Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ 3. Staffel _ 3.20 - Die Vergessenen / The Forgotten

Geschrieben von: Raven 28. Apr 2004, 10:42

So eine neue Woche und eigentlich auch eine neue Folge, aber wie letzte Woche, lässt die Folge wiedereinmal auf sich warten, denn bis jetzt konnte ich noch nichts im netz finden.

Vieleicht ist es so wie letzte woche und die Episode kommt erst morgen da der UPN Feed wieder verspätet ausgestrahlt wird. Oder hat jemand von euch die Episode schon sichten können?


ps: ich hab mich in der Überschrift geirrt, die Folge heiß The Forgotten, könnte dies bitte ein Moderator ändern danke smile.gif

Geschrieben von: Be 28. Apr 2004, 11:50

Hehe, kaum ist die Aufregung um "Damage" abgeebbt, steht schon die neue Folge vor der Tür! Mal sehen, wie lange dieser Thread wird.... wink.gif

(BTW: Thanx @Raven für die PM! Im Moment bin ich nur zu faul sie zu lesen, sie ist einfach zu lang! mrgreen.gif )

Edit: "ENT not out!!!!" heisst es da in den einschlägigen Channels.... sad.gif

Geschrieben von: tabby 28. Apr 2004, 12:22

QUOTE (Voivod @ 28. Apr 2004, 12:50)
Edit: "ENT not out!!!!" heisst es da in den einschlägigen Channels.... sad.gif

Ja, Jean_Grey hat mir gerade erzählt das die Folge um 1 Uhr GMT draussen ist. Das heisst soviel viel um 2 Uhr CET,..
Also könnte man wenn man denn wollte sich ab 3 Uhr CET um die Folge bemühen tongue2.gif

Geschrieben von: Kemper 28. Apr 2004, 14:27

Scheint wohl wirklich dauerhaft 24 h Verspätung bei allen restlichen Episoden zu geben ... naja kann man nicht ändern ...

Geschrieben von: Oli 28. Apr 2004, 19:38

Wie gut das ich morgen frei habe, somit kann ich die Nacht aufbleiben, Folge saugen, angucken und bissel was darüber posten... wink.gif biggrin.gif *freu*

Ich habs auch schon lange nicht mehr gebraucht, doch logan's Rückkehr erinnerte mich auch wieder daran, woran? Daran:

*AUF DEM TISCH TANZ*

la-la-la-lo *und sing* biggrin.gif smile.gif

Geschrieben von: Raven 29. Apr 2004, 11:30

Ich war mal kurz auf der Trekbbs.com und dort scheint die Episode von den meisten Usern ein A oder A+ zu bekommen ein paar B sind dabei und nur ein oder 2 C aber nichts schlechteres, die Spoiler habe ich mir nicht durchgelesen, will mir ja nicht die Spannung nehmen, jedoch scheinen Trineer und Blalock sehr gute schauspielerische Leistungen gebracht haben.

Soweit so gut ich hoffe das Folge endlich mal fertig wird, hab bis jetzt leider erst 7mb ... von 430 mrgreen.gif

Geschrieben von: Der RvD 29. Apr 2004, 11:46

Auf der World BBS würde die neue Episode auch von 'ner Menge Leute ein A++++ bekommen, wenn die 42 Minuten lang Bakula zeigt, wie er mit dem Köter Gassi geht... rolleyes.gif

Schau'n mer mal. 36 MB von 349.

Geschrieben von: Deet-C 29. Apr 2004, 11:53

Hi leute,gibts schon den Bit torrent link für die Folge im 349 er avi Format?Find sie nämlich nirgend wo.

Geschrieben von: Raven 29. Apr 2004, 11:57

Ich hab nur den Bittorrent link für die 430 vcd version, die 300 avi version kommt meistens erst einen tag später.

mittlerweile auch 30mb

Geschrieben von: Manoli 29. Apr 2004, 12:01

Noch 15 min.
Bin dann mal gespannt...
Auch wenn ich mir die Folgen der dritten Staffel gefallen,
möchte ich doch gerne ab der nächsten staffel (falls sie denn kommt), wieder echtes Star Trek sehen.... ph34r.gif

Geschrieben von: Deet-C 29. Apr 2004, 12:04

mn...Naja,zieh ich die avi halt später.Raven oder irgend ein anderer,es wär schön wenn ihr mir den 430 er bt link mal schicken könntet.Danke im Vorraus.

Geschrieben von: Raven 29. Apr 2004, 12:09

@Deet-C schick mir deine E-mail adresse per PM dann schick ich dir die Torrent datei per mail

Geschrieben von: Deet-C 29. Apr 2004, 13:14

Hi,nochmals danke an Raven und Manoli
Stand: 50 von 415 mb

Geschrieben von: Deet-C 29. Apr 2004, 17:21

So,Folge fertig gezogen und auch schon angesehen.Bevor ich aber was dazu schreiben kann wart ich erstmal bis Oli sein Review geschrieben hat.
Muss außerdem noch über die Folge nachdenken,is nich grad leichter Stoff.

Freu mich schon auf die nächsten 6 Seiten Posts cool.gif

Geschrieben von: T'Pol 29. Apr 2004, 17:32

Also im Vergleich zu Damage(welche ich grausig fand) hat mir diese Episode gut gefallen.
Und endlich mal ne Folge in der Archer ausnahmsweise friedlich handelt mrgreen.gif

Geschrieben von: Oli 29. Apr 2004, 18:45

Und es geht rasant weiter, wenn auch weniger rasant als noch in Damage...


Handlung:

Archer hält zu Beginn eine Rede vor der Crew. Er erklärt wie stark das Schiff und die Crew ist, er dankt der Crew für deren Arbeit und er erzählt von den 18 Crewmembern, die man verloren hat. Alle wussten wie gefährlich diese Mission in die Expanse werden würde, doch diese Mission ist zu wichtig, um jetzt vernachlässigt zu werden. Archer redet der Crew Mut zu und sagt, dass sie es schaffen werden...

Schiffsstatus: Armierung bei 80%, beide vorderen Kanonen und die Torpedo-Launcher konnten repariert werden und sind einsatzbereit. Trip erklärt, dass Crewman Taylor tot aufgefunden wurde, eine EPS-Kontroll-Spezialistin, die unter seinem Kommando im Maschinenraum arbeitete. Archer bittet ihn, Taylor's Eltern einen Brief zu schreiben, doch Trip ist nicht begeistert davon... Unterdessen ist T'Pol bei Phlox: Er erklärt ihr, dass sie nur noch wenige Trellium-D Spuren in sich hat, doch T'Pol fühlt sich noch nicht besser. Sie hat grosse Mühe, ihre Emotionen in Schach zu halten und Phlox erklärt ihr, dass sie vielleicht für den Rest ihres Lebens mit den Emotionen leben muss, weil ihr Nerven- und Immunsystem stark beschädigt wurde durch das Trellium.

Die Enterprise erreicht die Koordinaten, die sie von Degra erhalten haben und treffen dort auf eine Anomalie, die das Schiff weiter beschädigt. Plötzlich taucht ein kleines Xindi-Schiff auf und Degra teilt ihnen mit, ihm zu folgen. Als sie die Anomalie durchbrochen haben, kommt eine der Sphären zum Vorschein. Die beiden Schiffe docken an und Archer geht auf das Xindi-Schiff, um sich mit Degra und dem Rats-Vertreter der Faultiere zu treffen. Degra möchte Archer glauben und geht deshalb auf die Enterprise, um sich die Beweise, die Archer angetönt hat, zeigen zu lassen.

Szenenwechsel zur stark beschädigten Cafeteria: T'Pol und Trip unterhalten sich an einem der einzigen stehenden Tische und T'Pol bemerkt wie müde Trip ist. Er hat seit über 2 Tagen nicht geschlafen, weshalb sie ihn bittet ins Bett zu gehen. Genau in dem Moment gibt es eine Explosion in einem der Korridore, sofort laufen die beiden zur Unfallstelle und entdecken einen schwer verletzten Crewman. Eine Leitung ist explodiert und hat fast die ganze Wand herausgerissen... Das Feuer kann schnell gelöscht werden, jedoch bemerkt man nicht, wie sich an der Aussenhülle der Enterprise ein kleiner Riss gebildet hat, da die Sensoren momentan ausser Betrieb sind.

Degra und der Faultier-Xindi sind inzwischen auf der Enterprise, wo Archer ihnen zunächst die Leichen der drei Reptilien zeigt, die auf der Erde in der Vergangenheit geschnappt wurden. Die beiden Xindi-Vertreter erkennen einen der drei wieder: Er und sein Team verschwanden nachdem der Rat der Xindi den Vorschlag der Biowaffen-Attacke fallen gelassen hatten, doch dies sei noch kein Beweis für die Geschichte von Archer, der die Reptilien in der Vergangenheit gefunden hat. Er könnte sie genauso gut in der Gegenwart gefangengenommen und getötet haben... Also zeigt ihnen Archer die Geräte, die die Reptilien gebaut haben um die Biowaffe in der Vergangenheit abschiessen zu können. Der Faultier-Xindi ist aber weiterhin sehr skeptisch, während Degra sich schon kooperativer zeigt. Archer verspricht ihnen weitere Beweise zu zeigen.

Trip hat die Unfallstelle untersucht, warscheinlich führte eine unpräzise Reparatur zu der Explosion. Er staucht gerade einen der Crewman deswegen zusammen, als Phlox erscheint und Trip erklärt, dass er mitbekommen habe, dass er seit Tagen nicht geschlafen habe... Er hört natürlich gar nicht gerne, dass T'Pol Phlox davon erzählt hat und will in Ruhe gelassen werden. Phlox folgt ihm aber und befiehlt ihm, sich in sein Quartier zu begeben. Trip traut seinen Ohren nicht, also wiederholt Phlox, dass er Trip von seinem Kommando entbindet und ihn zum schlafen beordert. Sie verhandeln noch über die Stunden, die Trip schlafen muss und einigen sich auf deren vier... Phlox wird sogleich von Archer in die Krankenstation gerufen, da er ihn braucht. Archer und Phlox zeigen den beiden Xindi die Bilder und die Aufzeichnungen des Sphärenbauers, der an Bord der Enterprise war und dessen Zellen degenerierten, wohl weil er in unserem Universum nicht exisiteren könnte. Sie erklären den beiden auch den Plan der Sphärenbauer, das diese die Sphären nutzen um dieses Universum "umzumodulieren" um hier leben zu können. Degra verseht, dass die Expanse dann für die Xindi eine lebensfeindliche Umgebung wäre worauf Archer sagt, sie seien berufen, eine Allianz gegen die Sphärenbauer zu gründen. (O-Ton Archer: "We are destined to form an alliance to stop them. But if you destroy Earth that will never happen, you will be condemning your own race to extinction)

Trip schläft unterdessen in seinem Quartier und träumt davon, wie er Crewman Taylor trifft. Er weiss nicht, was er in dem Brief an ihre Eltern schreiben soll und sie wirft ihm vor, alles über sie vergessen zu haben. Er war es, der sie vor drei Jahren von der Saratoga weggenommen hat und zu einem seiner Leute auf der Enterprise gemacht hat. Sie sagt ihm er solle ihren Eltern sagen, wie sehr er sie mochte und wie gute Freunde sie waren, doch er kontert, dass es sogar schwer sei, sich an sie zu erinnern. Irgendetwas stört ihn, nur erkennt man bisher nicht was das ist. Es scheint als wolle Trip Crewman aus irgend einem Grund vergessen.

Degra und der Faultier-Xindi unterhalten sich auf ihrem Schiff. Die Tests haben chronometrische Daten aufgefangen, was zu beweisen scheint, dass die Sachen aus der Vergangenheit kommen bzw. das hier Zeitreisen involviert waren. Der Faultier-Xindi meint, diese Beweise seien zwar gut, könnten aber alles nur Fälschungen sein, worauf Degra ihn stehen lässt und wieder auf die Enterprise geht, um sich von Archer einige Dinge über die Sphären zeigen zu lassen. Trip und T'Pol sind immer noch mit Reparaturen beschäftigt, während Degra ihnen zusieht. Trip fängt an von der Waffe zu erzählen, die 7 Millionen Menschen getötet hat und er fragt Degra, ob er mit dem Ergebnis zufrieden war. Er fragt, ob er die Häuser und die Menschen, die vaporisiert wurden gesehen habe und ob es ihm gefallen hat. T'Pol ermahnt ihn mehrmals, doch Trip redet weiter auf Degra ein bis schliesslich Archer im Raum steht und Trip von Degra ablässt.

Das Leck an der Aussenhülle hat sich vergrössert und nun strömt heisses, grünes Warpplasma raus in den Weltraum. Trip und Malcom gehen in Raumanzügen raus um das Leck zu schliessen bzw. "dem Plasma den Hahn zuzudrehen". Die Tür klemmt bei Malcom, der sich gefährlich nah an das ausstöhmende Plasma begeben muss. Die beiden schaffen es schliesslich, das ausströhmen des Plasmas zu stoppen, doch Malcom war der Hitze zu lange ausgesetzt und verliert das Bewusstsein, doch Trip schafft es ihn hineinzuziehen. Er wird auf die Krankenstation gebracht und als Degra ihm gute Besserung wünscht, platzt Trip der Kragen: Er schreit Degra an und fragt ihn, was für ihn ein weiterer toter Mensch ausmache. Er habe 7 Millionen getötet, 18 Leute sind auf dem Schiff in den letzten Tagen gestorben, was würde ihm ein weiterer ausmachen?! Er geht auf Degra zu und will handgreiflich werden, doch Archer geht dazwischen und befiehlt Trip den Mund zu halten...

Archer zeigt Degra die Aufzeichnungen des Sphärennetzes und spricht von 59 Sphären, doch Degra wendet ein, dass die Xindi schon 78 entdeckt hätten. Er entschuldigt sich bei Degra für Trip's Ausraster, doch Degra kann diese Reaktionen verstehen. Degra bedauert, dass die Xindi noch keine Daten über das Innere einer Sphäre haben, doch da kann ihm Archer weiterhelfen indem er ihm die Scans zeigt, die die Enterprise vom Inneren der ersten Sphäre die sie entdeckt haben gemacht hat, die glücklicherweise beschädigt war. Degra fasziniert die Genauigkeit der Daten und detaillierten Scans und fügt an, dass dies untypisch für ein militärisches Schiff sei. Archer erzählt ihm davon, dass die Enterprise eigentlich als Forschungsschiff konzipiert wurde, worauf Degra meint, dass die Enterprise wieder ihrer Bestimmung nach handeln könne, nachdem die beiden erfolgreich gewesen sind und den endgültigen Krieg verhindert haben.

Trip befindet sich wieder in seinem Quartier und versucht mehrmals eine Nachricht an die Eltern von Crewman Taylor zu verfassen, doch ihm fehlen einfach die guten Worte. Plötzlich ertönt der taktische Alarm, ein Xindi-Reptilien-Schiff nähert sich. Degra versichert Archer, dass er seine Warpsignatur verschleiert habe und sie ihm nicht folgen konnten. Inzwischen unterhalten sich der Faultier-Xindi und der Captain des Reptilien-Schiffes miteinander und die Reptilien befehlen das "Abdocken" seines Schiffs von der Enterprise. Malcom erklärt Archer, dass sie keine Chance gegen dieses Reptilien-Kriegsschiff haben, worauf dieser Degra um Hilfe bittet. Degra kann zunächst nicht glauben, was ihm Archer vorschlägt, denn er kann doch nicht auf seine eigenen Leute feuern. Zu zweit könnten sie aber das Schiff besiegen, vor allem weil Degra die Schwachpunkte des Reptilien-Schiffs kennt. Er geht zurück auf sein Schiff und die beiden docken ab, doch im vorbeifliegen beschiesst Degra das Reptilienschiff. Mit drei geziehlten Treffern setzt er deren Schildgeneratoren ausser Gefecht, es kommt zu einem Feuergefecht mit der Enterprise, doch weil Degra alle Schwachpunkte kennt, setzt er das Schiff schnell komplett ausser Funktion. Das Schiff treibt im All, Archer möchte Degra kontaktieren, doch dieser fliegt auf das Reptilienschiff zu und zerstört es...! Er teilt Archer danach über die Comm mit, dass er das Schiff zerstören musste, um ihre Allianz nicht zu gefährden! (O-Ton Degra: "They would have contacted the council and exposed our alliance, I had no choice")

Trip ist unterdessen dabei, einige Energieleitungen zu reparieren, weil sich viele der Crew beschwert haben, dass sie nicht genügend Energie für die Reparaturen hätten als T'Pol dazukommt und ihm einen Kanister mit portablen Energiezellen übergibt. Er fragt ob dies ein Geschenk der neuen Xindi-Freunde sei und fängt wieder an, über Crewman Taylor und die anderen zu reden. Er bekommt einen Wutanfall und kickt die Energiezellen weg, weil er nicht die Hilfe von Xindi annehmen will. Er erklärt T'Pol, dass er dauernd an diese junge Frau denkt, wie Intelligent sie war, wie viel Potenzial sie hatte, doch plötzlich realisiert er, dass er gar nicht über Taylor nachdenkt, sondern über seine Schwester Elisabeth. Er versuchte, sie nicht anders als die weiteren 7 Millionen Toten zu sehen, er gab sich selbst vor, dass sie nur eine unter vielen ist, die gestorben ist doch sie ist seine Schwester. Er weint sich an T'Pol's Schulter aus und beneidet die Vulkanier dafür, dass sie keine Emotionen hätten doch T'Pol wendet ein, dass die Vulkanier sehr wohl diese Gefühle spüren, doch würden sie ihnen freien Lauf lassen, dann würden sie sie überrumpeln. Die Menschen seien die, die beneidet werden müssen...

Degra unterhält sich mit Archer und gibt ihm die Koordinaten zu der Rats-Kammer der Xindi! Er müsse dem Rat diese Beweise vorlegen, damit sie ihn umstimmen können. Die Koordinaten seien aber über ein duzend Lichtjahre entfernt, was jedoch kein Problem darstelle, da Degra ihm auch die Koordinaten für einen Subspace-Vortex gibt, der ein halbes Lichtjahr von hier entfernt ist. Er solle aber in dem Nebel acht auf eine feindliche Spezies geben, die dort ahnungslose Schiffe überfällt. Er wünscht ihnen eine gute Reise und hofft, sie in 3 Tagen in der Ratskammer zu treffen. Er und Archer geben sich die Hand und verabschieden sich mit den Worten: "See you in three days".

Trip ist wiederum in seinem Quartier und verfasst den Brief an Taylor's Eltern. (O-Ton: "Dear Mister and Missis Taylor, by the time you get this, starfleet would have already told you about Jean. Since I worked so closly with her I wanted to add my personal condolences. I have to confess I've been putting off writing this letter for a while, i convinced myself that my duties on Enterprise took precedence, but the truth is I didn't want to face the fact, that someone so young with so much promise could just be gone, but I am facing it now and I found myself thinking how important she was to me. She was a great engineer and she was my friend, she won't be forgotten...") Danach sagt er zu sich selbst: "Good bye Elisabeth" und hat somit endlich den Tod seiner Schwester akzeptiert.



Meine Meinung:

Eine starke Folge, die wie nie zuvor vorangegangene Folgen zitiert und sich an diese erinnert. Selten zuvor sahen wir in Star Trek so eine enge Verbindung zwischen verschiedenen Folgen, eigentlich sahen wir das bisher nur einmal: Im Abschluss-9-Teiler von Deep Space Nine...

Ich weiss gar nicht, was ich gross über die Folge schreiben soll, es ist eine Folge die einem nahe gehen kann, es zeigt uns endlich wieder mal Trip in der Hauptrolle und wie er mit dem Tod seiner Schwester umgeht. Endlich kann er ihren Tod akzeptieren, endlich findet er sich damit ab, ironischerweise erst, als eine ihm nahestehende Kollegin auf der Enterprise stirbt.

Zur Xindi-Handlung:
Ich finds bemerkenswert, wie die Handlung immer weiter vorangetrieben wird. Endlich kam Degra auf die Enterprise und liess sich die Beweise zeigen. Seine Entscheidung, sich auf Archers Seite zu geben ist sehr plausibel dargestellt, den Gegenpool (hint @ RvD biggrin.gif) stellt der Faultier-Xindi dar, der Degra immer wieder klarmachen will, dass Archer diese Beweise auch alle gefälscht haben könnte... Doch auch dieser ergibt sich am Ende der "Beweislast". Das Degra gleich eine ganze Reptiliencrew tötet fand ich dann aber doch etwas überraschend. Ich glaub bei der Szene werden sich wieder einige Leute aufregen... Das Reptilienschiff ist kampfunfähig und treibt im All, doch weil sie den Rat benachrichtien könnten, zerstört Degra das Schiff. Für mich klingt dies plausibel, wie sonst hätte man sie davon abhalten können, den Rat "anzufunken"?!

Degra begleitete zudem die Crew für einige Tage, sah wie sie mit sich selbst und dem Schiff kämpften und Malcom fast dabei umkam. All das plus die Beweise, die ihm Archer gezeigt hat haben ihn davon überzeugt, dass Archer die Wahrheit sagt. Es sieht immer mehr danach aus, als ob die keinesfalls ein "Gut gegen Böse" (Schwarz gegen Weiss) wird, wie von vielen kritisiert, sondern das sich die Xindi spalten werden. Die Reptilien und die Insektoiden werden wohl nicht auf den Rat hören und sich eigenständig daran machen, die Waffe abzufeuern. Degra hofft nun die Aquatics (= die im Wasser lebenden) davon zu überzeugen, dass die Xindi von den Sphärenbauern reingelegt worden sind.

Lustig fand ich, wie Phlox und Trip um die Anzahl Stunden feilschten, die er schlafen muss. Trip war ganz schön überrascht, als Phlox ihn seines Postens enthob und ihm Schlaf befahl... laugh.gif

Die Sache mit T'Pol scheint auch ernstere Formen anzunehmen. Da sie sich 3 Monate lang Trellium-D gespritzt hat, wird sie vielleicht für den Rest ihres Lebens damit leben müssen, dass sie Emotionen verspürt und diese kaum unterdrücken kann, weil ihr Immun- und das Nervensystem beträchtlichen Schaden davongezogen haben. Das ist es eigentlich, was sich wohl jeder Blalock-Fan wünscht, eine T'Pol, die auch Emotionen erfahren kann... Auf der anderen Seite natürlich wieder eine Sache, die Fans der Vulkanier einmal mehr ärgern dürfte. sad.gif

Die Sache mit der Abkürzung und der gefährlichen Spezies, die bei dem Vortex lebt find ich etwas gekünstelt und es spielt nur darauf hin, uns eine weitere, actionhaltige Folge zu bescheren, wozu ich persönlich sicher nicht nein sage. Man kann sich aber schon fragen, wieso denn die Xindi diese Fremden, die immer wieder Schiffe angreifen nicht schon "beseitigt" haben, immerhin gefährden diese doch auch die Xindi-Schiffe. (oder vielleicht nicht? wir werdens nächste Woche in E^2 sehen) Wie gesagt, diese gefährliche Spezies gibt es wohl nur zu dem Zweck, dass die Enterprise angegriffen werden kann und das wir wieder viel Bumm-Bumm sehen... Ob ich mich irre werden wir nächste Woche sehen.

Ansonsten konnte ich keine wirkliche Schwäche finden, die Special Effects mit dem ausströhmenden Warpplasma erinnerten mich irgendwie an Babylon 5, wohl deshalb weil es 100prozent CGI produzierte Effekte sind, die aber schöner aussehen als in B5... wink.gif (ok die Folge wurde ja auch 10 Jahre später gemacht hehe) Die Raumschiffkämpfe (von denen man einfach nicht genug haben kann) sehen auch wieder sehr ordentlich aus.

Alles in allem eine sehr gute Folge, die die Handlung ununterbrochen nach vorne treibt und Trip endlich mit dem Tod seiner Schwester abschliessen lässt. Diesmal muss man Connor Trinneer hervorheben, der eine beachtliche Leistung hinbringt. 12 Punkte von mir.


[nochmal edit *grml*] Rechtschreibefehler, von denen es reichlich viele hatte... sorry Leuts, es ist nur manchmal schwer, mit einem Ohr die Folge auf englisch zu hören und dann gleichzeitig auf deutsch zu schreiben... unsure.gif )

Geschrieben von: tabby 29. Apr 2004, 19:03

^thx für Dein wie immer umfangreiches Review tongue2.gif

Alles in allem war es denke ich eine glaubwürdige Folge..
Glaubwürdig war hier vor allem Tucker der immer noch trauert, glaubwürdig war auch das Xindi-Faultier das immer mehr Beweise sehen wollte.
Ebenso glaubwürdig ist es das T´Pol durch ihren Drogenkonsum irreversible Folgenschäden davonträgt....
Damit bin ich alles in allem zufrieden.
Archer ist weniger kriegerisch als zuletzt, er entschuldigt sich sogar für Tucker´s Verhalten,.. so wie es halt die Aufgabe eines guten Captains ist smile.gif

Das Xindischiff hätte man denke ich nicht zerstören müssen, aber was solls.. nu ist es passiert.

Der einzige Wermutstropfen ist für mich das man das Tempo der vorherigen Folgen nicht halten konnte sad.gif
... aber im Grossen und Ganzen bin ich trotzdem zufrieden smile.gif

Ich gebe der Folge 11 Punkte.

Die Staffel bislang:
the xindi: 11 Punkte
anomaly: 12 Punkte
extinction: 10 Punkte
rajiin: 12 Punkte
impulse: 9 Punkte
exile: 6 Punkte
the shipment: 11 Punkte
twilight: 13 Punkte
north star: 7 Punkte
similtude: 11 Punkte
carpenter street: 10 Punkte
chosen realm: 10 Punkte
proving groung: 14 Punkte
stratagem: 12 Punkte
harbinger: 10 Punkte
doctor´s orders: 9 Punkte
hatchery: 10 Punkte
azati prime: 14 Punkte
damage: 13 Punkte
the forgotten: 11 Punkte

Durchschnitt: ~10,6 Punkte

Geschrieben von: logan3333 29. Apr 2004, 19:16

+Archers Rede in der Shuttlebay, Trauer um gefalle Helden und eine unheimliche Energie wenn er immernoch trotz der Verluste und des Schadens ein ""We came into the Expanse not knowing what we'd find, with no one to rely on but ourselves. But we're going to succeed, to accomplish our mission...."" heraus bringt.

+Die Enterprise verursacht immer noch Opfer, durch den Schaden werden Crewman verwundet und in Mitten der Beweiseaufnahme mit Degra platzt auch noch eine Plasma Leitung an der Aussenhülle.

+T'Pol merkt als einzige was mit Trip nicht stimmt, das führt zu einer wirklich emotionalen Schlüsselszene in dem Tucker einen Ausbruch von Wut bekommt und unter Tränen entgültig über seine Schwester trauen kann. (Trinneers spielt das wirklich überzeugend) Er vertraut sich emotional dabei voll der Vulkanierin an. Was er trotz engen Körperkontakt vorher nie getan hat, er hat den Tod seiner Schwester verdrängt, was zu den Szenen in "Harbinger" und "Proving Ground" passt!

+Tucker giftet Degra an! Mehrmals und Degra scheint irgentwie davon angetan zu sein auch wenn das nicht offen zugibt.

+Schadensbegrenzung auf die harte Tour, an der Aussenhülle mit dem Experten für dramtische Dinge auf der Hülle, Malcom Reed! Der fast gegrillt wird, als er gerade noch das Ventil zumachen kann.

+Degra weis das es 78 Spheren gibt, Archer gibt ihm Daten über das Innere. Archer ist ehrlich zu ihm er klärt im über seine Kriegslist in "Stratagem" auf. Es gibt einen Handschlag zwischen den Beiden und Degra gibt Archer die Koordinaten zum Rat damit er mit ihnen reden kann.

+Die Reptilien tauchen auf (wie ich schon letzte Woche vermutet habe) auf und werden nur mit Hilfe von Degra besiegt, der sie dann auch noch vernichtet damit sie nicht auch noch den Rat über Degras "überlaufen" informiert.

- Hoshi und Travis wurden vergessen!

-1 13/15

Grossartige Charakterfolge um Trip Tucker herum!

Geschrieben von: tekin 30. Apr 2004, 01:19

verdammt kuhkacke !!!
langsam werd ich das gefühl nicht los, das berman mich kaltblütig verarscht.

letzte woche gibt er seiner eigenen serie den gnadenschuss, nur um mir diese woche beweisen zu können das enterprise den zusatz "star trek" zu recht trägt rolleyes.gif

ich hab in den wochen zwischen "azati prime" und "damage" die letzten 3 ds9 staffeln angeschaut (meine lieblingsfolgen -und staffeln), damit ich wieder weiss was star trek für mich bedeuted.

und diese folge erinnert mich an die beziehungen zwischen damar und kira, die langsam im final chapter aufgebaut wurde. auch in ds9 war damar einmal ein niemand und hies sogar anfangs "dumar" wink.gif
aber continuirlich war für mich dieser charackter (sauber gespielt von casey biggs) eines von denen, mit denen man mitfühlen konnte.
dies trifft auch auf degra zu.

ich weiss nicht ob detailszenen levar burton zu verdanken sind, aber die meisten "star trek" szenen sind die, in denen augenblicke und/oder schauspielerische mimik reinhauen wie eine bombe smile.gif

folgende szenen/momente haben mein star trek herz wieder richtig in schmelzen gebracht:

- phlox meisterhaftes katz und maus spiel mit trip, als er in einer szene trip zum schlafen "gezwungen" hat. als er ihn physisch aufhält und dann wie ein fussballer nach dem "foulen" des gegner die hand demonstrativ zurückzieht. und dann diese gesichtsmimik. man weiss nie, ob er tatsächlich die sicherheit beauftragt hätte um trip in sein quartier zu begleiten. ach das kann ich einfach net in worte fassen. einfach göttlich smile.gif

- die szene in der trip giftig und sarkastisch gegenüber degra wird und tpol ihn mehrmals ermahnt und man in ihren augen sieht, das sie in dem moment eigentlich mit sich selber beschäftigt ist. und dann diese ruhe als CAPTAIN archer den raum betritt. genial =)

- mein mitgefühl bonus geht diesesmal an degra. als trip ihn ein weiteres mal anfaucht (in der kabine wo reed in die krankenstation gebracht wird) und der CAPTAIN (jaaa, endlich mal wieder ein vorbildhafter captain) ihn zügelt und den raum verlässt, gefolgt von degra (UND JETZT KOMMT DER EMOTIONAL FÜR MICH AM MITLEIDERREGENSTEN MOMENT DER FOLGE), der kurz vor dem rausgehen kurz anhält und sich fast umdrehen und (vermutlich) entschuldigen will, aber irgendwie seine schuld akzeptiert und ohne den kopf ganz zu trip zu drehen weitergeht. als habe er sich zu sehr geschämt und die gewissen zu hoch, um trip noch in die augen schauen zu können. 1A !

- eine weitere stelle wo ich zum erstenmal mitleid mit trip hatte war seine "heulszene". ne träne bekomme ich nur wenn die darstelle die szene gut rüberbringen. dies war der fall. trauertropfen hatte ich sonst bisher nur 3 mal in st. einmal in "der undurchschaubare marizza (ds9), finalepisoden von ds9 und die letzte szene in "st 6- das unenteckte land".

- der satz des monats kam diesesmal von (HÖRT! HÖRT!) archer und gleich anschliessend von degra. als archer zu degra sagt: "eigentlich ist dieses schiff für "FORSCHUNGSZWECKE" konstruiert worden. und degra hintendrein: "wenn unsere aufgabe erfüllt ist, wird es wieder für diesen zweck dienen".

- das degra dieses mal in die rolle von archer geschlüpft ist (er zerstört ein reptilienschiff um jegliche gefährdung der "neuen mission" zu unterbinden) hat mich ÜBERHAUPT nicht gestört war sogar "angebracht", denn nicht degra ist es, der ein captain der sternenflotte ist. darum gibt es bei ST auch aliens in graustufen wink.gif

- effectmässig war alles sauber bis ok. die aussenszene an der ent zeigte wieder einmal die unterschiede der techniken in ihrer fortschrittlichkeit zwischen den jahrhunderten (und doch sind die fundamente immer gleich).

SCHLECHT:

- Die Traumsequenz musste nun wirklich nicht sein (oder bin ich der einzige der in seinen träumen nicht weiss, das er gerade träumt). naja irgendwie total billig und ich war froh das unser trip wieder wach wurde ;o

- hoshi und (wie heisst der andere nochmal .... ach ja) mayweather waren zu statisten mutiert und einige statisten hatten mehr "sprechrollen" als die 2.
aber es hat mich nicht gestört zumal die 2 eh nur "wertvolle" degra minuten eingenommen hätten.

diese folge bekommt von mir wie azati prime auch 10/10 punkten.
ich hoffe inständig das es auf diesem level weitergeht.

Geschrieben von: Oli 30. Apr 2004, 01:34

Jup, da kann ich dir im grossen und ganzen zustimmen. Ich würde zwar nicht gerade die maximale Punktzahl von 15 geben (also du gibst ja 10 von 10 was dem Maximum entspricht; wir haben uns hier drum mal auf 15 Punkte geeinigt als max biggrin.gif) aber die anderen Dinge kann ich unterstreichen. Die Szene mit Phlox und Trip fand ich auch herrlich, vor allem auch dank Billengsley.

Nochwas zu den Träumen:
Ich will zwar Storyplots nicht jedesmal in Schutz nehmen, aber ich selbst träumte schon mehrmals und wusste, das ich träume... Ich hab darüber schon mit Kollegen gesprochen, keiner glaubt mir... Ich hab schon mehrmals geträumt, dass ich von etwas verfolgt werde und jedesmal kann ich nicht weglaufen, ich renne zwar, bleibe aber immer am gleichen Ort stehen, grml. Genau zu dem Zeitpunkt wird mir jedesmal klar, dass ich träume! Ich konzentriere mich dann darauf, dass ich aufwachen will, weil ich trotz allem Angst verspüre und dann geht es vielleicht noch 5 - 10 Sekunden und ich bin wach! Glauben tut mir das bisher niemand... pffff ist aber so!

Zurück zu ENT:
Wieso gaben die Macher letzte Woche den Gnadenstoss?! Sie erweiterten die ganze Serie eher zu einem Meisterwerk mit der letzten Folge... tongue2.gif (nein, nein ich fang ned wieder von Damage an, das im anderen Thread hat gereicht)

Man jetzt dauert es wieder 7 Tage... grml sad.gif

Geschrieben von: tekin 30. Apr 2004, 01:49

weil letztes mal archer die grenze erreicht und sogar überschritten hat.
und mir fehlte jeglicher bezug zu star trek. aber lassen wir es bei den 6 seiten im anderen thread wink.gif mrgreen.gif

achso oli noch etwas: eigentlich bist du der grund warum ich mich hier registriert hab und mit diskuttiere wink.gif
das ist das mindeste was ich tun kann, um deine wie immer genialen reviews zu würdigen smile.gif
denn ganz ehrlich: die anderen "öffentlichen" reviews sind zu grob gehalten und man wird das gefühl nicht los, das die reviewer die berichte schreiben, weil das ihr "job" ist. aber du machst das mit liebe. sowas detailiertes find ich echt klasse und nützlich, weil ich damit überprüfen kann, ob ich die einzelnen szenen (ja du tust jede einzelne szene professionell erklären) überhaupt "verstanden" habe *g

mein english ist nicht schlecht, aber auch nicht gut. darum guck ich mir nach deinem review die folge nochmal an, falls ich etwas missverstanden hab.

in diesem sinne: mach weiter so ! *applause*

Geschrieben von: Oli 30. Apr 2004, 03:29

omg jetzt werd ich verlegen... Schnell grosse Brille aufsetz, um vom rotwerden abzulenken... cool.gif

Was soll ich da noch sagen, sowas zu hören ist das grösste. Ich mein, ich war mir zu Beginn (das war irgendwann in der 2. Staffel) gar nicht sicher, ob es überhaupt jemanden interessiert, wenn ich solch detaillierte Reviews mache... Dann hab ich von einigen gehört, es sei eine gute Sache und nun sagst du mir du hättest dich bei uns registriert wegen meinen Reviews?! ohmy.gif Sowas ehrt mich zutiefst *schluck* smile.gif

Stimmt, ich mach die Reviews mit Liebe, und deshalb sind meine Reviews vielleicht immer ein bisschen positiver als die der "richtigen" Reviewer... Ich versuch immer, bei der "Handlung" überhaupt keine Emotionen reinzubringen, bei der eigenen Meinung zum Schluss kommen die natürlich zum Einsatz, was man ja auch schon an den Smileys sieht... biggrin.gif

Danke nochmals für deine Worte tekin! Heute tanz ich extra 30 min. länger auf unserem Tisch... smile.gif

Geschrieben von: Damon Ridenow 30. Apr 2004, 06:53

QUOTE (Oli @ 30. Apr 2004, 04:29)
Stimmt, ich mach die Reviews mit Liebe

Das habe ich dir auch schon mal geschrieben. Du bist dabei "Überzeugungstäter". Menschen, die Überzeugungen haben und dazu stehen können, finde ich diesbezüglich respektabel, das ist eine Eigenschaft, die ich sehr schätze (und selbst habe).

QUOTE (Oli @ 30. Apr 2004, 02:34)
Nochwas zu den Träumen:
Ich will zwar Storyplots nicht jedesmal in Schutz nehmen, aber ich selbst träumte schon mehrmals und wusste, das ich träume... Ich hab darüber schon mit Kollegen gesprochen, keiner glaubt mir... Ich hab schon mehrmals geträumt, dass ich von etwas verfolgt werde und jedesmal kann ich nicht weglaufen, ich renne zwar, bleibe aber immer am gleichen Ort stehen, grml. Genau zu dem Zeitpunkt wird mir jedesmal klar, dass ich träume! Ich konzentriere mich dann darauf, dass ich aufwachen will, weil ich trotz allem Angst verspüre und dann geht es vielleicht noch 5 - 10 Sekunden und ich bin wach! Glauben tut mir das bisher niemand... pffff ist aber so!

Es stimmt nicht, dass niemand dir glaubt. Ich weiß, dass es das gibt. Manche Menschen wissen manchmal, dass sie träumen, und können dann aktiv in ihre Träume eingreifen. Bei mir selbst ist das auch manchmal so, nicht immer, aber doch relativ oft.

Gerade wenn jemand unter häufigen Albträumen leidet, kann man mit diesen Menschen daran arbeiten, dass sie die Technik des aktiven Träumens (bzw gelenkten Träumens) erlernen. Du bist eben jemand, Oli, der das kann, ohne es bewusst trainiert zu haben.

QUOTE (tekin @ 30. Apr 2004, 02:19)
das degra dieses mal in die rolle von archer geschlüpft ist (er zerstört ein reptilienschiff um jegliche gefährdung der "neuen mission" zu unterbinden) hat mich ÜBERHAUPT nicht gestört war sogar "angebracht", denn nicht degra ist es, der ein captain der sternenflotte ist.

Ich habe das Gefühl, dass du sachlich und mit breitem Respekt den anderen Serien von Star Trek gegenüber an ENT herangehst. Da ich die Folge bekanntlich nicht anschauen werde, aber dennoch ein wenig neugierig bin, würde ich gerne deine Einschätzung zu einer Frage wissen, die sich für mich nach dem Lesen von Oli's Reviews herauskristallisierte:

Degra ist Familienvater. Degra ist Xindi und hat häufig mit dem Xindi-Rat zu tun, ohne selbst reguläres Ratsmitglied zu sein. Degra weiß, dass die Reptilien eine relativ aggressive Xindi-Rasse sind. Ok. Degra gibt Archer den Tagungsort des Rates bekannt. Das könnte man als Xindi als Hochverrat deuten (dem Feind militärisch relevante Geheimnisse verraten). Nun schießt er, nachdem er, ich weiß gar nicht wie lange, mit Archer gesprochen und "Beweise" gesehen hat, ein Xindi-Schiff ab. Wenn das je herauskommt, ist sein Leben und das Leben seiner Familie gefährdet. Ist der Handlungsplot tatsächlich so stringent und überzeugend, tekin, dass das Überlaufen von Degra zur Sternenflotte (überspitzt gesagt) glaubhaft und nachvollziehbar ist? Wenn ja, wie begründest du das, tekin?

Geschrieben von: Manoli 30. Apr 2004, 10:59

[quote=Damon Ridenow,30. Apr 2004, 07:53] [QUOTE=Oli,30. Apr 2004, 04:29]

Degra ist Familienvater. Degra ist Xindi und hat häufig mit dem Xindi-Rat zu tun, ohne selbst reguläres Ratsmitglied zu sein. Degra weiß, dass die Reptilien eine relativ aggressive Xindi-Rasse sind. Ok. Degra gibt Archer den Tagungsort des Rates bekannt. Das könnte man als Xindi als Hochverrat deuten (dem Feind militärisch relevante Geheimnisse verraten). Nun schießt er, nachdem er, ich weiß gar nicht wie lange, mit Archer gesprochen und "Beweise" gesehen hat, ein Xindi-Schiff ab. Wenn das je herauskommt, ist sein Leben und das Leben seiner Familie gefährdet. Ist der Handlungsplot tatsächlich so stringent und überzeugend, tekin, dass das Überlaufen von Degra zur Sternenflotte (überspitzt gesagt) glaubhaft und nachvollziehbar ist? Wenn ja, wie begründest du das, tekin? [/quote]
hmmm, also IMO hat Degra von Anfang an nach Beweisen gesucht, nicht diesen Genuzid verüben zu müssen! Das ihm Archer Beweise liefert, hilft ihm sehr dabei. Deswegen schon WILL er Archer Glauben und tut dies auch später.
Degra sagt selbst zu Archer: "wenn das was sie sagen wahr ist, dann steht die zukunft meiner Spezies auf dem spiel" worauf Archer:" Alles was ich gesagt habe IST wahr"


Degra ist sich bewusst gewoden, dass die Zerstürung der Erde wohlmöglich aus die der Xindi besiegelt. Ich denke nicht, das er selbst seine handlungen als verrat einstuft! er will mehr die zukunft seiner Familie und seiner Spezies retten!

Geschrieben von: tabby 30. Apr 2004, 11:23

QUOTE (Damon Ridenow @ 30. Apr 2004, 07:53)
Degra ist Familienvater. Degra ist Xindi und hat häufig mit dem Xindi-Rat zu tun, ohne selbst reguläres Ratsmitglied zu Ist der Handlungsplot tatsächlich so stringent und überzeugend, tekin, dass das Überlaufen von Degra zur Sternenflotte (überspitzt gesagt) glaubhaft und nachvollziehbar ist? Wenn ja, wie begründest du das, tekin?

Eine meiner schlechten Eigenschaften ist es das mich mich häufig angesprochen fühle. Da ich mir aber über genau diese Frage nach dem Ansehen der Folge auch Gedanken machte, gebe ich nu einfach mal ungefragt meinen Senf dazu smile.gif

Degra kam ja bekanntlich mir einem Xindi-Faultier (Name vergessen) an Bord der ENT. Archer wollte ihnen Beweise zeigen.
Archer zeigt ihnen nach und nach Beweise. Das Xindi-Faultier versucht die Argumente/Beweise zu entkräften und verlangt gleichzeitig nach immer neuen Beweisen. Archer ist sichtlich bemüht den beiden Xindi die Beweise zu liefern. Er erklärt ihnen alles was sie wissen wollen, unter anderem mit Hilfe von Phlox.
Während die auf der ENT herumlaufen, sehen die Xindi auch die Besatzungsmitglieder, ihre Verzweiflung und ihre Trauer (vor allem von Tucker).
Die Menschen auf der ENT werden glaubhaft als Opfer dargestellt, nicht als Agressor. Ich denke das Archer den Degra überzeugen konnte ist insgesamt recht gut vermittelt worden.
...
Degra hat Archer dann irgendwann geglaubt,.. auch das die Erbauer der Sphären den Xindi nichts Gutes wollen. Das heisst also das Degras Famillie eh in Gefahr ist. Hilft er Archer könnte es Ärger von den Insekten und Reptilien geben, bzw von der Xindi Regierung. Hilft er den Reptilien werden die Sphärenbauer seiner Famillie Schaden zufügen.

Unterm Strich ist Degras Verrat durchaus glaubwürdig smile.gif

Geschrieben von: Kemper 30. Apr 2004, 19:49

Ich erinnere mich noch gut, als vor rund einem Jahr Staffel 2 endete und viele Fans zu recht die fehlende Kontinuität in der Serie bemängelten, die sich insbesondere am Ende der Staffel einschlich. Schlagartig hat sich das mit Staffel 3 geändert. Seit nunmehr 3 Episoden schafft man es die Crew äußerst facettenreich in einem Ausnahmezustand zu zeigen. Der Angriff aus "Azati Prime" hat schlichtweg alles geändert. Das Schiff ist ein Wrack, es gibt nunmehr 18 Tote und es gab viele perönliche Entwicklungen. "The Forgotton" nimmt sich ungewöhnlich viel Zeit die emotionalen Auswirkungen auf die Crew zu zeigen. Viele Gefühle haben sich angesammelt und können jetzt nicht mehr im Zaun gehalten werden.
Trip kann erst nach monatelanger Verdrängung den Tod seiner Schwester aktzeptieren, und dies auch nur durch das ungewollte Schreiben eines Kondelenzbriefes an die Eltern eines toten Crewman. Auch T'Pols Leben ändert sich wohl für immer. Die neuralen Schäden sind irreperabel und sie wird lernen müssen die Emotionen in ihre Person zu intigrieren. Ich fände es noch spannend zu zeigen, wie verzweifelt T'Pol gewesen sein muss, dass sie du TrelliumD griff. Reine Neugiere war das bestimmt nicht. Die Gefühlsausbrüche sind von Trineer und Blalock sehr glaubwürdig und ergreifend gespielt. Ich fand beide Charaktere haben eine neue Ebene ihrer Beziehung erklommen. Sie sind freundschaftlich füreinander da. Seitens T'Pol scheint es irgendeine Art von Liebe zu geben, die aber noch näher definiert werden muss. Bei Trip ist das noch etwas unklar, da er aktuell andere Dinge bewältigen muss.
An der Xindifront gibt es aber auch große Fortschritte. Beim Geheimtreffen zwischen Degra, dem Faultier (wie heißt der Knabe eigentlich?) und Archer werden Elemente aus vergangenen Episoden wunderbar eingefügt. Auch der Widerstand seitens Degra und seinem Kollegen ist gut in Szene gesetzt. Sie können sich zunächst nicht dazu durchringen Verrat an ihrer eigenen Spezies zu begehen. Michael Piller hat damals bei TNG den Leitfaden für Star Trek etabliert, dass Gegner nur interessant sind, wenn sie vielschichtig und differenziert geschrieben wurden. Der Zuschauer muss Verständnis für die Gegenseite aufbringen und das hat Degra spätestens jetzt voll und ganz. Der Mann ist einfach ein großer Sympathieträger, er ist ehrlich und kann eigene Fehler einräumen. Ein Moment der Hoffnung überkam mich, als Archer und Degra sich einander die Hände reichten um ihre Allianz und das aufgebaute Vertrauen zu besiegeln.
Entscheidend für die Episode waren so viele kleine Dinge: Die Mimik, Gestig, Lautstärke der Sprache usw. Als Degra beispielsweise kurz in der Tür stehen bleibt und sich Trip zuwenden will, es aber nicht kann, ist ein Dialog völlig unnötig. Es ist klar, was die Beteidigten in diesem Moment denken und beide taten wir sehr leid. Trip, der seine Schwester verlor und Degra, der sich für den Bau dieser Waffe mehr oder weniger hasst. Er sagt zwar, dass er damals keine andere Wahl hatte, aber in ihm drin herrschen wohl eher Selbstvorwürfe.

Wenn das nicht urtrek war, weiß ich auch nicht mehr weiter. Ich hoffe bloß, dass man diesen tollen Nebencharakter Degra auch in zukünftigen Staffel wiedersehen wird. Es wäre schade um das große Potential. Nach dem Ende des Konfliktes könnte Degra z.B. Sonderbotschafter der Xindi auf der Erde werden. Konflikte wären vorprogrammiert, da er einerseits der Konstrukteur der Waffe aber auch ein Archtikt der Friedens ist. Solche Nebencharaktere sind es, die später auch ganze Episoden alleine tragen können, wenn man sie nur richtig aufbaut.

Die Episode weißt nur den konstanten Mangel auf, dass Travis und Hoshi zu kurz kamen, wie immer eigentlich.
13 Punkte

Gruß Kemper

Geschrieben von: logan3333 30. Apr 2004, 20:04

^ Degra in der nächsten Staffel ? Als Mitbegründer der Föderation? Ok die Spherenbauer haben die Zukunft geändert die Xindi sind mit dabei! Zumindestens die Humanoiden, Faultiere und Aquatics. Bei den Reptilien wissen wir nicht was mit denen passiert. Und die Insekten? Hat die nicht Picard einmal angesprochen. (Ich erinner mich dunkel an eine Episode wo er etwas in Insektoid sagen und lernen musste?)

Geschrieben von: Damon Ridenow 30. Apr 2004, 20:10

QUOTE (logan3333 @ 30. Apr 2004, 21:04)
Ich erinner mich dunkel an eine Episode wo er etwas in Insektoid sagen und lernen musste?

TNG1x12 "The big Goodbye". Picard muss die insektenartige Spezies namens Jarada in ihrer eigenen Sprache fehlerfrei begrüßen.

In der Damon-Wertung hat diese Folge übrigens 5 von 15 Punkten erhalten

Geschrieben von: Kemper 30. Apr 2004, 20:33

@logan: Degra muss ja nicht unbedingt die Föderation mitgründen, aber ein diplomatischer Offizier o.ä. könnte Degra auf der Erde sein. Nach dem Konflikt will man bestimmt politische Beziehungen zu einander aufbauen ...

Geschrieben von: Flatto 30. Apr 2004, 21:53

QUOTE (Flatto @ 27. Apr 2004, 00:42 - "Damage"-Thread)
QUOTE (Rusch @ 27. Apr 2004, 00:19)
QUOTE (Flatto @ 27. Apr 2004, 00:11)
QUOTE (Rusch @ 27. Apr 2004, 00:02)
Warum haben die Xindi Archer gehen lassen?

Ich denke, das geht auf Degras Konto. Er ist halt ein "guter" Xindi, der ja vorher schon eine Tendenz zum Zweifeln gezeigt hat. Und in der Folge, wo sie Degra entführt hatten (Strategem?), kam ja durch ihn auch schon zur Sprache, daß die Aquas nicht so krass seien wie die Insekten oder die Reptilien. Und es waren ja auch die Aquas, die Archer wieder zurückbrachten.

Flatto: Hey, Reality Check! Der gute Degras ist kein Mitglied des Rates und er hat auch sonst kaum Macht. Er ist eher Wissenschaftler. Aber selbst wenn, dann hätte er Archer nur gehen lassen können mit Einverständnis der Anderen (zumindest aller anderen ohne die Insekten Xindi).

*reality.check.mach*

*erledigt*

Ich denke, das ist so eine "Unter-der-Hand"-Sache, die da ablief. Er mag zwar keine Macht haben, der "gute" Degra, aber sicher doch Einfluß. Und da er dazu noch intelligent ist, kann es ja sein, daß andere ihm zugehört haben, z.B. die Aquas. Wer weiß, wer weiß. Vielleicht kriegen wir das ja tatsächlich noch erzählt. Bis dahin spekuliere ich, bis mir Antennen wachsen.

Guggemada, Rusch. Der von Dir empfohlene Reality Check war unnötig. Ich hatte tatsächlich Recht.


Geschrieben von: Der RvD 30. Apr 2004, 23:42

Jawoll! Das ist sie, die Folge, die statt des mittelmäßigen, vollkommen unnötig den Kapitän zum Komplettarsch machenden "Damage" auf "Azati Prime" hätte folgen sollen.

Denn hier stimmt ausnahmsweise mal ALLES. Insbesondere der Schauspieler von Tucker kriegt hier endlich mal sows wie Entschädigung für all den halbgaren Müll, den man ihm im Laufe der Staffel zu spielen aufgebürdet hat. Keine erotischen Massagen mehr, keine Romanzen auf Sitcom-Niveau, keine stumpf-rassistischen Ausfälle. Einfach nur gute, realistische Szenen und sogar - zum ersten Mal seit Ewigkeiten - sowas wie glaubwürdige Persönlichkeit von Mr. Southern Pride. Es wurde aber auch Zeit.

Selbiges gilt in geringerem Maße auch für Archer, Reed, Degra und....Dingsbums. Hat der zweite Xindi eigentlich immer noch keinen Namen oder habe ich da was verpennt? (Ich nenne den Kerl jetzt einfach mal "Bob"...ist schnell zu tippen und "Faultier-Xindi" klingt ja geradezu erbärmlich dämlich. mrgreen.gif )

Anyway, das Wesentliche zur Folge wurde von den schnelleren Rezensenten eigentlich alles gesagt (einmal ist man 'nen Tag später dran...), deswegen fasse ich mich kurz. Dank der überzeugenden Charakterszenen zusammen mit "Proving Ground" wohl die beste Folge der Staffel - so kann's von mir aus gerne weitergehen.

14 Punkte

Noch eins:

QUOTE (Oli)
den Gegenpool (hint @ RvD ) stellt der Faultier-Xindi dar,


Hä? Sorry, ich stehe wohl gerade etwas auf dem Schlauch. Was für ein Pool? Kann man darin schwimmen? confused4.gif

(THE SEASON SO FAR:

The Xindi - 10
Anomaly - 13
Extinction - 3
Raijin - 11
Impulse - 7
Exile - 4
The Shipment - 10
Twilight - 14
North Star - 7
Similitude - 15
Carpenter Street - 5
Chosen Realm - 7
Proving Ground - 14
Stratagem - 9
Harbinger - 10
Doctor's Orders - 5
Hatchery - 3
Azati Prime - 12
Damage - 7
The Forgotten - 14

Durchschnitt 3. Staffel bisher: 9,0 )

Geschrieben von: Aran 1. May 2004, 00:30

QUOTE (Der RvD @ 1. May 2004, 00:42)
Hat der zweite Xindi eigentlich immer noch keinen Namen oder habe ich da was verpennt? (Ich nenne den Kerl jetzt einfach mal "Bob"...ist schnell zu tippen und "Faultier-Xindi" klingt ja geradezu erbärmlich dämlich. mrgreen.gif )

Brüll, Mensch, RvD, wirklich extrem witzig (ernstgemeint), dein persönliches Fazit. Selten so aufrichtig gelacht. Und wenn sogar Du die Folge sehr gut findest, müsste ich ja als ENT-Fan vor Freude an die virtuelle Decke springen. Ich kann "The Forgotten" leider erst Sonntag sehen. Aber Vorfreude ... smile.gif

P.S.: Das "Bob" immer noch keinen richtigen Namen hat, wurmt mich auch. Selbst den supergrimmige Reptilien-Commander könnten die Autoren mal mit Namen benennen.

Geschrieben von: tekin 1. May 2004, 01:39

vllt wollten sie ja damit vorbeugend handeln. so haben die deutschen synchros kein möglichkeit wie damals bei "kai wunn" und "dumar" mrgreen.gif

Geschrieben von: logan3333 1. May 2004, 04:36


Hi my name is Bob!


Ok und wie nennen wie den hier?

Larry the Lizzard? laugh.gif
General Frogface? mrgreen.gif
Snakeye! tongue2.gif

Geschrieben von: Oli 1. May 2004, 04:38

QUOTE (Der RvD @ 1. May 2004, 01:42)
Hä? Sorry, ich stehe wohl gerade etwas auf dem Schlauch. Was für ein Pool? Kann man darin schwimmen? confused4.gif

blabla, du weisst schon was ich meinte... tongue2.gif

Freut mich, dass dir die Folge gefallen hat, echt. smile.gif

Geschrieben von: Be 1. May 2004, 08:49

Das war eine ganz stille, ruhige Folge. Hey, manchmal wurde eine halbe Minute kein Wort gesprochen, und auch kein Violinengetröte war zu vernehmen! Dass die Kameraführung wunderbar und die FX genial war (diese Aussenaufnahmen im grünen Licht des austretenden Plasmas - wow!) ist diesmal sogar mir aufgefallen.
"The Forgotten" hatte den mystischen Star Trek-Flow, kein Zweifel. Loved it! Die Folge war manchmal richtig meditativ. Und ein grosses Kompliment an Trineer! Die Heulszene war sehr gut und überhaupt nicht peinlich, und sogar Blalock hat hier eine tolle Leistung gezeigt.

Weiter so, biddebiddebidde!

Edit:

Oli

QUOTE
Alles in allem eine sehr gute Folge, die die Handlung ununterbrochen nach vorne treibt und Trip endlich mit dem Tod seiner Schwester abschliessen lässt. Diesmal muss man Connor Trinneer hervorheben, der eine beachtliche Leistung hinbringt. 12 Punkte von mir.


Das mit der beachtlichen Leistung von Trineer kann ich unterschreiben, aber ich hoffe doch, dass Trip trotz seines Gefühlsausbruchs (begünstigt durch Schlafmangel, nicht zu vergessen! Wenn man lange nicht pennen kann, gerät die Psyche noch mehr aus dem Gleichgewicht, und Trip war bereits sehr angeschlagen) den Tod seiner Schwester eben NICHT ad acta legen kann. Ein emotionaler Zusammenbruch, eine Aussprache lange gehegter dunkler Gedanken, und dann ist das Trauma Knall auf Fall weg und alles wieder gut? Das wäre extrem unglaubwürdig, um nichtzusagen unterirdisch schlecht. Ich hoffe doch, dass Trip weiterhin am Tod seiner Schwester zu beissen hat, so sadistisch das auch klingen mag! mrgreen.gif




the xindi: 11
anomaly: 12
extinction: 8
rajiin: 11
impulse: 10
exile: 8
the shipment: 11
twilight: 13
north star: 10
similitude: 13
carpenter street: 10
chosen realm: 13
proving ground: 11
stratagem: 11
harbinger: 9
doctor's orders: 7
hatchery: 10
azati prime: 14
damage: 9
the forgotten: 13

Geschrieben von: tekin 1. May 2004, 09:01

QUOTE (logan3333 @ 1. May 2004, 05:36)

Hi my name is Bob!

Hallo, mein name ist Bub ! mrgreen.gif

Geschrieben von: Oli 1. May 2004, 14:35

Jo ich hab ein bisschen oberhalb geschrieben, Trip habe den Tod seiner Schwester wohl endlich akzeptiert. Das meinte ich damit. Im letzten Satz sagte ich dann er hätte abgeschlossen, das war eigentlich das falsche Wort. smile.gif

Er hats endlich akzeptiert, wie er es jetzt verarbeitet ist eine weitere Sache.

Geschrieben von: Raven 1. May 2004, 17:16

So nachdem ich diesmal etwas länger gebraucht habe bis ich die Zeit hatte die Folge zu schauen, hab ich sie nun gestern endlich auch gesehen, und ich fand sie wirklich gut, die Ansprache von Archer am Anfang war einmal wieder so richtig old school Trek, also so wie man es manchmal schon gesehen hat, und es erinnerte daran, die Schauspielerischen Leistungen von Trineer und Blalock fand ich ebenfalls sehr gut, die Beweisführung von Archer gegenüber Degra und dem anderen Xindi, war sehr plausibel und man sah nun auch wo genau die Sachen von Carpenter Street abgeblieben sind, und die Spherebuilder diese deswegen auch nicht finden konnten. Endlich mal wieder Malcom in Aktion, immer noch einer meiner Lieblingscharaktere und dann wieder auf der Außenhüller, die Effekte selber waren sehr gelungen und endlich sah man auchmal was so eine Plasmaleitung anrichten kann wenn sie ein leck hat, ich fand nur das man an den Umrandungen von Malcom und Trip ein klein wenig erkennen konnte das die Effekte nachher eingebaut wurden, kann mich aber auch irren, muss mir die Folge nochmal genau ansehen. Insgesamt eine wirklich sehr gute Folge, die zusammen mit den vorherigen einen super Arc bildet, der ja noch weiter geht, von daher freue ich mich schon auf nächste woche Donnerstag. So die Folge bekommt von mir 14 Punkte, eine wirklich gute Folge und ganz anders als Damage aber trotzdem sehr gut, fast schon ein gegensatz zu damage von daher 14 Punkte.


Zum abschluss noch mein Überblick über die 3 Staffel:

The Xindi - 15
Anomaly - 12
Extinction - 9
Raijin - 12
Impulse - 13
Exile - 9
The Shipment - 11
Twilight - 15
North Star - 10
Similitude - 15
Carpenter Street - 12
Chosen Realm - 12
Proving Ground - 13
Stratagem - 13
Harbinger - 13
Doctor's Orders - 13
Hatchery - 10
Azati Prime - 15
Damage - 14
The Forgotten - 14

Durchschnitt circa 12.48

Geschrieben von: Der RvD 1. May 2004, 20:06

QUOTE (logan3333 @ 1. May 2004, 06:36)

Ok und wie nennen wie den hier?

Larry the Lizzard? laugh.gif
General Frogface? mrgreen.gif
Snakeye! tongue2.gif

Ich habe den Kerl insgeheim "Sarris" getauft...nach seiner offensichtlichen Inspirationsquelle. mrgreen.gif


Geschrieben von: Aran 2. May 2004, 02:47

Ahh, was für eine herrliche Folge. "The Forgotten" bietet ein phantastisches Gegenstück zu "Azati Prime". Und das gute daran ist, ich kann mich für beide Arten von Episode begeistern. wink3.gif

Zu den tollen Charakterszenen wurde ja schon viel geschrieben. So bleibt festzuhalten, das auch ich die "Heulszene" mit Trip und T'Pol sehr ergreifend und "tränenfördernd" fand. Ein krasser Gegensatz zu gekünstelten Heulkrämpfen wie z.B. in "Treffen der Generationen". Und wie Jolene Blalock die mit ihren Gefühlen ringende T'Pol darstellte, war auch wieder eine Augenweide.

Und endlich zeigte Trip gegenüber Degra auch die Reaktionen, welche Damon schon in "Stratagem" erwartet hatte, dort aber für die Haupthandlung (Herausfinden des Waffenkonstruktions-Standortes) zweitrangig waren.

Ich finde es toll, das die Produzenten das jetzt eingebaut haben, in einer Folge die wie kaum eine zuvor Ereignisse der ganzen Staffel reflektiert. So bekommen auch eigentlich belanglose Episoden wie "Carpenter Street" endlich mehr Gewicht.

Überhaupt bin ich von der Kontinuität in der 3. Staffel sehr angetan. Sicher ist das alles noch nicht perfekt oder etwa auf dem Level von B5, aber die Macher tun wirklich viel um das zwar unterhaltsame aber ziellose Herumshippern in den ersten 2 Staffeln zu vermeiden.

Das Degra der Enterprise-Crew jetzt hilft, kommt vielleicht etwas etwas schnell, aber dann hätte jede der letzten Episoden wohl eine Doppelfolge werden müssen. Allerdings gibt es genug Hinweise (das Wort Beweise lass ich mal weg, angesichts der irrsinnigen TCW) darauf, das die Spherebuilder ein falsches Spiel treiben und es die Menschen verdienen, ihre Sache vor dem Xindi-Rat zu präsentieren.

Unpassend fand ich diesen Händedruck zwischen Archer und Degra. So nach dem Motto: "Du hast zwar Massenmord mitzuverantworten, aber da du mir jetzt hilfst, lass uns doch Kumpels sein!" wink.gif Trotz aller Hilfe ist das immer noch der Konstrukteur der Waffe, welche 7 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. So einem Mann würd ich nie und nimmer die Hand geben, nie! So sympatisch und überzeugend Randy Oglesby als Degra-Darsteller ist.

Gut gefiel mir wiederum das Degra beim Zerstören des Reptilien-Schiffes genau die selben Worte gebrauchte, wie Archer in "Damage": "I had no choice". Ob Absicht oder nicht, ich fand diesen nach meiner Ansicht subtilen linguistischen Querverweis zur vorigen Episode sehr passend. Aber das bilde ich mir vielleicht auch nur ein. wink.gif

Fazit: Klasse Charakterfolge mit schönen Kontinuitätshäppchen

14 Punkte

Geschrieben von: Aran 2. May 2004, 03:05

Bei der Gelegenheit hier meine bisherige Staffel-Bewertung:

The Xindi - 11
Anomaly - 14
Extinction - 7
Rajin - 11
Impulse - 11
Exile - 8
The Shipment - 12
Twilight - 13
North Star - 10
Similitude - 11
Carpenter Street - 7
Chosen Realm - 11
Proving Ground - 15
Stratagem - 12
Harbinger - 11
Doctors Orders - 11
Hatchery - 11
Azati Prime - 13
Damage - 12
The Forgotten - 14

Durchschnitt: 11,25

Geschrieben von: tekin 2. May 2004, 16:53

QUOTE
Unpassend fand ich diesen Händedruck zwischen Archer und Degra. So nach dem Motto: "Du hast zwar Massenmord mitzuverantworten, aber da du mir jetzt hilfst, lass uns doch Kumpels sein!"  Trotz aller Hilfe ist das immer noch der Konstrukteur der Waffe, welche 7 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. So einem Mann würd ich nie und nimmer die Hand geben, nie! So sympatisch und überzeugend Randy Oglesby als Degra-Darsteller ist.

Gerade DAS fande ich einen kleinen Hoffnungsschimmer in der sonst trostlosen Situation in der beide Rassen (Menschen und Xindi) stecken.

Wenn ihr euch die Gesichtsausdrücke von Archer gemerkt habt, als er Trip immer wieder ermahnte (als letzterer Degra bei jeder Gelegenheit angiftete), könnt ihr erkennen was er dabei immer gefühlt haben muss.
"Ja Trip normalerweise würde ich genau das tun, aber wenn wir Erfolg haben müssen, dann bringen uns die Vorwürfe jetzt nicht weiter".

Erst nachdem Degra seine "Leute" geopfert hat und Archer zugestanden hatk, das die Enterprise wieder ein Forschungsschiff sein wird, hat wohl auch Archer verstanden, das Degra seine Fehler eingesehen hat und Archer um jeden Preis helfen will (wenns sein muss auf Kosten seines eigenen Lebens ?)

Und ich denke die Warnung vor diesen gefährlichen Fremden in der nächsten Etappe der Reise, hat Degra den restlichen Vertrauensbonus gegeben den Archer brauchte, um ihm die Hand "freundschafftlich" bzw. in Frieden zu reichen.

Geschrieben von: Adm. Ges 2. May 2004, 17:40

Respektable Trek-Folge, hat mir gut gefallen.

Mein Vorschlag für den Namen des Insektoid - "Bug" wink.gif

Insgesamt war mich die Handlung der Leute verständlich dargestellt, endlich haben wir auch mal wieder den wütenden Trip gesehen, den man uns "versprochen" hatte - das ist bis dato ja eher untergegangen.

Heute hatte mal Degra "no choice" (wird das der nächste Running Gag bei ENT? wink.gif)

Und über den Hinweis Degras, dass da eine feindliche Spezies in dem Nebel haust, mag man auch denken was man will - das hört sich schon so nach "Füllfolge" an und den Spoilern nach wird E² das ja auch. Also mal abwarten, was uns da nächste Woche erwartet - gespannt bin ich auf jeden Fall.

Geschrieben von: Der RvD 2. May 2004, 17:48

QUOTE (Adm. Ges @ 2. May 2004, 19:40)
Und über den Hinweis Degras, dass da eine feindliche Spezies in dem Nebel haust, mag man auch denken was man will - das hört sich schon so nach "Füllfolge" an und den Spoilern nach wird E² das ja auch. Also mal abwarten, was uns da nächste Woche erwartet - gespannt bin ich auf jeden Fall.

Jüp, das war auch mein Gedanke. Hoffentlich nicht. Füllfolgen gab es dieses Jahr schon genug - die ganze Expanse-Story hätte man wohl auch in 8-10 Folgen abhandeln können, ohne irgendwas zu verlieren. Wäre wahrscheinlich auch deutlich spannender gewesen...

Geschrieben von: Oli 2. May 2004, 18:09

QUOTE (Der RvD @ 2. May 2004, 19:48)
QUOTE (Adm. Ges @ 2. May 2004, 19:40)
Und über den Hinweis Degras, dass da eine feindliche Spezies in dem Nebel haust, mag man auch denken was man will - das hört sich schon so nach "Füllfolge" an und den Spoilern nach wird E² das ja auch. Also mal abwarten, was uns da nächste Woche erwartet - gespannt bin ich auf jeden Fall.

Jüp, das war auch mein Gedanke. Hoffentlich nicht. Füllfolgen gab es dieses Jahr schon genug - die ganze Expanse-Story hätte man wohl auch in 8-10 Folgen abhandeln können, ohne irgendwas zu verlieren. Wäre wahrscheinlich auch deutlich spannender gewesen...

Jo, wär aber somit auch zuschnell fertig gewesen tongue2.gif Nach nur 10 Wochen wäre alles beendet... sad.gif

Das mit der Füllfolge hab ich auch schon geschrieben in meiner Meinung zur Folge am Anfang... tongue2.gif

Geschrieben von: Aran 2. May 2004, 19:25

QUOTE (tekin @ 2. May 2004, 17:53)
QUOTE
Unpassend fand ich diesen Händedruck zwischen Archer und Degra. So nach dem Motto: "Du hast zwar Massenmord mitzuverantworten, aber da du mir jetzt hilfst, lass uns doch Kumpels sein!"  Trotz aller Hilfe ist das immer noch der Konstrukteur der Waffe, welche 7 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. So einem Mann würd ich nie und nimmer die Hand geben, nie! So sympatisch und überzeugend Randy Oglesby als Degra-Darsteller ist.

Gerade DAS fande ich einen kleinen Hoffnungsschimmer in der sonst trostlosen Situation in der beide Rassen (Menschen und Xindi) stecken.

Wenn ihr euch die Gesichtsausdrücke von Archer gemerkt habt, als er Trip immer wieder ermahnte (als letzterer Degra bei jeder Gelegenheit angiftete), könnt ihr erkennen was er dabei immer gefühlt haben muss.
"Ja Trip normalerweise würde ich genau das tun, aber wenn wir Erfolg haben müssen, dann bringen uns die Vorwürfe jetzt nicht weiter".

Erst nachdem Degra seine "Leute" geopfert hat und Archer zugestanden hatk, das die Enterprise wieder ein Forschungsschiff sein wird, hat wohl auch Archer verstanden, das Degra seine Fehler eingesehen hat und Archer um jeden Preis helfen will (wenns sein muss auf Kosten seines eigenen Lebens ?)

Und ich denke die Warnung vor diesen gefährlichen Fremden in der nächsten Etappe der Reise, hat Degra den restlichen Vertrauensbonus gegeben den Archer brauchte, um ihm die Hand "freundschafftlich" bzw. in Frieden zu reichen.

@tekin: Ich will zwar nicht sonderlich auf diesem IMO kleinen Schönheitsfehler rumreiten, aber ich frag mich bei solchen Szenen immer selbst:

Würde ich dem Mann, der den Tod der Schwester meines besten Freundes und 7 Millionen weiterer Menschen mitverantwortet, die Hand in Freundschaft/Frieden etc. geben, bloss weil er seinen Fehler "einsieht" bzw. Hilfe leistet um etwas gut zu machen, was nicht gut zu machen ist?

Also von meiner Seite aus ein klares NEIN. Es heißt zwar - Die Zeit heilt alle Wunden - aber diesen Händedruck fand ich trotzdem etwas verfrüht. Vor allem, wenn man Archers bisheriges Verhalten in Staffel 3 dazu nimmt.

Aber egal, ist ja nur ein kleiner Kritikpunkt einer ansonsten großartigen Episode. Next please!


Apropos E2:

Das ganze klingt zusammen mit dem Trailer nach einer klassischen Reset-Button-Folge. Ich hoffe nur nicht in Sachen "NX-01 und nächste Woche haben wir wieder ein heiles Schiff." Ich könnt mir das nähmlich so vorstellen, daß sich diese augenscheinliche Alternative Timeline-Descendants-Crew in irgendeiner Weise opfert und Archer und Co. ihre heile Enterprise überlässt. Aber das gehört ins Reich wilder Spekulation meinerseits. wink.gif Ganz abwegig find ich das angesichts der Trek-Historie aber nicht. Ich lasse mich nur allzu gern vom Gegenteil überzeugen.

Geschrieben von: logan3333 2. May 2004, 20:14

QUOTE
Würde ich dem Mann, der den Tod der Schwester meines besten Freundes und 7 Millionen weiterer Menschen mitverantwortet, die Hand in Freundschaft/Frieden etc. geben, bloss weil er seinen Fehler "einsieht" bzw. Hilfe leistet um etwas gut zu machen, was nicht gut zu machen ist?

Du vielleicht nicht aber Archer kann es, er fühlt sich ihm nahe wegen der Dinge die er angestellt hat um soweit zu kommen.

Geschrieben von: tekin 2. May 2004, 20:29

ok hassen wir den mann der eine atombombe gebaut hat und nicht den der ihn dazu gezwungen hat.

ich glaube das hat eh was mit der dramaturgie zu tun.
trip ist der inbegriff von hass@degra. archer soll wohl das gegenpol zu trip bilden.
so wie damals kirk@kanzler gorkon, als ihm dieser gesagt hat "dont let it end this way".
habt ihr gemerkt das sich tpol in dieser hinsicht so ziemlich "neutral" verhalten hat ? und das mit jede menge gesteinsproben in ihren schlagadern.

Geschrieben von: Aran 2. May 2004, 22:38

QUOTE (tekin @ 2. May 2004, 21:29)
ok hassen wir den mann der eine atombombe gebaut hat und nicht den der ihn dazu gezwungen hat.

Nö, beides ist abscheulich! Sowohl die Konstruktion der Xindi-Waffe als auch deren Beauftragung und Anwendung!

Außerdem wurde nie gesagt, dass Degra GEZWUNGEN wurde, die Waffe zu bauen.

Und handfeste Beweise, das die Menschheit für den Untergang der Xindi in 400 Jahren verantwortlich sind, gibt es scheinbar auch nicht. Ich hoffe mal da wird noch irgendwas gezeigt, dass den Bau der Xindi-Waffe in irgendeiner Weise rechtfertigt. Und wenn es eine gefakte Holoprojektion ist. wink.gif

Geschrieben von: Aran 2. May 2004, 22:56

QUOTE (logan3333 @ 2. May 2004, 21:14)
QUOTE
Würde ich dem Mann, der den Tod der Schwester meines besten Freundes und 7 Millionen weiterer Menschen mitverantwortet, die Hand in Freundschaft/Frieden etc. geben, bloss weil er seinen Fehler "einsieht" bzw. Hilfe leistet um etwas gut zu machen, was nicht gut zu machen ist?

Du vielleicht nicht aber Archer kann es, er fühlt sich ihm nahe wegen der Dinge die er angestellt hat um soweit zu kommen.

Hmm, also bis "Azati Prime" war Archer mit Ausnahme von Gralik (The Shipment) auf die Xindi verständlicherweise nicht gerade toll zu sprechen. Auch in "Stratagem" ging er mit Degra nicht gerade zimperlich um. Und nun innerhalb von 2 Enterprise-Tagen (lt. Tucker) sollen sich Archer und Degra nahe stehen. Etwas unglaubwürdig IMO. Hätte man auch dezenter lösen können, so mit Mimik, Gestik und ohne Worte wie in der Szene als Degra vor Scham und Greuel ob seiner Taten, die er zu verantworten hat, Trip nicht mehr in die Augen schauen kann.

Was soll's. Im nachhinein hätte ich mich gefreut, wenn Staffel 3 doch aus 26 Episoden bestehen würde, damit man einer solchen Charakterentwicklung (Degra/Archer) die ihr angemessene Zeit gibt.

Geschrieben von: Der RvD 3. May 2004, 09:11

Also Leute, macht's mal halblang! Es bringt jetzt niemandem was, wenn Archer Degra gegenüber rumpöbelt wie ein Bekloppter. Er will mit dem zusammenarbeiten, um weitere Tote zu verhindern, und reicht ihm deswegen die Hand! Das ist alles. Die haben noch keine gemeinsamen Pläne für die Ferien gemacht, die schauen sich nicht zusammen Wasser-Polo ( wink.gif ) an und die besaufen sich auch nicht mit andorianischem Ale!

Die Verärgerung der Crew wurde durch Trip IMO absolut ausreichend gezeigt...

Und:

QUOTE
ok hassen wir den mann der eine atombombe gebaut hat und nicht den der ihn dazu gezwungen hat.


Fragen wir lieber: hassen wir den Oppenheimer oder den, der den Befehl zum Abschuß des Dingens gegeben hat?

Geschrieben von: Aran 3. May 2004, 20:48

QUOTE (Der RvD @ 3. May 2004, 10:11)
Also Leute, macht's mal halblang! Es bringt jetzt niemandem was, wenn Archer Degra gegenüber rumpöbelt wie ein Bekloppter. Er will mit dem zusammenarbeiten, um weitere Tote zu verhindern, und reicht ihm deswegen die Hand! Das ist alles. Die haben noch keine gemeinsamen Pläne für die Ferien gemacht, die schauen sich nicht zusammen Wasser-Polo ( wink.gif ) an und die besaufen sich auch nicht mit andorianischem Ale!

Ups, ich dachte eigentlich, ich hätte es einigermaßen sachlich erklärt, warum ich diese Händedruckszene für etwas übertrieben hielt. Klar will auch ich nicht, daß Archer gegenüber Degra die Sau rauslässt. Ist jetzt aber auch gut damit. Ich will auch nicht mehr länger drauf rumreiten, da ich die Folge ansonsten ja sehr genossen habe. Schluss und Ende! wink.gif laugh.gif

Geschrieben von: Rusch 4. May 2004, 22:46

Also ich fand die Folge hat wirklich viel geboten. Vielleicht war die Wandlung Degras ein wenig schnell, aber was solls. Ich gebe der Folge trotzdem maximale 15 Punkte. Es war einfach mitreissen zu sehen, wie es der Crew auf dem zerbombten Schiff ergeht und die Schauspieler konnte mal zeigen, was in ihnen steckt.

Nebenbei: Wo ist eigentlich Mayweather? Den sieht man ja gar nicht mehr.

Geschrieben von: Adm. Ges 14. Jan 2006, 01:34

*bump* In die heutige Leere poste ich mal wieder ne Umfrage. Am SO kommt denn noch E² dazu.

Geschrieben von: Aran 14. Jan 2006, 10:09

Im nachhinein würde ich trotz kleiner Mängel die volle Punktzahl geben, da "The Forgotten" gerade emotional zu den Top 5 der Staffel gehört. Hier konnte der Tucker-Trinneer mal wirklich zeigen, was er drauf hat. Ansonsten bleib ich so in etwas bei meinem Statement bei der ersten Ausstrahlung.

15 Points also!

Geschrieben von: JEAN-LUC 17. Jan 2006, 11:11

11 Punkte - die Folge gibt Einblick in die Charaktäre - Trip wirkt absolut glaubwirdig wenn er sich mit Degra anlegt (was interessiert ihn die politische Großwetterlage, bei seinem persönlichen Verlust). Außerdem wird der Handlungsbogen nett weitergesponnen.

Und was die Vorwürfe angeht Archer macht zusehr auf eitel Sonnesachein. Ja hallo, welche Möglichkeit hat er den die Erde zu retten? Das er durchaus bereit ist zur Rettung seiner Heimat ein Packt mit dem Teufel einzugehen, hat er ja in dieser Staffel schon oft genug bewiesen. Warum also nicht mit Degra verhandeln.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)