Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ Discovery _ 2.01 „Brother“

Geschrieben von: Aran 20. Jan 2019, 11:04

Unter dem neuen Interims-Captain Christopher Pike untersucht die Discovery ein nicht zu identifizierendes Signal, welches zu einer Kette von 6 ähnlichen Phänomenen gehört. Dabei muss sich die Crew an ihren neuen Vorgesetzten gewöhnen und gleichzeitig ein Asteroidenfeld nach Überlebenden eines während des Klingonenkrieges dort gestrandeten Sternenflottenschiffes suchen.

Mir hat die 1. Folge ziemlich gut gefallen. Pike fand ich von Anfang an exzellent besetzt und er hat so ziemlich allen die Show gestohlen. Insgesamt etwas mehr Ensemble-Trek als noch in der ersten Staffel. Zwar ist der Hauptfokus immer noch auf Burnham, aber die anderen Crewmitglieder haben ebenfalls einiges an Bildschirmzeit. Stamets und Saru haben sehr gute Szenen, Tilly sehe ich zwiegespalten, da hier noch nicht so wirklich eine Entwicklung zu erkennen ist und einige Auftritte von ihr immer noch eine Spur zu überdreht wirken.

Überflüssig fand ich die Nies-Szene im Fahrstuhl. Beim Einstieg musste ich noch schmunzeln, aber der Typ hatte es gar nicht nötig, den Kollegen von der Enterprise anzuniesen. Er hätte dies einfach normal nach vorn tun können Richtung Tür. So wirkte die Szene leider zu gezwungen.

Auf die Ironman-Raumanzüge und die Jellyfish-Kapseln hätte ich ebenfalls verzichten können. Aber das ist halt die inzwischen typische Neuinterpretation des Universums Marke Discovery.

Nett allerdings, dass nicht das offensichtliche Redshirt im Asteroidenfeld stirbt, sondern der "Blueshirt", wenngleich ich seinen Tod unnötig und ebenfalls als etwas zu gezwungen empfand. Dafür konnte mich die schnodderige Überlebende der USS Hiawatha überzeugen. Sie hatte so einen Pulaski-Touch.

Insgesamt bin ich also nach dem ersten Anschauen zufrieden. Die Richtung stimmt.

Geschrieben von: Der RvD 20. Jan 2019, 21:10

Fand den Staffelauftakt alles in allem beinahe makellos – meine zwei winzigen Wermutstropfen hast du mit der dümmlichen Aufzugszene, die mir alleine für einen Lacher in einem Trailer gemacht schien, sowie dem depperten Enterprise-Wissenschaftsoffizier, dessen unrühmlicher Abgang dann auch niemand wirklich zu kümmern schien, bereits genannt.

Abgesehen davon? Jau, davon will ich mehr sehen. Mounts Captain Pike ist ein exzellenter Neuzugang und auf Anhieb mal mindestens so charismatisch wie Jason Isaacs als Lorca, wenn er natürlich auch eine ganz andere Rolle spielen wird. Ethan Peck kann zumindest schon mal stimmlich 1a den Nimoy machen – auf alles andere bin ich mehr als gespannt. Und ja, der Pulaski- (oder McCoy-)Vergleich trifft es in Sachen Cmdr. Reno nicht schlecht. (Ist das überhaupt eine Rolle, die über eine Folge hinausgeht? Keine Ahnung hier…)

Optisch sieht die Serie IMO auch noch mal 'ne ganze Ecke beeindruckender aus als letztes Jahr. Ich fühlte mich zuweilen (in den großen Actionszenen) derb an das 2009er Abrams-Reboot erinnert, an dem Regisseur Kurtzman IIRC auch schon beteiligt war. Kann ich mit leben, zumal mir in diesem Filmen eher immer die Charakterarbeit fehlte als dass ich was am Look zu meckern hatte – und ja, dieses Problem gab es hier und heute nicht. Die 60 Minuten Spielzeit für die Folge waren IMO gut angelegt, so dass die ruhigeren Momente im Gegensatz zur ersten Staffel auch mal Raum zum Atmen hatten.

Geschrieben von: Aran 20. Jan 2019, 22:04

Hey, schön dass du wieder da bist. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht. wink.gif

Geschrieben von: Der RvD 21. Jan 2019, 08:22

Joh, ich hatte wohl etwas länger nicht mehr reingeschaut (womit ich anscheinend nicht allein war sad.gif ). Aber wenn Star Trek wieder da ist, gell... smile.gif



Noch 'n neuer Trailer für den Rest der Staffel:

https://www.youtube.com/watch?v=w_bmWFqN5qY

(Einzelfolgentrailer gibt es wohl keine mehr? Und After Trek auch nicht?)


Und IMO auch recht interessant:

http://trekcore.com/blog/2019/01/star-trek-discovery-canon-connections-brother/

Den VISOR hatte ich schon anerkennend nickend zur Kenntnis genommen, aber z.B. die Barzan-Connection völlig verpennt.

Geschrieben von: Aran 21. Jan 2019, 23:54

ZITAT(Der RvD @ 21. Jan 2019, 08:22) *
Noch 'n neuer Trailer für den Rest der Staffel:

https://www.youtube.com/watch?v=w_bmWFqN5qY

(Einzelfolgentrailer gibt es wohl keine mehr? Und After Trek auch nicht?)



Ich konnte nicht widerstehen und habe mir den Trailer angeschaut. Teilweise ziemlich viele Spoiler, auch wenn etliche Szenen auch im letzten Trailer schon vorhanden waren.

Und obwohl ich weiß, dass viele es nicht ausstehen konnten, ich finde es gut, dass der Sporenantrieb weiterhin ein Thema ist. Eines DER Alleinstellungsmerkmale von Discovery und ihn einfach so unter den Tisch fallen zu lassen, wäre Verschwendung, wenn er schonmal da ist. Zumindest muss er noch vernünftig aus der Serie geschrieben werden. Ob es gelingen wird, ist ne andere Frage.

Geschrieben von: tabby 31. Jan 2019, 19:31

Moin,

nach dem aus meiner Sicht Sicht völlig verpatzten Staffelfinale St1, hatte ich streng genommen überhaupt keine Lust noch weiter zu schauen.

Zum Glück war mir langweilig und ich habe es trotzdem getan.
Was ich von Pike halten soll weiß ich an dieser Stelle noch nicht ganz genau, also harre ich den Dingen die da kommen mögen.

13/15 Punkte - eine erfreuliche Steigerung smile.gif

Geschrieben von: Adm. Ges 1. Feb 2019, 01:17

Folge 1+2 konnte ich nun auch endlich sehen. Guter Staffelauftakt und insbesondere Pike kann mich bisher überzeugen. Ansonsten ist es mir eine spur zu mystisch. An der einen oder anderen Stelle fragte ich mich, ob ich da wirklich im Star-Trek-Universum bin. Tilly ist in der Tat etwas zu überdreht, aber insgesamt stimmt die Chemie im Cast und es war nett, dass sich die Brückencrew jetzt auch mal vorstellen durfte.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)