IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> voy.trekbbs.de

Voyager auf DVD

Vorbild Janeway?
Schukow
Beitrag 6. Feb 2004, 13:27
Beitrag #1


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.057
Beigetreten: 23. January 04
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 206



Dieser Thread beruht auf geistiger Vorbereitung f├╝r ein anderes Forum, der dort zwar nicht gel├Âscht, aber auch nicht beantwortet wurde. Der Titel dieses Threads lautete ÔÇ×Janeway Captain der neuen GenerationÔÇť.
Als Reaktionen dasrauf kamen nur Kommentare der Marke, ich h├Ątte etwas gegen weibliche F├╝hrungspersonen und die besondere Lage der Frau. Ich hoffe, hier kommen intelligentere Kommentare.
Hier meine Kritikpunkte an dem Captain: Zu gewaltt├Ątig, Wenn der Frau die Durxchreise verweigert wird, und ein netter Grenzbeamter sagt: ÔÇ×Wenn sie weiterfliegen schie├čen wir!ÔÇť Dann fliegt Janeway weiter und es kommt zu Gefecht. Janeway f├Ąngt einen Krieg an. Sie wird ja nicht ohne Vorwarnung angegriffen, sie wei├čm, das sie in fremdes Gebiet fliegt. (z.B. Der Schwarm, Ein Jahr H├Âlle). Man kann es sicher Verstehen, wenn irgendwelche Aliens ein unbekanntes, schwerbewaffnetes Schiff nicht in ihrem Gebiet haben wollen, das hat nicht mal was mit Xenophobie zu tun. Wenn ich mnit aufmontierten MG ins Ausland fahre, und an der Grenze angehalten werde, weil ich halt ein MG an meinem, Auto montiert habe, dann werde ich auch nicht so einfach weitergewunken, sondern sicher kontrolliert und wenn es mir nicht passt und die Grenzbeamten erschie├če, dann mache ich mich strafbar. Sorry, das war ein Hinkender Vergleich.
Zweiter Kritikpunkt Zeitreisen: Nur weil ein paar drittklassiger Schlafanzugtr├Ąger draufgehen, wird die Zeitlinie ver├Ąndert (Eisplanet, Endspiel). Chako oder Janeway hatten eine Art schuld des ├ťberlebens, wieso ich und nicht wer auch immer, aber das ist eigentlich ein Fall f├╝r den Counselor, und kein Grund, der Frau das Leben von viel mehr Menschen anzuvertrauen und sie zum Admiral zu bef├Ârdern. Andere Captains haben viel h├Âhere Verluste und haben auch kein Problem damit, da hei├čt es nur Pech Berufsrisiko. Bei ST sterben dauernd Leute, nicht nur Dank des Dominionkrieges, Kirks Redshirts sind Anlass f├╝r viele Witze, und auch Picard hat den einen oder anderen Untergebenen verloren. Abgesehen davon, das sie modernste Waffen in die Vergangenheit bringt.

Wenn ich Timeline (M. Crichton) richtig verstanden habe, wird durch die Zeitreise ein neues Universum/Zeitlinie geschaffen, in der die Ver├Ąnderung wirkt, w├Ąhrend das eigentliche Universum/Zeitlinie bleibt. Anders ausgedr├╝ckt, die Schlafanzugtr├Ąger bleiben eigentlich tot, aber da Janeway oder Chako in einem parallelen Universum/Zeitlinie leben sind sie zumindest f├╝r sie noch lebendig. Im Kern handelt die Frau aus egoistischen Motiven, nichts mit weiterentwickelter Mensch und so.

Wie gesagt, ich w├╝rde gerne wissen, wie man solches Verhalten moralisch rechtfertigen kann.

Das soll nicht hei├čen, das Janeway keine guten Eigenschaften hat.


--------------------
Eine Fahrkarte zu einem Wahlkampfauftritt eines Spitzenpolitikers: 50 Euro

Ein Scharfsch├╝tzengewehr: 10 000 Euro

Freies Schu├čfeld: unbezahlbar
Go to the top of the page
 
+Quote Post
 
Start new topic
Antworten
Jesse
Beitrag 25. Jul 2008, 14:06
Beitrag #2


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 133
Beigetreten: 7. July 08
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Mitglieds-Nr.: 926



klar kann keiner ├╝berpr├╝fen, ob sie nun sich an sie regeln h├Ąlt, oder nicht das muss sie moralisch selbst entscheiden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Beiträge in diesem Thema


Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25. January 2020 - 02:17