Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ 3. Staffel _ 3.05 - Impuls / Impulse

Geschrieben von: logan3333 9. Oct 2003, 21:11

TEXT

Geschrieben von: tabby 9. Oct 2003, 22:41

alles in allem eine wirklich anständuge Folge smile.gif
Kein Allheilbringer aber gut.
Die Idee mit den Vulknierzombies ist ok und wurde auch gut umgesetzt.
Außerdem ist die Folge spannend.

Ich gebe eine satte 2.

Geschrieben von: Oli 9. Oct 2003, 23:18

Dies war nun die 5. sehr gute Folge hintereinander, hoffe es geht so weiter.

+ Special Effects. Das bewegliche Asteroidenfeld mit diesen "sich ständig bewegenden und ineinanderkrachenden" Asteroiden ist sehr gut gelungen. Auch die Shuttle-Effekte waren äusserst spannend und etwas fürs Auge.

+ Kontinuität. Die Xindi-Datenbank wurde mehrmals erwähnt von T'Pol in ihrer Paranoia, es wird weiter nach Trellium gesucht und es gab eine Referenz zu der Folge "Breaking the Ice".

+ Jolene Blalock konnte zeigen, dass sie eine bessere Schauspielerin ist, als die meisten "Kritiker" denken... Sehr gute Vorstellung von ihr, Agression, Wut, Erschöpfung, Angst, all das hat sie sehr schön umgesetzt und sehr überzeugend rübergebracht!

+ Phase-Pistol-Feuer, MACO-Gewehr-Feuer und baller, baller, baller smile.gif Einige werden dies sicher negativ bewerten, doch ich fands klasse. Soviel gefeuert wurde nicht mal in den letzten 4 Folgen zusammen, doch es war notwendig wegen diesen Zombies, die nach gut einer Minute wieder aufstanden.

+ Die Musik im allgemeinen und vor allem bei den Kämpfen (ENT wird dafür langsam bekannt) war einfach wieder sensationell, passte hervorragend zu den Szenen und tat was für die (eh schon dagewesene) Spannung.

+ Die Atmosphäre auf dem Vulkanier-Schiff. Es ist düster, bedrohlich und einige male erschreckt man recht stark, als plötzlich Zombies aus dem dunkeln hervorpreschen oder auf einem springen. ph34r.gif

+ Sehr realistisch dargestellt: Reed kennt die Vulkanische Technik nicht so gut und macht einen Fehler, was zur Überlastung führt. Die (angesteckte) T'Pol ist rasend vor Wut und Reed ist äusserst überrascht, als ihn T'Pol wegschubst. (eventuell hatte er sogar einen kurzen Moment Angst vor ihr?!)

+ Die Enterprise hat nur 2 Shuttles und muss zuerst das 1. reparieren (das beschädigt wurde von den kleinen Asteroiden als Travis Trellium sammeln ging) um die anderen retten zu können! (im Gegensatz zu VOY...)

+ Die Vulkanier-Zombies waren was neues im Star Trek Universum. Nie haben wir sowas bisher gesehen und es war nur in wenigen Folgen so spannend.

+ Archers Entscheidung, alle 147 Vulkanier mit der Zerstörung des Schiffs zu töten war zwar hart, jedoch waren diese Zombies sowieso schon "tot", wie es auch Phlox bestätigt hat.

+ Travis hatte wieder mal einiges zu tun, was schön mitanzusehen war.

- Das 1. Shuttle war aber dennoch ein bisschen gar schnell wieder repariert und man sah danach keinen Kratzer mehr auf der Hülle.

- Hoshi hatte wieder mal nur 2 Sätze und war insgesamt ca. 20 Sekunden im Bild...


Note: 2+



PS: logan, die Idee mit der Umfrage ist nicht schlecht, wir könnten das doch ab jetzt bei jeder Folge machen, aber es wäre doch cool, wenn wir das mit dem Notensystem machen würden! Wir haben zwar nur 10 Antworten, aber die könnten wir so darstellen:

1. Note 1+
2. Note 1
3. Note 1-
4. Note 2+
5. Note 2
6. Note 2-
7. Note 3+
8. Note 3
9. Note 3-
10. Note 4+

@Admins/Mods: Könnte man bei der Umfragen-Funktion nicht auf mindestens 15 Antworten erhöhen? Wäre doch sicher nicht so schwer oder? Das hätten wir schon mehrmals gebrauchen können und das könnten wir hier auch wieder gut gebrauchen, um eine ganze Notenskala zu kreieren.

Geschrieben von: Chadwick 10. Oct 2003, 09:03

Glück gehabt. Paramounts Inhaltsbeschreibung klang ja wirklich nach Trash hoch 10 und eher nach einer Episode im erbärmlichen Lexx-Universum. laugh.gif Inzwischen glaube ich sogar, dass North Star ne gute Folge werden könnte.

Die 3. Staffel entwickelt sich wirklich SEEEEEHHHHRRRRR anständig. Statt stabilen Quoten würde ich mich allerdings noch mehr über wirklich steigende Quoten freuen. Wird Zeit das sich endlich mal rumspricht welch OBERHAMMER Enterprise ist, schon um unsere Mitgliederzahl im ehrenwerten Club der Enterprise Tabledancers zu erhöhen, deren Präsidenschaft momentan Mr. Oli inne hat. B)

Das Hoshi-Baby nicht allzuviel zu tun hat, ist nicht weiter tragisch, zumal ihr die kommende Episode ("Exile") gehört.

Übrigens, statt dem Punktesystem fände ich es völlig ausreichend wenn die Umfrage so aussehen würde:

01 Ausgezeichnet
02 Sehr gut
03 Gut
04 Nette Unterhaltung
05 Schlecht
06 Sehr schlecht
07 Absolut erbärmlich (für die Basher)

Geschrieben von: Der RvD 10. Oct 2003, 11:01

Diese Folge hat mir eher wenig gegeben.

Null Story, die über "Resident Evil" oder die durchschnittliche Borgfolge hinausgeht, pures Effektspektakel mit Phaserfight, Phaserfight und zwischendurch noch ein Phaserfight! (Die im übrigen alle stinklangweilig waren, denn im Gegensatz zum durchschnittlichen Zombie-Kinofilm ist es hier wohl klar wie Kloßbrühe, daß unsere Mannschaft überlebt, womit ein wesentlicher Spannungsherd auf Sparflamme köchelt.)

Positiv höchstens noch der B-Plot und T'Pols Ausführungen zu den Vulkaniern, die ausnahmsweise mal zu 100% den TOS-Vorgaben folgen (IIRC hat Spock diese Ausführungen zur Vergangenheit der Vulkanier mal fast genauso gehalten).

Gerade noch so: 3-

Demnächst aber bitte, bitte wieder was mit mehr Inhalt und Tiefgang...


(THE SEASON SO FAR:
The Xindi - 2-
Anomaly - 1-
Extinction - 5+
Raijin - 2
Impulse - 3-)

Geschrieben von: Chadwick 10. Oct 2003, 12:47

Tja, ich finde die Macher dürfen auch ruhig mal eine Episode bringen, die einfach nur unterhaltend ist, ohne Tiefgang und ohne Charakterentwicklung. Eine Folge die einfach nur Spass macht. So eine Art Michael Bay Serien-Episode im Trekuniversum.
Pure Effekthascherei, warum nicht? So lange sie so edel und aufwendig daherkommt wie Impulse hab' ich nichts dagegen.

Im übrigen ist es nett, dass sich Trek auch mal wieder dem Horror-Genre zuwendet.

Geschrieben von: Oli 10. Oct 2003, 13:15

QUOTE
denn im Gegensatz zum durchschnittlichen Zombie-Kinofilm ist es hier wohl klar wie Kloßbrühe, daß unsere Mannschaft überlebt, womit ein wesentlicher Spannungsherd auf Sparflamme köchelt.


Naja... Es war ja schon immer so in Star Trek, oder nicht? Es ist logisch, dass die Crew immer überlebt, damit muss man sich im Trek Universum abfinden, das muss man nicht erst seit ENT. Aber in ENT schafft man es, trotzdem spannend rüberzukommen obwohl wir wissen, dass alle überleben werden, eben dank der Atmosphäre und der Musik.

Geschrieben von: Der RvD 10. Oct 2003, 13:34

Naja - es war zumindest einmal ganz unterhaltsam anzusehen, was in der Tat vor allem an der stark verbesserten Präsentation in der 3. Staffel liegt. Glaube aber nicht, daß ich mir die Folge jemals wieder ansehen werde, also ist beim besten Willen nicht mehr als 'ne schwache 3 drin. Gerade wenn das Ende schon derart vorprogrammiert ist, sollte zumindest in Sachen Charakterentwicklung etwas passieren - sonst kann ich mich auch gleich mit Trash wie "Andromeda" zufrieden geben. (Oder, was wohl die sinnvollere Alternative wäre, die Kiste gleich auslassen. biggrin.gif)

Denn mal ehrlich, außer der (ohne Zweifel gut in Szene gesetzten) Action ging es doch in dieser Folge um gar nix.

Wer ist Michael Bay?

Geschrieben von: Khaanara 10. Oct 2003, 14:17

http://www.michaelbay.com/

Das ist der Regisseur von Armageddon, Mission to Mars, Pearl Harbour, The Rock und Bad Boys. Kaum Logik, aber dafür jede Menge Action. Im Fernsehen ist er an der Serie Quantico noch mit beteiligt.

Geschrieben von: Chadwick 10. Oct 2003, 14:20

B) Das selbe könnte man auch von Best of Boths World oder Scorpion sagen, nicht? Wie gesagt, die Folge soll einfach spass machen.

Michael Bay: Grössenwahnsinniger Regisseur von Filmen wie Bad Boys I + II, The Rock, Armageddeon. Sprich... sündhaftteure PopCorn-Filme, visuell berauschend, äusserst unterhaltsam aber so tiefsinnig und intelligent wie ne Folge von "Eine schrecklich nette Familie (Al Bundy)". Die Filme wollen nichts mehr als unterhaltend sein, genau wie Impulse.

EDIT: Hey, Khaanara bist mir zuvor gekommen laugh.gif

Btw... Mission to Mars ist von Brian DePalma, wenn ich mich recht erinnere. Tja und wenn nicht wird mich Mordred schon korrigieren. B)

Geschrieben von: Der RvD 10. Oct 2003, 14:22

Oh ja, das ist dann ein sehr guter Vergleich. Viel bumm, nix dahinter.

Gegen die meisten dieser Filme war "Impulse" ja noch 'ne Perle. Vor allem "Armageddon" steht ganz oben auf meiner persönlichen Haßliste...

Geschrieben von: deflektor 10. Oct 2003, 16:51

Last doch Leuten mit langsameren internet Verbindungen zumindest ein paar Tage zum runterladen. Auf jedenfall freu ich mich noch auf die Folge, auch wenn sie hier ja nicht so besonders abschneidet.

Geschrieben von: Oli 10. Oct 2003, 17:44

Wieso schneidet die Folge hier nicht so besonders ab?!?!

logan 1-
tabby 2
Oli 2+
Chadwick findet sie auch gut (ohne Note)

Der einzige, der bisher was gegen die Folge hat ist RvD mit einer 3.

Also wieso sollte die Folge hier nicht gut abschneiden?!

Geschrieben von: Be 12. Oct 2003, 23:26

Story: lasch, unoriginell, Trek goes 3D-Shooter, viel Bumbum
Ausführung: wunderbar, und Blalock spielt nicht übel!

ENT geh wirklich immer mehr in die Action-Ecke... Zuviel Elite Force gespielt, B&B? tongue2.gif

Trotz dem Anspruchslosigkeit dank der guten Aufmachung zeitweise recht spannend! In T'Pol steckt ja ein wahrer Dämon (im übertragenen Sinne ). Als Exorcist-Fan sieht man da schon die eine oder andere Parallele wink.gif

Da ich Zombies und 3D-Shooter mag: 2

Geschrieben von: Brühn 13. Oct 2003, 00:25

QUOTE
Als Exorcist-Fan sieht man da schon die eine oder andere Parallele

Fick mich!? Ich habe gesagt, du sollst mich ficken!

So in etwa? Es würde vom Niveau passen.

MfG
Brühn

Geschrieben von: Be 13. Oct 2003, 03:23

^Wenn man "The Exorcist" nicht kennt, könnte man meinen, du redest von einem Porno! Pfui... laugh.gif

Geschrieben von: Der RvD 13. Oct 2003, 09:54

Wie jetzt, Enterprise ist kein Porno? biggrin.gif

Und nach Lesen des Ami-BBS war ich mir schon fast sicher...wink.gif

Geschrieben von: Adm. Ges 13. Oct 2003, 23:44

Verdammt, da hab ich seit gestern die Folge und habs im Laufe des Tages ganz einfach vergessen zu gucken. Morgen denk ich aber (hoffentlich) dran! wink.gif

Geschrieben von: Damon Ridenow 14. Oct 2003, 19:27

Eine überwiegend gelungene Folge, das ist meine Einschätzung vom "Impulse".

Es wurde bereits erwähnt, dass die Grafiksets und die Musik in der 3. Staffel überwiegend sehr gelungen sind. Gerade die düstere Musik gefällt mir sehr gut, auch und besonders in dieser Folge.

Die Tatsache, dass in diesem Forum von "Zombies" die Rede war, ließ mich schlimmes erahnen, und ich wurde dann positiv überrascht. Die Erklärungen waren allesamt konform mit dem Star Trek Universum: die sehr starken Emotionen, die Vulkanier haben und die sie mit eiserner Disziplin kontrollieren, werden aufgrund dessen, dass die Kontrollen durch ein Nervengift aufgehoben werden, vollständig freigesetzt und äußern sich in Feindseligkeit und Paranoia. Die Tatsache, dass die Vulkanier immer wieder neu aufstehen und angreifen liegt weniger daran, dass sie "Untote" wären, sondern dass Archer strikte Anweisung gab, mit den Phasern die Vulkanier nicht zu töten, sondern nur zu lähmen.

Daher fallen mir insbesondere folgende Pluspunkte auf:

+ Konsistenz mit dem Star Trek Universum bezüglich der Gefühle von Vulkaniern
+ endlich einmal sind bei "Enterprise" die Vulkanier nicht die Übermenschen, sondern sind auch mal anfälliger als Menschen
+ Archer verbietet dem Soldaten, die kranken Vulkanier zu töten
+ T'Pol's Paranoia im Maschinenraum

Negativ ist lediglich folgendes gewesen:

- Obwohl Vulkanier über überragende körperliche Kräfte verfügen, presst Archer die paranoide T'Pol einfach so an die Wand und hält ihre Hand fest. Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass ein Vulkanier, der sich bedroht fühlt, noch ein wenig Extrakraft freisetzt.
- Phlox erkennt die Ursachen der Krankheit aufgrund von ein paar übermittelten Scans eines vulkanischen Standard-Tricorders (also nicht mal ein medizinischer Tricoder). Er hatte weder Gewebe noch einen Patienten, um Tests durchzuführen. Die Fähigkeiten dieses Mannes passen eher ins 27. Jahrhundert.

Alles in allem für mich eine sehenswerte Folge, die zwar nicht überragend ist, aber doch zu den besseren gehört.

Note: 11 von 15 Punkten.

Geschrieben von: Oli 14. Oct 2003, 20:22

QUOTE (Damon Ridenow @ 14. Oct 2003, 20:27)
Er hatte weder Gewebe noch einen Patienten, um Tests durchzuführen. Die Fähigkeiten dieses Mannes passen eher ins 27. Jahrhundert.

Harr, vielleicht erfahren wir einmal am Ende der Serie, dass Phlox aus dem 27. Jahrhundert stammt! wink.gif

Er ist ins 22. Jahrhundert gekommen um die Menschen und andere dieser Zeit zu studieren oder sowas hehe. Wäre doch eine gute Erweiterung des TCWs laugh.gif

Geschrieben von: logan3333 14. Oct 2003, 21:35

TEXT

Geschrieben von: Brühn 14. Oct 2003, 22:51

Das T'pol etwas schwächelt ist mir schon über die ganzen Staffeln verteilt aufgefallen.
ZB in Extinction, wo Archer versucht sie zu Vergewaltigen, oder so ähnlich, kann sie sich nicht wehren und jetzt behaupte ja nicht sie hätte es gewollt.

Der Rest deines Posts ist wieder reine Spekulation.

MfG
Brühn

Geschrieben von: Kemper 15. Oct 2003, 13:52

QUOTE (Brühn @ 14. Oct 2003, 22:51)
ZB in Extinction, wo Archer versucht sie zu Vergewaltigen

Hä?? Haben wir zwei unterschiedliche Episoden gesehen?

Geschrieben von: logan3333 15. Oct 2003, 19:13

TEXT

Geschrieben von: Be 15. Oct 2003, 19:35

laugh.gif Hehe, eine Vergewaltigungsszene ist mir auch nicht aufgefallen, T'Pol würde vielleicht ein wenig, äh, "bedrängt" wink.gif

Geschrieben von: Brühn 16. Oct 2003, 13:25

QUOTE
T'Pol würde vielleicht ein wenig, äh, "bedrängt"

Sexuelle Interaktion ohne die Einverständnis eines Partners ist bei mir immer noch Vergewaltigung.
Ich scheine mir diese Folgen irgendwie genauer anzusehen als du, logan33333, da du es ja nicht bemerkt hast.

MfG
Brühn

Geschrieben von: Rusch 16. Oct 2003, 14:47

QUOTE (Brühn @ 16. Oct 2003, 13:25)
QUOTE
T'Pol würde vielleicht ein wenig, äh, "bedrängt"

Sexuelle Interaktion ohne die Einverständnis eines Partners ist bei mir immer noch Vergewaltigung.
Ich scheine mir diese Folgen irgendwie genauer anzusehen als du, logan33333, da du es ja nicht bemerkt hast.

MfG
Brühn

Hey, hey, kein Grund darüber zu streiten. Ich denke man kann das so uns so sehen. Archer ist schon richtig rangegangen, aber das war ja nur ganz kurz. Letztendlich ist es müssig darüber zu reden. Wichtiger ist, dass T'Pol wohl den Vulkan Handgriff verlernt hat. Außerdem sind Vulkanier immer toughe Kämpfer gewesen. Aber vielleicht war T'Pol einfach nur zu überrascht um adäquat zu reagieren.

Geschrieben von: logan3333 16. Oct 2003, 19:16

TEXT

Geschrieben von: Brühn 16. Oct 2003, 20:58

Oder ich glaube nicht an den Vergewaltigungsmythos.
Kleiner Scherz. Was haben wir gelacht.

Also, logan3333, du könntest hier bloß mit einem juristischen Fachbegriff kommen, dass wäre Nötigung. Hättest du den gebracht, hätte ich dir zugestimmt und wir hätten uns einigen können. Hast du nicht, so haben wir uns nicht geeinigt. Tja, fast schon schade.

MfG
Brühn

Geschrieben von: logan3333 16. Oct 2003, 21:07

TEXT

Geschrieben von: Oli 17. Oct 2003, 00:39

Brühn, hast du die Folge wirklich gesehen? smile.gif Denn einen Vergewaltigungsversuch hab ich beim besten Willen nicht entdecken können.

Ich erinnere mich vage daran, dass du mal gesagt hast, du würdest die Folgen nicht saugen, doch ich könnte mich auch irren.

Geschrieben von: Brühn 17. Oct 2003, 13:27

Ich habe eben die Folge GANZ gesehen und musste gleich mal meine Meinung kundtun.

So, das war sie also, die bisher TOSigste aller Enterprisefolgen.
Nachdem ich mich nach Genuß derselbigen zurücklehnte waren meine Gedanken eigentlich nur noch:
Toll, super, so gelacht habe ich noch nie. Tolle Parodie auf jeden Zombiefilm, den ich je sah. Gestein beeinflusst neuralbahnen und sorgt dafür, dass sich die Vulkanier anschließend nicht mehr den Rasierschaum aus dem Gesicht wischen können. Sin & Leert, beides erfolgreiche Fernsehkritiker auf www.ballz.de, hätten ihre Freude daran gehabt.
Vulkaniermetzeln um Mitternacht. deutscher Arbeitstitel:Schlachtfest der blutrünstigen Grünblüter auf dem Kommandodeck.
Während ich also vor mich hinbroddelte, kam mir doch die Frage wo hier der Sinn vergraben oder besser versteckt ist und warum hier Spannung trotz eindeutiger Endung (ung) klein geschrieben wird. Denn spätestens nach dem fünften Überfall wusste ich wie der Hase läuft. Und während die Vulkanier es schaffen Türen zu verriegeln, Decks zu versiegeln und Giftgas einleiten können, schaffen sie es nicht ihre Waffen gerade Richtung Captain zu halten. Denn schließlich müssen wir, mit tiefen Augenringen, dem Captain entgegenwanken und versuchen, den mit einem Phaser bewaffneten Archer, mit primitiven Äxten! auf einem vulkanischen Schiff!, dem fortschrittlichen Volk!, den garaus zu machen. Kein Wunder das man nicht mal dazu in der Lage ist einen Statisten um die Ecke zu bringen, in der die Vulkanier sitzen.
Tja, Schade. Wären bei TOS und TNG lange Diskussionen gelaufen ging es hier um Vulkanier umzunieten. Auch die Entschuldigung, dass sie ja nur betäubt wurden zieht nicht, denn obwohl auf einer "Rescue Mission", auf gar keinen Fall töten, (O-Ton T'Pol) jagen wir den Kahn ein paar Minuten später in die Luft. Inkonsequent nennt man das und Zuschauerverarschung. Den nach Gefangene foltern ist Massenmord das nächste Verbrechen das wir Mr Jonathan (aktive NS-Euthanasie / Kriegsverbrecher) Archer anlasten können.

5-6
MfG
Brühn

Geschrieben von: Rusch 17. Oct 2003, 13:51

QUOTE (Brühn @ 14. Oct 2003, 22:51)
Das T'pol etwas schwächelt ist mir schon über die ganzen Staffeln verteilt aufgefallen.
ZB in Extinction, wo Archer versucht sie zu Vergewaltigen, oder so ähnlich, kann sie sich nicht wehren und jetzt behaupte ja nicht sie hätte es gewollt.

Der Rest deines Posts ist wieder reine Spekulation.

MfG
Brühn

Da es so viel Streit gibt, hier nur eine politisch korrekte Version von Bühls Beitrag:

Das T'Pos nicht in körperlicher Höchstform (schwächlt ist eine negative Unterstellung) ist mir schon über die ganze Staffel verteilt aufgefallen.
ZB in Extinction, wo ein Extraterrestrischer der vormals Archer war (Archer war zum Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfähig) versucht sie sexuell zu nötigen (Vergewaltigen ist zu stark) oder so ähnlich, scheint sie hilflos. (der Rest muss raus, denn damit werden T'Pol unlautere Absichten unterstellt, die in keinster Weise zu beweisen sind).

biggrin.gif

Geschrieben von: logan3333 18. Oct 2003, 13:49

TEXT

Geschrieben von: Brühn 18. Oct 2003, 15:32

Mein Verdacht:Du gibst keinen Kritikpnkt an.
Ich könnte jetzt zu sehr vielem Stellung nehmen, aber beschreibe mir doch erst einmal, wo ein Widerspruch war bzw wo du einen Widerspruch siehst?

MFG
Brühn

Geschrieben von: logan3333 18. Oct 2003, 19:26

Ok als erstes behauptest du dass das die "TOSigste" Show von Enterprise war, dann meinst du aber das man über das Schicksal der todgeweihten Vulkanier zu wenig beraten wurde, nicht wie in TOS, und da liegt der Widerspruch. Die Show kann nicht gleichzeitig TOSig sein und dann nicht wie TOS sein!

Geschrieben von: Brühn 18. Oct 2003, 23:30

Dieser "Widerspruch", den du dir ausmalst ist ganz einfach zu klären.
Der Grundansatz:Mad Vulcans in Space-Powered by Mistery-Gestein ist TOSig.
So abgedreht und durchgeknallt.
Die Umsätzung ist richtig schön Enterpriseniveau. Die ist Quake 3 mit Enterprise Mod.
Also, ganz einfach.

MfG
Brühn

Geschrieben von: tabby 19. Oct 2003, 09:45

QUOTE (Brühn @ 17. Oct 2003, 14:27)
Den nach Gefangene foltern ist Massenmord das nächste Verbrechen das wir Mr Jonathan (aktive NS-Euthanasie / Kriegsverbrecher) Archer anlasten können.

Jetzt komm mal wieder runter!!

1. die Vulkanier wären eh gestorben
2. Euthanasie passiert auf Wunsch des Patienten
3. Du bist der Ankläger auf den die Welt gewartet hat..


.............


Nachdem ich jetzt innerhalb recht kurzer Zeit die 2. Beschwerdemail (!!) über Dich, bzw Deine Beiträge hier bekommen habe, habe ich langsam aber sicher den Kanal ziemlich voll!

.. um im Klartext zu sprechen: Deine von oben-herab-alle-anderen-sind-dumm-nur-ich-bin-der-Geilste-Art geht offensichtlich vielen hier auf den Nerv.
Also: Stell das ab!!

Geschrieben von: Adm. Ges 19. Oct 2003, 10:38

Hehe Tabby, diese Seite von dir kennen wir ja noch garnicht wink.gif

Um (v)B mal etwas zu "schützen", im Gegenteil stelle ich aber auch fest, dass viele von anfang an seinen Argumenten negativ (und mit einer gewissen Agression)gegenüberstehen, da sie von ihm kommen. Aber wie schon gesagt, hier ist dein Bereich Tabby, hier kannst du regelkonform walten bis der Arzt kommt.

Also Brühn, Tabby hat befohlen - AUSFÜHREN! wink.gif

Geschrieben von: Brühn 19. Oct 2003, 10:45

Um das Maß voll zu machen:

QUOTE (Tabby)
1.Irgendwann stirbt jeder

Jeder Mensch stirbt. Trotzdem ist das scheinbar kein Grund Mörder nicht zu verurteilen.
QUOTE (tabby)
2. Euthanasie passiert auf Wunsch des Patienten

2.Ich habe ja extra NS-Euthanasie erwähnt.
QUOTE (Tabby)
Du bist der Ankläger...

3.Ich hatte trifftige Gründe als ich über meine, zugegebeenermaßen zynische, Kritik Quote: Meine Meinung /Quote geschrieben habe.
Ich habe nie ernsthaft in Anspruch genommen meine Meinung sei die einzig wahre. Das ich sie verteidige sollte aber (hoffentlich) klar sein.


MfG
Brühn

Geschrieben von: tabby 19. Oct 2003, 11:16

QUOTE
(Brühn):Ich habe nie ernsthaft in Anspruch genommen meine Meinung sei die einzig wahre. Das ich sie verteidige sollte aber (hoffentlich) klar sein.

Das ist mir schon klar,. Es handelt sich hier ja auch um ein Diskussionsforum, in dem verschiedene Meinungen diskutiert werden können. Da sich aber offensichtlich Leute durch Deine Beiträge, oder durch den Ton welchen Du in Deinen Beiträgen benutzt, gestört fühlen, solltest Du daran arbeiten niemanden auf den Schlips zu treten.

QUOTE
(Ges):im Gegenteil stelle ich aber auch fest, dass viele von anfang an seinen Argumenten negativ (und mit einer gewissen Agression)gegenüberstehen, da sie von ihm kommen.

Vielleicht,.. allerdings wird diese Agression (falls es sie gibt) auch ein wenig provoziert.

QUOTE
(Ges):Aber wie schon gesagt, hier ist dein Bereich Tabby, hier kannst du regelkonform walten bis der Arzt kommt.

Wasn fürn Arzt?? tongue2.gif
..
Eigentlich mag ich solche Ansprachen nicht gern leiden. Da aber mittlerweile die 2.Beschwerde bei mir ankam sah ich mich dazu genötigt smile.gif

Geschrieben von: Adm. Ges 19. Oct 2003, 11:23

QUOTE (tabby @ 19. Oct 2003, 12:16)
QUOTE
(Ges):Aber wie schon gesagt, hier ist dein Bereich Tabby, hier kannst du regelkonform walten bis der Arzt kommt.

Wasn fürn Arzt?? tongue2.gif

Das kannst du dir aussuchen. Ich dachte da erstmal nur an deinen "Hausarzt", wenn du dir dabei allerdings die Zähne ausbeißt, dann natürlich der Zahnarzt, wenn du wegen der Aufregung Ausschlag bekommst, dann musst du zum Hautarzt und wenn du sogar Herzrasen bekommst, dann solltest du zum Kardeologen.
Wenn du dir allerdings nen Knacks wegholst, dann solltest du mal zum Counselor gehen B)

Aber ich glaub wir kommen vom Thema ab wink.gif

Geschrieben von: Rusch 26. Oct 2003, 23:03

Also die Zombievulkanier waren lustiger als gedacht.
Die Folge war recht gut gelungen. Dafür gibt es einen 2+

Geschrieben von: Damon Ridenow 27. Oct 2003, 08:48

QUOTE (tabby @ 19. Oct 2003, 12:16)
Da sich aber offensichtlich Leute durch Deine Beiträge, oder durch den Ton welchen Du in Deinen Beiträgen benutzt, gestört fühlen, solltest Du daran arbeiten niemanden auf den Schlips zu treten.

Ich habe ein Problem mit diesem Beitrag. Warum?

Erst mal ein wenig Reflexion über gewisse Forenteilnehmer. Es gibt eine bestimmte Sorte von Forenteilnehmer, die ich bisher in praktisch jedem Forum, in dem ich bin, vorgefunden habe. Es handelt sich dabei um eine Person, die in der Regel sehr intelligent und eloquent schreibt. Diese Person gefällt sich in der Rolle des Agent provocateurs bzw. des Advocatus diaboli. Vermutlich diskutiert diese Person gerne und tauscht Argumente aus mit dem Ziel der intellektuellen Herausforderung. Manchmal werden provokative Vermutungen oder Thesen aufgestellt und mit Argumenten untermauert. Es geht aber primär nicht um den Austausch über Inhalte, sondern über den kognitiven Sieg in einer Diskussion, wobei das Thema eher zweitrangig ist. Häufig ist einer solchen Person mit Argumenten nicht beizukommen; daher neigen manche Forenteilnehmer in ihrer Unterlegenheit dazu, einen Moderator zu Hilfe zu rufen. So. Bisher habe ich ganz allgemein über meine Erfahrungen auf den verschiedensten Boards gesprochen.

Meine Meinung zum jeweiligen Advocatus diaboli eines Boards ist, dass es sich dabei um eine wichtige und unverzichtbare Person handelt. Sie belebt das Board, indem sie kontroverse Diskussionen initiiert. Sie bringt zu jedem Argument ein Gegenargument, sodass eine ECHTE Diskussion zustande kommen kann. Ich meine, was bringt eine Diskussion, wenn alle EINER Meinung sind? Durch den Advocatus diaboli hat man die Möglichkeit, seine Argumente dem "Stahlbad von Gegenargumenten" zu unterziehen, um zu prüfen, ob die eigenen Meinung es wert ist, weiterzubestehen, oder ob die eigenen Argumente der Prüfung nicht standhalten können.

Als ich vor einiger Zeit die Registrierung hier auf diesem Board abwickelte tat ich dies in der Hoffnung, mich mit anderen Fans von Star Trek austauschen zu können. Überrascht war ich durch die Tatsache, dass es hier nicht einen, sondern mindestens zwei Advocati diaboli gibt; das war mir zuvor nicht passiert.

Zurück zu meinem Problem. Ich sehe hier die Gefahr, dass in einer Diskussionsrunde ein Advocatus diaboli einen Maulkorb verpasst bekommt, was dem Board kaum gut tun kann. In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals auf eine Tendenz hinweisen, die ich in meinem allerersten Beitrag gepostet hatte: ob dies hier ein Pro-Enterprise und Contra-Voyager-Board ist, denn ICH lese oben (Star) Trek BBS. Brühn wird meinem Eindruck nach für eine konsequente, aber argumentative (!!!) Negativhaltung gegenüber Enterprise ermahnt (wobei provokante Thesen eine Diskussion beleben können). Vorher müssten die Moderatoren konsequenterweise erst einmal all diejenigen ermahnen, die sich Voyager gegenüber herabwürdigend, diffamierend, beleidigend oder respektlos und NICHT argumentativ äußern. Und diese Moderatorenhaltung muss dann ungeachtet persönlicher Sympathie bzw. Antipathie und ungeachtet der eigenen Meinung zum Thema durchgehalten werden. By the way, ich bin gerne bereit, mal all diese Beiträge gegen Voyager herauszusuchen, bei denen ich ein- oder zweimal heftig geschluckt habe und mir dachte: Ignoriers einfach, ist den Streß nicht wert..........

Geschrieben von: Matt 27. Oct 2003, 10:11

Schöner Beitrag, Damon. Leider an dieser Stelle etwas off-topic, aber warum soll man etwas nicht genau dann an Ort und Stelle diskutieren, wenn es notwendig wird?

Darum kurz dazu einige Erläuterungen:

Auch wenn die Beteiligten der Auseinandersetzung angehalten wurden, sich zu mäßigen (z.B. logans Kommentar gegen Brühn, er möge eine Janeway-Actionfigur nehmen und... naja du weißt schon), so war das keine Ermahnung im Sinne der Boardregeln, sondern eine informelle, aber nachdrücklich vorgetragene Bitte um mehr Diskussionskultur.

Daß einige ENT-Fans, die von unseren beiden Advocati diaboli argumentativ gegen die Wand gedrückt wurden, einen Moderator um Hilfe bitten, ist IMO legitim. Die Reaktion seitens Tabby war ja dann auch alles andere als folgenschwer. Es ist absolut kein Problem, die Diskussionsteilnehmer zu ersuchen, niemandem auf den Schlips zu treten. Damit ist ja nicht gemeint, man möge seine kontroversen Argumente für sich behalten, damit sich die in Sachen Eloquenz weniger befähigten Boardmitglieder nicht so sehr in die argumentative Defensive getrieben sehen, sondern daß der Diskussionstil nicht aus Herablassung oder gar (Vorstufen zum) persönlichen Angriff besteht. Mehr haben wir nicht unternommen. Wir sehen, daß die Diskussionen durch kontroverse Meinungen in jeder Hinsicht belebt werden und würden darum auch nie auf die Idee kommen, das Äußern solcher Meinungen verhindern zu wollen - sofern sie sachlich und ohne selbstzweckhafte Provokationen daherkommen. Mag sein, daß es Leute gibt, die jedwede kritische Äußerung von vornherein unterbunden sehen wollen, aber das ist mit uns nicht zu machen.

Was Voyager betrifft: Es stimmt, dieses Board ist nicht unbedingt Sammelplatz vieler VOY-Liebhaber. Darum neigt der eine oder andere gern dazu, Voyager schlechtzumachen. Ich bin aber schon lange hier dabei und kenne die meisten Boardmitglieder schon länger. Darum kann ich dir versichern, daß die meisten unsachlichen Voyager-Verrisse immer ironisch gemeint sind, nur daß halt aus der Gewohnheit heraus mittlerweile keiner mehr mit Smileys darauf hinweist. Das mag für Neulinge sicherlich irritierend sein. Beispielsweise könnte ich sagen: Wozu muß ich Voyager schlechtmachen? Voyager wurde schon von B&B schlecht gemacht. Dieses Wortspiel könnte exemplarisch für die Attitüde vieler Board-Mitglieder bezüglich Voyager stehen. D.h. selbst wenn man findet, Voyager sei die schwächste ST-Serie, so sind wir (fast) alle doch Trekkies genug, um zu sagen: Auch Voyager ist Star Trek, auch Voyager hatte seine Momente! Darum ist der Vergleich mit der Situation ENT-Gegner vs. ENT-Fan IMO nicht angemessen und darum kann von dem einen nicht auf das andere geschlossen werden. Ich kann dir aber versichern, daß Voyager-Bashing um des Bashings willen oder gar persönlicher Angriff auf Voyager-Fans von uns ebenfalls nicht geduldet wird.

Geschrieben von: tabby 27. Oct 2003, 14:49

hm? smile.gif

.. wie es oben schon richtig gesagt wurde, wenn alle einer Meinung sind erübrigt sich jegliche Diskussion von selbst, bevor sie überhaupt anfängt.
Das hier ist ein Diskussionforum, hier werden nunmal unterschiedliche Meinungen diskutiert. Daran ist natürlich nichts auszusetzen..
Das heißt aber nicht, das es in Ordnung ist wenn die User sich hier anmaulen und dabei persönlich werden.
Ich erhielt inerhalb kurzer Zeit, also weniger Tage 2(!) emails mit Beschwerden über Brühns Beiträge. Jemand fühlte sich also offensichtlich persönlich angegriffen. Logan´s Janeway-Actionfigur-Kommentar war natürlich auch nicht in Ordnung, obwohl ich zugeben muss im ersten Moment darüber gelacht zu haben.
So etwas muss doch nu wirklich nicht sein. Verschiedene Meinungen zu haben und für diese einzustehen ist in Ordnung, aber dabei persönlich zu werden und sich mehr oder weniger zu beschimpfen werde ich nicht tolerieren.
Dafür gibt es andere Medien,.. wenn sich die User beschimpfen wollen oder einfach nur unfreundlich zueinander sein wollen, sollen sie ihre Nettigkeiten per mail oder ICQ austauschen, aber nicht hier!

Thema VOY: Ich persönlich mag VOY als Gesamtwerk nicht.... dazu stehe ich auch!! Das heißt aber nicht das ich das Recht habe einen VOY Fan, falls es hier einen gibt, persönlich anzugehen.

Geschrieben von: Der RvD 27. Oct 2003, 14:58

Es gibt zumindest mal einen...smile.gif

(Der sich im übrigen nicht in geringsten angegriffen fühlt...als VOY noch lief, war ich schließlich im World BBS, bin also weit Schlimmeres gewöhnt...biggrin.gif)

Geschrieben von: Be 27. Oct 2003, 15:02

Nur ganz, ganz kurz: Wer extreme Meinungen vertritt, muss mit Gegenwind rechnen. Dass ist punkto ENT, Politik, Religion etc. so. Die Advokaten des Teufels rechnen IMO mit negativen Reaktionen und laben sich sogar ein bisschen dran, stimmts?

Geschrieben von: Oli 27. Oct 2003, 19:05

Ich möcht nur schnell die Meinung einiger aufgreiffen, die ENT-Fans könnten "argumentativ" nicht mit unseren beiden Advocati diaboli mithalten und würden deshalb den Mod kontaktieren.

Damit bin ich absolut nicht einverstanden, denn so wie es da steht hiesse das, unsere Advocati diaboli hätten gewaltige Argumente gegen ENT, während die Fans dem nichts entgegenzusetzen hätten und zum Mod rennen... Die rennen eher zum Mod, weil sie sich wie schon gesagt von der "von-oben-herab-Argumentation" auf den Schlips getreten fühlen... Ich dnke, dass beide Seiten jeweils gute Argumente vorbringen, das aber aneinander vorbei geredet wird. Die Advocati diaboli (der Ausdruck gefällt mir wirklich biggrin.gif) lesen gar nicht richtig was die Fans schreiben, die Fans lesen gar nicht richtig was die Advocati diaboli schreiben. Jeder wirft jedem vor keine gute Argumente gegen oder für die Serie zu haben usw. smile.gif Zu einem Ergebnis kann man bei sowas sowieso nicht kommen, denn anstatt sich anzunähern haben wir uns in den letzten Monaten nur weiter voneinander entfernt.

Des ist auch ein Grund dafür, dass zB ich persönlich gar nicht mehr "streiten" mag, ob jetzt ENT gut oder nicht gut ist, mir gefällt die Serie wahnsinnig gut *ICH BIN ENT FAN!* und das nimmt mir niemand weg, Punkt. tongue2.gif

Geschrieben von: logan3333 27. Oct 2003, 20:35

@Ridenow aha wir Fans rennen zum Mod, weil Brühn schlüssige, logische, unantastbare unumstößliche Argumente hat . . . . ROFL biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

Brühn läst keine andere Meinung gelten und scheint auf Gegenargumente nicht einzugehen, ich habe den Eindruck das er das nur macht um Unfrieden zu stiften und Hass zu sähen! Advocati diaboli? Von wegen, Brühn ist höchstens des Teufels Zahnweh!

QUOTE
Brühn . . . . ja, Schade. Wären bei TOS und TNG lange Diskussionen gelaufen ging es hier um Vulkanier umzunieten. Auch die Entschuldigung, dass sie ja nur betäubt wurden zieht nicht, denn obwohl auf einer "Rescue Mission", auf gar keinen Fall töten, (O-Ton T'Pol) jagen wir den Kahn ein paar Minuten später in die Luft. Inkonsequent nennt man das und Zuschauerverarschung. Den nach Gefangene foltern ist Massenmord das nächste Verbrechen das wir Mr Jonathan (aktive NS-Euthanasie / Kriegsverbrecher) Archer anlasten können.  . . . .


Hier geht mir der Hut hoch! ABER nicht weil er Enterprise runtermacht, sondern wegen der beispielosen Respektlosigkeit der Geschichte UND DER OPFER DER NATIONALSOZIALISTEN gegenüber ist unerträglich!!!

Und darum verweigere ich Brühn den Dialog in der Zukunft!

Geschrieben von: Damon Ridenow 27. Oct 2003, 21:40

Uff, hier hat sich heute Morgen auf meinen Beitrag hin sehr viel getan. Also werde ich natürlich auch zu einigen Dingen Stellung beziehen.

@Matt:

Ich danke dir dafür, dass du so ausführlich und sachlich auf meinen Beitrag eingegangen bist . Erlaube mir, darauf hinzuweisen, dass ich selbst zwei private Foren administriere und moderiere, sodass ich mit einigen typischen Problemen, mit denen ein Moderator konfrontiert wird, ein wenig vertraut bin (im übrigen diskutiere ich derzeit mit dem Administrator eines örtlichen Sportclubs, ob ich mich dazu bereit erkläre, im Forum zu moderieren, eventuell als Teamleiter der Moderatoren). Ich bin mit der von mir beschriebenen Problematik der Advocati diaboli aus eigener Erfahrung vertraut und kenne es, dass manche Leute kommen und eine Ermahnung oder das Bannen des Advokaten verlangen, teils verbunden mit der Drohung, sonst das Forum zu verlassen. Solange jedoch der Advokat die Boardregeln beachtet, gibts keinen Grund zum Bannen oder zum Ermahnen. Denn ich stelle an mich als Moderator den Anspruch, für die Einhaltung der Rahmenbedingungen zu sorgen, die ich aufgestellt habe, unabhängig von meiner persönlichen Sympathie oder Antipathie und unabhängig von meiner persönlichen Meinung zum jeweiligen Thema. Und in den anderen Foren, in denen ich einfach nur Mitglied bin, erwarte ich von den Moderatoren nichts anderes. Daher bin ich froh zu lesen, dass du das genauso wie ich siehst.

@tabby:

Hmm, es haben sich 2 Mitglieder über Brühns Beiträge beschwert, weil sie sich persönlich angegriffen FÜHLTEN. Ich finde es stets wichtig, einen Menschen mit seinen Gefühlen Ernst zu nehmen, behalte dabei aber auch im Hinterkopf, dass Gefühle etwas höchst subjektives sind und jeder realen Basis entbehren können. Beispiel gefällig? Du schreibst heute einen Beitrag als Reaktion auf mich und ergänzt: "Das heißt aber nicht das ich das Recht habe einen VOY Fan, falls es hier einen gibt, persönlich anzugehen." Herrje, nun kann ich mich aber persönlich angesprochen fühlen, und da ich mich an mindestens 2 Stellen in diesem Forum als Voyager-Fan geoutet habe, kann ich deine Aussage als persönlichen Angriff auf mich werten. Ich könnte beispielsweise argumentieren, dass du mich bewusst ignorieren bzw. provozieren willst. Ergo müßte ich mir nun einen Moderator suchen, bei dem ich mich über deinen Beitrag beschwere. Und wenn ich meine Freundin davon überzeugen kann, sich auch darüber zu beschweren, dann hat der Moderator innerhalb einer Stunde zwei Beschwerden per Email im Posteingang. Aber, wie gesagt, es war einfach ein Beispiel.

Im übrigen habe ich auf die Schnelle keinen Beitrag von Brühn gefunden, in dem er meiner Meinung nach explizit gegen eine Boardregel verstossen hätte (was natürlich nicht heißt, dass es einen solchen gibt). Bei einigen anderen Leuten jedoch könnte man die eine oder andere Passage in diese Richtung auslegen. Dann muss aber gleiches Recht für alle gelten, sonst ists bei Brühn einfach ein Mundkorb für einen konträren Geist, beeinflusst duch persönliche Antipathie.

@Der RVD:

Dann bin ich der Zweite, aber in erster Linie bin ich Star Trek Fan. Besser gesagt, ich bin Fan jeder guten Folge von TOS, TNG, DS9, VOY und ENT. Und gute Folgen hat jede der Serien.

@Voivod:

Ist möglich, verstößt aber gegen keine Boardregel biggrin.gif

@Oli:

Ich möchte sicherheitshalber darauf hinweisen, dass meine Aussage, dass manche Mitglieder sich beim Moderator wegen eines Advocatus diaboli beschweren, weil sie argumentativ nicht weiterkommen, in meiner ALLGEMEINEN Passage über Foren stand, konkreter gesagt aus meiner Erfahrung als Moderator in meinem Forum. Ich habe niemandem in diesem Forum unterstellt, dass er sich aus diesem Grund über Brühn beschwerte!!

@logan3333:

Sorry, hast du MICH jetzt als "Roadshow" angesprochen? mad.gif

Geschrieben von: logan3333 27. Oct 2003, 21:47

^ Tatsächlich, Tschuldigung!!! Wurde bereits ausgebessert! ohmy.gif

Geschrieben von: Brühn 27. Oct 2003, 21:59

Ich habe Tabby durchaus schon gesagt das ich nicht damit einverstanden bin, wenn er mir sagt, und so ist es bei mir rübergekommen, ich soll mein Verhalten doch gefälligst ändern, da sich irgendjemand, über irgendeinen meiner Beiträge beschwert hat.




QUOTE
Hier geht mir der Hut hoch! ABER nicht weil er Enterprise runtermacht, sondern wegen der beispielosen Respektlosigkeit der Geschichte UND DER OPFER DER NATIONALSOZIALISTEN gegenüber ist unerträglich!!!

Und darum verweigere ich Brühn den Dialog in der Zukunft

Tja was soll ich da dazu sagen? Vielleicht nehme ich einfach mal folgenden Vergleich:
Du machst morgen im Büro einen Witz über Schwule im Büro.
Die Lacher sind auf deiner Seite, meistens jedenfalls. Ausnahmen sind selten, wenn der Witz gut ist.
Du erzählst einen anderen Witz über Adolf, Juden, oder sonst etwas in diese Richtung. Plötzlich wird betretenes Schweigen um dich herum sein. Und vielleicht wird sogar irgendjemand folgendes sagen:"Über so etwas macht man doch keine Witze...".

Und das, logan3333, ist die pseudomoralische Gesellschaft live. Die Gesellschaft die kein Problem hat Witze über Kannibalen oder Kinderschänder zu machen (3 Kinder unterhalten sich, sagt eine mein Papi hat soooo einen großen, der ist bestimmt 30 Zentimeter usw.) aber plötzlich denkt die moralische Vergeltungskeule herausholen zu müssen, wenn es über irgendetwas geht, dass das 3. Reich auch nur im entferntesten tangiert.

MfG
Brühn

Geschrieben von: Damon Ridenow 27. Oct 2003, 22:10

QUOTE (logan3333 @ 27. Oct 2003, 21:47)
^ Tatsächlich, Tschuldigung!!! Wurde bereits ausgebessert!  ohmy.gif

Na dann hab ich dich wieder lieb

Geschrieben von: tabby 27. Oct 2003, 22:28

QUOTE (Brühn @ 27. Oct 2003, 22:59)
Ich habe Tabby durchaus schon gesagt das ich nicht damit einverstanden bin, wenn er mir sagt, und so ist es bei mir rübergekommen, ich soll mein Verhalten doch gefälligst ändern, da sich irgendjemand, über irgendeinen meiner Beiträge beschwert hat.

Nein, ich meinte nicht das Du Dein Verhalten ändern sollst, sondern das Du bitte den Ton Deiner Beiträge ändern sollst.. Denn der Ton war denke ich der Stein des Anstosses.

Ich habe nicht vor Dir Deine Meinung zu nehmen oder so smile.gif
Warum auch..?

Geschrieben von: Adm. Ges 13. Nov 2005, 23:35

*bumpy

Auch Vulkies feiern Halloween...

Geschrieben von: Aran 14. Nov 2005, 00:31

Kurzweiliges Vulkaniergemetzel in ansprechender technischer Ausstattung. Etwas abgedroschen mittlerweile, aber wenigstens blieb die Episode nicht ohne Auswirkungen. Über die kann man dann ab "Damage" wieder wunderbar streiten. wink.gif

11 Points

Geschrieben von: Der RvD 14. Nov 2005, 00:33

Diese Folge würd' ich hingegen mittlerweile 'ne komplette Note abwerten. Völlig inhaltslose Effekthascherei, die beim ersten Mal schon nicht wirklich spannend war und mit jeder weiteren Wiederholung nur verliert. Heiße Luft und nix dahinter.

Geschrieben von: Aran 22. Feb 2007, 00:07

QUOTE (Aran @ 14. Nov 2005, 00:31)
Kurzweiliges Vulkaniergemetzel in ansprechender technischer Ausstattung. Etwas abgedroschen mittlerweile, aber wenigstens blieb die Episode nicht ohne Auswirkungen. Über die kann man dann ab "Damage" wieder wunderbar streiten. wink.gif

11 Points

^^Kann ich auch heute so stehen lassen. Hat wieder Spaß gemacht.

Zwischenstand 2007:

The Xindi – 9
Anomaly – 13
Extinction – 5
Rajin – 10
Impulse – 11

Ø 9,6

Geschrieben von: Voivod 24. Nov 2017, 08:10

^lol...! WTF?

Eigentlich ist der ganze Thread zum Schreien komisch. Wir Trekkies waren schon seltsame Gesellen, ganz lieb ausgedrückt. Nicht ganz gebacken trifft es wohl eher! mrgreen.gif Hoffentlich verpasse ich die "böse" Folge mit der Luftschleuse nicht, als fast schon virtuelle Schlägereien ausbrachen damals.

Heute also wieder eine Folge Nostalgie-ENT zum Frühstück auf 7Maxx! smile.gif Naja, ganz nettes Actionspektakel. Vulkanierzombies, yeah! Story etwas gar banal, aber es wird ausgiebig geballert. Sehr ausgiebig sogar, hat mich überrascht. Ich denke, damals waren 3D-Shooter voll im Trend, und die Folge war eine Art Hommage, evtl...? wink.gif Star der Folge ist Aggro-T'Pol, und sie macht eine gute Figur! Bzw. sie setzt ihre gemachte Figur gut ein! Ohne Schlauchbootlippen wäre das echt eine Hübsche gewesen.

Ganz erträgliche Folge für Actionknaben. Hätte auch als SG5-Episode funktioniert.


Geschrieben von: Der RvD 24. Nov 2017, 10:11

SG5? Wird das dereinst mal die Serie mit MacGuyvers Urenkel? Ein SG1/B5-Crossover? Oder stehe ich da gerade gewaltig auffem Schlauch? mrgreen.gif

Immerhin, wo ich den Thread hier so Revue passieren lasse: 2003 hatte ich offenbar keine Ahnung, wer Michael Bay ist. Einfachere, unschuldigere Zeiten, ja. Aber keine schlechteren. mrgreen.gif

Geschrieben von: Aran 24. Nov 2017, 12:20

@Voivod:

Die Luftschleusenaction war in Folge 2 „Anomaly“.

Geschrieben von: Voivod 24. Nov 2017, 13:07

Äh ja, Stargate SG1... unsure.gif laugh.gif

Ich habe recherchiert: Es war nicht "Anomaly", es war "Damage", welches die ENT-Hasser entgültig kollabieren liess! Schon wegen "Anomaly" beginnen einige zu schluchzen, aber aber wegen "Damage" brechen sie zusammen. Dort drehen sie komplett ab. Da habe ich mich erinnerzugstechnisch vertan. Lest die jeweiligen Threads dazu! smile.gif Auf eigene Gefahr, lol... mrgreen.gif Jaja, die Trek-Welt war damals echt noch unschuldig, wie die Trekkies auch... laugh.gif Unbefleckt und mit Engeln in den Herzen. rotate.gif

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)