IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
2.10 - Auge des Universums / Sanctuary, Sternzeit 47391,2
Wieviele Skreena vergebt ihr?
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 3
Gäste können nicht abstimmen 
Adm. Ges
Beitrag 8. Jan 2007, 23:51
Beitrag #1


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.420
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



ZITAT(FREAK @ 23. Mar 2003, 19:00)
Sanctuary:
Auch Sanctuary ist eine gescheiterte Chance. Das Grundproblem ist durchaus interessant, doch es fehlt die wirklich Bindung an zumindest einen Charakter.
Da es ungemein schwer ist innerhalb von nur einer Folge eine emotionale Bindung zu einem neuen Volk herzustellen, hätte man den Schwerpunkt der Folge von den Skrreea auf Kira verlagern sollen. Das wurde zwar ansatzweise versucht, doch reicht es leider nicht aus um den Zuschauer zu fesseln.
Dabei ist die Besch√§ftigung mit der Fl√ľchtlingsproblematik durchaus sinnvoll und w√ľnschwenswert. Auch ist es insgesamt gegl√ľckt auf subtile Art die schleichende Xenophobie bei den Bewohnern von DS9, ausgesprochen lediglich von Quark, aber sichtbar teilweise selbst in den Gesichtern der Statisten, darzustellen, als das was sie ist: Eine nat√ľrliche Reaktion von uns allen. Das Verhalten Siskos offenbart gleichzeitig den Geist Star Treks einer positiven Zukunft. Er versucht die Skrreea zu akzeptieren, auch wenn sie anders sind.
Gut ist auch die Ablehnung der Bajoraner beschrieben. Sie wollen die Skrreea nicht haben, k√∂nnen es ihnen aber nicht sagen. Wichtiger als die potentielle Hungersnot ist, dass Bajor ihre Heimat ist und sie dort im Endeffekt kein anderes Volk (als Gesamtes) leben lassen wollen. Dies sieht man dem Vedek und der Ministerin deutlich an, ohne dass sie es ausprechen m√ľssen.
Zerrissen zwischen den Skrreea und den Bajoranern soll nun Kira sein und genau hier liegt das Problem der Folge: Es kommt beim Zuschauer nicht an.
Daher ist Sanctuary 'nur' eine weitere gute Folge, die aber nicht die Klasse der vorherigen Kira-Folgen Necessary Evil und Duet halten kann.

und
ZITAT(Be @ 28. Mar 2003, 01:18)
Sanctuary" kann man zugute halten, dass ein wirklich ernstes Thema in Angriff genommen wurde, aber ich bin dir einverstanden, dass die Umsetzung nicht ganz gelungen ist. Die religi√∂se Komponente der Folge (Prophezeiung) und die vieldeutige Anspielung auf das Dominion (jaaaa, ein Arc, ein verbindendes Element, Applaus!) sorgen aber daf√ľr, das die Episode immer noch als √ľberdurchschnittlich durchgeht. Ich finde es grunds√§tzlich immer spannend, wenn ein Charakter vor einem Dilemma steht, dass er nicht so einfach mit ein bisschen Logik aufl√∂sen kann. Dass sich die Bajoraner schliesslich gegen die Skkreea entscheiden, ist eher pessimistisch-realistisch und darum ziemlich "un-trekkisch", doch dies macht IMO den Reiz von DS9 aus: Keine heile Welt, sondern Probleme, gegens√§tzliche Interessen, religi√∂s verbr√§mte Ignoranz: ganz wie im richtigen Leben!


Aus welchem Grund auch immer - das ist eine meiner DS9-Hassfolgen. Auch diesmal konnte ich nicht wirklich viel damit anfangen. Dabei ist das Grundthema recht interessant, und der Anfang wirklich gut gelungen. Nicht sofort kann man Kontakt herstellen, der Universal-Translator hat seine Probleme. Doch je l√§nger die Folge l√§uft, desto unspektakul√§rer wird sie. Dumme M√§nner und Kinder pr√ľgeln sich einfach so, wenn die Frauen sie nicht zum Aufh√∂ren bewegen...
Die Flucht war dann der tragische Höhepunkt. Das Schiff wurde zerstört und die Jungen getötet. Eine notwendige Wendung tritt ein und die Sreena stimmen zu auf den von Sisko gewählten Planeten zu ziehen. Schade, dass sie nicht später nocheinmal zu sehen waren. Sie hatten ja ein den Bajoranern nicht unähnliches Schicksal.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 6. Sep 2011, 23:54
Beitrag #2


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.420
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Hab die Folge heute wieder geguckt und kann obigem eigentlich nichts hinzuf√ľgen. Fraglich erscheint mir noch die Aktion des Jungens und warum er nicht auf seine Mutter h√∂rt, immerhin haben die Frauen in der Gesellschaft ja das Sagen. Andererseits wirkte er ja auch von beginn an schon ein wenig paraniod.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 22. Sep 2011, 20:58
Beitrag #3


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Auch so eine ewig nicht mehr gesehene Folge, aber diese hatte zumindest thematisch einiges mehr zu bieten. Das Thema von Immigration, Fremdenfeindlichkeit anhand der Parallele der Bajoraner zu den Neuank√∂mmlingen aus dem Gamma-Quadranten h√§tte was werden k√∂nnen. Wenn man Major Kira denn ein halbwegs sympathisches und/oder vern√ľnftiges Gegenst√ľck auf der anderen Seite gegeben h√§tte.

Es ist allerdings auch ein klares Manko der Folge, dass der schnell gefundene Alternativplanet keinen nachvollziehbares Manko hatte, dass die Ablehnung seitens der Skrreeaner erkl√§rt h√§tte. (Alternativ w√§re da ja f√ľr die Schwestern im Geiste immer noch Angel One gewesen. wink.gif)

Ach ja: wie √∂fters mal zu Beginn der Serie ein v√∂llig lieblos aufgemachtes GQ-Volk. Die Herren tragen Lappen um den Kopf, die Damen lassen sich im Friseurstudio Mollari stylen - fertig ist das Alien. Ich bin froh, dass wir dank Serien wie Farscape oder Doctor Who viel weiter gekommen sind, was Aliens angeht. Die Fremdartigkeit mittels Translatorproblemen zu verst√§rken, war hingegen eine ganz nette, wenn auch zu langatmig ausgef√ľhrte Idee.

Ich gebe 9 Punkte.

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 22. Sep 2011, 21:00


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 23. Sep 2011, 08:59
Beitrag #4


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.420
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Du vergisst, dass die Haut noch mit Kr√ľmeln versehen wurde - also eine durchaus aufwendige Maske. wink.gif Die h√§tten auch IMO gereicht, um die Unterschiedlichkeit zu verdeutlichen, sodass bei den Frisuren etwas mehr Janeway (also Vielfalt) m√∂glich gewesen w√§re. Was ich mich inzwischen noch gefragt hab ist der Fakt, wie sich dieses auf Raumschiffen lebende Volk √ľberhaupt ern√§hrt hat und wie es die Zeit √ľberstehen will, bis die erste Ernte eingefahren wurde, was ja mehrere Monate bis etwa ein Jahr dauert. Stattdessen wurde ja von den Bajoranern immer nur angegeben was passiert, wenn die Ernte nicht gelingt.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Sep 2011, 09:31
Beitrag #5


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Tja, entweder hatten sie wohl sowas wie einen Replikator oder einen Gem√ľsegarten wie bei BSG. In jedem Fall war die Antwort der Bajoraner ja eher ein Vorwand, die Fremden nicht aufnehmen zu k√∂nnen.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18. September 2019 - 19:27