Entdecke mit uns die unendlichen Weiten von Star Trek...

StartNews & StoriesDie "Subspace Rhapsody" ist online! Das erste Kanon-Musical des "Star Trek"-Franchise

Die “Subspace Rhapsody” ist online! Das erste Kanon-Musical des “Star Trek”-Franchise

Die “Subraum-Rhapsodie”, die neunte Episode der zweiten Strange New Worlds-Staffel ist weder albern noch parodierend. Alle Lieder der Musical-Komödie sind eigens komponierte Originalsongs und auf die Serie und ihre Charaktere zugeschnitten. Der gesamte Cast singt.

Wer Trailer und Previewfotos der Episode 2×09 noch nicht gesehen hat, findet sie hier.

"Star Trek: Strange New Worlds": "Subraum Rhapsodie": "But why are we singing" singt Captain Pike.

TOS-Theatralik +

Als Gene Roddenberry und sein Autorenteam in den 1960er Jahren “Star Trek” zum Leben erweckten, gaben sie der Serie eine flexible Form – und ermöglichten damit eine Vielzahl an Erzählstilen und Metaphern. Spock und Kirk brachen zwar nie in Gesang aus, doch dass das “Star Trek” der Originalserie (TOS) theatralisch war, lässt sich schwer leugnen.

“Strange New Worlds”, das offizielle TOS-Prequel, wagt einmal mehr einen Sprung in die Fremde, begibt sich erneut in ein fernes Genre: “Subspace Rhapsody”, die erste musikalische Episode des Trek-Kanons, ging am 3. August 2023 um 9 Uhr onlineUpdate: und polarisiert die Fangemeinde.

Der Cast über die “Subspace Rhapsody”

Wir gelangten an einen Punkt der Erschöpfung, als fast alle zehn Episoden abgedreht waren; jede dieser Folgen war eine Art eigenständiger Minifilm. Wir waren eigentlich alle. Aber dann brachten sie uns Folge 9! Also nickten wir: ‘OK! Los geht’s!’ Wir haben die Wochenenden durchgearbeitet – aber waren begeistert, an sowas mitwirken zu können.

Rebecca Romijn (Una) über Vorbereitung und Dreh der Musical-Episode (ggü. GamesRadar, Ende Juni)

Diese Episode ist etwas, was ich beruflich schon immer machen wollte. Die Entscheidungsmächte erklärten mir: “Ja, darüber haben auch wir schon mal nachgedacht.” Also hab ich’s forciert. [Showrunner] Akiva [Goldsman] kam dann irgendwann auf mich zurück und sagte, dass wir’s wirklich wagen werden; ich bin fast in Tränen ausgebrochen.

Christina Chong (La’an) ggü. Screenrant, Anfang Juli

Schon 1990er hatte Produzent Ronald D. Moore eine Musical-Episode für “The Next Generation” vorgeschlagen, doch dies wurde als unpassend abgelehnt. Die zweite Staffel von “Strange New Worlds” dagegen war von vorneherein so angelegt, sich verschiedenste Genre zu eigen zu machen: Action, Sci-Fi, Horror, Comedy, Zeichentrick… Musical!

Der Soundtrack

Das Musical entstand unter der Regie von Dermot Downs, mit einem Drehbuch der streikenden Autoren Dana Horgan und Bill Wolkoff, mit Choreografien von Roberto Campanella und Kompositionen von Kay Hanley & Tom Polce (beide bekannt für “Letters To Cleo”). Der Soundtrack ist auf den gängigen Plattformen veröffentlicht worden. Die Songliste:

  1. “Main Title: Subspace Rhapsody Version”: Instrumentalstück.
  2. “Status Report”: Brücken-Ensemble.
  3. “Connect To Your Truth”: Rebecca Romijn, Paul Wesley.
  4. “How Would That Feel”: Christina Chong.
  5. “Private Conversation”: Anson Mount, Melanie Scrofano.
  6. “Keeping Secrets”: Rebecca Romijn.
  7. “I’m Ready”: Jess Bush, Melissa Navia, Celia Rose Gooding, Dan Jeannotte.
  8. “I’m the X”: Ethan Peck.
  9. “Keep Us Connected”: Celia Rose Gooding.
  10. “We Are One”: Ensemblestück.
  11. “Subspace Rhapsody Medley”: Instrumentalstück.

Meinung aus der Redaktion: So gehört sich das!

Spock sei zu dämonisch, Frauen auf der Brücke unangebracht, ein Russe als Navigator und ein Japaner als Steuermann seien entehrend gegenüber Kriegsveteranen; so die Rückmeldungen in den 1960er Jahren.

Zum Glück kümmert sich gutes “Star Trek” nicht um die Gemütszustände des Publikums. Dass also manchen von uns mulmig wird, wenn wir “Musical” und “Star Trek” im selben Atemzug hören, darf nicht zählen. Gutes “Star Trek” muss ein Wagnis sein, muss uns in jenen Grundfesten erschüttern, die es zu lockern gilt. Selbst dann, wenn diese Herangehensweise mal schiefgeht. Wem Albernes wehtut, gehört in die TOS-Therapie geschickt:

Die kühne “Subspace Rhapsody” ist sicher das größte kreative Risiko der Serie “Strange New Worlds”. Möge sie uns in Angst und Schrecken versetzen!

Wer Trailer und Previewfotos der Episode 2×09 noch nicht gesehen hat, findet sie hier.

P.S.: Bruce Horak, den wir als Hemmer aus “Strange New Worlds” kannten, hatte in dieser “Subraum Rhapsodie” eine Nebenrolle als klingonischer Captain. Ja, der Captain der Klingonen-Boygroup. Er. Ja.

Maja T Mo
Maja T Mo
Beim TZN dabei seit der Erstausgabe des DAILY-TREK-Newsletters, 1999.

Kommentare

Erstelle jetzt dein eigenes Benutzerkonto! Damit kannst du deine Kommentare länger bearbeiten und in deinem Profil übersichtlich anzeigen lassen.


Wir behalten uns vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu veröffentlichen, sollten sie zu der Diskussion thematisch nicht konstruktiv beitragen.

30 Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

30 Kommentare
Neueste
Älteste Bestbewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare

Erst wirklich sehr skeptisch gewesen – dann aber voll genossen. Die Melodien, die Stimmen: Einfach alles perfekt. Diese Episode läuft tatsächlich einmal pro Tag bei mir durch.

Top einfach nur top, musikalisch. Tolle Songs. Toller Schritt der Produktion und der Darsteller.

Emotional hat diese Folge für diejenigen, die etwas mit Musicals anfangen können, sehr viel getan! Auf einer sehr emotionalen Ebene kamen denjenigen die Charaktere noch näher als es andere in anderen Star Trek Serien erst nach 4 oder 5 Staffeln geschafft hätten. Ja, ich kann etwas mit Musicals anfangen und ich sehe diese Folge als wertvolle und einzigartige Ergänzung des großen Star Trek Universums. Für alle anderen: Es ist nur EINE Folge! So what? Das ist jedenfalls meine Meinung dazu. Sehr, sehr cool. Ich musste lachen und ja, auch ein wenig weinen, als ich die Folge sah. Star Trek war… Weiterlesen »

Ich habe in meinem Leben, bei noch keiner Serie, eine gute Musical-Folge gesehen. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen was die Serienmacher zu so einem Blödsinn treibt. Es bleibt auch hier so, ich musste die Folge nach 10 min. genervt abbrechen. Die Serie ist großartig aber diese Folge ist ganz großer Schrott. Ich verstehe wirklich nicht was das soll. Bei aller Rücksichtnahme auf verschiedene Interessen aber wer ein Musical sehen will soll doch nach Hamburg fahren oder sich West-Side-Story reinziehen. Aber warum man ständig eigentlich gute Serien damit verhunzen muss erschließt sich mir einfach nicht.

Bei LEXX gibt es auch eine sehr tolle Musical-Episode.

Und DAS ist meine liebste und beste SciFi-Musical-Folge.
Ever.
Und das bleibt so!
Punkt.!

(Kann die songs auf deutsch UND englisch noch heute auswendig nachsingen :))

Bei Star Trek wurde schon oft gesungen, man erinnere sich an Voyager, den Holo Dr. und seine Oper-Arien, an Worf und Picard mit “David & Sullivan”, an Data und sein Hochzeitslied für Diana und Will.

Musicals sind nicht jedermanns Sache, ich habe es mir aber schlimmer vorgestellt, und ein tolles Lied von Spock ” I’m the X” geht wirklich unter die Haut. Außerdem, warum nicht? Bei “der unheimlichen Begegnung der dritten Art” konnte auch nur durch Musik kommuniziert werden. Also, Mut zu neuem, sonst ist man ein schlechter Trekkie!

Ich war doch positiv überrascht. Ich hatte 0,0 Erwartung. Das man sogar noch eine Story daraus machen könnte habe ich schonmal gar nicht erwartet. Ich war überrascht wie gut teilweise gesungen wurde. naja Pike lasse ich mal aussen vor 🙂 Perfekt wäre es gewesen die Lieder mit deutschen Untertiteln zu versehen, da sie doch einiges auch zu den Figuren erzählten. Für mich eine 7/10 weil ich mich gut unterhalten habe und nicht gelangweilt war.

Die Lieder waren mit deutschen Untertiteln…also zumindest über Amazon Prime (und Paramount + dann aus dem Client heraus)

Bei mir gab’s an den Gesangsstellen deutsche Untertitel. Automatisch ohne dass ich die Einschalten musste.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von H3nkiii

Bei Paramount+ hatte ich deutsche Untertitel zu den Songs. Mir hötte es sehr gefallen, wenn man die Songs auch sychronisiert hätte wie z.B. bei “The Sound of Music”. In der zweiten Folge der Serie mit dem Kometen hat mir die deutsche Singstimme von Spock fast besser gefallen als die Originale.

Die Lieder waren doch untertitelt….

Endlich mal wieder ein Franchise, das sich sowas traut. Nicht ganz so gut wie die legendäre “Buffy” Musicalfolge, aber herrlich schräg, mit teilweise beeindruckenden Gesangsstimmen.
Und dazu noch den Canon richtig vorangetrieben…Spock wird zum “vulkanischen Spock” den man laut Bäumler kennt., geniale Verquickung von Kirk und seiner Beziehung zur Admiralstochter (+Sohn).

Und wer sich an rappenden Klingonen stört… der möge bitte in den Keller zum lachen gehen. Diese Szene wird so viral gehen. Traumhaft!

Bei den Klingonen haben wir voll abgefeiert!

Gesehen , der Hammer .

Warum singen wir hier ?

Als trekki genial

Was für ein Mist. Was ist nur aus Star Trek geworden? Nicht ernst zu nehmen.

Wenn ich an die eine oder andere Holodeck-Folge denken muss dann verstehe ich die Empörung hier nicht.

Die erste Staffel war so gut und Anfang der zweiten Staffel auch. Und dann kommt immer mehr Lücken Füller erst mit denn dummen comic Figuren, jetzt ein Musical. Was als nächstes? Familie brennt Punkt in Star trek Version. Und dann ist für Leute die kein Englisch können erst recht nichts. Naja mach mal nur weiter so dann ist eben die nächste Star trek Serie für sie tonne. was sci-fi aus macht, sind raumschlachren coole Effekte zu sehe und nein damit ist nicht gemeint das ich sehen will wie klingonen singen und tanzen.

Diese Folge wird Kultstatus erreichen. Ist wirklich genial umgesetzt. Super, dass sie sich getraut haben das durchzuziehen.

Nichts ahnend auf die Folge gewartet und dann das! Erster Gedanke „oh mein Gott“. Doch mit jeder Minute, die ich mich darauf einließ, ging mein Herz mehr auf. …“where no ohne has gone bevore“ ja und genau dahin ist die Enterprise mit diesem Musical Experiment geflogen. Mich hat’s voll erreicht, obwohl ich es gar nicht wollte. Wie La’An zu Pike treffend bemerkte, sind die Emotionen, die mit der Musik transportiert werden, ein Sicherheitsrisiko. Mich hat’s jedenfalls erwischt und einige der Songs sind richtig schön, gehen ins Ohr und schließen die Charaktere auf emotionale Art ganz besonders auf. Die Klingonen waren… Weiterlesen »

Ich bin begeistert. Nach dem Trailer, den ich total schlimm fand, befürchtete ich schlimmes. Jedoch anders als bei Discovery, wo nach tollen Trailern enttäuschende Episoden kamen, gab es hier bei SNW für mich eine wunderbare Folge mit toller Musik (hätte gern noch etwas klassischer ausfallen dürfen) und Inhalt, sowohl emotional als auch inhaltlich die Figuren betreffend. Viele gute Stimmen im Ensemble. Ein geglücktes Experiment, was jedoch nicht überstrapaziert werden darf.
Ich hoffe, den Soundtrack wird es auch auf physischen Medien geben.

In erster Linie darf das Ganze ja unterhalten. Wer Musical mag, kommt absolut auf seine Kosten. Ich war überrascht als die Musik kam, war darauf nicht vorbereitet.
Aber sehr schöne Musik, klasse Idee!
Mir gefällt!

Also ich fand die Folge einfach nur Geil. Die Musik war der Hammer, die Emotionen wurden musikalisch dargeboten und ich hatte bei vielem eine Gänsehaut pur. Ich weis nicht wie das für die Schauspieler war, aber ich hätte einen riesen Spaß dabei gehabt. Ich habe mir die Folge gleich 2 mal angeschaut/gehört.

Die mit Abstand schlechteste Folge im gesamten Star Trek Universum.
So ein Schwachsinn die Schauspieler dort Raumtanzen und Singen zu lassen. Am Ende die Klingonen die noch Rappen mussten… Bullshit.

Die Klingonen fand ich auch sehr unpassend.. wo bleibt die klingonische Oper oder Rock? Der ganze Zustand dieser Musical Realität war noch recht plausibel erklärt, trotzdem bitte es eine einmalige Sache sein lassen.

Okay die Folge hat schon was. Besonders gut fand ich die La’an Solo Ballade und Spocks Synthwave Ballade. Und das Finale ging schon ab 😀
Trotzdem würde eine “Spezialfolge” pro Season genügen

Auch nicht mehr Bullshit als viele andere ST-Folgen auch. Ich fand es grandios!

Das ist mal was anderes, ich find’s irgendwie genial, muss sagen die Gesangseinlagen haben was.

Ich fand die Folge deutlich besser als ich gedacht habe.

Aber auf Deutsch hab ich die nicht sehen können. KA ich Empfehle jeden die Folge auf Englisch zu sehen.

Ja ungewohnt aber man muss ehrlich sein das passt irgendwie zu TOS. Denn auch da gab es einige mehr als nur Merkwürdige Folgen die in ein anderes Gerne Vorgedrungen sind. Und die Folge hatte mehr Inhalt als ich gedacht habe.

30
0
Was ist deine Meinung? Kommentiere!x