IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

1.23 - Die schwarze Seele / Skin of Evil, Farewell Tasha!
Folgenbewertung
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 6
Gäste können nicht abstimmen 
Adm. Ges
Beitrag 28. Nov 2010, 01:40
Beitrag #1


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.477
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Ich ziehe die Besprechung angesichts der Uhrzeit mal vor, da ich glaube, dass ich diese Folge schneller abhandeln kann. wink.gif

Auf der Enterprise herrscht gute Laune. Der x-te Chefingenieur ist gerade dabei den Warpkern auseinanderzunehmen und die Crew wartet auf die R├╝ckkehr von Couseloir Troi. Doch deren Shuttle st├╝rzt auf den Planeten Vagra II ab. Nachdem der Warpantrieb wieder zusammengesetzt ist, fliegt die Enterprise zum Planeten und ortet undefinierte schwache Lebenszeichen. Die Shuttlecrew kann jedoch nicht hinaufgebeamt werden, daher beamt ein Au├čenteam auf den Planeten. Der Weg zum Shuttle wird durch eine schwarze "Teerpf├╝tze" versperrt, die sich mit dem Au├čenteam mitbeweget und so den Zugang zum Shuttle verhindert. Schlie├člich identifiziert sich die unidentifizierte Masse als "Armus" und nimmt einen ann├Ąhernd humanoide Form an. Auf die Verhandlungen reagiert er abwehrend und als Tasha versucht zu Shuttle zu gehen, schie├čt er sie kurzerhand ab. Noch auf dem Planeten erliegt sie ihren Verletzungen, eine Reanimation auf der Krankenstation bleibt erfolglos. Unterdessen unterh├Ąlt sich Armus mit Deanna, welche feststellt, dass Armus ein zur├╝ckgelassenes Wesen der ehemaligen Bewohner ist, welche sich durch ihn ihrer Probleme entledigen wollten.

Riker kehrt mit einem Au├čenteam zur├╝ck, w├Ąhrend Worf entscheidet an Board zu bleiben, um von dortaus reagieren zu k├Ânnen. Armus spielt etwas mit dem Au├čenteam herum und "verschlingt" schlie├člich Riker. Deanna erkl├Ąrt ihm, dass sie zu allem bereit ist, wenn Armus die anderen gehen l├Ąsst. Unterdessen l├Ąsst sich Picard auf den Planeten beamen, um direkt mit Armus zu verhandeln. Nach weiteren Spielchen bringt er Armus schlie├člich dazu Riker gehen zu lassen und das restliche Au├čenteam zur├╝ckzubeamen. Zudem kann er Armus davon ├╝berzeugen ihn zu Troi zu lassen, indem er anbietet Armus m├Âglicherweise mitzunehmen. Troi kl├Ąrt Picard dar├╝ber auf, wie Armus "tickt", sodass Picard nun beginnt ihn zu provozieren. Der Plan geht auf, das Kraftfeld sinkt soweit ab, dass die Enterprise die verbliebenen Crewmitglieder herausbeamen kann. Mit einem Torpedo werden die Reste des Shuttles zerst├Ârt und der Plant zur Sperrzone erkl├Ąrt, um Armus jegliche Fluchtm├Âglichkeit zu nehmen.

Zum Abschluss bleibt noch eine traurige Aufgabe: Die F├╝hrungsoffiziere versammeln sich auf dem Holodeck, um von Tasha Abschied zu nehmen.

Kritik: Tja, was gibts an der Folge gro├č zu kritisieren? Eigentlich nichts. Weschli ist zwar dabei, aber rettet nicht das Schiff. Vielmehr haben Troi und Picard diese Ehre. Tasha stirbt vollkommen unerwartet, sinnlos, ohne Grund und keinen Heldentod. Armus nennt Data "Tin Man" (Blechmann), was eine nette Anspielung ist. Die Abschiedsszene wirkt zwar etwas kitschig, aber das ist ja offenbar das, was Tasha wollte. Ihre Rede gef├Ąllt mir eigentlich ganz gut und der abschlie├čende Dialog zwischen Data und Picard rundet die Folge ab.

Hmm, bleibt die Bewertung, die mir hier erneut schwerf├Ąllt. Solide Folge ohne gro├če High- oder Lowlights, wenn man mal von der Amination absieht - aber das entsprach eben dem Stand der Technik. Ich vergebe erstmal 10 Punkte = 2-


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
 
Start new topic
Antworten
TrekMan
Beitrag 16. Jun 2011, 21:05
Beitrag #2


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 101
Beigetreten: 14. June 11
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 2.301



Das war leider so eine Episode, die v├Âllig ├╝berfl├╝ssig war. Wenn man ├╝ber die Sinnlosigkeit des Todes philosophieren wollen, w├Ąre es auch etwas spannender oder erfrischender gegangen.
Was w├Ąre es gewesen, wenn man eine Geschichte mit Terroristen oder Piraten genommen h├Ątte. Was h├Ątte man Tasha einen Abgang bescheeren k├Ânnen.

7 Punkte

Sinnvoller w├Ąre gewesen sie einfach zu versetzten, so w├Ąre wenigstens die Option offen gewesen, dass sie wiederkommt.

Der Beitrag wurde von TrekMan bearbeitet: 16. Jun 2011, 21:05


--------------------
Wer an der Geschichte nicht partizipiert, macht die gleichen Fehler wieder.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Beiträge in diesem Thema


Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 1. June 2020 - 08:20