IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

6 Seiten V  < 1 2 3 4 > »   
Reply to this topicStart new topic
3.19 - Beschädigungen / Damage, wo bleibt die neue Episode....
Wie war Damage / Beschädigungen?
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 5
Gäste können nicht abstimmen 
VirtualSelf
Beitrag 23. Apr 2004, 19:12
Beitrag #51


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Der RvD @ 23. Apr 2004, 19:48)
Vulkanier haben Emotionen, das weiß man seit Sarek. Dafür brauche ich nicht erst Trellium-D erfinden.

Nebenbei, Drogen verändern immer die Persönlichkeit, auch "stinknormale" wie Alkohol.

Die Botschaft? Tripper ist nur auf Droge zu ertragen! mrgreen.gif

Hier ein ganz netter Review:
"But it was difficult to imagine a storyline in which we are told that Vulcans need to take drugs in order to experience emotions when in fact Vulcans experience emotions far more intense than humans--the very reason that requires them to maintain such strict control. The idea that a Vulcan needs to take drugs to experience emotions is as insane as saying that a weightlifter needs to take drugs in order to be able to put down barbells rather than to lift them up. The difficulty is in suppressing emotions, the emotions Vulcans experience all the time and must continually struggle to control using their mental disciplines. Trellium-D degrades those disciplines but those disciplines are a voluntary
excercise to begin with. It simply makes absolutely no sense at all.

Of all the aspects of STAR TREK, Vulcans have taken the worst beating from ENTERPRISE, first being cast as villains plotting to obstruct our heroes, as militarists, as
prudes, metaphorical homophobes, mind rapists and just about any nasty thing imaginable. But T'Pol's portrayal this season has really hit a whole new low. It is, of course, difficult to top the repulsive depiction of T'Pol in "Bounty," running through the halls half-undressed in a mating frenzy and having to be hunted down by Enterprise security teams, but season three has certainly been working up to it."

Quelle


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 23. Apr 2004, 19:15
Beitrag #52


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Applaus! Das trifft es so hundertprozentig - den Absatz sollte man einrahmen und in Richtung B&B schicken...

EDIT: Gerade ganz durchgelesen...das ist ein sehr treffendes Review.

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 23. Apr 2004, 19:19


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 23. Apr 2004, 19:30
Beitrag #53


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Und ich applaudiere Kemper für diesen vorzüglichen Post in Sachen Archer und ENT. Ich würde diesen Post einrahmen und an B & B schicken. Tolle Sache Kemper. smile.gif

Was das andere Review angeht... naja lol. Ich halte mich da diplomatisch wie unser "Sherlock Tabby und so" (biggrin.gif) und sage: Geschmäcker sind halt doch verschieden. Ich hab so das Gefühl, dass sich vor allem die langjährigen Vulkanier-Fans auf den Schlips getreten fühlen, weil man die Vulkis plötzlich anders zeigt, als man sie bisher in TOS, TNG, DS9 und VOY gesehen hat. Wie schonmal erwähnt waren sie da viel zu sauber, viel zu unrealistisch und viel zu langweilig. Das Saubermann-Image der Vulkanier wird angekratzt und das mögen viele halt nicht. Da ist es nur logisch, dass sich diese Fans nun aufregen.
Ich persönlich find die neuen, alten (alt weil es ja zeitlich vor TOS spielt) Vulkis bedeutend interessanter als die alten, neuen (die von TOS, TNG usw) Vulkis.


[€dit] am geilsten find ich aber immer noch Poster, die negative Kritiken suchen und die Folge verhunzen, diese jedoch noch gar nicht gesehen haben..... wink.gif

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 23. Apr 2004, 19:32


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 23. Apr 2004, 19:36
Beitrag #54


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Oli @ 23. Apr 2004, 21:30)
Und ich applaudiere Kemper für diesen vorzüglichen Post in Sachen Archer und ENT. Ich würde diesen Post einrahmen und an B & B schicken. Tolle Sache Kemper. smile.gif

Was das andere Review angeht... naja lol. Ich halte mich da diplomatisch wie unser "Sherlock Tabby und so" (biggrin.gif) und sage: Geschmäcker sind halt doch verschieden. Ich hab so das Gefühl, dass sich vor allem die langjährigen Vulkanier-Fans auf den Schlips getreten fühlen, weil man die Vulkis plötzlich anders zeigt, als man sie bisher in TOS, TNG, DS9 und VOY gesehen hat. Wie schonmal erwähnt waren sie da viel zu sauber, viel zu unrealistisch und viel zu langweilig. Das Saubermann-Image der Vulkanier wird angekratzt und das mögen viele halt nicht. Da ist es nur logisch, dass sich diese Fans nun aufregen.
Ich persönlich find die neuen, alten (alt weil es ja zeitlich vor TOS spielt) Vulkis bedeutend interessanter als die alten, neuen (die von TOS, TNG usw) Vulkis.

Ich finde nicht, daß die Vulkanier ein "Saubermann-Image" hatten, von dem wegzukommen es nun plötzlich gelte. Herrje, seit T'Pring hatten die Spitzohren immer mal wieder ein schwarzes Schaf in ihren Reihen. (Herrje, in TNG und DS9 gab es vulkanische Terroristen!

Aber grundsätzlich wurden sie vor ENT, nun, konstanter charakterisiert. Heute scheint man sie (insbesondere natürlich, aber längst nicht nur, T'Pol) immer gerade so zu schreiben, wie es die aktuelle Folge verlangt. Und dazu zumeist völlig out of character. Die Leute in "Stigma" kann ich z.B. nur als hinterwäldlerische Menschen mit spitzen Ohren rationalisieren.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 23. Apr 2004, 19:47
Beitrag #55


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Oli @ 23. Apr 2004, 20:30)
[?dit] am geilsten find ich aber immer noch Poster, die negative Kritiken suchen und die Folge verhunzen, diese jedoch noch gar nicht gesehen haben..... wink.gif

mrgreen.gif man liest ein, zwei ausführliche Reviews (du solltest mehr Vertrauen in deine Fähigkeiten als Review-Schreiber haben), und schon ist ausreichend man informiert. Wozu dann noch schlechte Schauspieler in ausgelutschten Sets anschauen? wink.gif


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 23. Apr 2004, 19:53
Beitrag #56


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Ich denke viele Leute vergessen immer noch den Zeitunterschied zwischen enterprise und den anderen Star Trek Serien, da immerhin 200 Jahre dazwischenliegen, und man allein deswegen diese nicht einfach so vergleichen kann, die Menschen sind später in der Föderation und haben sich sehr stark weiterentwickelt, sie sind viel Friedvoller als noch in Enterprise oder Selbst in Tos von daher sollte man denke ich diesen Zeit Unterschied mehr bedenken da er eine große Rolle spielt.

In Enterprise gilt z.B die Gedankenverschmelzung noch als Werkzeug von Randgruppen und teilweise sogar als vergewaltigung, später jedoch in TOS Tng oder Voy sowie DS9 ist dies ganz normal und eigentlich jeder Vulkanier kann diese anwenden, also müssen sich die Vulkis in diesen 200 Jahren noch weitausmehr verändert haben, wir haben die Vulkanier in Enterprise schon als gnadenloses Militär gesehen und als eine Rasse die eine religiöse einrichtung zum spionieren benutzt von daher sollte man all dies bedenken, denn wir sind immerhin 200 Jahre in der Vergangenheit, wenn man an unsere Vergangenheit denkt dann hat sich die ganze Menschheit in den letzten 200 Jahre stark verändert von daher


Edit: Ich sehe das genauso wie Oli, wer die Folge nicht gesehen hat, sollte sie auch nicht kritisieren.

Der Beitrag wurde von Raven bearbeitet: 23. Apr 2004, 19:54


--------------------
Marines don´t die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tabby
Beitrag 23. Apr 2004, 19:55
Beitrag #57


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.023
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: BS in D
Mitglieds-Nr.: 4



QUOTE (Nepharite @ 23. Apr 2004, 20:47)
mrgreen.gif  man liest ein, zwei ausführliche Reviews (du solltest mehr Vertrauen in deine Fähigkeiten als Review-Schreiber haben), und schon ist ausreichend man informiert. Wozu dann noch schlechte Schauspieler in ausgelutschten Sets anschauen?    wink.gif

Falsch!
Oli´s Reviews sind zwar sehr gründlich und decken immer den kompletten Inhalt einer Folge ab,.. aber sie ersetzen keinesfalls das Anschauen einer Folge.

Die Folge war echt anständig,.. ich kann nicht nachvollziehen wie man diese Folge nicht mögen kann.
Beim Nachvollziehen helfen mir Texte a la ich sage besser nichts dazu oder ich habe die Folge nicht gesehen, sie ist aber trotzdem schlecht sicher nicht weiter....


--------------------
love us or hate us, that doesn´t matter to me (Kreator)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 23. Apr 2004, 20:04
Beitrag #58


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE (Nepharite @ 23. Apr 2004, 21:47)
(du solltest mehr Vertrauen in deine Fähigkeiten als Review-Schreiber haben)

Naja immerhin ist Deutsch (also Hochdeutsch) für mich eine Fremdsprache und dahingehend hab ich vielleicht nicht ganz so viel Vertrauen in meine eigenen Reviews wie ich sollte... wink.gif tongue2.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 23. Apr 2004, 20:05
Beitrag #59


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Raven: Eben diese Veränderung der Vulkanier über einen vergleichsweise kurzen Zeitrahmen (die hundert Jahre bis TOS sind nicht mal ein Lebensalter auf Vulkan, weswegen ein großer Teil der in ENT gezeigten Vulkanier noch am Leben sein wird) nehme ich den Bs nicht ab.

Ein Beispiel: Die telepathische Verbindung zweier Kinder zwecks späterer Heirat ist in TOS eine geachtete Tradition. In ENT hingegen wird es von führenden Vulkaniern als "Abartigkeit" bezeichnet. Der gesellschaftliche Umschwung um 180 Grad müßte schon sowas von hoppladihoppp laufen, daß schon der (in der ENT-Zeitlinie) in allernächster Kürze geborene Sarek davon beeinflußt werden müßte.

Mit den Vulkaniern als Spionen habe ich kein Problem - jede vernünftige Rasse hält sich einen Geheimdienst. Mit der Darstellung als bigotte Lügner, denen die Logik nicht mehr egal sein könnte, hingegen schon...

Aber irgendwie geraten wir da im "Damage"-Thread etwas auf Abwegen. Was für uns zählt, ist hier eigentlich nur eins: in ihrer allgemeinen Darstellung, in ihrem Wesen sind die Vulkanier ihren 100 Jahre später lebenden Brüdern nicht unähnlich. Derartige Maßstäbe sollten dann auch angelegt werden.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 23. Apr 2004, 20:06
Beitrag #60


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (tabby @ 23. Apr 2004, 20:55)
QUOTE (Nepharite @ 23. Apr 2004, 20:47)
mrgreen.gif  man liest ein, zwei ausführliche Reviews (du solltest mehr Vertrauen in deine Fähigkeiten als Review-Schreiber haben), und schon ist ausreichend man informiert. Wozu dann noch schlechte Schauspieler in ausgelutschten Sets anschauen?    wink.gif

Falsch!
Oli´s Reviews sind zwar sehr gründlich und decken immer den kompletten Inhalt einer Folge ab,.. aber sie ersetzen keinesfalls das Anschauen einer Folge.


Ebenfalls falls ... äh falsch .. wink.gif
Mich interessiert bei TV-Shows primär der Inhalt. Der Rest ist Beiwerk, welches den Inhalt bestenfalls unterstreicht ... im Falle von ENT hatte dieses Beiwerk bisher aber in den beiden ersten Staffeln die Qualität von Muzak für die Augen: gesehen und (fast) schon vergessen ...


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kemper
Beitrag 23. Apr 2004, 20:17
Beitrag #61


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 171
Beigetreten: 15. October 03
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 92



Danke Oli. Aber ich will mal was zu Neph loswerden. Das Medium Film (bzw. TV) ist eben so unterschiedlich zu beispielsweise Büchern, weil es eben nicht nur auf den Inhalt ankommt. Das audio-visuelle Erlebenis ist enorm wichtig und darf nicht unterschätzt werden. Wer gesehen hat, was in "Damage" passiert ist, kann es auch besser verstehen und nachempfinden ... ein Review kann dir das nicht geben.


--------------------
Ich schließe mich Chadwick an. Signaturen sind absolut sinnfrei!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 23. Apr 2004, 20:48
Beitrag #62


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Kemper @ 23. Apr 2004, 21:17)
Das audio-visuelle Erlebenis ist enorm wichtig und darf nicht unterschätzt werden. Wer gesehen hat, was in "Damage" passiert ist, kann es auch besser verstehen und nachempfinden ... ein Review kann dir das nicht geben.

Auf Kino-Filme trifft das sicher zu, nicht aber auf TV-Shows, die nach Schema "F" im wöchentlich Rythmus standardisiert produziert und gedreht werden.

Nach 52 Folgen ENT (und mehrere hundert Folgen ST) gibt es für mich keine Überraschungen, kein Aha-Erlebnis und kein ungläubiges Staunen mehr ob der visuellen Effekte oder der darstellerischen Fähigkeiten, welche Defizite in der Handlungen auch nur zu einen Bruchteil aufwiegen könnten.

Mag sein, dass ich etwas verpasse, ganz sicher jedoch nichts Wesentliches.


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tekin
Beitrag 23. Apr 2004, 20:52
Beitrag #63


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 61
Beigetreten: 24. March 04
Mitglieds-Nr.: 261



nach 6 wochen auszeit erstmal ein hallo an alle =)

ich habe nach oli´s review (wie immer genial, lückenlos und sachlich) alles andere übersprungen (sorry werd ich nachholen) weil ich heute nacht endlich die ds9 serienfinale (noch 10 folgen) durchOwnen will *g

hier meine meinung. sollte ich azati prime und damage als einzige folgen der serie bewerten bekäme "ap" 10/10 punkten und "damage" 1/10 punkten...

eines kapiere ich aber immer noch nicht:
wie kann dieser mann den grundstein für die föderation legen ?

ok, szenen von der wannabe vulkanierin wie tpol sind wir schon gewöhnt (sex -und emotionale szenen). das luftschleusenarcher hin und wieder jemanden kaltblütig ermordet konnte man irgendwo noch runterschlucken.

aber das es mal soweit geht hätte ich mir im leben nie und nimmer vorstellen können:

schildkrötenliebhaber archer entert ein unschuldiges schiff die mit der ganzen sache nix zu tun haben und klaut gewalttätig deren warpkern, damit sein schiff wieder eins hat.
sein argument an den iryllianischem captain: "weil wir keine andere wahl haben"....

die ganze zeit über war mir kalt und als ich die heizung aufdrehte stellte ich fest, das mir mental kalt war.
da war selbst "shockwave 2" spannender.
ok dort hat man nur bischen 2mm kupferdraht für die heimreise und bischen puderzucker im arsch für einen fusionsreaktor gebraucht.

aber in "damage" ging alles so von alleine. sogar die "enterprise" hat archer von den xindi buchstäblich in den arsch geschoben bekommen.

der einzige der nachwievor (wenn auch immer weniger) ein bischen an startrek so wie wir es kennen erinnert, ist doctor phlox.

übrigens: darf ich die frage stellen um was es in der folge eigentlich ging ? oder war das 2 minütige klauen des warpkerns der ganze inhalt der folge ?
das die schlacht schon im intro beendet war (hallejulia die xindi schiffe ziehen sich zurück), ist aus glaubwürdigen gründen schon ok. einen weiteren treffer dürfte die "enterprise" eh nicht überleben.

zwischendrinn gab es einen drogentriptrailer von tpol die an einen bahnhofsjunkie erinnert, der sich in den dunklen gassen von new york "stoff" besorgt.

auf jedenfall sind wir wieder da, wo wir vorher waren: 3x01 ~ und bergab

da fällt mir eine neue theorie ein:
daniels sagte doch mal, dass archer verantwortlich für die gründung der föderation sein wird. er sagte doch, das die föderation ohne archer nie existiere wird.

kann es sein, das archer als negatives beispiel das fundament der föderation sein wird ?
Im sinne von "Lassen wir aus unseren Fehlern lernen und Massnahmen einführen um diese in Zukunft zu verhindern"
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 23. Apr 2004, 21:13
Beitrag #64


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (tekin @ 23. Apr 2004, 21:52)
Im sinne von "Lassen wir aus unseren Fehlern lernen und Massnahmen einführen um diese in Zukunft zu verhindern"

laugh.gif .. wenn du nicht artig bist, kommt Captain Archer und reißt dir deine Fühler raus ..


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Spaceman
Beitrag 23. Apr 2004, 21:24
Beitrag #65


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 47
Beigetreten: 7. October 03
Wohnort: Oberösterreich
Mitglieds-Nr.: 57



ruhig Blut tekin
alles wird gut
"Optimismus, Captain" (Phlox)
wink.gif

Der Beitrag wurde von Spaceman bearbeitet: 23. Apr 2004, 21:25
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kemper
Beitrag 23. Apr 2004, 21:35
Beitrag #66


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 171
Beigetreten: 15. October 03
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 92



QUOTE (Nepharite @ 23. Apr 2004, 21:48)
QUOTE (Kemper @ 23. Apr 2004, 21:17)
Das audio-visuelle Erlebenis ist enorm wichtig und darf nicht unterschätzt werden. Wer gesehen hat, was in "Damage" passiert ist, kann es auch besser verstehen und nachempfinden ... ein Review kann dir das nicht geben.

Auf Kino-Filme trifft das sicher zu, nicht aber auf TV-Shows, die nach Schema "F" im wöchentlich Rythmus standardisiert produziert und gedreht werden.

Nach 52 Folgen ENT (und mehrere hundert Folgen ST) gibt es für mich keine Überraschungen, kein Aha-Erlebnis und kein ungläubiges Staunen mehr ob der visuellen Effekte oder der darstellerischen Fähigkeiten, welche Defizite in der Handlungen auch nur zu einen Bruchteil aufwiegen könnten.

Mag sein, dass ich etwas verpasse, ganz sicher jedoch nichts Wesentliches.

Oh mann, du tust mir Leid. Dir sind also vereinfacht gesagt die Akteure, die Regisseure, die Kammeramänner, etc., die Leute welche hinter der Show stehen egal? Super, du bist ziemlich egozentrisch, wenn ich das mal so feststellen darf. Die Story ist sicherlich einer der wichtigsten Faktoren, welche eine gute Show ausmachen, aber es gibt auch andere Elemente, die eine Serie ihren Charakter geben. Indem du diese als egal klassifizierst, sagst du allen Schauspielern, wie schlecht sie doch seien. Wirklich nett. Im Übrigen empfinden viele Leute die Storys eben nicht so schlecht wie du es sagst, gerade weil die Schauspieler wirklich gut rüberbringen, warum sie so handeln, wie sie es tun. Ich persönlich empfinde Bakula, Blalock und Billengsley als äußerst begabt, sowie fast das ganze Cast. Natürlich bekommen Park oder Montgomery wenig Spielanstätze, aber sind sie dswegen schlechte Schauspieler?


--------------------
Ich schließe mich Chadwick an. Signaturen sind absolut sinnfrei!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tekin
Beitrag 23. Apr 2004, 21:36
Beitrag #67


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 61
Beigetreten: 24. March 04
Mitglieds-Nr.: 261



nein, nichts wird gut...

ich stelle mir vor wie der dominion krieg verlaufen wäre, wenn archer commander der station ds9 gewesen wäre....

der würd als ersters die wurmlochwesen vernichten um potenzielle gefahren zu vermeiden...
dukat hätte er bei erstbester gelegenheit aus der luftschleuse befördert.
odo am liebsten selber mit nem virus infiziert und zu den gründern gewalttätig zurückgeschickt.
wenn es hart auf hart kommt, würde er sogar als jemhadar geschminkt eine breen-kolonie angreifen und vernichten, nur damit die breen die allianz mit den dominion beenden und den krieg zugunsten der föderation führen.

ich schwörs so wäre der krieg verlaufen wenn archer das sagen hätte. er muss ja die erde retten... um jeden preis
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 23. Apr 2004, 21:38
Beitrag #68


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE (tekin @ 23. Apr 2004, 22:52)
eines kapiere ich aber immer noch nicht:
wie kann dieser mann den grundstein für die föderation legen ?

die ganze zeit über war mir kalt und als ich die heizung aufdrehte stellte ich fest, das mir mental kalt war.

da fällt mir eine neue theorie ein:
daniels sagte doch mal, dass archer verantwortlich für die gründung der föderation sein wird. er sagte doch, das die föderation ohne archer nie existiere wird.

kann es sein, das archer als negatives beispiel das fundament der föderation sein wird ?
Im sinne von "Lassen wir aus unseren Fehlern lernen und Massnahmen einführen um diese in Zukunft zu verhindern"

Es könnte aber auch sein, dass Archer aus seinen Fehlern lernt, oder etwa nicht? smile.gif Er ist immer noch ein Mensch, vergiss das nicht.

Ich kapiere nicht ganz (doch erwartet hab ich es schon, wie schon im Review geschrieben) wieso Archer so schlimm sein soll.... Klar ist es eine wahnsinnige Entscheidung, die ich selbst niemals treffen möchte, ABER: Wenn ich sie treffen müsste, würde ich ganz genauso handeln wie Archer, sorry so sind wir Menschen nun mal! Auf der einen Seite haben wir die Vernichtung der Menschheit, auf der anderen haben wir ein fremdes Volk, dass "stranden" wird. Was ist jetzt mal milde gesagt "weniger schlimm" aus der Sicht der Menschen? Natürlich letzteres. smile.gif

Was Archer betrifft, könntest du natürlich recht haben, vielleicht wird wirklich aufgrund seiner "Vergehen" (auch wenn dabei die Menschheit gerettet wurde!) die Föderation mit ihren speziellen Regeln gegründet, wer weiss. Oder aber Archer lernt aus seinen Fehlern und schlägt die Direktiven selbst vor... biggrin.gif


PS: Kalt war mir übrigens auch, als ich diese Szenen sah, doch bei mir war es eher so, dass es mir vor Spannung kalt den Rücken runter lief. smile.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 23. Apr 2004, 21:43
Beitrag #69


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE (tekin @ 23. Apr 2004, 23:36)
der würd als ersters die wurmlochwesen vernichten um potenzielle gefahren zu vermeiden...
dukat hätte er bei erstbester gelegenheit aus der luftschleuse befördert.
odo am liebsten selber mit nem virus infiziert und zu den gründern gewalttätig zurückgeschickt.
wenn es hart auf hart kommt, würde er sogar als jemhadar geschminkt eine breen-kolonie angreifen und vernichten, nur damit die breen die allianz mit den dominion beenden und den krieg zugunsten der föderation führen.

ich schwörs so wäre der krieg verlaufen wenn archer das sagen hätte. er muss ja die erde retten... um jeden preis

Sorry aber das glaubst du doch hoffentlich selbst nicht... Archer bzw. Bakula hat es sehr gut rübergebracht, wie sehr ihn diese Situation stört und wie sehr er mit sich selbst gerungen hat... Zu behaupten er wäre ein schlechter Mensch, der alles und jeden ermordet (wie im Beispiel von DS9) ist nun wirklich höchst übertrieben...

Ich sags nochmal: Was ist dir persönlich wichtiger, das die Erde gerettet und nicht 6 Milliarden Menschen sterben oder das ein fremdes Schiff ein bisschen länger nach hause hat?!?! Wenn du mir zweiteres sagst, dann glaub ich dir das nicht, denn in dieser Situation würde jeder Mensch gleich handeln und der, der es nicht tut und damit das Ende der Menschheit quasi einläutet ist (trotz all seiner Ethik und Moral) nicht ganz dicht, sry. smile.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 23. Apr 2004, 21:56
Beitrag #70


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



"Damage" sollte eigentlich Desaster oder Doom heißen, denn genau das ist "Damage" für ENT: die finale Katastrophe.

Natürlich gibt es, wie mittlerweile bei ENT üblich, Ereignisse, für die es keine logischen Ursachen gibt. Auf die im luftleeren Raum hängenden Aktionen wie die Verschonung der Enterprise, der Rückzug der Xindis, die Freilassung von Archer und ähnliche Aktionen mag ich echt nicht eingehen.

Dass Degra dafür sorgt, dass Archer auf die Enterprise gebracht wird, die bekannterweise manövrierunfähig ist, um ihm in einer verschlüsselten Nachricht mitzuteilen, dass er ihn 3 Tage später 4 Lichtjahre weiter treffen will, ist für mich in keinster Weise nachvollziehbar, weil mir die Logik dahinter verborgen bleibt (was ist der Sinn dieser Aktion?). Wäre es nicht schlauer für Degra, Archer in den Kofferraum zu packen und dorthin mitzunehmen, wo er ihn 3 Tage später sowieso haben will? Der einzige Grund, der mir einfällt, um das zu begründen, ist, dass es im Drehbuch steht und dass Archer noch die Chance haben muss, groben Unfug anzustellen. Und falls mir jemand einen anderen Grund nennen will, dann bitte einen, der im Film genannt wird, und bitte mit Zeitindex.

Archer's Verhalten stößt mich mittlerweile nur noch ab. So wie er in der Serie immer wieder und von Anfang an zeigte, dass er sich in eine Sache verbeissen kann und dann total besessen und rücksichtslos agiert, bringt er hier den totalen und finalen Abschuss, der ihn mMn endgültig als Captain der Sternenflotte untragbar macht und disqualifiziert.

Der Captain des Forschungsschiffes hat angeboten, jede mögliche Hilfe zu leisten, die Warpspule ist jedoch nicht verhandelbar, weil das Schiff und die Crew sie schlichtweg zum Überleben braucht. Archer hat aber nur eines im Kopf: die Warpspule. Also holt er sie sich mit Gewalt, ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken, ob eine kooperative Möglichkeit existiert, die man aushandeln könnte: beispielsweise könnte er sich und einige seiner Leute gegen Bezahlung zum Treffpunkt bringen lassen. Hätte Archer alle Alternativen durchdacht und verhandelt und wäre zu keiner Lösung gekommen, weil die andere Seite unkooperativ gewesen wäre, dann hätte ich Verständnis. So jedoch wirft er jegliche Moral über Bord, begeht einen groben Akt der Piraterie, beweist allen, wie rücksichtslos und schäbig Menschen sein können und weist vor allem eines nach: dass er für die Position des Captains völlig ungeeignet ist und seiner Verantwortung in keinster Weise gerecht werden kann. Die Art und Weise, wie er sich danach in Selbstmitleid badet, ekelt mich nur an.

Zu Tuckers Aussage, dass Archer richtig gehandelt hätte, kann ich nur eines sagen: sie ekelt mich ebenfalls an. Die Tatsache, dass T'Pol als einzige den Mund aufmacht und Archer mit seinem Fehlverhalten konfrontiert, um dann nach wenigen Sekunden einen Rückzieher zu machen und sich zu entschuldigen, kann ich nur eines sagen: auch diese Aussage (und die damit verbundene pervertierte Darstellung von Ethik und Moral) ekelt mich an.

Wäre auf der Enterprise ein fähiger Psychotherapeut, so würde ich Archer eine lange und intensive Behandlung empfehlen, im Rahmen derer er an seiner Verantwortungslosigkeit, seinem Schwarz-Weiß-Denken, seinem antisozialen Verhalten und seiner Neigung zum Selbstmitleid arbeiten kann.

Wegen der sinnlosen Morde, die er begangen hat, kann ihm nur noch das Beten helfen. Ich empfehle ihm Kapitel 88 der Psalter:

"HERR, Gott, mein Heiland, ich schreie Tag und Nacht vor dir. Lass mein Gebet vor dich kommen, neige deine Ohren zu meinem Schreien. Denn meine Seele ist übervoll an Leiden, und mein Leben ist nahe dem Tode.

Aber ich schreie zu dir, HERR, und mein Gebet kommt frühe vor dich: Warum verstößt du, HERR, meine Seele und verbirgst dein Antlitz vor mir? Ich bin elend und dem Tode nahe von Jugend auf; ich erleide deine Schrecken, daß ich fast verzage. Dein Grimm geht über mich, deine Schrecken vernichten mich. Sie umgeben mich täglich wie Fluten und umringen mich allzumal. Meine Freunde und Nächsten hast du mir entfremdet, und meine Verwandten hältst du fern von mir."


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tekin
Beitrag 23. Apr 2004, 22:08
Beitrag #71


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 61
Beigetreten: 24. March 04
Mitglieds-Nr.: 261



also ich bin nicht derjenige der die drehbücher schreibt.
archer ist das, was der autor schreibt. berman und seine autoren scheinen offensichtliche bush-fans zu sein.

die gesamte plot kann auch so ausgelegt werden, das die serie sich von den anderen serien abhebt. dafür stand star trek immer.

siehe ds9 season 4-7. auch dort mussten zum teil sehr schwere und ethische entscheidungen getroffen werden. aber warum war es dennoch star trek ?
weil jede entscheidung den zuschauern in jeder hinsicht weh getan hat.

dukat war zum schluss hin nicht einfach ein bösewicht. nein, er wollte seine minderwertigkeitskomplexe loswerden. ganauso kai winn.
damar war nicht einfach ein feind. nein in seinen augen sieht man die verbitterung eines machtlosen "volksführers".
sisko war einfach ein mann, der um jeden preis den krieg beenden wollte. im gegensatz zu archer hat er seinen kopf eingesetzt, seine menschlichkeit eingesetzt.
jedes neue gesicht in ds9 (ausser die der breen) hatte eine geschichte die in 15 minuten jedem einleuchtete (senatorin kreetak, sloan zb. usw.)

aber in ENT ist es so kalt... in einer minute wird eine entscheidung getroffen und ein satz hinzugefügt die das bedauern der schlechten entscheidung ausdrückt.
selbst degra hat mehrere folgen gebraucht um sich zu öffnen. erst in azati prime haben wir seine "menschlichkeit" gefühlt.

ich glaube ihr habt das was ich ausdrücken will eh nicht verstanden. aber ums kurz zu sagen: auch in anderen st serien gab es krieg oder die vernichtung der erde war inhalt eines plots. aber noch nie war der verlauf solcher folgen/filme unverständlich. noch nie wurde schwarz und weiss so auseinandergehalten (von nemesis mal abgesehen). keine graustufen. mal ist archer weiss, mal weiss (1 mal pro staffel). alle anderen, selbst die vulkanier sind generell schwarz. einzig und allein shran ist es, der durch das schauspielerische können von combs ein bischen authentisch rüberkommt. er ist neben phlox und degra der einzige, der auch graustufen vorweisen kann.

nach azati prime hatte ich das gefühl, die macher haben das erkannt und führen uns jetzt in die richtige richtung. darum verstehe ich nicht, warum se jetzt ne kehrtwende gemacht haben.

keine ahnung was ich noch sagen soll, aber auch wenn ich der meinung bin das der plot der 3. staffel richtig war: die umsetzung fühlte sich an, als hätte jemand eine folgenproduzierfliessband erfunden...

als denkanstoss was ich meine, hier ein verweis:

in ds9 gibt es einer LABERLABERfolge mit klingonen ("up to the breach" oder so). obwohl ich folgen dieser art eigentlich bei voyager wie tng gehasst habe, wurden die gastdarsteller so eingebunden (durchleuchtet) das ich martoks handeln sehr gut nachvollziehen konnte und kor mit trotzdem arg leid tat (als er das mit dem bitter werden des obstes erzählt und auf das lange leben verwies, das ging mir ziemlich nahe). oder die folge wo kira einen kammerspiel mit einem anderen cardassianer hat (1. oder 2. staffelfinale). genial umgesetzt. man war nicht einfach böse... man war auch nicht einfach der gute. nein da waren emotionale handlungen. nur SEHR GUT umgesetzt.

ENTERPRISE und der plot ist nicht schlecht. ganz bestimmt nicht. aber die umsetzung ist einfach nur wischi waschi.

mehr kann ich leider dazu nicht sagen
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 23. Apr 2004, 22:22
Beitrag #72


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



^Reicht ja auch völlig. smile.gif Ich stimme jedenfalls vollkommen zu. ENT ist "War on terror" in space, und die Darstellung desselben so einseitig wie Dabbeljuhs Weltbild. Dazu kommt dieser völlig unnötige Zeitreise-Blödsinn, den IMO noch nicht mal die Autoren richtig verstehen, und das Chaos ist vorprogrammiert.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 23. Apr 2004, 22:28
Beitrag #73


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Kemper @ 23. Apr 2004, 22:35)
Oh mann, du tust mir Leid. Dir sind also vereinfacht gesagt die Akteure, die Regisseure, die Kammeramänner, etc., die Leute welche hinter der Show stehen egal?

Jup, sind sie. Es ist ihr Job, genießbare TV-Kost zu servieren. Ich bin da mitleidslos und gnadenlos. wink.gif

QUOTE
Indem du diese als egal klassifizierst, sagst du allen Schauspielern, wie schlecht sie doch seien. Wirklich nett.


Sie werden es eh schon wissen, falls sie realiter etwas schlauer sind, als die Charaktere, die sie darstellen.

QUOTE
Natürlich bekommen Park oder Montgomery wenig Spielanstätze, aber sind sie dswegen schlechte Schauspieler?


Nicht deswegen! Sie haben wenig zu sagen und sind schlechte Schauspieler.

Der Beitrag wurde von Nepharite bearbeitet: 23. Apr 2004, 22:34


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Spaceman
Beitrag 24. Apr 2004, 00:57
Beitrag #74


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 47
Beigetreten: 7. October 03
Wohnort: Oberösterreich
Mitglieds-Nr.: 57



unsure.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Deet-C
Beitrag 24. Apr 2004, 03:05
Beitrag #75


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 40
Beigetreten: 13. April 04
Mitglieds-Nr.: 275



Oh man
Jungs nichts für ungut aber manche von euch sind echt in ihrem Denken extrem beschränkt,so zumindest mein Eindruck.

Nepharite negiert mal eben jede schauspielerische Leistung und ist sich zu fein die Folge an sich anzuschaun.Er weigert sich damit neue Eindrücke zu gewinnen die ja eventuell seine Meinung über ENT ändern könnten und ihn von der old school Trek Ideologie abzubringen.

RvD gibt erstmal jedem Recht der seiner Meinung ist,auch wenn das Posting nicht im geringsten begründet ist.Er hält an den Vorstellungen z.b. über die Vulkanier fest ohne der Serie eine Chance zu geben sie in einem anderen Licht darzustellen.

tekin ist,sorry,aber einfach nur zu faul andere Postings durchzulesen in der bestimmte Argumente schon teilweise widerlegt wurden die er anführt.

Alle drei haben gemeinsam das sie das zukünftige Potential von ENT total unterschätzen.Mein Gott lasst die Menschen doch ihre Fehler machen.Ihr vergesst immer das die Serie ein Prequel zu den anderen Serien ist.Man will hier eine gewisse Entwicklung darstellen,sowohl moralisch als auch geschichtlich.Ihr glaubt doch nicht das sich die Bestimmungen wie die oberste Direktive oder der gleichen einfach jemand im Starfleet Headquarter ausgedacht hat.

Ab TNG kann man sagen das die Menschen nach einem bestimmten moralischem Kodex handeln,sie haben also aus den Fehlern ihrer Vorfahren gelernt.

Zu dem ewigen Streit um die Vulkanier: ihr dürft nicht vergessen das man auch hier einen gewissen Wandel darstellen will.Von den Möchtegern Beschützern der Menschheit in ENT zu einer ehr kleinen,unbedeutenderen Rasse ab TNG.Denn wenn wir ehrlich sind haben wir in den alten Serien bis Voyager immer nur vulkanische Transport oder Forschungsschiffe gesehen und nicht die überlegenen Schiffe wie in ENT.

Jetzt werden wieder einige mit dem Argument kommen das wir seit TNG ja als eine große,glückliche Familie in Föderation bzw. Sternenflotte leben und die damit die Unterscheidung in vulkanische und Erdenschiffe nicht mehr nötig ist.Aber auch dieser Wandel,also die Bereitschaft der Vulkanier und anderer Völker sich in einer planetenübergreifenden Organisation zu vereinen, muss doch Ursachen haben.

ENT hat doch noch,wenn denn alles klappt wie es soll, 4 Staffeln Zeit um diese Ursachen genauer zu beleuchten.Das negiert auch das Argument das Sarek nicht mehr von den Veränderungen in seiner Gesellschaft beeinflust werden kann.Sarek stand Picard und der Föderation anfangs auch noch skeptisch gegenüber,wurde vom Captain allerdings eines besseren belerhrt.Warum soll diese Art von Vertrauen und Offenheit nicht auch bei den Vulkanieren von ENT in Zukunft möglich sein?

Zu der Niedermachung von Archer: auch andere Captains haben ähnliche Entscheidungen getroffen.Ich erinnere mal an Janeway die eine Allianz mit den Borg einging,eine Rasse die Milliarden von Individuen vernichtet und versklavt hat.
Und wozu das ganze? Doch nur um das eigene Schiff,die vielen Leben an Bord der Voyager zu retten.Ohne daran zu deken welchen Vorteil sie den Borg mit den verbesserten Nano Sonden geben würde.Aber auch das Problem wurde in späteren Episoden aufgegriffen ( z.b. Ende vierte Staffel)

Wer sagt euch denn das das nicht auch in ENT passieren wird?Macht doch die Serie nicht schon für Fehler verantwortlich die sie noch gar nicht gemacht hat.

Um das nochmal klarzustellen: ich habe nicht gegen Leute die u.a. eine völlig andere Meinung als ich haben. Aber wenn ich solche nicht mal halbdurchdachten Argumente und von vornherien festgelegte Einstellungen von den genannten Personen höre bekomme ich den Eindruck ihr legt es gerade zu drauf an nicht nur die Serie selbst sondern auch die Menschen dahinter nieder zu machen.

Ich weiß das klingt schulmäßig aber nehmt euch ein Beispiel an Leuten die ihre Meinung mit stichhaltigen Argumenten begründen auch wenn sie nicht denen der anderen entsprechen z.b. Raven,Oli oder Kemper.

Der Beitrag wurde von Deet-C bearbeitet: 24. Apr 2004, 03:08
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 24. Apr 2004, 07:06
Beitrag #76


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Deet-C @ 24. Apr 2004, 04:05)
Alle drei haben gemeinsam das sie das zukünftige Potential von ENT total unterschätzen.Mein Gott lasst die Menschen doch ihre Fehler machen.Ihr vergesst immer das die Serie ein Prequel zu den anderen Serien ist.Man will hier eine gewisse Entwicklung darstellen,sowohl moralisch als auch geschichtlich.Ihr glaubt doch nicht das sich die Bestimmungen wie die oberste Direktive oder der gleichen einfach jemand im Starfleet Headquarter ausgedacht hat.

Ab TNG kann man sagen das die Menschen nach einem bestimmten moralischem Kodex handeln,sie haben also aus den Fehlern ihrer Vorfahren gelernt.


Du glaubst gar nicht, wie sehr mir dieses Prequel-Argument, mit dem ENT-Fans irrationales und/oder unmoralisches Handeln auf allen Seiten der Beteiligten rehtfertigen und erklären, zum Hals raushängt. (Sowohl) Menschen (als in der Serie die Vulkanier) haben zu dem Zeitpunkt, als Stan Archer in den Weltraum aufbricht, mehrere tausend Jahre Kultur- und Zivilisationsgeschichte hinter sich.
Es ist daher unsinnig und unplausibel, anzunehmen, der erste Mensch im Weltraum sei ein solch kläglicher, intellektueller und moralischer Versager.

Im übrigen empfinde ich es als etwas fragwürdig, die Bedeutung einer Rasse an Hand der Größe und Überlegenheit ihre Kriegsflotte zu bemessen. Den weitgehenden Verzicht auf demonstrative militärische Präsenz kann man auch als Beleg für wahre Stärke interpretieren. Wer sich seiner fähigkeiten bewusst ist, muss nicht prahlen.

Der Beitrag wurde von Nepharite bearbeitet: 24. Apr 2004, 07:06


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 24. Apr 2004, 07:26
Beitrag #77


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



Star Trek machen auch die Regeln aus, die die Serien und Filme zusammenhalten.
Wenn man diese Regeln nicht befolgt, wäre es ja nicht nötig gewesen das diese Serie ein Prequel ist. Gelle.
Und wenn man jetzt sagt Vulkanier brauchen Drogen um Emotionen zu haben widerspricht das eben aufgestellten Regeln.
Da hilft dann auch nicht mehr der Prequel Gedanke.
Btw Wieso ist eigentlich das Versagen von einer oder mehrerer Serien eine Entschuldigung dafür das Enterprise genauso sein muss?
Ich entschuldige doch einen begangene Mord nicht mit zwei Raubüberfällen, die ich ebenfalls begangen habe!

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 24. Apr 2004, 07:27


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 24. Apr 2004, 10:17
Beitrag #78


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.609
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Ich möchte nur mal kurz darauf hinweisen, daß die Diskussion ein gewisses Niveau nicht unterschreiten sollte. Das gilt sowohl für Formulierungen als auch für persönliche Attacken.
Bislang bewegen sich einige hart an der Grenze, und ich will mit diesem Beitrag jetzt vorbeugen, daß eben diese überschritten wird.

@tekin:
1. Du hast teilweise eine unnötig vulgäre Ausdrucksweise (Beitrag vom 23.4., 21:52 Uhr)
2. Aus deinem Satz "ich glaube ihr habt das was ich ausdrücken will eh nicht verstanden." spricht eine Arroganz bezüglich der Diskussionspartner, die IMO nicht in Ordnung ist

@Spaceman et al.
Postings, die nur aus einem Smiley bestehen sind argumentativ ähnlich produktiv wie die in diesem Thread häufig kritisierten "ich schließe mich dem Vorredner an"-Beiträge.

@Deet-C:
Dein Satz "Jungs nichts für ungut aber manche von euch sind echt in ihrem Denken extrem beschränkt,so zumindest mein Eindruck." könnte man als Beleidigung auffassen, selbst wenn du die ganze Sache noch gekonnt abmilderst. Ich finde dennoch, daß solche Formulierungen nicht sein müssen!

So, und jetzt schlagt euch wieder verbal (aber sachlich) die Köpfe ein. wink.gif

Der Beitrag wurde von Matt bearbeitet: 24. Apr 2004, 10:20


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 10:18
Beitrag #79


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Deet-C)
Oh man
Jungs nichts für ungut aber manche von euch sind echt in ihrem Denken extrem beschränkt,so zumindest mein Eindruck.


Ich liebe Dich auch, mein Schatz. smile.gif

QUOTE
RvD gibt erstmal jedem Recht der seiner Meinung ist,auch wenn das Posting nicht im geringsten begründet ist.Er hält an den Vorstellungen z.b. über die Vulkanier fest ohne der Serie eine Chance zu geben sie in einem anderen Licht darzustellen.


Der Reviewer hat also seine Meinung nicht begründet? rolleyes.gif

QUOTE
Ab TNG kann man sagen das die Menschen nach einem bestimmten moralischem Kodex handeln,sie haben also aus den Fehlern ihrer Vorfahren gelernt.


In TOS also nicht? rolleyes.gif

Oder, wenn wir schon dabei sind, in ENT? Hast Du die Rede nicht gehört, die Archer in "North Star" gegenüber dem Sheriff gehalten hat? smile.gif

QUOTE
Zu dem ewigen Streit um die Vulkanier: ihr dürft nicht vergessen das man auch hier einen gewissen Wandel darstellen will.Von den Möchtegern Beschützern der Menschheit in ENT zu einer ehr kleinen,unbedeutenderen Rasse ab TNG.Denn wenn wir ehrlich sind haben wir in den alten Serien bis Voyager immer nur vulkanische Transport oder Forschungsschiffe gesehen und nicht die überlegenen Schiffe wie in ENT.


Und die Stärke der Schiffe rechtfertigt ja logischerweise eine 180 Grad-Drehung des Charakters (Gut, bei Archer in "Damage" stimmt das sogar. mrgreen.gif ). Suraks Lehren sind Jahrhunderte älter als das 22. Jahrhundert, weißt Du...

QUOTE
ENT hat doch noch,wenn denn alles klappt wie es soll, 4 Staffeln Zeit um diese Ursachen genauer zu beleuchten.


*lol*

QUOTE
Sarek stand Picard und der Föderation anfangs auch noch skeptisch gegenüber


blink.gif Hast Du jemals eine Folge oder einen Film mit Sarek gesehen? Sarek steht der Föderation nicht skeptisch gegenüber, er ist ein hochrangiger Diplomat der Föderation! Und das nicht erst zu Picards Zeiten...

QUOTE
Wer sagt euch denn das das nicht auch in ENT passieren wird?Macht doch die Serie nicht schon für Fehler verantwortlich die sie noch gar nicht gemacht hat.


Kein Problem. Die vorhandenen Fehler reichen allemal aus. smile.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 24. Apr 2004, 10:24
Beitrag #80


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.609
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



QUOTE (Der RvD @ 24. Apr 2004, 11:18)
QUOTE (Deet-C)
Oh man
Jungs nichts für ungut aber manche von euch sind echt in ihrem Denken extrem beschränkt,so zumindest mein Eindruck.


Ich liebe Dich auch, mein Schatz. smile.gif

Jetzt reicht es.
Da weist man extra noch mal darauf hin, daß niemand persönlich werden soll, und dann das... rolleyes.gif

Alles weitere überlasse ich Tabby als Enterprise-Moderator.

Der Beitrag wurde von Matt bearbeitet: 24. Apr 2004, 10:28


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kemper
Beitrag 24. Apr 2004, 10:28
Beitrag #81


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 171
Beigetreten: 15. October 03
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 92



Was soll denn das? Können wir nicht zu einem Punkt kommen, wo wir sagen, dass wir keinen gemeinsamen Nenner finden? Dann ist nämlich auch gut und die Diskussion geht nicht unter die Gürtellinie ... das ist mir hier ei trekbbs.de schon ein paar mal aufgefallen, dass das so eskaliert!


--------------------
Ich schließe mich Chadwick an. Signaturen sind absolut sinnfrei!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tekin
Beitrag 24. Apr 2004, 10:35
Beitrag #82


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 61
Beigetreten: 24. March 04
Mitglieds-Nr.: 261



soviele fehler wie archer in 3 jahren gemacht hat, hat kein anderer vorher geschafft.
weder in einer serie noch im wahren leben wink.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 11:34
Beitrag #83


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Matt @ 24. Apr 2004, 12:24)
QUOTE (Der RvD @ 24. Apr 2004, 11:18)
QUOTE (Deet-C)
Oh man
Jungs nichts für ungut aber manche von euch sind echt in ihrem Denken extrem beschränkt,so zumindest mein Eindruck.


Ich liebe Dich auch, mein Schatz. smile.gif

Jetzt reicht es.
Da weist man extra noch mal darauf hin, daß niemand persönlich werden soll, und dann das... rolleyes.gif

Alles weitere überlasse ich Tabby als Enterprise-Moderator.

Was denn, zweifelst Du etwa die Wahrhaftigkeit meiner Gefühle an? mrgreen.gif

Im Ernst: sorry. Hab' ich parallel zu Deinem Post geschrieben.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 24. Apr 2004, 12:29
Beitrag #84


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.343
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



LOL! Trotz gegenteiliger Vorsätze habe ich diesen Thread nun doch überflogen, obwohl "Damage" sich mit seiner Ankunft auf meiner HD ganz schlimm Zeit lässt. Hey, ich bin gespannt auf diese Folge wie selten nicht mehr! Die Reaktionen reichen von "hurra!" bis "Apokalypse!"!!! laugh.gif Obwohl, das ist ja eigentlich immer so hier, aber diesmal ist es speziell witzig! mrgreen.gif

(ok, wenn ich die Folge endlich gesehen habe, werde ich auch was sinnvolles schreiben. Musste nur loswerden, wie sehr mir dieser Thread gefällt. Weiter so! smile.gif )
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Deet-C
Beitrag 24. Apr 2004, 12:55
Beitrag #85


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 40
Beigetreten: 13. April 04
Mitglieds-Nr.: 275



Erstmal schönen guten Tag

Möcht hier nochmal einiges klarstellen:

1.Sollte mein Eingangssatz keine Beleidigung sein sondern einfach nur meinen Eindruck darstellen,wenn das bei anderen als Beleidigung rüber gekommen ist tuts mir leid.

2.@ RvD du gibst nicht nur dem Revier recht sondern auch anderen die eine negative Einstellung zu ENT haben,hätte mir einfach gewünscht das du das ausfürlicher begründest.Aber auch das sollte dich nicht persönlich angreifen.

3.Die Diskussion um die Flotte: Ich mach die Rasse nicht an der Flotte aus,es ist aber nunmal das Merkmal was mir im Direktvergleich zu ENT und den späteren Serien zuerst auffällt.Mir ist bewusst das die Rasse mehr ausmacht als die militärische Präsenz.Aber ich wollte damit auch nur den Wandel darstellen.Wenn die Autoren logisch vorgehen *hoffentlich* muss es doch einen triftigen Grund geben warum sich die Vulkanier zurückziehen.Und seit ich in der ersten Folge ENT die dominierenden Vulkanier gesehen habe warte ich auf diesen Grund.

4.zu dem Punkt das man das man das Prequel Argument für alle Taten Archers rechtfertigen kann: Das wollt ich damit gar nicht sagen.Jeder Charakter ist für seine Taten selbst verantwortlich,egal welchen moralischen Stand die Gesellschaft allgemein hat.Archer muss das auch tun.Deswegen gilt das P. Argumnet eben nicht für alles.Was allerdings Auswirkungen auf Archer hat ist das ihm nunmal die Grundregeln wie die oberste Direktive fehlen.Wobei ich zugeben muss das er das seit Folgen wie Dear Doctor oder Similitude besser wissen müsste.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 13:11
Beitrag #86


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Deet-C)
1.Sollte mein Eingangssatz keine Beleidigung sein sondern einfach nur meinen Eindruck darstellen,wenn das bei anderen als Beleidigung rüber gekommen ist tuts mir leid.


Ja, ist es. Den Spruch mit dem beschränkten Denken habe ich Dir in der Tat übelgenommen, denn wir wissen schließlich, was das heißt, gelle?

Anyway, gegessen. In Zukunft lieber die Show verteidigen als andere Leute persönlich angreifen, gelle? Führt zu besserer Diskussion.

QUOTE
2.@ RvD du gibst nicht nur dem Revier recht sondern auch anderen die eine negative Einstellung zu ENT haben,hätte mir einfach gewünscht das du das ausfürlicher begründest.Aber auch das sollte dich nicht persönlich angreifen.


Was meinst Du dann - daß ich in ENT auch eine verunglückte Übertragung von Bushs "Krieg gegen den Terror" in den Weltraum sehe?

QUOTE
3.Die Diskussion um die Flotte: Ich mach die Rasse nicht an der Flotte aus,es ist aber nunmal das Merkmal was mir im Direktvergleich zu ENT und den späteren Serien zuerst auffällt.Mir ist bewusst das die Rasse mehr ausmacht als die militärische Präsenz.Aber ich wollte damit auch nur den Wandel darstellen.Wenn die Autoren logisch vorgehen *hoffentlich* muss es doch einen triftigen Grund geben warum sich die Vulkanier zurückziehen.Und seit ich in der ersten Folge ENT die dominierenden Vulkanier gesehen habe warte ich auf diesen Grund.


Ich glaube nicht, daß die Vulkanier sich "zurückgezogen" haben. Sie sind vielmehr in dem größeren ganzen aufgegangen, das sich "Föderation" nennt. Komplett von Vulkaniern bemannte Schiffe gibt es ja später kaum noch - Ausnahmen wie das Schiff von Siskos Baseball-Rivalen Solok bestätigen die Regel.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 24. Apr 2004, 13:18
Beitrag #87


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Naja gefallen kann er (der Thread) schon, doch ich glaub nicht, das man sich hier auch nur ein ganz kleines bisschen annähert... smile.gif

Leute schreiben hier wie ungemein böse Archer doch ist und das es Leute krank mache, sowas zu sehen, was ich doch sehr, sehr eigenartig finde... Und dann wieder die unsinnigen Vergleiche zu Bush, der Aussenpolitik der USA und so weiter... Nur weil sich jetzt mal in unserem ach so heiligen, sauberen Star Trek Schönwetter-Universum mal eine was spritzt und endlich mal Menschen gezeigt werden, wie sie wirklich sind und nicht alles unglaubwürdige Muttersöhnchen wie in TNG gibts hier so einen Aufstand... In die Lage dieser Crew mag sich gar keiner versetzen, denn jeder hier würde es natürlich ganz anders machen und die Xindi einfach mal so wegzaubern. Jo, holen wir doch Q der sie wegzappt lol. biggrin.gif
In genau der gleichen hoffnungslosen Lage würde jeder hier gleich handeln, JEDER! Und so wie hier teilweise argumentiert wird, könnte ich auch sagen:
Und die, die nicht so handeln wie Archer aufgrund ihrer so grandiosen Ethik haben gerade die Erde zerstört und 6 Milliarden Menschen umgebracht... Doch das wäre genauso übertrieben, wie die meisten negativen Reaktionen über die Folge. wink.gif

Ist schon faszinierend, wie ich persönlich der Folge all diese "bösen, bösen" und negativen Dinge hoch anrechne (Star Trek goes "Realismus") während andere gleich damit drohen die Serie zu boykottieren... cool.gif

Tja, wer nicht will der will halt nicht...


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 13:31
Beitrag #88


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Realismus hin, Realismus her - ob man Archer blinden Aktivismus Marke Dabbeljuh hoch anrechnen sollte, ist eine andere Frage.

Wie ich auf der ersten Seite geschrieben habe, bereitet mir Archers Charakter-Arc hier keine Magenschmerzen, aber Damon hat einen guten Einwand gemacht, der hier bisher leider etwas untergegangen ist: warum hat Archer nicht mit "Damar" (sorry, richtiger Name vergessen) verhandelt, sich zum Treffpunkt fliegen zu lassen? Warum kam Archer erst gar nicht auf die Idee?

IMO wollen die ENT-Autoren einen Mensch in einer absolut ausweglosen Situation zeigen, aber aufgrund geringer Vorstellungskraft kommen sie erst gar nicht auf solche Ideen. Mein Fazit daher: gute Idee, mittelmäßige Ausführung.

QUOTE
Und die, die nicht so handeln wie Archer aufgrund ihrer so grandiosen Ethik haben gerade die Erde zerstört und 6 Milliarden Menschen umgebracht...


Das weißt du nicht. Wie Spock sagen würde: "There are always possibilities."


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 24. Apr 2004, 13:36
Beitrag #89


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Ehm?! Meinst du Archer will in den fremden kleinen Schiff dorthinfliegen?! Er braucht die ENT, auch wenn sie ramponiert ist... Und Traktorstrahlen scheint das fremde Schiff nicht zu haben. Also sind wir wieder bei der Ausgangslage: Wie kommt die ENT an den Treffpunkt ohne Warp? Sie kommt nicht hin... Lösung: Warp-Spule klauen, Ende. smile.gif

Und wer sagt, Archer könnte nicht sogar eventuell am Ende der Staffel zurückfliegen (die Fremden holt er schon ein, die haben ja kein Warp) und die Warp-Spule zurückgeben? Somit wären die Fremden gerade mal 1-2 Wochen gestrandet...


PS: Ich hab doch geschrieben, das ich so argumentieren könnte, es aber nicht tue weils übertrieben wäre, oder nicht? wink.gif

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 24. Apr 2004, 13:37


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 13:45
Beitrag #90


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Oli @ 24. Apr 2004, 15:36)

QUOTE (Oli)
Ehm?! Meinst du Archer will in den fremden kleinen Schiff dorthinfliegen?!


Wieso nicht? Was kann die Enterprise, insbesondere in ihrem aktuellen Zustand, was dieses Schiff nicht kann?

Das Schiff hat sogar die einzige Fähigkeit, die Archer im Moment brauchen kann: Warp.

QUOTE
Und Traktorstrahlen scheint das fremde Schiff nicht zu haben.


Die NX-01 auch nicht. mrgreen.gif

Warum sollte Archer unbedingt einen Traktorstrahl brauchen?

QUOTE
Und wer sagt, Archer könnte nicht sogar eventuell am Ende der Staffel zurückfliegen (die Fremden holt er schon ein, die haben ja kein Warp) und die Warp-Spule zurückgeben? Somit wären die Fremden gerade mal 1-2 Wochen gestrandet...


Archer weiß nicht, daß es eine Staffel gibt, die ein Ende hat. Er weiß nicht mal, ob er von dieser Mission zurückkommt.

QUOTE
PS: Ich hab doch geschrieben, das ich so argumentieren könnte, es aber nicht tue weils übertrieben wäre, oder nicht? wink.gif


Jau. Genauso hypothetisch ist ja auch meine Antwort...smile.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 24. Apr 2004, 14:04
Beitrag #91


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Naja jeder halbwegs fähige Captain würde nicht einfach so in einem fremden Schiff zu einigen Koordinaten gehen, die er von einem Xindi bekommen hat... Die ENT ist immer noch stärker als dieses andere Schiffchen in Sachen Waffen und man geht doch nicht komplett ungeschützt zu fremden Koordinaten. Meiner Meinung nach sucht ihr krankhaft eine andere "bessere" Lösung, das es keine andere gibt, daran will man nicht mal für eine Milisekunde denken...


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 24. Apr 2004, 14:07
Beitrag #92


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



QUOTE
Die Sache mit dem abholen und da hin warpen ist so ne sache, ich glaube der warpantrieb der anderen spezies war ebenfalls beschädigt so das diese ihn erst reparieren hätten müssen und die enterprise hat mehr personal und war schneller, ebenfalls könnte sich archer schlecht mit einem alien raumschiff dort verteidigen, und die enterprise etwa zurücklassen  naja ich denke schon das es keinen anderen weg gab als den warp coil zu klauen


Ich weiss ja nicht aber es kommt mir so vor als ob alle hier meinen Post über Damons Vorschlag einen Deal über einen "Taxi Flug" zu machen, anscheinend überlesen haben unsure.gif , nur so mal als info da hatte ich ebenfalls schon geschildert warum dies nicht möglich ist.

QUOTE
Die NX-01 auch nicht.

Warum sollte Archer unbedingt einen Traktorstrahl brauchen?


Das fremde Schiff bräuchte aber einen Traktorstrahl um die Enteprise abzuschleppen, denn dies ist bei Warp geschwindigkeit nur mit einem traktorstrahl möglich, ich denke das ist es was er meinte.

Der Beitrag wurde von Raven bearbeitet: 24. Apr 2004, 14:10


--------------------
Marines don´t die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tabby
Beitrag 24. Apr 2004, 14:20
Beitrag #93


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.023
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: BS in D
Mitglieds-Nr.: 4



Moin,..
kaum ist man mal ne Viertelstunde nicht online, schon schlagen sich alle die Köpfe ein tongue2.gif

Matt hat die entsprechenden Stellen bereits rausgesucht (thx), deshalb nenne ich sie jetzt nicht noch einmal.
Streitet Euch weiter, aber bleibt dabei sachlich,.. und werdet vor allem nicht persönlich!!

Ansonsten: Weitermachen tongue2.gif

.....

zum Thema, Archers Piraterieendscheidung betreffend:
Einige wenige müssen sterben, damit viele leben können.
So war es früher, so ist es heute,.. und schätzungsweise wird das auch in der Zukunft so sein.
Ich verstehe nicht was Dich daran anekelt, Damon. Echt nicht...


--------------------
love us or hate us, that doesn´t matter to me (Kreator)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 14:49
Beitrag #94


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Raven @ 24. Apr 2004, 16:07)
QUOTE
Die Sache mit dem abholen und da hin warpen ist so ne sache, ich glaube der warpantrieb der anderen spezies war ebenfalls beschädigt so das diese ihn erst reparieren hätten müssen und die enterprise hat mehr personal und war schneller, ebenfalls könnte sich archer schlecht mit einem alien raumschiff dort verteidigen, und die enterprise etwa zurücklassen  naja ich denke schon das es keinen anderen weg gab als den warp coil zu klauen


Ich weiss ja nicht aber es kommt mir so vor als ob alle hier meinen Post über Damons Vorschlag einen Deal über einen "Taxi Flug" zu machen, anscheinend überlesen haben unsure.gif , nur so mal als info da hatte ich ebenfalls schon geschildert warum dies nicht möglich ist.

Hmmm...ich glaube nicht, daß Archer zu diesem Treffpunkt in dem Glauben, sich dort (im kriegerischen Sinne) verteidigen zu müssen, hinfliegt. Ebenso ist die völlig kaputte Enterprise auch nicht das geeignetste Schiff, einen Kampf zu führen. Hinzu kommt, daß das Angreifen des Schiffes mit für die NX-01 enormen Risiken verbunden war.

Archer hätte z.B. verhandeln können, daß man für den Taxidienst beim Reparieren des Warpantriebs hilft, das Schiff mit Trellium-D-Hülle ausstattet und was weiß ich nicht noch alles.

Um eins klarzustellen: ich glaube nicht, daß der Captain des Schiffes darauf eingegangen wäre, Archer zu einem konspirativen Treffen zu fliegen. Zu schnell sitzt man selbst mit in der Patsche, und jeder ist sich selbst der Nächste und all das. ABER! Und das ist das Problem, das man sehen könnte: Archer hat es nicht einmal versucht, es ist ihm als möglicher Ausweg nicht einmal in den Sinn gekommen. Stattdessen fällt ihm ohne Umweg die Piraterie ein.

Noch einmal: ich verstehe, was die Autoren hier darstellen wollten. Archers ganz persönliche "Kobayashi Maru"-Erfahrung, wenn man so will. Eine Situation, in der jegliche Handlung "falsch" ist. Wäre das nicht gegeben, hätte ich der Folge nie und nimmer sieben Punkte, sondern schlicht und ergreifend eine Null verpaßt. Aber die Ausführung dieser Idee ist im besten Falle mittelmäßig - denn die Piraterie ist einfach nicht der einzige letzte Ausweg.


QUOTE (tabby)
zum Thema, Archers Piraterieendscheidung betreffend:
Einige wenige müssen sterben, damit viele leben können.
So war es früher, so ist es heute,.. und schätzungsweise wird das auch in der Zukunft so sein.
Ich verstehe nicht was Dich daran anekelt, Damon. Echt nicht...


"How many people does it take, Admiral, before it becomes wrong? Hmm? A thousand, fifty thousand, a million? How many people does it take, Admiral?"

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 24. Apr 2004, 14:51


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 24. Apr 2004, 15:39
Beitrag #95


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE (Der RvD @ 24. Apr 2004, 16:49)
"How many people does it take, Admiral, before it becomes wrong? Hmm? A thousand, fifty thousand, a million? How many people does it take, Admiral?"

jojo, ein vielzitiertes und gleichzeitig schwaches Zitat sorry tongue2.gif (hui das wird einigen nicht gefallen hehe) Nein ich muss es anders formulieren: In ST9 war konnte man dieses Zitat benutzen, es passte zu der Situation. Jedoch überhaupt und ganz und gar nicht zu dieser ENT-Folge. Wieso nicht?

Die Fremden sterben nicht, sie stranden... Sie könnten dadurch in Gefahr kommen, das ist klar, doch Archer tötet sie nicht im eigentlichen Sinne.

Und wenn man wirklich eine Entscheidung treffen müsste (eine Entscheidung, die wohl kein Mensch auf der Erde treffen möchte) ob nun 20 Leute sterben oder 6 Milliarden, dann liegt die Antwort auf der Hand würd ich meinen... Aber eben, in der ENT-Folge war es nochmals anders, Archer hat die Fremden ja nicht getötet.

Und um nochmals zu der Taxigeschichte zu kommen: Wieso sollte Archer überhaupt danach fragen, ob ihn die Fremden dorthinbringen, wenn er doch mit der ENT dorthin will?! Klar kann man mit der ramponierten ENT kaum in einen Kampf ziehen, aber ich glaube Archer zieht sein Schiff immer noch dem kleinen, fremden Schiff vor... 1. kennt man das eigene Schiff, 2. kann man damit immer noch kämpfen und 3. war sie dem kleinen fremden Schiff halt doch überlegen... Also könnte es nicht logischer sein, dass er das macht, was er eben macht. smile.gif

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 24. Apr 2004, 15:40


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 24. Apr 2004, 15:58
Beitrag #96


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Ich bin auch der Meinung Archer würde niemals die Enterprise zurücklassen, denn wie schon gesagt er kennt sie besser, sie ist immer noch besser bewaffnet und größer, außerdem ist sie das erste Warp 5 Schiff der Erde, ausgestattet mit dem Antrieb den Archers Vater entwickelt und gebaut hat, ich denke neben der Sache das Archer keine andere Wahl hatte, liegt ebenfalls noch der Fakt das er viel Stolz gewesen wäre seine Enteprise zurückzulassen denn im endeffekt hat er eine viel engere Verbindung zu seinem Schiff als jeder Captain zuvor, der einzige Captain bei dem es ähnlich wäre ist Sisko der an der Defiant auch selber mitgearbeitet hat.

Und zu dem Zitat, das trifft hier nicht wirklich zu, Denn erstens werden die Aliens nicht getötet sonder stranden nur für knapp 3 Jahre, und es sind nur knapp 20 leute, die Menschen jedoch würden 6 Milliarden verlieren plus die Enterprise die nicht Warpfähig ist, also eigentlich alles was es von der Menschheit gibt würde zerstört werden. Die Aliens jedoch schaffen es innerhalb von 3 Jahren nach hause und das lebendig und wohl auf und ihr Heimatplanet wird ebenfalls nicht zerstört, in sofern passt dieses Zitat nicht denn die Sonar ( ich hoffe die hießen wirklich so) wären in Insurrection nicht gestorben sonder wollten sich nur verjüngen, nur die Baku wären gestorben wenn sie auf dem Planeten geblieben werden, und da du die Baku gleichsetzt mit diesen anderen Aliens, und von daher passt all dies nur sehr schwach.


--------------------
Marines don´t die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 16:25
Beitrag #97


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Oli @ 24. Apr 2004, 17:39)
QUOTE (Der RvD @ 24. Apr 2004, 16:49)
"How many people does it take, Admiral, before it becomes wrong? Hmm? A thousand, fifty thousand, a million? How many people does it take, Admiral?"

jojo, ein vielzitiertes und gleichzeitig schwaches Zitat sorry tongue2.gif (hui das wird einigen nicht gefallen hehe) Nein ich muss es anders formulieren: In ST9 war konnte man dieses Zitat benutzen, es passte zu der Situation. Jedoch überhaupt und ganz und gar nicht zu dieser ENT-Folge. Wieso nicht?

Die Fremden sterben nicht, sie stranden... Sie könnten dadurch in Gefahr kommen, das ist klar, doch Archer tötet sie nicht im eigentlichen Sinne.

Und wenn man wirklich eine Entscheidung treffen müsste (eine Entscheidung, die wohl kein Mensch auf der Erde treffen möchte) ob nun 20 Leute sterben oder 6 Milliarden, dann liegt die Antwort auf der Hand würd ich meinen... Aber eben, in der ENT-Folge war es nochmals anders, Archer hat die Fremden ja nicht getötet.

Und um nochmals zu der Taxigeschichte zu kommen: Wieso sollte Archer überhaupt danach fragen, ob ihn die Fremden dorthinbringen, wenn er doch mit der ENT dorthin will?! Klar kann man mit der ramponierten ENT kaum in einen Kampf ziehen, aber ich glaube Archer zieht sein Schiff immer noch dem kleinen, fremden Schiff vor... 1. kennt man das eigene Schiff, 2. kann man damit immer noch kämpfen und 3. war sie dem kleinen fremden Schiff halt doch überlegen... Also könnte es nicht logischer sein, dass er das macht, was er eben macht. smile.gif

"Logik ist der Beginn von Weisheit, Lieutenant, nicht ihr Ende."

Fakt ist - es wäre möglich gewesen. Es wäre vielleicht schwieriger zu bewerkstelligen gewesen als die Piraterie, aber dafür hätte Archer eben auch keine unschuldigen leben in Gefahr gebracht. Und das sollte einem Captain der Sternenflotte zumindest mal eine Erwägung wert sein.

QUOTE (Raven)
Ich bin auch der Meinung Archer würde niemals die Enterprise zurücklassen, denn wie schon gesagt er kennt sie besser, sie ist immer noch besser bewaffnet und größer, außerdem ist sie das erste Warp 5 Schiff der Erde, ausgestattet mit dem Antrieb den Archers Vater entwickelt und gebaut hat, ich denke neben der Sache das Archer keine andere Wahl hatte, liegt ebenfalls noch der Fakt das er viel Stolz gewesen wäre seine Enteprise zurückzulassen denn im endeffekt hat er eine viel engere Verbindung zu seinem Schiff als jeder Captain zuvor, der einzige Captain bei dem es ähnlich wäre ist Sisko der an der Defiant auch selber mitgearbeitet hat.


Glaube ich nicht. Wäre es Stolz, der Archer bewegt, wäre seine Entscheidung noch viel erbärmlicher gewesen. Und er hätte endgültig nix mehr auf der Brücke eines Raumschiffes zu tun.

@beide: Ihr habt recht, das Picard-Zitat trifft nicht 100%ig auf diese Episode zu. War auch mehr als Antwort auf Tabby gesehen - der IMO auch ein wenig an der Episode vorbeischreibt, warum mich derartiges Denken ankotzt. Denn das hier ist immerhin Star Trek. Das Wohl der Vielen steht nicht immer über dem Wohl der Wenigen. Oder des Einen.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gralik
Beitrag 24. Apr 2004, 16:52
Beitrag #98


Crewman


Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3
Beigetreten: 24. April 04
Mitglieds-Nr.: 279



Also ich hab hier die Diskussion verfolgt und stelle einmal folgendes in den Raum:

QUOTE
Illyrian Captain:" I will help you in any other way, but I won't jeopoardize the lifes of my crew. I'am sorry."


Wenn der Illyerianische Captain Archer mit seinem Schiff zum Treffpunkt gebracht hätte, würde er aber das Leben seiner Crew auf Spiel setzen. Denn er riskiert in weitere Anomalien hineinzufliegen, oder von den Reptilien und Isekten abgefangen zu werden. Sich generell in die Angelegenheiten der Xindi einzumischen ist auch eine Gefahr für den Illyerianer da die ihre eigene Welt vernichtet haben, in einem Bürgerkrieg und planen das auch mit der Erde zu machen. Keine Chance, für Archer den Mann umzustimmen so finde ich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 24. Apr 2004, 16:58
Beitrag #99


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.387
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



^Möglich. Sogar sehr wahrscheinlich, wie ich weiter oben schon mal geschrieben habe.

Aber gibt das Archer die Rechtfertigung, es erst gar nicht zu versuchen? Kommt Archer überhaupt auf die Idee? Nein! Das erste, was ihm in den Sinn kommt, sit die nicht nur völlig unmoralische, sondern auch mal mindestens eben so gefährliche Piraten-Aktion. Wie in der Folge mal gesagt wurde: ein Glückstreffer, und die Enterprise ist futsch.

Willkommen auf dem Board, nebenbei. smile.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gralik
Beitrag 24. Apr 2004, 17:10
Beitrag #100


Crewman


Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3
Beigetreten: 24. April 04
Mitglieds-Nr.: 279



Versetz dich einmal in die Lage des Illyerianers, er ist in dem System um zu forschen, dann wird sein Schiff schwer beschädigt, durch unbekannte Raumanomalien, dann trifft er Archer. Seinen vermeintlichen Retter, aber auch Archers Schiff ist im gleichen Zustand wie seines allerdings durch Kampf. Archer erzählt im von den Xindi von denen der Illyerianer nie etwas gehört hat und von deren "bösen" Absichten.

Der Illyerianer kennt die Menschen nicht, weis aber das sie gekämpft haben, das deren Schiff schwer beschädigt ist und jetzt möchte der Mensch auch noch seine Warpspule! Wenn Archer ihm weiter erzählt hätte von den Spheren und den Xindi usw. . . könnte der Illyerianer auf die Idee kommen das Archer das ganze nur erfindet um die Spule in die Hand zu bekommen, Misstrauen wäre also vorprogrammiert. Und das war es auch, deshalb hatten wir auch das Kraftfeld vor der Warpspule, die Illyerianer haben wohl schon damit gerechnet das Archer kommt! Jeder weitere Verhandlung hätte also nicht funktioniert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

6 Seiten V  < 1 2 3 4 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18. September 2019 - 08:49