Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Manrico Tenner (te)18.10.06

"Die Ehre des Drachen"

Kij Johnson & Greg Cox

Inhalt

Die Enterprise besucht als erste Föderationsdelegation nach langer Zeit den Planeten Pai, dessen Bevölkerung bisher keine Kontakte zu Außenweltlern wünscht. Die vorherrschende Gesellschaftsform ähnelt stark dem alten chinesischen Kaiserreich auf der Erde. Ein lang anhaltender Bürgerkrieg auf dem Planeten soll durch die Hochzeit zwischen dem ältesten Sohn des Drachenkaisers und der Tochter des Rebellenführers Lu Tung beendet werden.

Captain Picard überbringt Hochzeitsgeschenke der Föderation und will Verhandlungen mit dem Drachenkaiser führen, der seine Absicht zum Beitritt in die Föderation bekundet hat. Noch vor Erreichen des Planeten trifft die Enterprise auf ein Schiff der G'kkau, aggressiven Reptilienwesen, deren Absicht darin besteht, Pai zu erobern. Eine schlechte Angewohnheit der G'kkau ist es, die Bewohner eroberter Welten zu verspeisen. Da Pai noch kein Mitglied der Föderation ist, stünde die Enterprise einem Angriff der Reptilien machtlos gegenüber. Die Zeit drängt.

Im Orbit von Pai angekommen, lässt sich Captain Picard mit einem Außenteam auf den Planeten beamen. Die strenge Kleiderordnung im Drachenreich sorgt vor allem bei den weiblichen Offizieren für einige Verzweiflung. Im prunkvollen Palast werden sie dem Kaiser vorgestellt, wobei die Feindseligkeit zwischen dessen ältesten Sohn Chuan-chi und seinem Jüngsten Kann-hi offensichtlich wird. Nun beginnt das wahre Martyrium für Picard: Bei den Versuchen, die Gespräche höflich auf die Unterzeichnung der Beitrittserklärung zu lenken, muss er einige kulinarische Experimente über sich ergehen lassen. Nur das schnelle Eingreifen Datas verhindert einen Attentatsversuch auf den Kaiser, welcher den Vorfall jedoch herunterspielt. Stattdessen bringt er seine Begeisterung für den "Mechanismus" zum Ausdruck. Picard möchte seinen Zweiten Offizier natürlich nicht dem Drachenkaiser als Hochzeitsgeschenk überlassen und schickt Data bei der nächsten Gelegenheit zurück auf die Enterprise.

Um die Teilnehmer der am nächsten Tag stattfindenden Hochzeit vor weiteren Attentaten zu schützen, teilt sich das Außenteam auf: Riker nimmt mit den Söhnen am Junggesellenabschied teil, Dr. Crusher verbringt die Nacht bei der Tochter Lu Tungs, Picard und Troi genießen zusammen mit dem Drachenkaiser weitere kulinarische Wunder(lichkeiten) und Worf bewacht die Hochzeitsgeschenke. Doch irgendwie scheint der Plan nicht richtig zu funktionieren: Riker wird erst in eine Schlägerei verwickelt, gewinnt dann beim Poker den Planeten und kann nicht verhindern, dass der jüngste Sohn des Kaisers nach einem Streit mit seinem Bruder wütend die Feier (Orgie wäre eigentlich passender) verlässt.

Worf muss mit Chih-li, dem Kaiserlichen Großminister der Inneren Sicherheit einen Zweikampf der Ehre durchfechten. Währenddessen werden die Hochzeitsgeschenke gestohlen. Captain Picard kann nicht verhindern, dass der Kaiser zusammen mit Troi in den Kaiserlichen Gemächern verschwindet. Natürlich ohne den Beitrittsvertrag zu unterschreiben. Dr. Crusher gibt der Tochter Lu Tungs einen Aufklärungsschnellkurs, woraufhin diese bekennt, dass sie einen anderen liebt und erschreckt das Weite sucht. Und zu guter Letzt wären da noch die G'kkau, die zwei Stunden vor der geplanten Hochzeit mit einer riesigen Flotte auftauchen.

Kritik

Picard ist Ehrengast bei einer Hochzeit: Probleme kommen auf.
Nach einem schwungvoll und spannend geschriebenen Anfang geht diesem Buch nach dem ersten Drittel die Puste aus. Die mehr als ausführlich beschriebenen Erlebnisse des aufgeteilten Außenteams während der Nacht vor der Hochzeit geraten langatmig, und vor allem an Rikers nächtlichem Abenteuer verliert man schnell das Interesse. Diese Passagen werden einzig durch die philosophischen Ergüsse von Meng Chiao, einem der Gäste, aufgelockert. Seine Sprüche sind so schwachsinnig, dass sie schon wieder komisch sind. Dennoch wird nicht jeder darüber lachen können. Überhaupt scheint das Außenteam kein glückliches Händchen zu haben: Worf verliert sich mit Chi-li (Chili?) in endlosen Diskussionen über die Ehre, lässt sich dabei die Hochzeitsgeschenke wegschnappen, Dr. Crusher macht dem "Dr. Sommer"-Team aus der Bravo Konkurrenz und Picard kann weder weitere Köstlichkeiten aus der kaiserlichen Küche verhindern, noch den Kaiser überzeugen, den Beitrittsvertrag zu unterzeichnen. Gerade diese Uneinsichtigkeit des Kaisers wirkt mit der Zeit übertrieben, und nicht nur der Captain ist letztlich völlig entnervt.

Gegen Ende des Buches erinnert die Story ein wenig an die "The Next Generation"-Episode "Der unmögliche Captain Okona" und findet (welch Überraschung) ein Happy End. Die Rasse der G'kkau ist sehr gut gelungen: Kommunikation durch Gerüche ist mal wirklich etwas anderes, und die Gespräche mit der Enterprise-Crew von Bord des G'kkau-Schiffes zu verfolgen, ungewöhnlich. Leider taucht diese Rasse erst spät im Buch wieder auf (abgesehen von wenigen Gesprächen mit dem Verräter auf dem Planeten) und muss sich dann der Enterprise geschlagen geben. Von der Bevölkerung des Planeten verraten uns die Autoren leider nicht viel, die Geschehnisse finden ausschließlich im Palast statt.

Wie bereits erwähnt ist das erste Drittel des Buches straff erzählt, hält einigen Humor bereit, und die Story kommt zügig voran. Dann plätschert die Geschichte einige Kapitel vor sich hin und gewinnt erst zum Finale wieder an Tempo. Alles in allem ist dieses Buch vergleichbar mit Geordis erstem Versuch beim Feuerwerk: nicht schlecht, aber nichts ungewöhnlich Berauschendes. Nur von den G'kkau würde ich gerne wieder hören beziehungsweise lesen.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Die Ehre des Drachen"

Originaltitel "Dragon's Honor"

Buchreihe The Next Generation

Autor Kij Johnson & Greg Cox

Übersetzer Uwe Anton

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
12,90 DM

Antiquarisch:
ca. 2 bis 8 Euro

Dieser Roman ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Umfang 296 Seiten

Verlag Heyne

Bestellnummer 06/5751

ISBN 3-453-14983-1

(te - 24.10.06)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017