Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Alexandra Rimpler (re)21.05.14

"Star Trek Into Darkness": Die geschnittenen Szenen

Was im Film nicht zu sehen war

Da denkt man, man ist durch mit "Star Trek Into Darkness", und dann gibt es doch noch etwas Neues. Die Website TrekCore.com hat die geschnittenen Szenen aus dem Film aufgestöbert und detailliert wiedergegeben.

Allgemein war die Heimkino-Veröffentlichung des Films für Fans ein großes Ärgernis, weil das Bonusmaterial zu "Into Darkness" weit und breit zwischen vielen Varianten verstreut wurde und es keine Möglichkeit gab, eine Veröffentlichung zu erwerben, die alle Extras enthielt. So gab es viele Features etwa nur bei bestimmten Händlern, den Audiokommentar nur digital bei iTunes – und wie sich jetzt herausstellt die geschnittenen Szenen einzig, wenn man den Film über die Xbox SmartGlass Second Screen App aus dem Xbox Video Store schaut!

Die folgende Übersetzung beruht auf dem amerikanischen Originaltext und kann von der deutschen Synchronisation abweichen. Auf Basis dieses Materials folgen detaillierte Beschreibungen und Abschriften der Dialoge aus jeder Szene. Zur besseren Unterscheidung werden Original- und geschnittener Dialog unterschiedlich dargestellt:

Original-Dialog / Geschnittener Dialog

Captain's Log (0:45)

Als Kirk und Spock nach der Eröffnungssequenz des Films zu Admiral Marcus' Büro gerufen werden, erfahren wir, dass Spock eine wahrheitsgemäße Wiedergabe der Mission auf Nibiru übertragen hat, während Kirk gelogen und einen falschen Bericht abgegeben hat. Diese geschnittene Sequenz zeigt, wie schamlos gefälscht sein Missionsbericht wirklich war.

URSPRÜNGLICHE, GESCHNITTENE VERSION:

Kirk: Gratulation Spock - Sie haben gerade den Planeten gerettet.

Zwei Ingenieure sprühen den Wissenschaftsoffizier mit Kühlspray ein. Etwas später folgt ein Schnitt zur Brücke. Kirk trägt wieder seine Uniform.

Kirk: (auf dem Stuhl des Captains) Logbuch des Captains, Sternzeit 2259,55.

Eine Horde Nibiraner beobachtet, wie die Enterprise durch den Vulkanrauch hindurch fliegt. Ihre Augen sind vor Ehrfurcht geweitet.

Kirk: (aus dem Off) Wir haben unsere Reise zum neu entdeckten Klasse-M-Planeten Nibiru beendet. Intelligentes Leben wurde entdeckt. Die Spezies ist primitiv; Anzeichen einer frühen Sprache und einer Religion wurden entdeckt.

Einige der Lebewesen versuchen nach dem Schiff über ihnen zu greifen.

Kirk: (auf der Brücke) Ich hielt es für angebracht, dem Planeten fern zu bleiben, damit wir ihre Lebensweise nicht beeinflussen.

Die Enterprise schießt von dem Vulkan weg.

Kirk: (aus dem Off) Wenn es einen Begriff gäbe, um diese Mission zu beschreiben, wäre er "ereignislos".

Die Nibirianer sprechen in ihrer Sprache miteinander. Ihre Welt hat sich verändert.

Kirk: (auf der Brücke) Kirk Ende.

Seine Offiziere, Sulu, Chekov, Uhura, Scotty und McCoy starren ihn erstaunt und in fassungslosem Schweigen an. Uhura dreht sich um und geht missbilligend weg.

Kirk: Sie haben uns gesehen! Sensation!

ENDGÜLTIGE VERSION

Spock materialisiert auf der Transporterplattform, qualmend von der Hitze des Vulkaninneren. Als ihm bewusst wird, dass er nicht tot ist, laufen Kirk und McCoy in den Transporterraum, um ihn willkommen zu heißen.

Kirk: Spock! Geht es Ihnen gut?

Spock Captain, Sie haben sie das Schiff sehen lassen!

McCoy: Ah, es geht ihm gut.

Uhura: (über Komm) Brücke an Captain Kirk.

Kirk: Ja, Lieutenant?

Uhura: (auf der Brücke) Ist Commander Spock an Bord, Sir?

Kirk: Gesund und munter.

Uhura: Bitte sagen Sie ihm, dass das Gerät erfolgreich detoniert ist.

Kirk: (im Transporterraum) Haben Sie das gehört, Spock – Sie haben gerade den Planeten gerettet.

Spock: Sie haben die Oberste Direktive verletzt!

Kirk: Kommen Sie schon, Spock. Sie haben uns gesehen. Sensation!

Auf Nibiru versammeln sich die Eingeboreren aufgeregt um ihren Ältesten, der ein bekanntes Bild in den roten Staub malt. Ihre heilige Schriftrolle wird zur Seite gefegt, als die Umrisse der Enterprise erkennbar sind. Diese Welt hat einen neuen Gott.

Pikes Büro, ursprüngliches Ende (1:52)

Für die Originalversion des Treffens in Pikes Büro drehte das Filmteam mehrere Versionen, um den richtigen Tonfall und das Gefühl für die Beziehung zwischen Kirk und dem Admiral zu finden. In der endgültigen Version des Films wird die Stimmung, die diese Szene ausdrückt, in zwei längere, eigenständige Teile aufgeteilt, wobei ein "freundlicher" Pike in einer Bar in San Francisco auftaucht, bevor die beiden Männer in das Hauptquartier der Sternenflotte gerufen werden.

-- IN PIKES BÜRO --

Spock wurde gerade entlassen. Kirk ist allein mit dem Admiral.

Pike: Haben Sie überhaupt eine Ahnung, was für eine Nervensäge Sie sind?

Kirk: (nickt) Ich schätze schon, Sir.

Pike: Also, was haben Sie falsch gemacht? Welche Lektion gab es hier zu lernen?

Kirk: Traue nie einem Vulkanier.

Pike: Sehen Sie, Sie können nicht mal die Frage beantworten! Sie haben in einem offiziellen Bericht gelogen! Sie haben gelogen! Sie glauben wohl, die Regeln gelten für Sie nicht, weil sie Ihnen nicht gefallen!

Kirk: Bei allem Respekt, Sir, ich dachte deshalb wollten Sie, dass ich unterschreibe. Ich dachte, deshalb hätten Sie mir Ihr Schiff gegeben.

Pike: Und jetzt ist es der Grund dafür, dass ich sie wieder zurück nehme.

Kirk ist geschockt, er dreht sich, um Pike anzusehen.

Pike: Mit sofortiger Wirkung setze ich mich selbst wieder als Captain der Enterprise ein.

Kirk: Hätte ich Spock sterben lassen sollen?

Pike: Es geht nicht um Spock.

Kirk: Worum geht es dann? Sie bestrafen mich dafür, dass ich jemandem das Leben gerettet habe, Admiral!

Pike: Nein! Ich unterrichte Sie, wie ich es schon längst hätte tun sollen. Ich versetze Spock; Sie werden mein Erster Offizier sein.

Kirk und Pike im Büro des Admirals (Bild: Paramount)
Kirk schweigt, als er die Neuigkeiten hört. Langsam setzt er sich in einen der Büro-Sessel. Pike sitzt ebenfalls – ihm gegenüber.

Pike: Sie halten sich für unfehlbar. Sie glauben, Sie könnten keine Fehler machen. Aber der Moment wird kommen, in dem Ihnen klar wird, dass Sie damit unrecht hatten ... und dann werden Sie und jeder, der unter Ihrem Kommando stand, tot sein.

Kirk sieht dem Admiral in die Augen und nimmt jedes einzelne Wort auf.

Pike: Es ist Größe in Ihnen, Jim. Aber kein Gramm Demut. Sie wollen Ihren Stuhl zurück? Dann müssen Sie mir beweisen, dass Sie ihn respektieren.

Pike macht eine Pause um sicherzustellen, dass Kirk verstanden hat, was er ihm gesagt hat.

Pike: Wegtreten.

Thomas Harewood nimmt Kontakt mit Admiral Marcus auf (0:47)

Während des Treffens im Hauptquartier der Sternenflotte offenbart Admiral Marcus den Kommandanten, dass Thomas Harewood ihm eine Nachricht aus den Archiven von Sektion 31 zukommen ließ, bevor die Bombe explodierte. In der endgültigen Version im Film sehen wir lediglich, wie Harewood eine Textnachricht sendet; diese Szene enthielt mal eine Video-Konversation, der aus der Sequenz entfernt wurde.

Harewood setzt sich im Kelvin-Archiv unterhalb Londons an seine Arbeitsstation und beginnt, Befehle in eine Konsole einzugeben.

Innerhalb des Sternenflotten-Kommandos schwenken wir von hoch oben über Admiral Marcus' Tisch, wo ein Modell der Constitution-Klasse im Look der Classic-Serie hängt, entlang der Reihe weiterer Modellschiffe an der Wand entlang. Sein Komm-Panel piepst und kündigt eine eingehende Nachricht an.

Bild: TrekCore.com

Marcus' Assistent: Admiral Marcus, eine Nachricht mit höchster Priorität erreicht uns aus London.

Marcus: Stellen Sie sie durch.

Harewood: (auf dem Schirm) Admiral, Sir, ich habe eine Nachricht von John Erickson für Sie.

Marcus rückt näher an den Bildschirm.

Harewood: Er sagte, Sie wüssten, warum er das getan hat.

Schneller Zoom auf einen erstaunten Marcus, dann ein Schnitt auf Harewoods Ring der Sternenflotten-Akademie - eine hochexplosive Bombe, die der Offizier in ein Glas Wasser fallen lässt.

Zwei bemerkenswerte Dinge in dieser Szene: Erstens der Name "John Erickson" für Benedict Cumberbatchs Charakter. Das ist ein Bezug auf einen frühen Drehbuchentwurf zur Folge "Der schlafende Tiger", der einen Bösewicht namens Harold Erickson enthielt. Dieser wurde später in Khan Singh geändert, nachdem die Rolle mit Ricardo Montalban besetzt wurde. Wahrscheinlich wurde die Rolle hier in "John Harrison" geändert, um Cumberbatchs wahre Identität zu verbergen und zu verhindern, dass sie während der Produktion des Films bekannt würde.

Die zweite sehr offensichtliche Überraschung in der Sequenz ist das riesige Constitution-Klasse-Modell, das über Marcus' Tisch hängt, die U.S.S. Biddeford (NCC-0718). Das Design des Schiffes selbst wirft zahlreiche Fragen auf: Ist es das Originaldesign in diesem Universum, das nach dem Kelvin-Angriff im ersten Film geändert wurde? Hatte Marcus mit dem Design zu tun? Warum wurde es nach Biddeford, Maine, benannt?

Die Registrierungsnummer ist ebenfalls interessant. Die Zahl 0718 taucht noch einmal bei einem Schiff im Dock auf, und im Namen des kybernetisch verbesserten Wissenschaftsoffiziers an Bord der Enterprise.

Kirk beobachtet, wie Pike erschossen wird (0:49)

Im endgültigen Schnitt des Films ist Spock der einzige Zeuge von Pikes Verletzung und dessen Tod, während Kirk versucht, John Harrisons Schiff von einem anderen Raum aus abzuschießen – aber so war die Szene ursprünglich nicht geplant.

Waffenfeuer überzieht den Konferenzraum, während alle sich auf den Boden werfen, um sich zu schützen. Kirk hilft einem verwundeten Offizier, als er Blickkontakt zu Pike am anderen Ende des Raums sucht. Der Admiral krabbelt in Sicherheit.

Kirk: (schreit) Pike!

Pike sieht ihn einen Moment lang, bevor er von einer Explosion getroffen wird. Kirk, schockiert, weicht den Schüssen aus und rennt zu ihm herüber.

Kirk: Es geht Ihnen gut. Es geht Ihnen gut, nicht wahr? Wir werden Hilfe für Sie holen.

Kirk drückt fest auf eine massive Wunde auf Pikes Brust. Andere Offiziere erwidern das Feuer und Harrisons Schiff zieht sich in die Nacht zurück, als Admiral Marcus in den Raum stürmt.

Marcus: Schaffen Sie die Leute hier raus!

Spock: Captain!

Spock nähert sich Kirk, als Harrisons Schiff zurückkommt um den Sack zuzumachen.

Offizier: (nicht im Bild) Er kommt zurück! Er kommt zurück!

Kirk: Schaffen Sie ihn hier raus!

Spock übernimmt es, sich um Pike zu kümmern, während Kirk losläuft und sich ein Gewehr greift, um Harrisons Angriff zu stoppen.

Die Erklärung für Carols Akzent (0:22)

Jeder fragt sich, warum Carol Marcus im neuen "Star Trek"-Universum Britisch spricht; hier ist die Erklärung, die aus dem Film heraus geschnitten wurde.

Captain Kirk hält Carol Marcus am Arm und begleitet sie durch die Korridore der Enterprise.

Carol: Sind die Torpedos im Waffenschacht?

Kirk: Geladen und feuerbereit. Aber was sind sie?

Kirk und Carol Marcus (Bild: Paramount)
Carol: Ich weiß es nicht. Deshalb dachte ich, ich sollte auf Ihr Schiff kommen und es herausfinden.

Carol dreht sich um, unterbricht das Laufen während der Unterhaltung.

Carol: Moment mal, warum entschuldige ich mich dafür? Aber wenn ich Ihnen irgendwelche Probleme gemacht habe, tut es mir leid. Ich bin Carol Marcus.

Kirk: James Kirk.

Carol: (erinnert sich) Torpedos.

Sie dreht sich um und läuft davon, in Richtung der Shuttlerampe. Während sie durch das Schiff laufen, müssen sie über die Laufstege durch den Maschinenraum.

Kirk: Die Torpedorampe ist in der anderen Richtung.

Carol: Das ist mir durchaus bewusst.

Kirk ist ihre Täuschungen leid.

Kirk: Hören Sie, Sie können den Akzent jetzt wirklich weglassen, okay?

Carol: Nein, der ist echt. Mein Vater war in London stationiert, als ich geboren wurde und ich bin dort aufgewachsen.

Kirk: Also diese Torpedos – die gehören Ihrem Vater? Schnüffeln Sie Ihrem eigenen Vater hinterher?

Das Paar kommt in der Shuttlerampe an.

Carol: Als ich zur Sterneflotte kam, hatte ich Zugang zu jedem Programm, das er betreute. Ich hörte, dass er diese Torpedo-Prototypen entwickelte – als ich ihn damit konfrontierte wollte, ließ er mich gar nicht zu ihm. Da fiel mir auf, dass die Torpedos aus allen öffentlichen Aufzeichnungen verschwunden waren.

Kirk: Und dann gab er sie mir.

Längeres klingonisches Gespräch (1:18)

Die Originalversion von Uhuras Begegnung mit der klingonischen Truppe hatte einen entschieden anderen Ton als die angespannte Unterredung, die es schließlich in den Film geschafft hat.

ORIGINAL, GESCHNITTENE VERSION:

Uhura: (auf Klingonisch) Wer hat auf mein Schiff gefeuert?

Der klingonische Kommandant nähert sich schweigend.

Uhura: (auf Klingonisch) Ich bin hier, weil ich jemanden suche. Jemand, der mich bestohlen hat.

Der klingonische Kommandant nimmt seinen Helm ab. Im Inneren des Schiffes beobachten Kirk und Spock die Begegnung.

Kirk: Das gefällt mir nicht.

Wir kehren zu der windigen Oberfläche von Kronos zurück.

Klingonischer Kommandant: (auf Klingonisch) Und dieser Dieb ist ein Klingone?

Uhura: (auf Klingonisch) Ja. Er war mein Liebhaber ... und jetzt versteckt er sich in dieser verwüsteten Stadt. Der Feigling.

Sie lächelt grimmig, als würde sie sich auf ihre Rache freuen.

Uhura: (auf Klingonisch) Ich bin gekommen, um ihn zu finden und mir zurückzuholen, was mir gehört.

Der klingonische Kommandant packt Uhura an der Kehle.

Klingonischer Kommandant: (auf Klingonisch) Du lügst!

Im Inneren des Schiffs läuft Kirk zum Waffenschrank.

Spock: Captain?

Kirk: Ich gehe dazwischen!

Wieder draußen. Uhura spielt die Rolle weiter.

Uhura: (auf Klingonisch) Dann töte mich. Zumindest sterbe ich ehrenhaft!

Als der Klingone ihr tief in die Augen sieht, stürmen Kirk und Co. aus dem Schiff und feuern auf die Krieger. Uhura dreht sich überrascht um.

Uhura: (auf Englisch) Shit!

Uhura nutzt die Gelegenheit und greift sich ein Messer vom Gürtel des Klingonen, mit dem sie ihm ins Bein sticht. Der Kampf hat begonnen.

IM FILM GEZEIGTE VERSION:

Uhura: (auf Klingonisch) Ich bin hier, um Ihnen zu helfen.

Im Inneren des Schiffs bewaffnet Kirk den Rest des Teams.

Uhura und Kirk auf Kronos (Bild: Paramount)
Uhura: (auf Klingonisch) Bei allem Respekt. Ein Krimineller versteckt sich in diesen Ruinen. Er hat viele unserer Leute getötet.

Der klingonische Kommandant nimmt seinen Helm ab.

Klingonischer Kommandant: (auf Klingonisch) Warum sollte es mich interessieren, ob ein Mensch Menschen tötet?

Uhura: (auf Klingonisch) Weil Ihnen Ehre etwas bedeutet – und dieser Mann hat keine. Sie und Ihre Leute sind in Gefahr.

Der klingonische Kommandant packt Uhura an der Gurgel und zieht ein Messer aus seinem Stiefel. Aus dem Nichts beginnt ein maskierter Mann Energiesalven auf den Klingonen abzufeuern. Die Ablenkung ausnutzend, greift sich Uhura das Messer von dem Klingonen und sticht es ihm ins Bein, gerade als Kirk und Co. um sich feuernd aus dem Schiff stürmen.

Während die Originalversion dieser Begegnung Uhura erlaubt, als stärkerer und viel fähigerer Offizier aufzutreten, zeigt sie Kirk als denjenigen, der die ganze Sache durcheinander bringt, weil er die Intentionen des klingonischen Kommandanten falsch interpretiert. Die endgültige Version der Szene gibt Uhura nicht so viel zu tun, erlaubt aber dem maskierten Khan als Störfaktor aufzutreten anstatt Kirk die Sache aufmischen zu lassen.

Kampf auf Kronos bevor Khan auftaucht (0:43)

Nach der zuvor beschriebenen Uhura-Szene befindet sich das Außenteam in Gefahr.

Der Kampf ist vorbei und zwei Klingonen halten Kirk am Boden fest. Einer von ihnen stellt Kirk seinen Stiefel in den Nacken und hält ihm eine Knarre an den Kopf. Der Rest des Außenteams - Spock, Uhura und eine Wache - kommen aus der Deckung und ergeben sich, um ihren Captain zu retten. Der klingonische Kommandant schreit seine Untergebenen an und gibt ihnen einen schockierenden Befehl.

Uhura: (schreit) Nein!

Die Sternenflotten-Wache wird in die Brust geschossen und fällt um. Kirk weitet die Augen vor Überraschung, als er feststellt, dass Uhura heftig mit ihrem klingonischen Gegner ringt. Der klingonische Kommandant gibt dann den Befehl, Kirk zu töten - doch Energiesalven kommen aus dem Nebel geflogen und töten die Klingonen. Khan ist angekommen.

Scotty spricht mit der Hangar-Kontrolle (0:47)

Einer der großen Kritikpunkte, die die Zuschauer mit der Rolle von Sektion 31 in "Into Darkness" verbanden, war, wie leicht Scotty diesen absolut geheimen Hangar im Jupiter-Orbit infiltrieren konnte. Es stellt sich heraus, dass es ursprünglich auch gar nicht so schwer war.

Scotty fliegt über der Io-Station, sein Shuttle ist ein winziger Punkt über der massiven Konstruktion. Er hängt über einer Ecke der Station, als er beobachtet, wie sich eine große Zahl von Hangartoren öffnet, um eine ankommende Flotte von Luftschiffen aufzunehmen.

Stationskommunikation: Delta-Team, fliegen Sie Ladedock zwölf an.

Shuttlekommunikation: U.S.S. Vengeance Brückencrew, wir erbitten Zugang zum Konstruktionshangar.

Scotty unterbricht die Funkstille und beginnt damit, sich einen Weg in den Konvoi zu erschleichen.

Scotty: Hier ist ... Shuttle Copernicus. Ich habe die ...

Er denkt angestrengt nach, hat offensichtlich keine Erfahrung mit dieser Art von Improvisation.

Scotty: ... Verkleidungen und die Kaffee-Kapseln für die Nahrungsreplikatoren.

Sein Gesicht verzieht sich, als würde er erwarten, erwischt zu werden.

Stationskommunikation: Shuttle Coperincus, wir haben Sie nicht auf unserer Liste.

Er sammelt sich und versucht es mit dem direkten Weg.

Scotty: Was zum Henker glauben Sie, was ich hier tue? Hä? Glauben Sie, ich komme gerade aus einer riesigen Kiste gehüpft und dachte, ich sehe mir das mal an? Nein! Ich habe einen Job zu erledigen! Ich kann wieder gehen, wenn Sie das wollen. Sagen Sie mir nur Ihren Namen, damit ich denen sagen kann, wer mich weggeschickt hat.

Eine lange Pause. Er ist sicher, dass alles aus ist.

Stationskommunikation: Versorgungsschiffe, Sie können hineinfliegen. Sie auch, Copernicus.

Die Copernicus schließt sich den anderen Shuttles auf ihrem Weg in den riesigen Hangar an. Scotty entdeckt das riesige Raumschiff, das darin verborgen ist. Seine Kinnlade fällt vor Überraschung herunter.

Die Harewoods (0:21)

Am Ende des Films wurde eine Szene herausgeschnitten, in der Kirk einen anderen Bewohner trifft, der durch Khans Blut gerettet wurde.

Nach der Gedenkzeremonie im Hauptquartier der Sternenflotte laufen überall auf dem Campus Offiziere aller möglichen Spezies herum. Als sich Kirk seinen Offizieren nähert, hört er, wie ihn eine Frau aus der Menge ruft.

Es ist Rima Harewood, Frau und Witwe des Offiziers, den Khan dazu gezwungen hat, das Kelvin-Archiv in London zu zerstören.

Rima Harewood: Captain Kirk?

Kirk dreht sich herum und sieht sie, dann erblickt er die kleine Lucille an ihrer Seite.

Rima Harewood: Danke für Ihre Worte.

Kirk: Gern.

Kirk sieht auf das Mädchen herunter; sie strotzt vor Gesundheit. Er hält ihr die Hand entgegen.

Kirk: Hi.

Lucille Harewood: Hi.

Die beiden sehen sich einen Moment lang lächelnd an. Ahnen sie, dass sie etwas verbindet?

Nach einem Moment lässt Kirk ihre Hand wieder los.

Kirk: Entschuldige mich.

Der Captain dreht sich um und geht zu seinen wartenden Crewmitgliedern.

(re - 21.05.14 - Quelle: TrekCore.com)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017