IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> politik.trekbbs.de

 
Reply to this topicStart new topic
Daum....
Voivod
Beitrag 31. Oct 2000, 22:27
Beitrag #1


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.473
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



Hallo

Ich bin zwar Schweizer, darum berĂŒhrt mich die Sache nicht so sehr. Trotzdem finde ich es witzig, wie jetzt alle ĂŒber diesen Kerl herziehen und er das Medienthema Nr. 1 ist.

Solange sein Team Erfolg hat: Warum soll Daum dann nicht fröhlich weiterkoksen? Drogen nehmen tut schliesslich fast jeder. Ich finde es peinlich und bei einem sauffreudigen Volk wie den Deutschen ziemlich scheinheilig, wenn man ĂŒber den Kerl jetzt so herzieht, nur weil er sich ab und zu ein NĂ€schen gönnte. Solange er einen guten Job als Trainer leistete, kann sein Privatleben wohl jedem egal sein, auch diesem oberpeinlichen Bayern namens Hoeness.

------------------
Die Angst ist der kleine Tod, der die Vernichtung bringt. Dort, wo die Furcht gegangen ist, wird nichts zurĂŒckbleiben. Ausser mir.
Litanei der Bene Gesserit

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Seven
Beitrag 1. Nov 2000, 01:30
Beitrag #2


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 656
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 23



Das Handeln und Erwerben von Kokain ist in Deutschland illegal. Der Bundestrainer ist fĂŒr viele Menschein ein Vorbild, wenn er kokst, so tun's ihm einige nach, frei nach dem Motto "wenn der das tut, dann tu' ichs auch". Somit verleitet er andere Drogen zu erwerben und damit rechtswqiedrig zu handeln.
Kokain macht schon nach kurzer Zeit sĂŒchtig, denn es verursacht eine GlĂŒcksrausch. Die AbhĂ€ngigkeit kann schon nach wenigen malen des Konsums eintreten, und es ist um einiges schwehrer davon loszukommen als bei Nikotin oder Alkohol.
Ich finde es auch nicht so gut, dass Daums Fehlverhalten in der Öffentlichkeit so breitgetrmpelt wird.
Solange er abhÀngig ist sollte er meiner Meinung nach nicht Bundestrainer werden, sobald er eine Entziehungskur (erfolgreich) bestanden hat,habe ich nichts dagegen einzuwenden.
Rudi Völler macht seinen Job bisher sehr gut. Ihm sollte ein Trainerpatent verliehen werden, damit er "richtiger" Bundestrainer werden kann.
Daum wiederspricht bisher, dass er sĂŒchtig sei, er zweifelt das Ergebnis der Haaranalyse an.
Ich frage mich, warum er ĂŒberhaupt die Probe abgab. Sollte tasĂ€chlicher tatsĂ€chlich Kokain konsumieren (was wahrscheinlich ist, immerhin sind die Proben schwehr zu fĂ€lschen und es gibt angeblich Aufnahemen von GesprĂ€chen mit Dealern), warum war er dann so blöd und hat die Analyse beantzragt. EMerkmale der Sucht sind SelbstĂŒberschĂ€tzung und RealitĂ€tsentfernung. War er, duch die Sucht bedingt, in dem Glauben, ihm könne nichts geschehen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
FREAK
Beitrag 1. Nov 2000, 14:38
Beitrag #3





Gast






schön geschreiben seven. Fa kann ich nur zustimmen. Koksen kann man nicht mit Saufen vergleichen (Auch ein Vergleich mit Kiffen ist unangebracht), aber die Reaktion ist ĂŒbertrieben und fast schon peinlich. Besser wĂ€re es wenn sich Daum endlich schuldig bekennt, und auch andere Menschen (Promis) mitziehen, denn der Kokskonsum ist bei Promis sicherlich höher, als manch einer denkt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Seven
Beitrag 1. Nov 2000, 16:41
Beitrag #4


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 656
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 23



Langsam ufert das ganze aus. Jetzt kam in einem Sat.1 Bericht, dass die Toilettendeckel im Bundestag großteils Spuren von Kokain aufweisen. Diese Toiletten sind nicht nur den Bundestagabgeordneten zugĂ€nglich, sondern auch Besuchern und Journalisten. Wie Sat.1 an diese "Informationen" kommt weiß ich nicht. Des weiteren wird berichtet, dass Daums Haarprobe ĂŒber 70 ng/mg Kokain enthalte. Bei "normalen" Koksern seien es aber nur 2 ng/mg bis 20 ng/mg. Der höchste je gemessene Wert liegt bei 100 ng/mg. Stimmen diese Angaben, so muß Daum tĂ€glich eventuell sogar grĂ¶ĂŸere Mengen Kokain konsumieren.
Diese ASrt von Berichterstattung passt eher in die Bild, ich hĂ€tte nicht damit gerechnet, dass sich Sat.1 so grĂŒndlich mit dem Thema befasst.
Ich finde es schade und bedauernswert, dass ein solches Thema so breitgetrampelt wird.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Bir'kher
Beitrag 1. Nov 2000, 22:19
Beitrag #5


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 4.087
Beigetreten: 23. July 03
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 9



Im aktuellen "Spiegel" ist ein guter Artikel ĂŒber das Problemfeld "Koks". Darin steht, dass Kokain KreativitĂ€t und AktivitĂ€t fördert - allerdings nur bei Menschen, die von sich aus schon kreativ und/oder aktiv sind. Kokain setzt also ein Potential frei, dass Daum anscheinend brauchte. Es stellt sich die Frage, ob er dann noch ein hervorragender Trainer wĂ€re, wenn er dieses durch Koks freigesetzte Potential nicht mehr nutzt.
Die Frage, warum er sich der Haarprobe unterzogen hat, lĂ€sst sich auch mit dem Koks beantworten. Entweder er war der Meinung, dass er "nicht sĂŒchtig" und kein Konsument sei (BewusstseinsverĂ€nderung der Droge) oder er hat nicht mit den guten Möglichkeiten der Tests gerechnet. Möglich auch, dass er sich mit dem Test selbst in Zugzwang bringen wollte, mit dem Zeug aufzuhören, Ă€hnlich wie Konstantin Wecker sich auch mit dem Suchtmittel erwischen hat lassen und seitdem clean ist.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 2. Nov 2000, 01:09
Beitrag #6


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.473
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



OK, das mit der Vorbildfunktion muss man berĂŒcksichtigen, weil in Deutschland der Fussball eine hohe gesellschaftliche Bedeutung hat und einige schwache Charaktere durch den bösen Daum zum Koksen animiert werden könnten...naja.

Koks ist eine Schicki-Micki-Droge und wird in den besseren Kreisen wohl hÀufig konsumiert. Den Beitrag auf Sat 1 habe ich auch gesehen und mich fast totgelacht smile.gif Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich viele Bundestagsabgeordnete jeden Tag ihre Dosis genemigen. Falls dies zutrÀfe, wÀre in D wahrscheinlich die Hölle los mrgreen.gif

Nochmals zu Daum: Dass er jegliche Schuld von sich weist, zeigt, dass er wahrscheinlich tatsĂ€chlich ein grösseres Problem hat. Immerhin geht aus der Haarprobe hervor, dass er ein regelmĂ€ssiger Konsument war. Ich hoffe fĂŒr die ramponierte Deutsche Elf, dass der Rudi Völler Trainer bleibt. Sowas wie an der letzten EM ist sogar fĂŒr uns traditionell deutschfeindliche Schweizer (NUR im Fussball, hehe) zuviel des Guten.

------------------
Die Angst ist der kleine Tod, der die Vernichtung bringt. Dort, wo die Furcht gegangen ist, wird nichts zurĂŒckbleiben. Ausser mir.
Litanei der Bene Gesserit

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Seven
Beitrag 19. Nov 2000, 01:07
Beitrag #7


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 656
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 23



Jetzt hat er einen zweiten Test in den USA machen lassen. Dieser Test war Negativ. Allerdings war er vorher beim Frisör. Daum sagt, dass er sich nur 1 cm hat abschneiden lassen. (Soviel Haar wie in einem Monat wÀchst). Leverkusen und der DFB wollen diesen Test nicht anerkennen.
Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Entweder der deutsche oder der amerikanische Test ist fehlerhaft oder Daum ist seit einiger Zeit wieder "clean", so dass die letzten Haare in denen sich die Drogen nachwiesen liessen, beim Frisör abgeschnitten wurden.
Es könnte aber auch heissen, dass Daum vor ein paar Monaten nur einmal Kokain "probiert" hat. Warum wurde dann aber in Deutschgland eine so große Menge gefunden?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der Reisende
Beitrag 20. Nov 2000, 18:24
Beitrag #8





Gast






Ich kann zu dieser Diskusion nur sagen, daß es natĂŒrlich fĂŒr eine, fĂŒr manche Jugendlichen geltende, Vorbildsfigur nicht gerade schicklich oder toll erscheint, mit so einem Thema konfrontiert zu sein! Doch finde ich, daß wohl jeder in seinen eigenen vier WĂ€nden das tun kann, was er will, wenn er damit nicht seine Mitmenschen stört oder gefĂ€hrdet! Und wenn jemand abundzu mal kokst, dann finde ich dies nicht skandalös! Dann besteht auch keine Suchtgefahr, wie manche hier vermuten!!
Ich denke, daß dieses Thema so dermaßen in den Medien ausgeschlachtet wird, ist fĂŒr das ach-so-konservative Deutschland kein Wunder!! Man wird hier in Deutschland ja schon verkriminalisiert, wenn man mal ÂŽne TĂŒte raucht, wĂ€hrend sich die CSU/CDU-Politiker, die das THC am meisten öffentlich verteufeln, auf dem Oktoberfest die Birne dermaßen mit Alk zutrönen!!
Obwohl ein wissentschaftlich neu erstellter Drogenkatalog in Frankreich eindeutig besagt, daß Alkohol (dem ich persönlich auch seine Darseinsberechtigung zustehen möchte) gleich zieht in der ersten und gefĂ€hrlichsten Gruppe mit Heroin !! Man höre und staune!! Erst in der dritten Gruppe, nach der zweiten Gruppe von Halluzinogene wie LSD und Fitmachern wie XTC, kommt dann auch THC zur Sprache!! Also find ich dieses Argument der IllegalitĂ€t, das manche hier nennen, absolut nichtig, denn es gibt genug Beispiele, daß manches Legeale eigentlich, nach logisch-nĂŒchternem Betrachten, um einiges nicht unvernĂŒnftiger erscheint, als manch festgesetztes Illegale, welches wohl legalitĂ€tsnĂ€her erscheint, wenn man seinen Horizont zu Öffnen versteht.
In diesem Sinne möchtŽ ich vorerst verbleiben, obwohl es zu diesem Thema meiner Meinung nach wohl noch ganze BÀnde zu schreiben gÀbe...
v/ Der Reisende
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Bir'kher
Beitrag 21. Nov 2000, 01:01
Beitrag #9


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 4.087
Beigetreten: 23. July 03
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 9



Du gehst zwar v.a. auf die Kriminalisierung von Haschrauchern los, aber einen Nebensatz muss ich korrigieren. Denn Kokain ist die am schnellsten sĂŒchtig machende Droge, da kommt kein Alkohol und kein Heroin ran. Der Knackpunkt ist nur, dass bei letzteren beiden die Sucht vor allem physischer Natur ist (weswegen bei HeroinabhĂ€ngigen manchmal ja auch eine Methadontherapie möglich ist), Kokain ist aber vor allem eine psychisch abhĂ€ngig machende Droge. Die GlĂŒcksgefĂŒhle, bzw. deren Ausbleiben bei Absetzen des PrĂ€parates machen einen Entzug so schwierig.
Und noch eins: Ich sehe ja ein und habe auch kein Problem damit, dass manche Leute haschen oder sich XTC einwerfen, bloss sollten sie sich auch der Gefahren bewusst sein. Haschisch z.B. verlangsamt die Reaktionen genauso wie Alk, XTC wirkt dehydrierend, sodass sich unvorsichtige (Dauer-)Konsumenten schon mal einen dauerhaften Nierenschaden zufĂŒgen können. Wer allerdings auf sich (und andere) achtet, dem sollte man den Konsum weicher Drogen IMO nicht verbieten.

[Diese Nachricht wurde von Bir'kher am 21-11-2000 editiert.]

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der Reisende
Beitrag 22. Nov 2000, 02:22
Beitrag #10





Gast






Mit der physischen und psychischen AbhĂ€ngigkeit gebe ich dir recht, aber mit der Aussage, daß Kokain die am schnellsten sĂŒchtig machenede Droge sei, muß ich dir widersprechen: Denn Heroin oder Crack (was meines Wissens nach ja auch Heroin enthĂ€lt) sollen schon beim ersten Versuch abhĂ€ngig machen, Koks tut dies nicht (weiß ich aus eigener Erfahrung). Allerdings ist Koks deswegen keine ungefĂ€hrliche Droge, wie ich, auch bei anderen Leuten, feststellen musste!!
Zum XTC möchte ich anmerken, daß es nicht nur dehydrierend wirkt, sondern daß es neben seiner energiefreisetzenden Wirkung ebenfalls wie beim Koks die Freisetzung von Endorphinen (GlĂŒckshormonen) steigert, und somit zwar einen interessanten Flash verspricht, aber auf alle FĂ€lle trotzdem eine nicht zu unterschĂ€tzende Droge darstellt, wie ich ebenfalls bei bestimmten Personen fetsstellen musste!! Bei beiden Drogen, Koks wie XTC, konnte ich bei betreffenden mehrfach konsumierenden Leuten immense negative Änderungen des Charakters feststellen, und das Schlimme daran war, daß das diesen Personen noch nicht einmal auffiel, ja, das sie es bei Konfrontation mit diesem Thema sogar abstritten, und meistens auch davon ĂŒberzeugt waren!!
Ich selber habe mit weichen und mittleren Drogen frĂŒher schon genug herumexperimentiert, und muß sagen, daß ich nichts bereue und es, stĂŒnd ich nochmals vor dieser Entscheidung, genauso wieder machen wĂŒrde. Trotzdem habe ich es schon oft genug getan, und werde es weiter tun, jedem zu raten, abgesehen von Alk und THC (was ein Thema fĂŒr sich darstellte), auf jeden Fall die Finger zu lassen!!! Denn der Konsum von XTC, Speed, LSD, Koks oder Ähnlichem können bei respektvoller Behandlung zwar gut ausgehen, und versprechen wahre BewußtseinsvergrĂ¶ĂŸerungen, doch besteht ein vorher nicht einschĂ€tzbares Risiko, doch in gewisser Weise abhĂ€ngig zu werden!! Ich selber hatte GlĂŒck, aber die Meisten, die ich kenne, welche sich auch solchen "Selbst-Experimenten" unterzogen hatten, hatten weniger GlĂŒck! Die grĂ¶ĂŸte Gefahr dabei ist, daß sich bei Einnahme einer dieser Drogen die eigene Einstellung zu diesen grundlegend Ă€ndert! Wusste man vorher noch, diese Droge mit dem ihr gebĂŒrdigem Respekt zu behandeln, ist man nach dem Probieren und dem Ausseten der Wirkung einer komplett anderen Meinung: Man hĂ€lt seine vorige Meinung fĂŒr falsch, und hat nun eine gefĂ€hrlich laxe Haltung dazu und ist sich der wahren Risiken gar nicht mehr wirklich bewußt!! Dies kann zu verheerenden Folgewirkungen fĂŒhren, Manche, von denen ich zu berichten weiß, haben damit so einiges in ihrem Leben verpfuscht, auch wenn sie mittlerweile mit mir einer Meinung sind, fĂŒr sie kam es ein bißchen spĂ€t. FĂŒr zwei sogar ZU SPÄT !!
Wie hier schon eimal gesagt, bereue ich nichts, und wĂŒrde, stĂŒnd ich nochmals vor der Wahl, daselbe tun. Doch möchte ich gerne an jeden appelieren, der dies hier liest, und selber keine Erfahrungen mit diesem Thema gemacht hat, es kann zwar den eigenen Horizont ungeahnt erweitern, doch das damit verbundene Risiko, welches vorher wirklich keiner abschĂ€tzen kann, sollte es nicht Wert sein! Deshalb laßt die Finger von Drogen, lasst euch lieber von Star Trek berauschen!!
Ich hoffe, ich stehe jetzt nicht als blöder, klugscheißender Moralapostel da, aber dies hier zu diesem Thema zu schreiben, lag mir einfach am Herzen!!
v/ Der Reisende
Go to the top of the page
 
+Quote Post
JEAN-LUC
Beitrag 22. Nov 2000, 17:07
Beitrag #11


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.195
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: MĂŒhlhausen/ThĂŒr.
Mitglieds-Nr.: 32



nach dem text meines vorredners fÀllt es mir schwer meinen (doch recht belanglosen) kommentar abzugeben, aber ich möchte doch nicht darauf verzichten.
es wurde hier gesagt: "Solange sein Team Erfolg hat: Warum soll Daum dann nicht fröhlich weiterkoksen?"
1. der erwerb und verkauf von kokain ist in deutschland untersagt - das wurde hier ja auch schon erwÀhnt deswegen möchte ich mich auf
2. konzentrieren. der DeutscheFußballBund war wohl in den letzten jahren derjenige, der den slogen "keine macht den drogen" wie kein andere bekannt gemacht hat. wie könnte er jetzt einen bundestrainer akzeptieren der dieses zeug selber nimmt, egal ob es nun strafbar ist oder nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
FREAK
Beitrag 22. Nov 2000, 18:07
Beitrag #12





Gast






Alkohol macht IMO als einzige Droge NICHT sofort sĂŒchtig (zumindest mich nicht...). Daher ist es die einzige Droge die ich mir erlaube.
THC ist auch in Ordnung, aber da ist auch die Grenze. XTC oder Koks brauch man nicht probiert zu haben. Das ist nur MĂŒll, bei dem der Mensch quasi seine Halbwertszeit verringert. Heroin ist nur noch scheiße. Nur fĂŒr den Ă€ußersten Notfall (Ă€ußerster Notfall= Leben im Arsch keine Freunde man ist so schon extrem egozentrisch).


cu FREAK

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Seven
Beitrag 22. Nov 2000, 23:32
Beitrag #13


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 656
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 23



Ich nehme auch keine Drogen zu mir, (außer mal ein bißchen Alkohol), noch nicht einmal Nikotin. Drogen sind definitiv keine Lösung um Probleme und Sorgen zu vergessen, denn diese verschwinden dadurch nicht. Man schiebt sie nur vor sich her.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Laren
Beitrag 25. Nov 2000, 13:52
Beitrag #14





Gast






Ich halte nichts von Drogen und denke, dass sie Probleme nicht nur NICHT loesen, sondern diese noch verschlimmern koennen, weil man sie gar nicht mehr richtig einschaetzen kann. Ich lebe unter einem Dach mit einem Alkoholiker/Starkraucher, dessen Weltsicht sich so extrem von der Realitaet entfernt hat, dass man es kaum glauben kann. Ich behaupte nicht, dass das ein direktes Resultat aus Alkohol- und Zigarettenkonsum ist, aber besser macht es das ganze definitiv nicht. Seine Kinder betrunken im Auto herumzufahren und zu Passivrauchern zu machen, kann ich einfach nicht gutheissen. Diese 'salonfaehigen' Drogen werden meiner Meinung nach viel zu sehr unterschaetzt.

Von dem Verbot anderer Drogen profitieren wohl vor allem Mafiaorganisationen, weil da ordentlich viel Geld zu holen ist. Vielleicht sollte man es einfach den Leuten selbst ueberlassen, was sie mit ihrem Koerper machen, und alle Drogen freigeben. Abhalten kann man die, die das wirklich wollen, doch ohnehin nicht. Naja, vielleicht ist das keine wirklich gute Idee, ging mir nur so durch den Kopf...

Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18. October 2021 - 07:46