruck, die Verschwörungsfanatiker legen das Fehlen von Beweisen als den ultimativen Beweis aus. Und beweist denen mal, dass Beweise vernichtet wurden. Was beweisen Beweise, deren Fehlen als Beweis gewertet wird?"

"Da dies eine Doku von 'Spiegel TV' ist, erwarte ich eine sachliche, gut recherchierte Arbeit und keine Boulevardskandal-witternde Quotensendung, und da der NASA-Sprecher in der Sendung keine zufrieden stellende Antworten gab, beziehungsweise nur die Fragesteller beleidigte, wirkt das nun mal erst recht suspekt."

"'Spiegel' und 'Spiegel TV' sind zweierlei..."

"Ich hab einen Bekannten, der arbeitet beim 'Spiegel' (dem 'richtigen' Magazin, nicht dem boulevardesken TV-Ableger) in der Verifikation. Glaub mir, wenn du den erzählen hörtest, wie die Print-Artikel zustande kommen, wunderst du dich über nichts mehr... Und das TV-Magazin, Austs Lieblingskind, ist denen regelrecht peinlich."

"Also, wenn ich eins mit Sicherheit sagen kann, dann ist es, dass das Apollo-Programm stattgefunden hat. Ob nun allerdings Apollo 11 wirklich die Ersten auf dem Mond waren oder ob sie in irgendeinem Studio durch die Gegend gehüpft sind, weiß ich nicht. Darum warte ich ja schon seit langem darauf, dass endlich mal die ganzen Mondmissionen starten, die so geplant sind. Wenn die Flagge da steckt, wo sie sein sollte, dann war Apollo 11 da. Wenn nicht ... dann gibts ein Problem."

"Diese Verschwörungstheorien sind einfach totaler Blödsinn. Es gibt dutzende Seiten im Internet, wo sich Physiker die Mühe gemacht haben, sämtliche so genannte 'Ungereimtheiten' aufzulösen. Dass alle Verschwörungstheoretiker mit Physikhalbwissen glauben, ihr Wissen von der Erde (die eine Atmosphäre besitzt) auf den Mond (der darüber nicht verfügt) übertragen zu können... Und dann werden Licht- und Schatteneffekte als Fakes bezeichnet, obwohl sie ganz genau so sind, wie sie sein müssen."

"Das mit dem Mond ist so 'ne Sache. Da haben selbst die von einer Fernsehdoku gemeint, die wären viel früher gestorben wegen den Strahlenringen um die Erde; und bei der dünnen Schutzhülle, die die Fähre bot... Dann haben die auch gemeint, wenn man das Band doppelt so schnell abspielen würde, würden die sich bewegen wie auf der Erde!"

"Na, wenn die das in einer Fernsehdoku meinen, dann muss es ja stimmen!"

"Und bei anderthalbfacher Geschwindigkeit sehen die Bewegungen so aus, als ob sich die Apollo-Astronauten damals auf dem Mars bewegten. Wieso eigentlich doppelte Wiedergabegeschwindigkeit? Hätten professionelle Fälscher nicht eher den Faktor 2,45 gewählt? Und woher stammt nun der Film, wenn wir ihn unverändert abspielen? Etwa doch vom Mond?"

"Dinge, die mich aber doch verwundern - und auf die mir keiner eine Antwort weiß - sind: Seinerzeit gab es die Möglichkeit, gestochen scharfe Bilder mit der Videokamera zu machen. Warum ist aber alles so verschwommen?"

"Das ist relativ schlüssig zu erklären: Der Mond ist nämlich nicht die Erde. Es gibt da keine Atmosphäre, keine Luft. Wenn die Sonne auf die Oberfläche ballert, haben wir etwa +130 Grad Celsius, auf der Nachtseite hätten die Astronauten bei -150 Grad Celsius frieren müssen, hätten sie keine Raumanzüge mit Heizung und Klimaanlage getragen. Natürlich beansprucht das auch jedes Material, nicht nur die Menschen. Bestes Beispiel ist eine im Tiefkühler vergessene Sektflasche. Deswegen muss auch das Equipment, zum Beispiel Kameras, gut verpackt sein und mit den Temperaturunterschieden klarkommen."

"Ebenso gab es längst grandiose Tontechnik - trotzdem sind die Funkaufnahmen grauenhaft."

"Das Problem ist ja nicht die Technik, sondern die Entfernung. Die UKW-Sendestation deines Lieblingssenders steht ein paar Kilometer von dir entfernt, der Mond ist immerhin etwa 380.000 Kilometer weg. Zwar bewegen sich Radiowellen theoretisch ungestört durch den leeren Raum (der im größten Teil dieser Strecke vorherrscht), aber immerhin gibt es da etliche Störungen, wie den bereits angesprochenen Strahlungsgürtel, den Sonnenwind (einen Strom geladener Partikel der Sonne) sowie die Erdatmosphäre selbst, die enorme Störungen verursachen."

"Es gibt also diesen Strahlungsgürtel um die Erde herum, von dem es heißt, kein Mensch könne dessen Strahlung aushalten, auch nicht mit so-und-so-vieler-meter-dicker Panzerung aus Was-weiß-ich-für-'nem-Stoff..."

"Das ist kompletter Blödsinn. Der van-Allen-Gürtel besteht aus Regionen oberhalb der Erdoberfläche, wo das magnetische Feld der Erde Sonnenwindpartikel eingefangen hat. Ein ungeschützter Mensch würde in der Tat eine tödliche Dosis Strahlung abbekommen, wenn er lange genug dort bliebe. In Wahrheit flog das Raumschiff aber sehr schnell durch den Gürtel hindurch und passierte ihn in ungefähr einer Stunde. Das war einfach nicht genug Zeit, um eine tödliche Dosis abzubekommen, und aus diesem Grunde konnte die Metallhülle des Raumschiffs in der Tat die meiste Strahlung abblocken."

"Auf dem Mond gibt es keinen Wind. Warum flattert die US-Fahne, als Aldrin diese in die Landschaft bohrt?"

"Wenn man sich die kleine Animation genau ansieht, fällt sofort auf, dass die Flagge nicht weht, sondern das Drehen der Fahnenstange durch den Astronauten für das Wedeln der Flagge verantwortlich ist."

"Noch kurz was zur Abspielgeschwindigkeit: Eine englische Seite schreibt, dass man bei der Fahrt des Rovers Staub aufsteigen sieht - aber weil auf dem Mond ein Vakuum herrscht, bewegen sich die Staubpartikel, wenn man genau hinsieht, in Form eines perfekten parabolischen Kreisbogens. Also so, wie es ein Ballistiker im Vakuum und nicht in einer Atmosphäre erwarten würde. Dies zeigt, dass das kein Fake sein kann, sonst hätte man im Studio alle Luft abpumpen müssen. Diese Technik haben wir selbst heute nicht. So ein Studio ist nämlich groß."

Deutsche und internationale Links zu ausführlich aufklärenden Seiten sind in der TrekBBS im Mond-Thread zu finden.

(20.12.07)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018